Ich habe es geschafft- Dank Kaisernatron!!!

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von CorinnaMiriam82, 19. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kat

    kat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Apropos Schulmedizin

    :)
    Es ist ja nun hinlänglich bekannt, dass die Schulmedizin und Pharmakartelle zusammengehören. Deshalb sollte man sich nicht wundern, warum diese hier so gut wegkommt. Aber gefälschte Forschungen der Weißkittel sind halt glaubwürdiger.

    Fragt Euch also lieber, von welchen pharmazeutischen Unternehmen dieses und ähnliche Foren iniziiert wurden/werden? Lest einfach mal "Ein medizinischer Insider packt aus!!", dann wißt Ihr, worüber es sich lohnt zu streiten.

    Gott sei Dank habe ich mich von den Empfehlungen und den Tiraden in diesen und ähnlichen Foren nicht abschrecken lassen und habe trotzdem Mittel, von denen abgeraten wurde, mal ausprobiert und es hat mir geholfen.

    Ich stimme allen bzgl. der Ernährungsfrage voll zu und habe mich immer relativ gut ernährt, doch der Weisheit letzter Schluß hat niemand. Jeder muß seine Wahrheit selbst finden, aber etwas ohne Erfahrung zu verunglimpfen ist schlicht unfair den Personen gegenüber, die ggf. von dieser Sache profitieren würden.

    Bitte seht mir nach, daß ich nicht ins Detail gehe und sage, um welches Produkt es sich handelt, da mir sonst unterstellt wird, daß ich von einer bestimmten Firma hierfür bezahlt werde. Es geht einfach darum, wie sachlich oder unsachlich argumentiert wird.

     
  2. Zitat von Kat
    Das macht dich sympathisch, es hat geholfen,wie du schreibst oder man kann sicher schreiben "gelindert" aber nicht "ich hab es geschafft".
    Wie auch Sabinerin schrieb, die Schulmedizin kann auch nicht alles ermöglichen. Es gibt viele Menschen und hier auch viele User, die austherapiert sind, wo die Basismedis nicht anschlugen oder abgesetzt werden mussten wegen schlimmen Nebenwirkungen.
    Ich wünsche jedem, den richtigen Weg zu finden und ein Medikament, damit das Leben zumindest wieder etwas lebenswerter macht!
    Gute Nacht
    Sylke
     
  3. pinheira

    pinheira Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    ja, dem ist nichts hinzuzufügen.
    das ist eigendlich alles, was ich sagen wollte als ich hier meinen kommentar abgab.
    ich habe den medizinischen insider auch gelesen und auch viele andere bücher die damit direkt oder auch indirekt zu tun haben.
    ich bin nicht hier um jemandem zu nahe zu treten, aber es gibt so viele gute ansätze, die nichts mit schulmedizin zutun haben, warum soll man diese nicht diskutieren.
    vor kurzem hatte ich ein erlebnis und dieses ist nicht das erste.
    vor ein paar wochen kam eine alte dame die ich seid jahre etwas unterstützt habe wegen einer hüftprellung ins krankenhaus und jetzt liegt sie auf dem friedhof.
    mir ist die art und weise wie in der schulmedizin mit menschen umgegangen wird echt suspekt und was ich erlebte und erlebe lässt mich nicht wirklich zu einem freund dieser werden. ich wünsche allen hier weiterhin viel spass und hofft, ich bekomme nicht wieder auf die mütze. alles liebe und ein schöness we pinheira
     
  4. Kurt Steffens

    Kurt Steffens Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    sehr interessante Beiträge, die ich bisher hier im Forum gelesen habe. Danke dafür. Habe selbst überlegt Kaiser Natron zu nutzen, bin mir aber noch nicht ganz sicher und konnte so schon einmal ein paar Tipps holen :) Habt Ihr vielleicht noch eins zwei Tipps. Ich habe ein wenig gegoogelt und ein paar Seiten, wie z.b. diese über Bitte keine Werbelinks gefunden. Würd mich über ein paar weitere Hinweise sehr freuen! LG Kurt :)
     
    #84 30. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2011
  5. prince

    prince Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das leidige Thema Kaisernatron, kein Allheilmittel aber...

    Hallo,

    wenns geholfen hat, hast Du viel Glück gehabt. Wünsch Dir, dass es so bleibt!

    Kann nur sagen, dass ich ohne die Schulmedizin bei RA und PsoA keine Lebensqualität mehr hätte. Habe diverse Alternativen der Homöopathie ausprobiert und bei meiner RA ziemlich erfolglos.

    Und trotzdem hatte ich ein kleines Highlight dank Natriumhydrogencarbonat (Bullrich Salz), ähnl. dem Kaisernatron.

    Habe häufiger Sodbrennen und auf einer Wochenendreise vergessen, Tabletten dagegen mitzunehmen. Man bot mir damals Bullrichsalz als Ersatz an, was dem Kaisernatron ähnl. ist.
    Wirkte schnell gegen das Sodbrennen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich auch eine leichte Urtikaria/Nesselsucht, die einen Tag später nach der Einnahme des Bullrich Salzes verschwand.
    Was mich verblüffte, weil ich bisher immer aufs Anti-Allergikum bei der Urtikaria angewiesen war.
    Als das nächste mal die Quaddeln auftraten, habe ich mir Bullrichsalz besorgt, nahm eine Messerspitze und die Quaddeln verschwanden.

    Meine Hautärztin konnte sich die Wirkweise nicht erklären, hat aber recherchiert, obs Bullrichsalz irgendwelche Nebenwirkungen bzgl. der Medis haben könnte, was nicht der Fall war und mir empfohlen, solange es hilft, es als Ersatz fürs Anti-Allergikum zu nehmen.
    Das ist vier Monate her und bisher konnte ich mit nur 5 Messerspitzen Bullrichsalz damit die Urtikaria ruhig halten. - Dies nur als Info an Euch. Vielleicht hilfst nur bei mir. Aber ich bin glücklich diesen Juckreiz und die Quaddeln erst mal los zu sein. :a_smil08:

    Ansonsten nehme ich meine Rheuma-Medis und bin wie gesagt froh, dass es die gibt.

    Einen lieben Gruss und wünsche Euch allen einen schönen Sonntag
    prince :)
     
  6. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Mythen und ein paar dazugehörige Fakten

    Vorab, es gibt sicherlich etliche Alternativen zu Medikamenten, die dazu gedacht sind Linderung zu schaffen, wie Kamille im Inhalationswasser, ne dampfende Hühnerbrühe bei Belegung der Atemwege und .... und.... und....
    Ich unterscheide da zwischen Linderung und Heilung.
    Ich recherchiere zu positivem und negativem und bilde mir dann meine Meinung.
    Wenn ich deshalb zum Ignoranten werde, bin ich es gerne. Ich habe in diesem Fall sehr lange und sehr weit über den Tellerrand hinausgeschaut. Ich wünschte mir, dass diejenigen die ungeprüft ihre Heilslehren verkünden, dies auch und ab täten ;-)

    In diesem Thread geht es um Natron.

    Deshalb an der Stelle mal ein paar Fakten über Natron.

    Kaisernatron, Kaiser nicht deshalb weil er der höchste unter den Königen, sondern weil der Vertreiber dieses Natrons ein Herr Kaiser war.

    Bullrichsalz deshalb, weil der Apotheker Bullrich, Natron 1827 in Berlin herstellte und vertrieb.

    Es handelt sich also lediglich um Markennamen.

    Natron/Soda (Hydrogenkarbonat) wird (zumindest in Europa) im Solvay-Verfahren, chemisch hergestellt und ist somit kein Naturprodukt!

    Die Summenformel lautet [FONT=Arial,Helvetica]NaHCO3
    Was passiert also im Körper, wenn man "Kaisernatron" schluckt?
    [/FONT][FONT=Arial,Helvetica]NaHCO3[/FONT][FONT=Arial,Helvetica] neutralisiert einen Teil der Magensäure (Salzsäure= HCL)

    und das sieht so aus

    [/FONT][FONT=Arial,Helvetica]NaHCO3 + HCl <==> NaCl + H2O + [/FONT][FONT=Arial,Helvetica]CO2[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica]
    [/FONT]Es entstehen also:

    NaCL = Kochsalz
    [FONT=Arial,Helvetica]H2O = Wasser
    [/FONT][FONT=Arial,Helvetica]CO2[/FONT][FONT=Arial,Helvetica] = Kohlendioxyd, welches den Körper durch kräftiges rülpsen bzw kräftiges pupsen wieder verlässt.

    Ich stelle mir also die Frage, wie schaffen es Kochsalz und Wasser, Rheuma zu heilen??????

    Seit den 70igern wird empfohlen, Bullrichsalz und Kaisernatron, bei z.B. Magenverstimmungen NICHT zu benutzen.

    Das hat nun mal nichts mit der viel zitierten Pharmaverschwörungstheorie zu tun, sondern weil man feststellen musste, dass die Nutzung auch heftigste Nebenwirkungen hervorrufen kann.[/FONT]

    Ich empfehle diese Arbeit zu lesen, welche die Wirkungsweise, aber auch Nebenwirkungen und die Fehleinschätzung, dass Natron den Säurehaushalt regulieren könne, recht allgemeinverständlich und nachvollziehbar beschreibt.

    http://www.seilnacht.com/referate/antazid2.htm

    LG

    Michael
     
  7. Andi1966

    Andi1966 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo

    Ich frag mich immer warum die ersten Beiträge von einigen immer wieder positiv über Alternativmedizin sind............;):D
     
  8. piffi

    piffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Frage zu Natron

    hallo Vampires
    habe da mal eine frage, bis Du noch im Forum tätig?
    Kann ich Dir einige Fragen über Natron stellen ?
    Können wir auch über private Mails machen,da es im Forum nicht so gerne gesehen wird,würde mich freuen,wenn Du mir antworten würdes ,da mich das Thema mit Natron (bin erst jezt darauf gekommen) doch sehr interesiert
    bitte höflich um Antwort danke piffi
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.937
    Zustimmungen:
    4.053
    Ort:
    Köln
    @Pffi,
    Der user war 2008 zuletzt online. Wahrscheinlich nur zu Werbezwecken angemeldet, das ist häufig so- leider.

    Gruß Kukana *die mit Kaisernatron nur backt :)
     
  10. nogame

    nogame Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    neu

    Hallo in die Runde erstmal.
    Eigentlich habe ich im Netz ein Rezept für Deo gesucht mit Natron und bin zufällig auf diesen Eintrag gestoßen.
    Mich wundern einige Antworten hier bezüglich Natron.
    Ich bin 35 und litt seit meinem 20 LJ an Rheuma. Es war so schlimm das ich meine kinder nur unter großen Schmerzen versorgen konnte. Schmerzmittel halfen nicht oder riefen Magenblutungen hervor.
    Eine Freundin meiner Oma riet mir zu Natron und ich holte es mir nur weil es billig war. Als alleinerziehende Mama hat man nicht sehr viel Geld übrig. Am dritten Tag meiner Einnahme und einem Vollbad in Natron bin ich zum ersten Mal seit 10 Jahren ohne Schmerzen aufgewacht. Ich hab geweint und konnte es nicht fassen. Das ist jetzt 5 Jahre her und nur ganz selten spüre ich meine Gelenke. Aber dann nehme ich Natron ein paar Tage intensiver und das wars.
    Vor kurzem hab ich ein Buch über die pharmaindustrie gelesen.... vieles wurde mir klar. Ich mache sicher keine Werbung denn Natron gibt es überall. Meinen Kindern verhalf es zumindest zu einer normalen Kindheit und mir zum schmerzfreien Leben.
    Was ich früher als Omamittel betitelte schau ich mir heute genau an. Und wir sind selten beim Arzt und Medikamente kommen so gut wie nie zum Einsatz. Auch ohne Heilpraktiker ;)
     
  11. Gast_

    Gast_ Guest

    du nimmst natron und
    dein Rheuma und deine
    schmerzen sind wesentlich
    besser?

    wieviel nimmst du denn davon?
     
  12. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    österreich
    wenns keine Werbung ist klingt es vielversprechend.aber ich bin skeptisch.lg.
     
  13. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    34
    Natron wird für viele Dinge eingesetzt. Man kann damit Putzen, hilft bei Geruchsentfernung in Schränken, Spülmaschine etc, es hilft den Körper zu entsäuern und Wasser zu enthärten und tausend andere Dinge.
    Natron ist vielseitig einsetzbar. :)
    Tante Google gibt eine Menge Infos dazu. :)


    Ich nutze es auch und mache damit Fußbäder, weil es schön weiche Füße macht :D und entsäuert


    Trotzdem sollte man bedenken, dass eine rheumatoide Arthritis eine entzündliche Erkrankung hat, die durch eine Störung des Immunsystems verursacht wird.
    Die Behandlung dieser Erkrankung gehört in die Hände von Rheumatologen.

    Eine unterstützende Gabe von Natron kann natürlich hilfreich sein, insbesondere wenn es hilft den Körper zu entsäuern, was generell gut ist :)
     
    #93 3. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2014
  14. nogame

    nogame Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    der Glaube

    Ich glaube einfach das jeder für sich rausfinden muss was ihm hilft. Wenn ich aber spüre wie mir etwas in wenigen Tagen geholfen hat, während die schulmedizin mir nicht helfen konnte, lass ich mein Bauchgefühl entscheiden. Nie würde ich wollen das jemand abbricht wenn ihm Medikamente geholfen haben. ..wozu etwas ändern wenn es gut ist?
    Ich habe bei Beschwerden täglich morgens mittags und abends 1 Gramm Natron in Wasser gelöst genommen. Und das Vollbad 1 Std mit 100 Gramm Wasser genossen.. keine weiteren Badezusätze und danach nicht eincremen. Durch das entsäuern wurde auch meine Schuppenflechte besser. Allerdings kommt diese im Winter immer etwas zurück an den Ellbogen.

    Lg Tanja
     
  15. Bernstein

    Bernstein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    3
    Hallo - ist euch denn schon einmal aufgefallen , dass diese Userein den Beitrag am 19.03.2007 hier reinschrieb,

    und seitdem nie wieder etwas geschrieben hat - ist doch schon recht komisch oder??????????????


    LG Bernstein:)
     
  16. nogame

    nogame Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    2014

    Mich hat es gewundert das so alte Beiträge bei google ganz oben auftauchen. Sonst wäre ich nie darauf gekommen um ehrlich zu sein. Aber mich hat es in den Fingern gejuckt meine Erfahrung damit zu schreiben.
     
  17. Gast_

    Gast_ Guest

    naja. aber nogame hat ja erst jetzt
    geschrieben. und unsere antworten
    bezogen sich ja jetzt auf ihren Beitrag.
    ;)
    nogame. wie misst du 1 Gramm ab?
     
  18. nogame

    nogame Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Um ehrlich zu sein hab ich nicht gemessen. So stand es damals in einer Beschreibung. Muss so ca. ein gestrichener Teelöffel sein und so hab ich es auch genommen. Heute nehme ich täglich nur in der früh einen viertel Teelöffel ins Wasser. Ewas Zeit zum Frühstück vergehen lassen... halbe Stunde in etwa.
    Ich denke einfach das es einen Versuch wert ist. Und wünsche denjenigen die es versuchen genauso einen Erfolg wie ich damit hatte.

    Lg Tanja
     
  19. Birnbaum

    Birnbaum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinpfalz
    @ Puffel,

    Hi, Puffel, mit deiner Magengeschichte und dem Einnehmen von Säureblockern würde ich an Deiner Stelle mit Natron vorsichtig sein und den Arzt oder Apotheker dazu befragen. Nicht einfach machen in deinem Fall.
    Lieber Guß
    Ulla
     
  20. pinkg.

    pinkg. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich habe es geschaft-Dank Kaisernatron!!!

    gekauft, war günstig und heute morgen darin gebadet-empfehlenswert:top:
    LG von pinkg.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden