1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich kämpfe weiter!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von GSM, 30. November 2007.

  1. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin nur mit diesem Nick neu, war vorher angemeldet unter Frank124 und habe mich vor einiger Zeit sperren lassen. Damals hatte ich einfach keine Lust mehr, gegen Wände zu rennen und mich für mein Engagement anfeinden zu lassen. Nun bin ich aber der Meinung, dass ich meine Erfahrungen und Recherchen zum Thema Autoimmunerkrankungen nicht vorenthalten darf.
    Seit dem das Thema „Contergan“ wieder in der Öffentlichkeit aufgetaucht ist, ist auch das Thema Neben- und Wechselwirkungen von Medikamenten wieder ins Bewusstsein gerückt.

    Bis zu 25.000 Tote und Millionen Schwerkranke durch falsche Medikation, bedeuten millionenfaches Leid der Betroffenen und deren Angehörige. Irgendwann muss wenigstens der Versuch unternommen werden, diese erschreckende Zahl zu minimieren.

    http://www.sueddeutsche.de/,tt6l1/wissen/artikel/354/142045/

    Hiermit wage ich einen neuen Anlauf, in der Hoffnung, dass man wenigstens versucht, die Logik die da hinter steht, zu verstehen.

    Für diejenigen, die sich nicht daran erinnern, hier ein kurzer Abriss:

    Ich bin zu R.O. gekommen, weil ich vor über 2 Jahren eine Nahrungsoptimierung kennen gelernt habe, die einen Nährstoffmangel ausgleicht und eine bipolare Wirkung hat. Zum einen wird ein geschwächtes Immunsystem durch den Ausgleich eines Nährstoffmangels gestärkt und zum anderen wird ein „überschießendes“ Immunsystem durch die Ausleitung von Schwermetallen reguliert. Bei diesem Mittel handelt es sich um ein Konzentrat in Kapselform, hergestellt aus einer essbaren Ameisenart, das folgende Nährstoffe enthält:

    50-60%iges hochwertiges Eiweiß
    Vitamin A, B1, B2, B6, B12, C, D, E
    Spurenelemente: Selen, Kalzium, Zink, Mangan, Eisen, Kupfer, Germanium u.a.
    18 Aminosäuren, darunter die 8 essentiellen
    Superoxid Dismutase (SOD)
    ATP

    Meine Gedanken zu Autoimmunerkrankungen sind folgende:

    Autoimmunerkrankungen haben immer dieselbe Ursache, d. h. das Immunsystem kann auf Grund eines Mangels seine Aufgabe nicht erfüllen, sondern greift durch seine Deregulierung die körpereigenen Zellen an. Jedes Vitamin, jede Aminosäure, jedes Spurenelement hat im Körper eine bestimmte Aufgabe. Sehr oft sind die genannten Nährstoffe von einander abhängig und können ihre Aufgabe nur im Zusammenspiel mit anderen Nährstoffen erfüllen.
    Wenn nur ein Nährstoff fehlt, z.B. eine Aminosäure, können verschiedene Enzyme nicht gebildet werden und damit läuft das Immunsystem schon unrund.

    Folgende Gründe können für einen Nährstoffmangel verantwortlich sein:

    - Falsche Ernährung
    - Umweltgifte wie z.B.: Rauchen, Amalgam-Quecksilber, Schadstoffe in Lebensmitteln, Schadstoffe in der Luft usw.
    - Gen-Defekt
    - Medikamente
    - und viele andere mehr

    Hier nur 3 Beispiele mit A, welche Nährstoffe durch Medikamente dem Körper entzogen werden:

    Antibabypille: A, C, E, B1, B2, B6, B12, Folsäure
    Antibiotika: A, C, D, K, B1, B2, B6, B12, Folsäure
    Antirheuma-Mittel: C, K, B6, Folsäure


    Nach meinen Recherchen ist der Hauptauslöser für Autoimmunerkrankungen das Quecksilber. Ob nun aus der Nahrung (z.B. Seefisch) oder aus den Zahnfüllungen (Amalgam), das Quecksilber richtet den größten Schaden an, da es sich in den lebenswichtigen Organen festsetzt und wie eine Zeitbombe immer mehr den Stoffwechsel behindert und wichtige Nährstoffe zerstört. Auch neurologischen Erkrankungen, wie Autismus, Multiple Sklerose, Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson, ALS usw. werden einer Quecksilbervergiftung, bzw. Schwermetallvergiftung als Ursache zugerechnet. Leider bekommet selbst der Fötus im Mutterleib nicht nur die positiven Nährstoffe von der Mutter, sondern auch die Schadstoffe. Die „belastete“ Mutter „entgiftet“ sich zu 60% über die Plazenta an ihr ungeborenes Kind, womit auch die Zunahme der Autoimmunerkrankungen schon im Kindesalter zu erklären ist.

    Im Prinzip können unsere Selbstheilungskräfte mit jeder Erkrankung fertig werden, sie müssen „nur“ durch die Ausstattung mit allen wichtigen Nährstoffen unterstützt werden.

    Natürlich wäre es der einfachere Weg, wenn durch Medikamente die Ursachen bekämpft werden könnten und man sich keine Gedanken über den Zustand seines Nährstoffhaushaltes machen müsste, zumal man ja auch Unmengen von Geld in die Krankenkasse einzahlt und davon ja auch profitieren möchte. Leider gibt es keine Medikamente, die uns diese Selbstverantwortung abnehmen, da diese „nur“ die Symptome verbessern (wenn wir Glück haben), auf der anderen Seite aber die Selbstheilungskräfte schwächen und weitere Symptome begünstigen.

    Ein weiterer Grund für die Auslösung von Autoimmunerkrankungen ist der Euro-Mangel.
    Gesundheit hat in unserem Land sehr viel mit den finanziellen Möglichkeiten zu tun. Eine komplette Zahnsanierung (Austausch der Amalgamfüllungen) kostet tausende von Euronen.
    Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nur, wenn eine Quecksilberallergie nachgewiesen werden kann. Quecksilber löst nur in den seltensten Fällen eine Allergie aus und wenn die Krankenkassen die Kosten einer Zahnsanierung auf Grund von Autoimmunerkrankungen übernehmen würden, müssten sie zugeben, dass sie seit Jahrzehnten einen Krankmacher finanzieren.

    Um es zu verdeutlichen, ich mache hier keine Werbung für dieses Konzentrat, es war durch die vielfältigen Erfahrungen, die ich damit machen durfte, nur Auslöser dafür, dass ich mich mit dem Thema Autoimmunerkrankungen intensiv befasst habe.
    Ich werde hier keine Lieferanten für die „Ameisenkapseln“ bekannt geben, es gibt sicherlich auch andere Mittel, die diese umfangreichen Nährstoffe enthalten (keine künstlichen), sondern möchte mich ausschließlich über das Thema „Ursache der Autoimmunerkrankung“ austauschen. (gerne auch über PN)

    Bitte nehmt Abstand davon, mich über Basis, Zeitfenster usw. aufzuklären, da mich dieser Blödsinn 15 Jahre begleitet hat und mir fast meine Frau (Morbus Bechterew) genommen hätte.

    Damals habe ich den Fehler gemacht, auf jedes Statement zu antworten, um meine emotionale Intelligenz zu beweisen. In diesem Thread werde ich nur auf ernstgemeinte Postings eingehen, natürlich auch und gerade, wenn sie meiner These widersprechen.

    Gruß

    Frank
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    :D :D :D welcome bag- frank!

    ich hätte wetten können, dass du wieder kommst :p .

    aber ich freue mich, dass du wieder da bist :D- ernst gemeint!
    konnte mit dir immer so schön "streiten" ;)
     
  3. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Ich will Dir meine Gedanken mal stückweise nummeriert schrieben. Dann hast Du Gelegenheit, stückweise auch dazu Stellung zu nehmen.

    1. Wenn Amalgam für den Mangel verantwortlich ist, dann kannst Du den Mangel nicht durch Zufuhr in Kapselform ausgleichen. Das Amalgam wäre dann ja immer noch da und würde blockieren.

    2. Die höchste Quecksilberbelastung (durch Fische im quecksilberhaltigen Meer) haben die Japaner. Dort sind jedoch nicht mehr Autoimmunerkrankungen festgestellt worden.
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    na dann.......welcome back frank! ;)
    lieben gruss marie (soll ich jetzt überrascht sein? ;) )

    [​IMG]
     
  5. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Ja, der Wahnsinn:D:D:D
    Frank ist wida da
     
  6. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ladies first!:)

    Hallo Marie,

    vielen Dank für die nette Begrüßung. Nein, Du solltest nicht überrascht sein. Durch unseren Verkehr (E-Mail) weisst du, dass mir dieses Thema viel zu wichtig ist, als das ich mich einfach geschlagen gebe.


    Hallo Lilly,

    auch Dir vielen Dank für die nette Begrüßung. Zugegebener Maßen habe ich auch sehr gerne mit Dir gestritten, obwohl wir in bestimmten Punkten, sehr unterschiedlicher Meinung sind. By the way, ich habe gelesen, dass Du möglicherweise eine Diabetes entwickelst. Hatte ich Dich nicht schon vor Monaten darauf hingewiesen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist?



    Hallo Frank,

    schön, dass Du einer der ersten bist, der diese These aufgreift.

    Zu 1. Der 50%tige Anteil Quecksilber im Amalgam ist verantwortlich für die Stoffwechselstörung, durch die Vernichtung der Nährstoffe. Einige Nährstoffe in dieser "Ameisenart" sind auch der Wissenschaft dafür bekannt, dass sie in der Lage sind, Schwermetalle zu binden und auszuleiten. Die Überwindung der Blut-Hirn-Schranke ist ja bei den meisten Ausleitungsverfahren das grösste Problem, da sich diese Schwermetalle auch im Gehirn ablagern und dort die Reizübertragung durch die Synapsen stören. Die Mikronährstoffe dieser Ameisenart können diese Schranke überwinden und im Gehirn als Gegenspieler tätig werden.

    Zu 2. In Asien, also auch in Japan, sind die natürlichen Heilmittel sehr beliebt. Also alles was von der Schöpfung als Lebensmittel für uns vorgegeben ist. Gerade Lebensmittel wie die Algen (Sushi) haben eine Schwermetallausleitende Wirkung.

    Gruß

    Frank
     
  7. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Hi, Du alter Kater,

    es geht in die 2. Runde, freue mich auf Deine konstruktive Kritik.
    Ihr habt mir gefehlt!!!

    Gruß

    Frank
     
  8. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    welcome back frank,

    du behauptest daß autoimmunkrankheiten immer dieselbe ursache haben obwohl eine ursache hierfür in der medizin noch nicht gefunden wurde. manchmal beruhen autoimmunerkrankungen auch schlichtweg auf ein defektes gen und hier würde jegliches ausleiten von schwermetallen und anderen schadstoffen einen gendefekt nicht dazu bringen sich plötzlich selbst zu reparieren.

    ich bestreite nicht daß schadstoffe eine ursache und/oder Auslöser von rheumatischen erkrankungen sein kann aber ich bezweifle deine behauptung daß diese erkrankungen immer dieselbe ursache haben. dafür gibt es keinen beweis.denn wenn es so wäre wie du versuchst in deiner these zu verdeutlichen dann würde diese deine therapie in der medizin angewandt werden es es würden sich berichte und studien darüber finden lassen daß remissionen möglich sind.

    soderle

    grummel
     
  9. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank!

    Habe gleich mal ein paar Fragen. :D

    Angenommen die Autoimmunerkrankung ist durch eben bestimmte Nährstoff-Mangelerscheinungen zu erklären, wie soll man den rausbekommen was genau dem Körper fehlt.
    Gibt es Bluttests, die genau all das abprüfen? Denn wenn ich evtl. unnötigerweise dem Körper hohe Gaben an Nährstoff zuführen würde, könnte das nicht auch zu schädlichen Überdosierungen führen?

    Und hast du tatsächlich Erfahrungen gemacht, dass Menschen durch deine Behandlungsart ihre Autoimmunerkrankung los geworden sind?

    Gruß, Sassi
     
  10. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Grummel,

    danke für Deine Begrüßung.

    Mit einer Ursache meine ich, die Deregulierung des Immunsystems. Das auch ein defektes Gen Ursache für eine Stoffwechselstörung sein kann, habe ich geschrieben und da helfen auch alle Ameisen dieser Erde nicht. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen betrifft es aber nur 2% der Autoimmunerkrankungen, der Rest ist Umweltbedingt. Im Alter sieht es etwas anders aus. Beispiel Superoxiddismutase, dieses Enzym wird im Alter nicht mehr in der Menge hergestellt, um den durch oxidativen Stress verursachten Zellschäden entgegenzuwirken. Hier ist es einfach unumgänglich, von aussen die Gegenspieler der "Freien Radikalen" zuzuführen.

    Gruß

    Frank
     
  11. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Punkt 2) Japaner haben die höchste Schwermetallbelastung , jedoch nicht mehr Autoimmunerkrankungen , hast Du noch nicht widerlegt.

    weiter:
    Punkt 3: Grummelzack hat es erwähnt.
    Frank, was macht Dich so sicher, dass nicht Gendefekte die Autoimmunerkranungen auslösen.


    und 4.
    Nur die angenommene Tatsache, dass Mangel (?) an einem Stoff eine solche Erkrankung auslöst bedeutet noch lange nicht, dass so eine Mischkapsel dies auch behebt.
    Es sind zwar viele Stoffe enthalten in der Kapsel, aber auch der wesentliche ?
    Solange dieser nicht gefunden wurde als Ursache, kann man nicht eine beliebige Mischkapsel als Ausgleich nehmen.
     
  12. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Grummel,

    ich habe hier einen Bericht eines amerikanischen Institus gefunden, der meine These weitgehends bestätigt.

    Habe den Link der Google-Übersetzung gewählt, auch wenn er nicht so leicht zu lesen ist, aber für die, die nicht so gut englisch verstehen, geeigneter ist, als der Original-Bericht.

    http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.hamiltoninstitute.com/index.php%3Foption%3Dcom_content%26task%3Dview%26id%3D81%26Itemid%3D29&sa=X&oi=translate&resnum=4&ct=result&prev=/search%3Fq%3DPolyrachis%2Bvicina%26hl%3Dde%26client%3Dopera%26rls%3Dde%26sa%3DG

    Gruß

    Frank
     
  13. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
  14. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Frank,

    ich glaube schon, dass die Essgewohnheiten der Asiaten Ausschlaggebend für die Gesundheit sind.

    zu 3. Hatte ich erwähnt, dass auch Gen-Defekte Ursache sein können, aber nur bei 2% der "Fälle". Trotzdem habe ich es erwähnt.

    zu 4. Natürlich würde ich nie behaupten, das diese Kapseln alle Mängel ausgleichen. Du hast ja auch meine damaligen Informationen gelesen. Fakt ist, dass alle (100%), die diese "Ameisenkapseln" von mir bekommen haben und diese mindestens über einen Zeitraum von 2 Monaten genommen haben, keine Symptome ihrer "Autoimmunerkrankung" mehr hatten. Dabei war es völlig egal, ob es sich, wie bei meiner Frau um Morbus Bechterew (incl. Regenbogenhautentzündung) oder um Arthrose, Pollen- oder Nussbaumallergie, chronische Rückenschmerzen, Neurodermitis oder Diabetes handelte.

    Gruß

    Frankl
     
  15. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    wer garantiert daß diese ameisen clean also nicht mit schadstoffen in ihren genen belastet sind?

    ich meine mal gelesen zu haben daß auch histamin in ameisen zu finden ist. nun gibt es aber menschen die an einer histamin intoleranz leiden und die bei anwendung dieses pulver toxische reaktionen erleiden. Ist es nicht gefährlich so oberflächlich ein naturprodukt vorzustellen ohne irgendeine studie dabei zu legen aus der allergische und/oder toxische reaktionen vervorgehen?


    grml
     
  16. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    ->Frank_GSM

    Irgendwie willst Du auf die höhere Amalgambelastung der Japaner nicht eingehen. Es widerspricht Deiner Theorie.

    Du weisst schon, dass Dein Versuch mit den Bekannten/Verwandten nicht aussagekräftig ist. Ein paar Dutzend Leute reichen da auch nicht aus.
    Dafür gibt es in der Wissenschaft die Begriffe randomisierte Studie und Doppelblindversuch. Und das hat auch seinen guten Grund.

    Beides ist in diesem Fall nicht erfüllt.
     
  17. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Hi Grummel,

    ich kann hier nur von meinen Erfahrungen berichten. Diese Ameisenart ist in China seit über 3000 Jahre für ihre Wirkung bekannt. Von denen, die sie bisher in Deutschland (ca. 120 Leute) getestet haben, war nur eine, die eine allergische Reaktion auf das Eiweiss entwickelt hat. Sie konnte diese Kapseln natürlich nicht weiter nehmen, logisch. Wer Probleme mit Histamin hat, sollte Lebensmittel, die Histamin beinhalten natürlich meiden. Ob diese Ameisenart, die von der chinesischen Gesundheitsbehörde als einzige als Lebensmittel zugelassen ist, Histamin beinhaltet, kann ich nicht beurteilen. Aber das ist doch kein Argument dagegen, dass man tunlichst alle Nährstoffe zu sich nehmen sollte, die das Immunsystem benötigt. Allerdings möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass ich keine Werbung für diese Kapseln mache, sondern nur darauf hinweisen, welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.


    Gruß

    Frank

    P.S. Bei dem Link kannst Du natürlich die Option "original Artikel" anklicken, wenn Du der englischen Sprache mächtig bist.
     
  18. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Frank,

    ich dachte ich wäre ausführlich darauf eingegangen, sorry. Die Asiaten ernähren sich doch völlig anders als wir. Ob die Quecksilberbelastung in den japanischen Fischen höher ist, als in unseren, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Was ich beurteilen kann ist, dass die Asiaten ihre Lebensmittel viel "natürlicher" behandeln als wir Europäer. Ich bin sehr oft in China, und dort wohne ich meistens bei den Eltern meiner Mitarbeiterin. Noch nie habe ich erlebt, dass es dort irgendwelche Konserven zu essen gab, es wurde immer frisch zubereitet und der Anteil an Insekten, wie z.B. Skorpione, Käfer, Ameisen u.a. war sehr groß. Für mich natürlich immer wieder gewöhnungsbedürftig, aber Toi, toi, toi, bisher ohne Magen- oder Darmproblemen.

    Gruß

    Frank
     
  19. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Es ging bei dem Thema Japan um die Ursache der Erkrankungen. Du sagtest Quecksilber würde dies verursachen. Das trifft jedoch nicht zu in Japan, wo nachgewiesen wurde, dass große Teile der Bevölkerung eine sehr hohe Quecksilberbelastung haben.

    Inzwischen wissen wir ja, dass China auch ein Land ist mit Umweltbelastungen und belastetem Boden. Nach den bisherigen Erkenntnissen, überträgt sich das auch auf Planzen und Tiere (speziell Bodentiere). Es stellt sich also die Frage, ob man mit diesen Kapseln nicht die nächste Schwermetallbelastung zu sich nimmt.
     
  20. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Frank,

    möchte natürlich auch auf den 2. Teil Deiner Anmerkung eingehen.

    Das der Versuch mit 12o Leuten nach wissenschaftlichen Erwägungen keine Aussagekraft hat ist natürlich richtig. Das ist aber auch nicht mein Thema. Ich erinnere Dich an die Studien, die bei Contergan, Lipobay, Vioox usw. gemacht wurden. Was ist am Ende dabei herausgekommen? Inzwischen habe ich bei den Ameisen eine über 2-jährige Erfahrung. Meine Frau braucht keine Medikamente mehr und fühlt sich saugut. 118 andere sagen mir, dass sie auf Medikamente verzichten können uind nach Jahren endlich Symptomfrei sind. Was interessieren mich da Doppelblindstudien. Für mich zählt der logische Menschenverstand und das Ergebnis viel mehr, als das, was die wissenschaftliche Medizin zu suggerieren versucht.

    Gruß

    Frank