1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich muß

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von SchirmerElke, 24. Juli 2003.

  1. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    mal ein bisschen quatschen, da es mir heute ziemlich mies geht,
    so von den Schmerzen her und auch psychisch. Hatte gestern
    ne miese Situation mit meiner Kollegin im Zimmer. Ist so eigentlich
    ein umgänglicher Mensch, wenn man mal von den Privatgesprächen am Telefon und den den Rauchpausen am Tag absieht. Da konnte es schon mal sein , daß sie so zusammenge-
    rechnet 1-2 Stunden am Tag verschwunden ist. Momentan ist sie
    einbischen im Streß, da neues Arbeitsgebiet mit viel Rumrennerei und so. Ich dumme Kuh habe Ihr gestern morgen noch helfend unterdie Arme gegriffen, daß sie ein bischen bei kommt. Dafür
    muß ich mir dann 2 Stunden später anhören, sie schlägt einen
    Tausch vor; ich soll mal was arbeiten, dafür surft sie mal im Inter-
    net. Das hat mich irgendwie umgehauen, da sie es noch nie inter-
    resiert hat(ist das so richtig getrennt?) ob ich unter Druck stehe.
    Geht mir irgendwie sehr nahe. Habe die ganze Sache meinem
    Abtl. geschildert, er will sich heute mittag kümmern. Aber man sitzt
    im Büro und sagt nichts nicht mal Guten Morgen. Ich bin als erste
    am Platz. Das geht mir ziemlich an die Nieren. So nun ist es raus.
    Danke fürs zuhören(lesen). Gruß schirmchen
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo Schirmchen,

    ich lese deinen Beitrag stirnrunzelnd - wenn du in deiner Firma einen Betriebsrat hast oder eine/n Schwerbehinderten-Beauftragte/n, dann dort bitte diese Sache vortragen. Ansonsten kauf dir eine kleine Kamera und mach Fotos davon, wenn die liebe Kollegin im Internet surft ( hinter ihr stehend aufs Clo gehend schnell und sicher 2 x klick klick :) ) oder geh direkt zum Chef und stell das richtig.

    Wenn du dich nicht wehrst, wird ihr Mobbing an dir weitergehen - und du wirst kurz oder lang den Kürzeren ziehen. Führe ein Protokoll nebenher mit den Daten wann, was, wielange - du musst einfach auf die Hinterbeine und dich wehren.

    Schade, dass ich nicht mit dir arbeite :) So eine Tussi wäre genau mein Frühstück :):)

    Liebe Grüsse aus Karlsruhe
    Pumpkin
     
  3. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    also ich finde das mit den fotos usw. etwas zu voreilig.

    ich kenn dieses gefühl gut, denn ich bin auch sehr sensibel und mir geht es bei solchen situationen auch sehr schlecht.

    früher hatte ich auch so eine "liebe" kollegin, und ich hab immer alles runterschluckt, mich hinterher noch nicht mal mehr auf die arbeit getraut.

    aber dann ist mir der kragen geplatzt, und sie hat hinterher gesagt: hättest du das doch mal eher angesprochen. hätte ich gewusst, dass dich solche bemerkungen so kränken, hätte ich das nicht getan".

    also, ich rate dir, mal auf die zähne zu beissen und mit ihr darüber zu reden. und wenn sie dann noch ätzender wird, dann würd ich sie mit ihren eigenen waffen schlagen und sie mal richtig auflaufen lassen.
    wenn du gleich fotos machst, kann das hinterher auch ins gegenteil umschlagen. dann kann sie es drehen, dass du nichts besseres zu tun hast, als ihr den ganzen tag hinterher zu spionieren.

    drück dir die daumen und wünsch dir viel kraft. lass dich nicht unterkriegen!!!

    -x-
    danny
     

    Anhänge:

  4. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    So,

    jetzt ist es raus. Meiner Kollegin ist es nur mal
    so rausgerutscht. Sagt mein Abtl. Aber der Nachgeschmack
    und was sonst noch so dranhängt, bleibt.
    Und warum kann man dann nicht sagen; du ich hab es
    nicht so gemeint oder so. So tät ich das dann machen.
    Aber nun gut, es ist rum und jetzt lassen wir mal die Zeit
    arbeiten.
    Hey, und vielen Dank für Eure offenen Ohren und einen
    schönen Feierabend wünscht schirmchen.