1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich verstehe es nicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mela, 28. Oktober 2009.

  1. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Ihr Lieben,

    so...nun habe ich mir die Laborwerte inklusive Normwerte vom Rheumadoc zuschicken lassen.
    Gestern angerufen, heute hatte ich das in der Post. Auf dem Laborzettel steht alles drauf...bloss nicht dass ANA Werte gemacht wurden.
    Komisch...ob die mich verwechseln?
    Auf dem Bericht für den HA stehen die BE Werte (ohne Normangabe) aber auch das ANA Werte gemacht wurden und diese positiv bzw. erhöht waren.

    Ich kapiere das nicht. Gerade wg. dieser Werte wollte ich ja die Normbereiche haben. Nun kann ich da schon wieder anrufen.:D

    Bin genervt, gerade die für mich am wichtigsten Werte stehen nicht mit Normangabe drauf, bzw. sind gar nicht auf dem Laborzettel erwähnt :confused:

    LG
    Mela
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hier aus Wiki

    Antinukleärer Antikörper

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Der Begriff antinukleärer Antikörper (ANA) steht für die Gesamtheit aller Autoantikörper gegen nukleäre Antigene im Zellkern. Der ANA-Titer, der meist angegeben wird, ist ein im Blut gemessener Wert, dessen Normalwert bei kleiner 1:80 steht. Ein erhöhter ANA-Wert spricht meist für eine Krankheit, z. B. Lupus erythematodes, rheumatischen Erkrankungen, Rheumatoide Arthritis (Chronische Polyarthritis) und Lebererkrankungen. Doch auch eine einfache Entzündung hebt den Wert leicht an, und andere Erkrankungen wie die Borreliose können den Wert erhöhen.
    Nachgewiesen werden diese im ANA-Test mit Immunfluoreszenztest (IFT). Das Muster der Fluoreszenz weist auf bestimmte Krankheitsspezifitäten hin


    Aber, das hatten wir ja schon. Warum brauchst du unbedingt die Normwerte für den HA? Mußt du dich nicht wieder beim Rheumadoc vorstellen, damit er weitere Untersuchungen macht? Der HA kann dir da ja auch nicht weiterhelfen.
     
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ach ja, du wolltest den Arzt wechseln. Jetzt weiß ich wieder wie das war. Hab den anderen Thread nochmal angeschaut. Der HA hatte ja den Befund mit den 1280 Titern. Den kannst du natürlich mitnehmen. Aber du kannst auch stark davon ausgehen, dass der neue Doc auch nochmal testen wird und dann auch noch nach den ENA sehen möchte. Die Normwerte für den ANA-Test beim früheren Rheumadoc sind da nicht so wichtig, die kennt der neue Doc auch.
     
  4. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Witty,

    Vielen Dank:a_smil08:
    Ja, ich habe das mal gegoogelt mit dem Titer und dem ANFM (Fluorenzmuster) Wert.
    Da steht auch was von 1:80 demnach wäre mein Titer (1:1280) da schon sehr stark erhöht.
    Ausserdem sind die ANAs wohl gesprenkelt (ANFM Wert).
    Das kommt wohl auch bei Lupus vor.

    Ich bin schon des öfteren auf Lupus untersucht worden hatte aber niemals Antikörper.
    Was ich halt auch häufiger habe. ist diese Hautrötung im Gesicht (Wangen, Nasenspitze und Nasenwurzel und unten am Kinn). Sieht aus wie ein Schmetterling. So was wäre ja auch typisch für Lupus.
    Und dann halt diese schubweisen Muskelprobleme die auch mit Gangunsicherheiten etc. einhergehen.
    Lupus kann, so las ich, wohl auch im ZNS Schäden anrichten.

    Hoffentlich komme ich da bald mal weiter. Denn ich laufe schon seit über 4 Jahren mit diesen Beschwerden rum die immer als psychisch abgetan wurden.

    LG
    Mela
     
  5. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich würde nicht gleich auf Lupus tippen. Das ist schon arg heftig.
    ANA kann man auch bei anderen Kollagenosen und auch bei Hashimoto haben und das Schmetterlingserythem ist kein Muss bzw nicht jeder rote Fleck im Gesicht ist Lupus. Ich hab letztens in einem Lupusforum gelesen, dass diese Flecken und auch spezielle Symptome bei jemandem auf eine Nahrungsmittelallergie zurückzuführen waren (wurde nur durch Zufall entdeckt)
    Für eine Lupusdiagnose brauchst du positive Anti DNS Antikörper.
    Wäre dein ZNS angegriffen, hättest du deutlich mehr Beschwerden. Ich hab zb Migräneattacken und weiß zeitweise nicht mehr wie ich heiße. :(

    Ich hab ein homogenes ANA Muster. Das ANA Muster ist auch nur ein Anhaltspunkt. dann muss weiter gesucht und differenziert werden.

    Also Arzt wechseln und/oder mal stationär untersuchen lassen.
     
  6. engel99

    engel99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-würtemberg(kuchen)
    hallo mela,ich bin neu hir.habe deine frage gelesen und würde dir raten dich auf jedefall immer wieder testen zu lassen.meine oma wie mutter hatten lupu (sle)und meine tochter hat eine kollagenose wo auf lupus hinweisst,aber noch nicht im dna-dns gesichert ist.muss es jetzt auch noch nicht.bei meiner mama dauerte die diagnose 8.jahre bis es im dna-dns nach gewiesen worden ist.also bleibe daran und hör auf deinen körper...liebe grüsse engel99
     
  7. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Cailean,

    also was das Nervensystem betrifft habe ich auch Probleme. Konzentration ist sehr schwer bei mir.
    Ausserdem habe ich immer wieder schubweise Gangstörungen dass ich wochenlang kaum laufenoder stehen kann. Bisher haben immer alle auf MS getippt, ist aber nicht der Fall weil der Liqour negativ war.
    Allerdings fanden sich bei mir Läsionen im Schädel MRT und ich habe Spastiken in den Beinen.
    Im re. Fuss habe ich ständig ein Zucken das bisher keiner erklären kann und noch so einige Symptome mehr.

    Mela
     
  8. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Bei einem gesprenkeltem Muster wird meistens kein ds-DNS gefunden, weil das Muster homogen ist. Eher der SM (ENA) der auch für Lupus typisch ist.

    http://www.labor-enders.de/165.0.html

    Ich würde bei deiner Symtomatik versuchen in eine Uniklinik mit Rheumatologie zu kommen. Auch ist u. a. eine neurologische Untersuchung wichtig, die dort auch stattfinden kann. Zuviel für einen niedergelassenen Rheumatologen. Und wie gesagt können ja auch noch andere Erkrankungen od. Kollagenosen dahinterstecken. Immer die Ärzte auf deine Symtome, auch die in der Vergangenheit waren,hinweisen. Wünsche dir viel Glück mit deinen Ärzten und gute Besserung.
     
  9. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Ihr,

    so.... komme gerade vom HA zwecks Befundbesprechung. Mein Doc hat mir einen Termin in der Rheumaklinik gemacht.
    In 2 Wochen am 12.11. geht es los. Mir ist schon ganz mulmig was mich da wohl erwartet. Habe ja schon einige KH Aufenthalte hinter mir und immer hiess es "da ist nix". Hoffe das es diesmal was bringt.

    Mela
     
  10. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Mach dir da jetzt nicht allzuviele Gedanken. Du weißt ja mittlerweile wie lange es dauern kann um eine Diagnose zu bekommen. Eine Klinik kann viel umfangreichere Untersuchungen machen. Manchmal wird man eine endgültige Diagnose auch noch nicht stellen können und bekommet eine od. mehrere Verdachtsdiagnosen. Dann muß man sich in regelmäßfigen Abständen wieder in der Ambulanz vorstellen aber evtl. kann trotzdem schon eine Medikation begonnen werden. Aber jetzt mal abwarten, was dabei herauskommt. Jedenfalls ist der erste Schritt getan und ich drück die Daumen das man dir dort gleich helfen kann.