1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich versteh es nicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hippo15090, 18. August 2008.

  1. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo

    vor einigen Wochen hatte ich ja bei meinem Hausarzt ANA und ENA bestimmen lassen ,laut den Laborwerten hatte ich die Antikörper RO60/52.

    Dann War ich beim Rheumatologen weil ich auch ständige Gelenkschmerzen habe,er hat dann auch noch mal ein Test gemacht,da soll ausser der Fibromyalgie nix mehr sein.

    Habe aber alle Symptome des Sjögren .

    Wie geht das?Ist das möglich das auf einmal wieder alles verschwinden kann?

    Ich fühle mich nun wie ein Hypochonder,ich habe ganz heftige Symptome und das schon über Jahre.

    Rheuma kommt in unserer Familie sehr oft vor,ich glaube bis auf meine Oma haben alle Rheuma, Opa,Mutter,Tanten ect.

    Es ist echt zum K.....

    Kann mir einer weiter helfen?

    LG

    Danke schon mal

    Nicole
     
  2. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, wie sehen denn die restlichen Werte aus? Blutsenkung, CRP, ANA(mit Muster) usw.
    Kannst ja mal die Kurzform reinstellen.
    Und dann nicht aufgeben.
    Eventuell noch mal den Arzt wechseln.
    Fibromyalgie betrifft doch auch eher Muskeln, Sehnen und so, aber wenn dir Gelenke weh tun, sollte man dem schon nach gehen.
    Ich hab mitbekommen, dass manche 10 Jahre ihrer Diagnose hinterher gelaufen sind.

    LG
     
  3. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    laut dem Rheumadoc,wären alle Werte OK.Aber ich habe noch keinen Bericht in der Hand.

    Ich kämpfe seit ca. 15 Jahren mit den Schmerzen,erst fing es am Rücken,dann kam das Knie wo ich 2 mal dran operiert worden bin,es war keine Gelenkflüssigkeit mehr vorhanden,die Knochen haben aufeinander gerieben.

    Ich habe mir aber,weil ich Jung war nicht son Kopf gemacht.Es vergingen die Jahre und es kamen schmerzen an der Rechten Hand ehergesagt am unterhalb vom Daumen,(mit einem dicken Knoten)bin dann zum Orthopäden,er hat ein Bild gemacht und hat an der Hand eine Sklerose vestgestellt,(was immer das auch ist).Am Rücken hat er eine Skoliose festgestellt.

    Es wurde ausser Massagen nichts weiter unternommen.Es folgten schmerzen die unerträglich sind am Knie und im Ellenbogen,so das ich die Gelenke manchmal nicht mehr strecken kann.

    Eine Morgensteife ist zwar vorhanden aber nicht so lange,nach einer halben Stunde kann ich mich wieder einiger massen bewegen.Ich krieche manchmal aus dem Bett als wäre ich schon 100 Jahre alt.Nur gestöhne wenn ich aufstehe.

    Ausserdem vorhanden sind extreme Müdigkeit,Antriebslos,Kann meine Arme nicht 10 Sekunden in die Höhe halten.

    Als ich beim Rheumadoc war,sprach er mich auf meine trockene Haut an und ob es in der Familie jemanden mir Schuppenflechte geben würde,denn meine Ellenbogen würden danach aussehen,aber nur ganz leicht.

    Ich sagte ihm ja mein Opa hatte Schuppenflecht-Arthritis(Weiß nicht ob ich das jetzt richtig geschrieben Habe)und er hatte es wirklich sehr doll.

    So das ist ja jetzt etwas lang geworden.

    Sorry.

    Wenn ich die Werte in der Hand habe,werde ich sie hier reinposten.

    LG

    Nicole
     
  4. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Nicole

    Wie hoch war der ANA-Titer,Muster? Welche anderen Blutwerte wurden bestimmt,wie Cailean schon gefragt hat.Wenn du dich von dem Rheumatologen nicht ernst genommen fühlst dann such dir einen anderen.Links in der Liste gibt es eine Liste empfehlenswerter Rhemadocs,viell ist einer dabei für dich.Bei meiner Tochter waren die ANA's auch immer positiv,neuerdings sind sie negativ.Sicher können Blutwerte sich ändern und ein guter Rheumadoc stellt die Diagnose auch anhand anderer Dinge,nicht nur nach den Blutwerten,es gibt ja auch seronegatives Rheuma.Auf keinen Fall den Mut verlieren und notfalls die Ärzte solange nerven bis du ernst genommen wirst.
     
  5. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich weiß nur das vor Jahren ein ANA Titer von 640 gemessen wurden,aber ENA war negativ.

    Jetzt bei meinem HA waren der ANA 1;80,und es stand bei es wurden Antikörper gegen folgende Polypeptide gefunden RO SSA 50/62,was wohl dem Sjögren zuzusprechen wäre.

    Beim Ha. waren CRP 0.33 bis 0,5

    RF 9,44 bis 30

    ASL <51,60 bis 180

    mehr hab ich nicht,die Blutwerte vom Rheumadoc lasse ich mir aushändigen,wenn der Bericht beim HA.ist.

    Ja nicht aufgeben,ich weiß ich habe in den letzten Jahren soviele Ärzte mitgenommen,schon alleine wegen meiner Schilddrüsenerkrankung,da hab ich auch nicht locker gelassen und war dann auch erfolgreich.

    Aber einen Rheumatologen zu finden ist ja schon fast wie ein 6 er im Lotto.

    LG

    Nicole
     
  6. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hallo nicole,

    woher kommst du denn?
    ich würde auch sagen, dass es das beste ist sich einen neuen rheumatologen zu suchen.

    gib nicht auf...ich musste auch sehr lange auf meine endgültige diagnose warten und der dritte rheumadoc war dann der richtige:top:

    ich wünsche dir alles gute!
     
  7. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich komme aus Rheinland Pfalz (Altenkirchen).
    Zu meinem Rheumatologen musste ich immer 50 Kilometer fahren und das mit dem Zug,ist doch schon ganz schön aufwendig und dann wartet man da und wird dann wenn man drinnen ist nach 5 Min wieder abgespeisst und kann nach Hause fahren.

    Echt doof.

    LG

    Nicole
     
  8. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Nicole

    ich kenn mich in D nicht so aus,aber schau einfach mal links unter Selbsthilfe da stehen ganz unten die Rheumatologen.
     
  9. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Nicole,

    grad, wenn bei euch schon Schuppenflechte in der Familie vorkommt,
    ist die Möglichkeit/Gefahr , selber an einer zu erkranken,
    bzw eine Schuppenflechtenarthritis= Psoriasisarthritis = PSA zu bekommen, gegeben.
    Diese gehört auch zu den seronegativen Rheumaformen,
    das heißt , wenn deine Werte negativ sind, sagt das überhaupt nichts Besonderes aus :(
    Wenn du bei Rheuma von A - Z,oder auch bei den Krankheitsbildern - auf der li Leiste - nachschaust, vielleicht findest du dich da wieder.
    Ja und wie schon geschrieben,ein guter Rheuma-Doc müßte das wissen :(
    Also nicht aufgeben, ich hab auch viele Jahre und noch mehr Rheuma_Docs später, nun endlich meine Dg :seroneg. cP..
    Alles Gute für dich und liebe Grüße ivele :)
     
  10. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich bin jetzt beim 2. Rheumatologen und es geht aufwärts.
    Ich hatte ja auch schon aufgegeben, weil mir gesagt wurde, ich hab nix.
    Mein Freund hat dann den Termin gemacht und ich bin dann hin.

    Die ANA fallen und steigen. Ich bekam gesagt, wenn man einmal einen hohen Titer gefunden hat, dann ist da was.
    Ich hatte anfangs 1:320, also grenz wertig, dann aber 1:1280, jetzt wieder 1:800

    Mit Hashimoto hab ich das auch durch, aber zum Glück gibt es das Internet.

    Also unbedingt dran bleiben. kannst du dich nicht mal in eine Rheumaklinik einweisen lassen? Ich mein, wenn der Weg so weit ist, dann wäre das zur Diagnostik bestimmt besser.

    ich drück dir die Daumen.
     
  11. eisfee1961

    eisfee1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicole
    Wenn ich deinen Bericht lese hattest du ja wirklich Pech mit deinem Arzt.
    Durch meinen Hausarzt habe ich in Würzburg einen tollen Arzt gefunden, einer der sich noch Zeit nimmt für seine Patienten. Wünsche dir viel Glück, wenns nicht soweit ist für dich versuche es mal in Würzburg
    lg Elke