1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich möchte mich vorstellen!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Bexi67, 7. Oktober 2008.

  1. Bexi67

    Bexi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mein Name ist Peggy, bin 40 und komme aus NRW. Wenn ich nicht am arbeiten bin verbringe ich meine Zeit mit meinem Mann, unseren Freunden oder Dingen die ich gerne tue! Wir reisen viel und schauen uns die Welt an! Warum? Weil mein Mann seit 8 Jahren Frührentner (44 ) ist und wir somit jeden Tag so leben als wenn es der letzte wäre. Mein Mann bekam die Diagnose Krebs, Endstadium, erlitt später einen Herzstillstand und seit 2 Monaten diskutieren wir über die Diagnose Rheuma. Meine größte Leidenschaft und Aufgabe ist es für meinen Partner zu kämpfen und für ihn das Beste aus allen Situationen heraus zu holen. Das wichtigste ist für mich, das mein Mann möglichst schmerzfrei ist. Das heißt, Kampf seit 8 Jahren und ich bewundere meinen Mann zu tiefst, was er alles erduldet hat und wahrscheinlich noch muß.

    Ich möchte mich vorab bedanken bei allen die mir helfen Klarheit über diese Krankheit zu gewinnen und wünsche allen Betroffenen und Angehörigen alles Gute.

    LG Peggy
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Peggy,
    ich will Dich herzlich hier willkommen heissen!:)
    Werde gerne versuchen,dir weiterzuhelfen,so fern ich es kann.
    Hier im Forum gibts viele super Menschen,die so allerhand wissen.
    Konnte schon oft davon provitieren.
    lg Sieglinde
     
  3. -Dani-

    -Dani- Guest

    Guten Abend Peggy!

    Deine Geschichte ist sehr traurig. Nicht nur dein Mann ist zu bewundern, sondern auch du, wo du dich so aufopferungsvoll um ihn kümmerst. Das ist sicherlich auch nicht leicht. Umso mehr freut es mich zu lesen, wie ihr eure Zeit verbringt, mit dem Reisen zum Beispiel. Es ist schön, dass ihr nicht die Köpfe in den Sand steckt, sondern immer wieder Kraft aufbringen könnt, das alles durchzustehen - gemeinsam.

    Auch ohne dich zu kennen weiß ich, dass du eine sehr sympatische Frau bist, die wirklich jeden Respekt verdient.

    Liebe Grüße

    Dani
     
  4. Bexi67

    Bexi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hallo siggy, hallo dani,

    danke für euer freundliches " hallo ". bis vor einigen jahren war ich noch in einem krebsforum sehr aktiv und habe neben unserer eigenen situation immer versucht anderen betroffenen und deren angehörigen zu helfen. daher weiß ich, dass ein forum immer viele infos bereit hält und noch mehr fragen beantwortet. erstaunt bin ich, dass der " krebskompass " doch sehr ähnlich aufgebaut ist wie dieses forum. aus dieser sicht konnte ich eigentlich recht schnell mich hier bewegen.

    nein dani, meine geschichte ist nicht traurig, sie ist schön, weil mein mann und ich ein so unglaubliches team sind und noch viel mehr berge versetzen konnten. sicherlich gab es auf diesem weg sehr viele tränen aber mindestens genauso viele siege. wir wissen auch das das rheuma nachwehen der unglaublich vielen chemos und bestrahlungen ist aber auch hier werden wir wege finden das es meinem mann gut geht, eher gebe ich auch keine ruhe.

    am donnerstag, also morgen haben wir den 2. termin bei der rheumatologin. wir haben einen meterlangen fragenkatalog zusammen gestellt worauf wir morgen antworten erwarten. viele ideen für fragen habe ich hier gefunden, viele antworten ebenfalls aber dennoch werden wir diese fragen stellen. im laufe der jahre haben wir des öfteren die erfahrung gemacht das ärzte nicht entzückt sind wenn ihre patienten ein besseres wissen haben als sie selber. ich glaube ganz fest daran, dass infos heutzutage lebenswichtig sind und auf jeden fall die eigene lebenssituation deutlich verbessern. das hat uns die vergangenheit deutlich gezeigt.

    auf jeden fall freue ich mich hier zu sein, zunächst einmal zu lernen und später vielleicht anderen helfen zu können oder eben zur seite zu stehen.

    lg peggy
     
  5. -Dani-

    -Dani- Guest

    Hallo Peggy!

    Mit dem "Traurig" habe ich mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Ich bewundere eure Kraft und euren Zusammenhalt. Ich hatte ja auch geschrieben, wie sehr es mich freut, dass ihr die Zeit trotz allem auch genießt.

    Ich wünsche dir und deinem Mann für die Zukunft alles erdenklich Gute und hoffe, dass ihr noch viele Berge versetzen und besteigen könnt.

    Wäre schön, weiter von dir zu hören/ lesen.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag.

    Liebe Grüße

    Dani
     
  6. crozie

    crozie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    falkensee
    Erstmalig angefragt

    Hallo nehme seit ca.2monate ARAVA 20 und habe jetzt ziemliches Muskelreißen ist das jemanden als NW von Arava bekannt?Als Hauptdiagnose habe ich eine cp und eine polyinsertionstendinose.
    Habe schon oft im Forum gelesen und konnte auch eine menge umsetzen,gerade wenn man mal wieder vorSchmerzen nicht weiß wohin.Habe mich dann nicht so allein gefühlt DANKE
     
  7. Bexi67

    Bexi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hallo crozie,

    ich habe heute erst deinen beitrag gesehen und möchte antworten.

    nun die präparte welche du einnimmst kenne ich nicht und auch deine diagnose ist mir unbekannt. aber das allein sein und die angelegenheit mit den schmerzen kenne ich von meinem mann sehr wohl. zwar lasse ich ihn mit beiden ereignissen nicht allein aber den schmerz muß jeder betroffene ganz allein austrage. zwischenzeitlich haben wir so viel experimentiert, dass wir so langsam raus gefunden haben was zu tun ist wenn ein schmerz kommt. nun ist es bei meinem mann so, das es an einem tag die schulter, morgen hand oder fuß und an einem anderen tag was ganz anderes weh tut. wir freuen uns über jeden tag wo mal nichts weh tut.

    auch du solltest vielleicht nach wegen suchen den schmerz zu minimieren, hier helfen oftmals nicht nur medikamente, sondern eben auch andere möglichkeiten wie schwimmen, sport oder sogar einige umstellungen im täglichen leben.

    es ist schön das du nicht nur liest sondern auch mal geschrieben hast. es gibt ganz ganz viele betroffene hier die sich oft allein fühlen aber es gibt ganz sicher genauso viele menschen die euch betroffenen gern helfen möchten. doch dazu muß man erst einmal wissen, wer allein versucht damit fertig zu werden.

    liebe grüße und alles gute, bex,w