1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich habe eine Frage..

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ingrid G., 2. Juli 2007.

  1. Ingrid G.

    Ingrid G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hoffe es kann mir jemand weiterhelfen. Durch Zufall wurde bei mir im Blut festgestellt, dass der RF und das ASL erhöht sind. Nach mehreren Atzbesuchen landete ich bei einem Rheumatologen, der dann feststellte, dass der CCP-Antikörper positiv ist.Der sagte mir dann, dass die Wahrscheinlichkeit bei 59 % liegt. Heisst das jetzt, dass ich die Krankheit schon habe und darauf warten kann, dass sie ausbricht?
    Ich habe schon seit Jahren immer wieder kurzzeitige Gelenksschmerzen, habe mir aber dabei nichts gedacht. Er meinte, ich müsste alle 3 Monate zur Untersuchung kommen, falls ein Gelenk anschwellt schon früher, denn dann müsste man sofort mit einer Basistherapie beginnen. Seit ein paar Tagen schwillt mir bei Belastung nun mein rechter knöchel an..können das erste Anzeichen sein? Hab aber in dem Knöchel keine Schmerzen. Müssen solche Schwellungen immer mit Schmerzen verbunden sein?
    Würde mich freuen , wenn mir irgendwer weiterhelfen könnte.

    LG Ingrid
     
  2. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Da hast Du aber Glück!

    Hallo Ingrid,

    da kannst Du Dich wirklich glücklich schätzen - einen Rheumadoc an der Hand zu haben, BEVOR die Erkrankung eindeutig ausgebrochen ist, und außerdem noch Kontrolltermine! Nimm die unbedingt wahr! Viele hier haben eine wahre Odysee hinter sich, ehe sie einen für sie hilfreichen Arzt gefunden haben - und das bei ganz großen Problemen (Schmerzen etc.) Andere wiederum warten jahrelang auf eine gesicherte Diagnose oder bekommen trotz intensiver Bemühungen keinen Termin bei einem internistischen Rheumatologen (wie ich), weil einfach eine Unterversorgung mit solchen Medizinern besteht, und das schon seit Jahren! Mir schrieb neulich ein Arzt im Netz, ich müsse einfach Geduld haben. Eine Diagnosefindung sei sehr schwierig bei den rheumatischen Erkrankungen. Oftmals "grummeln" sie jahrelang vor sich hin, um irgendwann eindeutig auszubrechen - oder auch nicht. Er empfahl mir, die Tests vor allem im akuten Zustand immer wieder machen zu lassen und ansonsten eben, wie gesagt, Geduld zu haben.
    Wenn Du also jetzt Schwellungen hast usw., dann geh' unbedingt wieder hin und lass alles kontrollieren. Ob diese Schwellungen nun immer mit Schmerzen einhergehen müssen, kann ich Dir leider auch nicht sagen. Bei mir ist es gerade umgekehrt, also Schmerzen und keine Schwellungen ...
    Vielleicht schreibt Dir noch jemand anderes zu Deiner Frage.

    Alles Gute für Dich.

    lg
    Susanne
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Ingrid,

    herzliche Glückwünsche zu diesem Rheumatologen... er verhält sich sehr verantwortungsbewußt und nimmt seine Patienten ernst...

    Viele von uns haben eine wahre Ärzte-Odyssee hinter sich gebracht, bei einigen dauert sie noch an... Ich bin jetzt das 2. Jahr auf Suche...

    Vielleicht magst Du ihn ja mit auf die empfehlenswerte Rheumatologenliste setzen... schau mal auf die hellblaue unterlegte linke Seite unter Selbsthilfe und dann den letzten Punkt aus dieser Gruppe...

    Viele Grüße
    Colana
     
  4. Ingrid G.

    Ingrid G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich denk auch , dass der Arzt gut ist und ich werde ihn gerne weiterempfehlen. Da ich neu hier bin muss ich mich hier erstmal zurechtfinden.
    Leider werde ich hier wegziehen und hoffe aufgrund der diagnose werde ich dann doch irgendwo nen Arzt finden, der das ganze dann ebenso ernst nimmt.
    Dranbleiben werde ich auf jeden Fall, da ich gelesen habe, wenn man da was übersieht is nicht so gut. Glaub viele unterschätzen diese Krankheit.
    Ich bin auf jeden Fall um jeden Beitrag und Hilfe dankbar, wie gesagt, für mich ist das alles Neuland, mit so einer Diagnose habe ich nicht gerechnet.

    LG Ingrid