1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich stelle mich vor......

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Nori2610, 18. Januar 2009.

  1. Nori2610

    Nori2610 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo an alle hier!

    Ich bin Simone, 43 Jahre alt, verheiratet mit Udo, 37 Jahre und wir haben eine 6 jährige Tochter. Wir leben und lachen in Hamm, das liegt in NRW.

    1996 hatte ich schon mal Krebs an der Schilddrüse. Es folgten zwei OP´s und jede Menge Nachsorge und seit der Zeit dachte ich eigentlich, mich haut nichts mehr um.

    Bis vor etwas über einem Jahr war auch noch alles in Ordnung, mal ein Zipperlein hier und da, aber sonst alles bestens.

    Dann, Weihnachten 2007 bekam ich plötzlich starke Schmerzen nacheinander an beiden Händen. Besonders nachts hätte ich vor Schmerzen schreien können. So plötzlich wie das ganze kam, war alles nach ein paar Tagen wieder weg.
    Ich beachtete das nicht weiter und auch als ich irgendwann morgens nach dem Aufstehen unter den Zehen so starke Schmerzen hatte, dass ich nur ganz weiche Hausschuhe tragen konnte, kam ich nicht auf die Idee, dass es Rheuma sein könnte.

    So zog sich alles das bis Juni 2007 und irgendwie lernte ich, mit ständigen Schmerzen zu leben, irgendwo tat es immer weh, denn im Laufe der Monate wechselten sich die Schmerzen ab....Hände, Füße, Knie, rechte Schulter.......
    Ende Juni 2008 drängte mein Mann mich dann verstärkt, dass ich doch endlich mal zum Arzt gehen sollte.
    Mein Hausarzt nahm mir dann Blut ab und meinte nur, eigentlich wär alles in Ordnung, aber ich könnte ja mal zum Rheumatologen gehen und gab mir gleich eine Überweisung mit.

    Ich fing am im Internet zu googlen, was man eigentlich ganz genau für Beschwerden hat bei Rheuma und war ein bißchen geschockt, denn bisher hatte ich mich mit dem Thema noch nie beschäftigen müssen.

    Als ich Ende Juli 2008 dann nachts auch noch Schmerzen im Kiefer bekam, habe ich beim Rheumatologen angerufen.
    Ich dachte nach wie vor nicht daran, dass ich Rheuma haben könnte, aber wollte doch endlich mal abklären lassen, was mit mir los ist.

    In der Praxis des Rheumatologen haben sie nicht gerade auf mich gewartet und ich bekam einen Termin erst für Januar 2009.

    Am 15.01.09 war ich nun dort, bei Dr. Völker in Ahlen. Ein toller Arzt, der mich sehr gut aufgeklärt hat. Weil aber alles ein bißchen viel Info auf einmal war und der Schreck stand mir sicher in´s Gesicht geschrieben, hat er mir ein Buch geliehen, "Rheuma" - ein Patientenlehrbuch.

    Rausgekommen ist nun, dass ich chronische Polyarthritis habe. Ich nehme 15mg Methotrexat (MTX Hexal), einmal wöchentlich, abends und am nächsten Abend 5mg Folsäure ein.

    Wie auch schon von einigen hier geschrieben wurde, bin auch ich froh, dass ich weiß was mit mir los ist. Aber der Schock, dass ich nun für immer c.P. habe sitzt schon tief. Auch alles was ich über die Nebenwirkungen von MTX gelesen habe, hat mich sehr geschockt.

    Ich vertraue aber fest darauf, dass bei mir alles wieder gut wird und die Nebenwirkungen von MTX gaaaaanz minimal sind.

    Mal sehen, was die Zeit bringt!

    Liebe Grüße von Simone
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, simone!

    herzlich willkommen hier bei RO! schön, dass du hergefunden hast. sicherlich wirst du manchen guten tip und manche interessante information behommen.
    durch deine krebserkrankung mit allen weiteren folgen hast du ja schon schlimmes durchgemacht. toll, dass du es geschafft hast! und genauso wirst du es schaffen, mit deiner rheuma-erkrankung umzugehen!
    ich selber kann dir zu deiner erkrankung nichts sagen, ich habe eine andere art von rheumatischer krankheit (ein churg-strauss-syndrom). aber MTX nehme ich schon seit januar 2003, mit gutem erfolg und wenig nebenwirkungen bisher. nun drücke ich dir die daumen, dass es bei dir auch so gut hilft!
    mit vielen grüssen,
    ruth
     
  3. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo simone, ich habe gerade gelesen das bei dir das rheuma auch nach schildi ops erfolgte,war bei mir auch so, habe oktober 2006 meine schildi raus bekommen und im märz 2007 fing alles an, seit april 2008 steht die diagnose polyathtritis, muß doch ein zusammen hang sein, bist du auch in einem schilddrüsenforum,
     
  4. Nori2610

    Nori2610 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke, für die liebe Begrüßung und schön zu lesen, dass es jemanden gibt, der unter MTX wenig Nebenwirkungen hat.

    Nein, in einem Schilddrüsenforum bin ich nicht. Meine OP´s waren 1996, damals noch in Niedersachsen, in der Medizinischen Hochschule Hannover. Dort bin ich nach wie vor noch einmal im Jahr, obwohl ich mittlerweile in NRW wohne.
    Ich wurde von Anfang an so super über alles informiert, so dass ich nie Fragen hatte und nie in ein SD Forum wollte.

    Ich wünsche euch eine tolle Woche!

    Liebe Grüße Simone
     
    #4 19. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2009