1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich versteh die Welt nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Hasi37, 4. April 2010.

  1. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Hallo,

    am 29.03. fing ich an 45mg Cortison zu nehmen.Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht.Ich hatte keine Schmerzen mehr,konnte mich viel besser bewegen und war leistungsfähiger.
    Am 02.04. reduzierte ich das Corti auf 35mg,was ich so jetzt noch 2Tage nehme,dann weiter runter auf 25mg.

    Seit gestern fangen nun meine Probleme wieder an und es kommen neue hinzu.Die Schulter ist heiß und schmerzt schon beim Berühren,die Hände auch....
    Dazu kommen Krämpfe bei Bewegung,an den unmöglichsten Stellen.Sobald ich die Füße hochziehe,in Fuß und Waden,hebe ich die Arme,in den Schultern.Selbst wenn ich nur auf der Seite liegen will,kriege ich im Rücken einen Krampf.

    Habe ich mich schon so an das Cortison gewöhnt,das ich das Reduzieren jetzt so merke?:confused:


    Liebe Grüße
    Hasi
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Reduzierung

    Guten Abend,

    wenn du Cortison in solcher Höhe nimmst, darf die Reduzierung max. im 5 mg Schritt erfolgen !!!! Und das immer 3 Tage lang. Allerdings müßte dein Arzt dir das aber auch sagen !

    Wenn du in einer bestimmten Höhe der Medizierung schmerzfrei bist, ist das auch ein Zeichen, wie schlimm die Entzündung im Körper tobt und manchmal muß man solche Gaben über lange Zeiträume nehmen.

    Auf jeden Fall muss speziell Cortison gaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam reduziert werden und ja, dein Doc sollte mal den CRP testen. Unter solchen Gaben muß das vorerst mal 14tägig sein ! Blutkontrolle ist sehr wichtig.

    Lebende Entzündungen lassen sich oft nicht einfach so mal weg-cortisonieren. Du solltest dich über eine vernünftige Basistherapie informieren, um auf lange Sicht problemfreier zu werden.

    Bist du bei einem Rheumatologen ? Internisten ?

    Alles Gute !

    Pumpkin ( schluckt seit 15 Jahren tgl. Corti ! )
     
  3. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Hallo Uschi,

    dank Dir für Deine Hilfe.

    Ja,ich bin bei einem Internistischen Rheumatologen,war aber am 29.03. erst das erste Mal dort.
    Ist bei mir alles etwas kompliziert,da ich noch eine Zusatzerkrankung habe,bei der die Mastzellen vermehrt sind.Bis jetzt hieß es immer nur,muß nicht behandelt werden,außer mit Tramal,obwohl ich starke Schmerzen,Schwellungen und Bewegungseinschränkungen in fast allen Gelenken und in diesen Bereichen auch ein positives Knochenszintigramm habe.

    Dieser Arzt erklärte mir dann,dass das Mastzellen in meinen Gelenken sind-Arthritis bei Mastozytose und ich bekam jetzt erstmal diese Kortisonstosstherapie,um die Entzündungen erstmal einzudämmen.
    Die 45mg 5Tage,dann 5Tage 35mg,5Tage 25mg und dann bis zum neuen Termin am 29.04. 15mg.
    Ich sollte also alle 5Tage um 10mg reduzieren.Sorry ist im ersten Posting etwas durcheinander.

    Am 29.04. habe ich dann auch einen Termin bei seinem Vater,der diese andere Erkrankung noch besser kennt.
    Er sagte,er könnte diese Erkrankung behandeln,aber das würden wir dann besprechen.Ich denke,das ich dann eine solche Basistherapie bekomme.Er sagte,dafür müßten aber Herz und Lunge okay sein.Bei mir wieder ein Problem,da ich auch eine chron.Herzmuskelentzündung habe.:(
    Beim ersten Termin wurde deshalb auch ein Belastungs-EKG gemacht.Weiterhin war ich zum Röntgen aller Gelenke.
    Die Befunde und die Blutwerte erfahre ich dann beim nächsten Termin.
    Jetzt hat er Urlaub,ebenso wie meine Hausärztin.
    Kein gutes Timing.:(

    Kann ich denn inzwischen von mir aus,die Dosis des Cortison wieder erhöhen,langsamer runter gehen und dann Dienstag zur Vertetung und dort die Blutwerte kontrollieren lassen?
    Können die Krämpfe von der Reduktion kommen?

    Liebe Grüße
    Hasi
     
  4. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo hasi,

    ich habe ein ähnliches problem!

    lies mal mein schreiben schmerztherapie und nun schub.

    ich glaube, mir ist es ähnlich wie dir ergangen.
    cortison zu schnell runterdosiert, und dann hatte ich riesige beschwerden.

    also, ich habe es schonmal gemacht, mit cortison wieder raufzugehen.
    bei mir war damals die grenze bei ca 25mg, als ich runter kam, fingen die schmerzen wieder an.
    wichtig ist nur, das langsame reduzieren von cortison, damit deine nieren keinen schaden nehmen. wie uschi es beschrieben hat.

    ich hoffe, es ergeht dir nicht so wie mir

    gute besserung koala
     
  5. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Hasi37,

    wir kennen uns aus dem DMF!;)
    Ich hatte das selbe Problem wie Du, nachdem ich doch im letzten Jahr die erste Cortisonstosstherapie bekam. Ich hatte zu der Zeit mit 50mg angefangen. Es hat vier Tage gebraucht um endlich zu greifen. Nachdem ich dann auch relativ schnell runterdosiert habe fing es auch schon relativ schnell wieder an blöd zu werden. Also das ist nicht ungewöhnlich. Und umso länger Entzündungen im Körper sind, umso länger braucht es bis es unter Kontrolle ist. Die paar Tage helfen da meiner Meinung nach gar nichts. Du kannst eben nur Deinen Arzt mitteilen ob es bei Dir irgendwie eine Wirkung hatte oder nicht.
    Das Cortison habe ich selber doch ab November und MTX genommen. Das Cortison konnte ich vor 3 Wochen komplett rausschleichen. Und das ist schon was tolles. Also es hat schon eine ordentliche Menge gebraucht um ein wenig wieder zur Besinnung zu kommen.
    Versuche geduldig zu bleiben. Du hast ja bald Dein wichtigen Termin und dann wird den Herrschaften schon etwas einfallen. Denn so kann es ja nicht bleiben.;)

    Wünsche Dir eine schöne sonnige Woche und halte die Ohren steif.

    LG Seestern
     
  6. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Hallo koala,Hallo Seestern,

    vielen Dank für Eure Hilfe.

    Ich denke inzwischen auch,das ich zu schnell reduziert habe.
    Das Cortison hat zwar unheimlich schnell eine rießige Besserung gebracht,aber das ganze geht nun schon so lange,da kann ich wohl nicht erwarten,das jetzt nach ein paar Tagen alles wieder gut ist und ich einfach wieder reduzieren kann.
    Ab Morgen geht es wieder 10mg runter.Ich werde lieber erstmal 5mg weniger nehmen.Oder einfach die jetzige Menge weiter nehmen?Ich weiß es einfach nicht.:confused:
    Nehme jetzt so richtig zum ersten Mal Cortison und kann das alles noch nicht zuordnen.
    Was sind "Nebenwirkungen",was gehört woanders zu.:uhoh: Aber bei dem Durcheinander kann das wohl keiner sagen.

    Die Krämpfe halten zwar weiterhin an,kann nichtmal eine Tasse heben ohne das sich meine Hand verkrampft und auch Luftmäßig war es schon besser,aber die Schmerzen in den Gelenken sind wieder besser.
    Insgesamt hilft mir das Cortison doch unheimlich.
    Ich hatte immer Beine,Hände und Arme ala Popeye.Alles prall geschwollen,die Muskeln knochenhart und schmerzhaft.
    Jetzt habe ich auf einmal seit 9Tagen fast 6Kilo abgenommen.Die Beine sind unheimlich dünn,die Muskeln locker geworden.Ich bin viel beweglicher,komme mit den Händen wieder auf den Rücken.
    Nimmt man unter Cortison nicht eigendlich zu?

    Ich habe gelesen,das Cortison Kalium ausschwemmt.Ich habe eine Hypokaliämie,nehme deswegen zwar tgl. Kalium ein,aber zusätzlich auch 2 verschiedene Diuretika.Können diese Krämpfe vielleicht einfach Kaliummangel sein?

    koala,ich habe deine Geschichte gelesen.
    Auch ich wünsche Dir von Herzen Gute Besserung.
    Wie geht es Dir inzwischen?

    Seestern,wer bist du?:a_smil08:;)

    Ich wünsche Euch beiden und allen anderen hier auch eine schöne Woche mit wenig Schmerzen,viel Sonnenschein und endlich etwas wärmeren Temperaturen.

    Liebe Grüße
    Hasi