1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich kann nicht mer

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lana, 14. September 2009.

  1. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo
    sorry muss wieder mal jammern.
    Ich kann nicht mer, hab über Monate schmerzen die ich einfach nicht in griff kreige.
    Wie kriegt ihr das psychischhin, hab dir mir einige Tips?
    Dazu immer noch funktionieren - arbeiten. Aber ich kann mich ja auch nicht über Monate krankschreiben lassen! Privat mache ich gar nichts mer, bin froh wenn ich noch so knapp die Arbeit durchbringe!

    Lana
     
  2. Tiramisusi

    Tiramisusi chaos-queen

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    out of Munich
    Hallo Lana,

    tja, das kenne ich alles auch.....

    GuckstDu mal hier http://www.wdr.de/tv/frautv/ unter

    "Letzte Sendund" Ein Leben mit Schmerzen - dazu musst Du ein bisschen runterscrollen.

    Ansonsten: schau, ob Deine Erkrankung auch ausreichend therapiert wird.

    Alles Liebe!
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @Lana
    Sorry wenn ich Dir jetzt etwas sage, was Du nicht hören willst. In meinen Augen bist Du reif für eine längere Auszeit plus Reha. Je länger Du diesen Gang zum Arzt incl. Krankschreibung hinausschiebst, um so länger wird die Auszeit hinterher dauern. Dein Körper sagt Dir doch schon deutlich, daß er nicht mehr kann, u.a. auch dadurch daß Du den ganzen Schlamassel auch psychisch nicht mehr verkraftest und Du nichts mehr zuhause oder in der Freizeit machen kannst.

    Deine Arbeit wird inzwischen auch nicht mehr die Qualität haben wie vor den Schmerzen. Worauf wartest Du? Das Du zusammenbrichst? Der Arbeitgeber Dir kündigt, gerade weil die Arbeit unter Deinem Zustand leidet?

    Ich habe das gleiche Thema auch vor wenigen Jahren durchgezogen. Die Folge waren 5,5 Monate Krankschreibung incl. Reha. Überleg Dir, was Du tust. Deine Gesundheit bringt Dir niemand wieder, Jobs dagegen gibt es immer wieder.
     
  4. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    akzeptiere die Krankheit

    Hallo Lana,
    Du mußt Deine Kranheit akzeptieren. Dazu gehört auch, wenn es mit der Arbeit nicht mehr geht, eventull aufzuhören. Das alles ist schwierig, aber Du hast keine Alternative. Die Krankheit kann Dir niemand abnehmen und Du mußt versuchen, das Beste aus dieser blöden Situation zu machen. Sprich doch mal intensiv mit Deinem Arzt und dann versuche, eine andere Richtung einzuschlagen. Du kannst nichts erzwingen, das mußt Du einsehen.
    LG Bernd
     
  5. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    @Tennismieze

    Du musst nicht sorry sagen, du hast recht ich weiss das ich nicht mer kann.
    Aber weiss nicht ob das in der schweiz bisschen anders ist, ihr schreibt immer von rheas, ich kenn das so gar nicht. In meiner ganzen rheumakarriere hat noch nie jemand von einer rhea gesprochen!
    Und besser wird ja dass dort auch nicht.
    aufhören zu arbeiten mit 31-ig??? weiss nicht ob das so geht und ich das will.
    längere Auszeit, ja aber wie macht man dass, muss einem einfach der artzt lange krankschreiben?
    Ich hab morgen wieder ein Termin beim Rheumadoc, werd ihm probieren sagen dass ich kaum mer arbeiten kann.

    Aber einfach nichts tun kann ich ja auch nicht.......

    Lana
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
  7. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ja danke
    so wie ich sehe gibt es dass in der schweiz. Aber blöde Frage: Ab wann und mit welchen zweck macht man eine Rhea 7 wird es bezahlt? Den heillen können die ja mich auch nicht!
     
  8. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Heilen können sie Dich und uns alle nicht, aber sie können uns zumindest eine Erholungsphase mit reichlich Informationen über unsere Krankheit und hilfreichen Methoden und Mitteln verschaffen. In Deinem Zustand bist Du auf jeden Fall reif für eine Reha, da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Wichtig ist, daß Du Deinem Arzt auch offen und ehrlich mitteilst, wie es Dir wirklich geht und nicht die "geschönte" Version, die viele von uns abgeben. Solange es Dir nicht wesentlich besser geht, wird Dich Dein Arzt auch krankschreiben.

    Anscheinend läuft der bürokratische Weg ähnlich wie hier in Deutschland. Dein Arzt stellt einen ausführlichen Antrag bei Deiner Krankenkasse, die daraufhin bei Genehmigung wohl die Kosten übernehmen. Das kann Dir aber sicher Dein Arzt oder auch Deine Krankenkasse bestätigen.
     
  9. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    @teenismieze

    Danke fürs zureden.
    Habe heute nachmittag den Termin beim Reumatologen, werd ihm sagen wies steht, mal schauen. Vielleicht hab ich ja glück und er hat auch eine Alternative zum Remicade gefunden.
    Will in sicher auch auf Roactemra ansprechen, mal schauen, geb bescheid.
    Danke

    Lana
     
  10. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hoi zäme

    Aso war beim rheumadoc. Das mit einer Rhea klappt nicht, dass ist nicht so einfach mein geschwollener Fuss reicht da nicht aus!
    Hab jetzt heute noch mal remicade bekommen, wenn das bis in zwei wochen nicht anschlägt bekomme ich humira! Keine ahnung kenn das noch nicht aber ein Medi wie remicade (Infussion gibt es für mein Krankheitsverlauf nicht.
    Meine Reise im Nov kann ich also knicken

    Lana
     
  11. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Fragen über Fragen, ich versteh jetzt so einiges nicht:

    Was heißt, nur wegen dem Fuß gibt es keine Reha? Hast Du dem Doc nicht erzählt, wie es Dir insgesamt geht?

    Warum schreibst Du jetzt schon Deine Reise ab, Du weißt doch gar nicht, wie es Dir mit dem neuen Medikament gehen wird?

    Bist Du denn wenigstens jetzt krankgeschrieben?
     
  12. Clemessy

    Clemessy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Oder der Arbeitgeber kündigt einem, weil man so viel krankgeschrieben ist, dadurch unzuverlässig ist usw.
    Das sagt er natürlich nur indirekt.
    So läuft das nämlich momentan bei mir ab.
    So Spässchen mit krankschreiben lassen für längere Zeit kann man machen, wenn man nen festen Vertrag hat. Ich mit meinem befristeten Vetrag z.B. hab da ziemlich die arschkarte gezogen.
    Und wenn man keine Arbeit hat, dann hat man folglich auch kein Geld. Oder wie macht ihr das?
    Ich kann nicht einfach aufhören zu arbeiten.

    Wenn ich dann mit dem alten Job aufhöre und nen neuen anfangen will, dann hab ich wieder dasselbe Problem...
     
  13. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    @tennismieze

    Ja ich weiss viele offene Frage.
    Nein krankgeschrieben bin ich nicht, es ist der Meinung ich soll sollagne es nur irgendwie geht arbeiten, muss dazu sagen das es heute bisschen erträglicher war mit den schmerzen!
    Aber, ja ich habs ihm gesagt, hab ihm auch gesagt dass ich so wie ich letzte woche dran war nicht arbeiten kann.
    Bin mit ihm so verbliebeb, dass ich es nochmals probiere. Psychisch gehts mir nicht besser wenn ich alleine zuhause rumhänge, da musste ich ihm recht geben.
    Er hat sich wircklich zeit genohmen und wir haben lange gesprochen, er setzt sich auch weiterhin ein und probiert noch an ein anderes Medi zu kommen.
    Das mit der Reise ist wenn Remicade wieder nicht anschlägt unmölich, den humira auf das ich wechseln werde muss man sich alle zwei wochen oder so spritzen, die spritzen mussen gekühlt gelagert sein.
    Meine Reise pläne sind aber zwei Wochen mit dem Tramper quer durch Südamerika zu reisen und von Brailien retour zu fliegen. Für diese Art von reisen ist humira ungeeignet.

    Ich habe jetzt noch einen letzten Funken Hoffnung das Remicade wieder anschlägt. hat mir wircklich lange gut geholfen.

    Ach ja übrigens hab ich mit ihm auch noch länger über die Diagnose gesprochen.
    Ich hab eine undeferenzierbare spondilatrihis (keine Ahnung wie man das schreibt) solang ich aber keine typischen zeichen von Bechti oder einer schuppenflechte habe ist das nicht ganz klar.

    Danke fürs zuhören
     
  14. Clemessy

    Clemessy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    das ist bei mir auch so...
    Schmerzen hab ich wie Bolle, aber keine konkrete Diagnose.
    Bei mir nannte man das "Spondylathritis mit periferem Gelenkbefall"
    Klingt gut...
     
  15. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Im Grunde ist das eine konkrete Diagnose. Das ist ein Bechti ohne Wirbelsäulenbefall. Wie sagte damals der Prof Braun immer zu mir, das ist nur ein anderes Wort für eine Bechti. So hieß meine Diagnose auch 10 Jahre, bis ich dann die Wirbelsäule befallen hatte und es jetzt halt Morbus Bechterew heißt. Für eine Kur ist die Diagnose allemal genug. Mit der Diagnose war ich zweimal zur Reha.

    Lass dich mal drücken.
     
  16. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @Lana
    Ok, das hört sich schon ganz anders an. Ich dachte, Du hättest eine gewöhnliche Reise geplant, aber so ein Trip? Würde ich auch gerne machen!

    @Clemessy
    Auch ein unbefristeter Vertrag nützt nichts. Mir wurde vor 1 1/2 Jahren nach der ersten Reha vom Arbeitgeber auch die Wahl gestellt: entweder anderer Job in der gleichen Firma oder Kündigung. Nach 1 Jahr kam dann das endgültige Aus, weil sie die neugeschaffene Stelle einfach wieder abschafften und mich damit auch. Fand ich damals überhaupt nicht toll. Inzwischen weiß ich aber, daß alles Klammern an einen Job nichts nützt und habe dementsprechend die Priorität auf meine Gesundheit gestellt.

    Ich hätte auch nie gedacht, so einfach abserviert zu werden nach über 7 Jahren Betriebszugehörigkeit. Ebenfalls nicht, daß ich 2 Jahre krank sein werde und demnächst einfach so in Hartz IV lande. Auch kann ich überhaupt nicht abschätzen, was im nächsten Jahr bei vorausgesetzter Gesundheit dann vom Arbeitsamt zu erwarten ist (1-Euro-Job ohne vorherige Vermittlung eines adäquaten Jobs?).
     
  17. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Also ich muss da Tennismieze Recht geben. Ein unbefristeter Vertrag schützt nicht vor Kündigung. Diese Erfahrung durfte ich auch Anfang dieses Jahes machen. Allerdings ging es dann bei mir gesundheitlich endlich wieder etwas bergauf. Ich bin zwar nicht schmerzlos, aber es ist okey.
    Nun such ich natürlich wieder händeringend einen Job, weil das Geld hinten und vorne logischer Weise nicht reicht. Und die Angst ist wieder da, dass man es wieder nicht schafft. Wurde schon zweimal aus gesundh. Gründen gekündigt, es beisst sich immer wieder die Katze in den Schwanz.
    Grundsätzlich würde ich es aber so machen, wie Tennismieze schrieb. Eine Gesundheit gibt Dir keiner wieder. Schon garnicht der Chef. Da gibt es eher einen Ar***tritt, und er sucht sich nen anderen. Leider ist das so.:mad:
    Vielleicht kann Dir auch dein Hausarzt in Sachen Reha weiter helfen?


    Alles Gute

    suse
     
  18. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte damals auch einen unbefristeten Vertrag und 50% Schwerbehinderung in der Zeit bekommen. Wups war ich gekündigt als ich Wochen im KH lag. Dann Anwalt und mußte wieder eingestellt werden, wegen der Schwerbehinderung. Dann wurde Ruck zuck die Kündigung beim Versorgungsamt beantragt und wups war ich wieder raus, aufgrund der schwere der Erkrankung. Hatte aber da zum Glück schon mein Rentenantrag laufen.
     
  19. müd

    müd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo alle zusammen

    ich habe gerade Eure Beiträge gelesen, also mit der Krankschreibung ist das glaube ich überall ein Thema, ich bin in einer kleinen Firma und kann nicht einfach so mal ein halbes Jahr fehlen, dann bin ich meinen Job auch los. Jetzt geht es mir etwas besser, da ich in meinem Urlaub blanke Erholung hatte aber mal sehen wie lange es dauert. Die Schmerzen sind durch die höhere Dosis und Prednisolon auch etwas besser. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass mir meine Ärztin eine Kur verschreibt. Ich bekomme ja noch nicht mal irgendwelche Gymnastik, dass ich meine Hände wieder besser gebrauchen kann. (festhalten fällt schwer) Vielleicht könnt Ihr mir ein Rat geben, was ich da machen kann.

    Einen schmerzfreien Tag
    müd
     
  20. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @müd
    Du solltest nicht einfach voraussetzen, daß Deine Ärztin nicht kooperiert. Stattdessen frag sie ganz einfach. Schließlich würdest Du auf der Kur ja auch Tipps und Hilfestellungen erhalten, wie Du Dein tägliches Leben besser bewältigen kannst.