1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich danke euch sehr!!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dade, 30. Januar 2004.

  1. Dade

    Dade Guest

    Ich bin überwältigt direkt so viele Antworten auf meinen Beitrag erhalten zu haben!

    Vielen, vielen Dank!!!!

    Nun, leider habt ihr mir im großen und ganzen bestätigt, was ich mir natürlich schon gedacht habe!

    Ohne Immunsupressiva funktionierts wohl nicht.
    Doch gerade weil ich Medizin studiere (zwar erst 4. Sem) weiss ich, wie die Biochemie des Menschen funktioniert.

    Und Fakt ist: Steroidhormone (Cortisol) und Immunsystem hemmende Medikamente können gar nicht gut sein!!!

    Klar, ich weiss (nun auch durch eure Beiträge) dass alles relativ ist, und daß ich mich bei der Krankheit wohl geschlagen geben muß.

    Bitte versteht meinen Frust. Es ist alles so neu und ich bin eben kritisch.
    Da ich, seit ich lebe auch an einer atopisches Dermatitis (Neurodermitis) leide, habe ich die Kortisontherapie auch schon am eigenen Leib erlebt und keine guten Erfahrungen gemacht.

    Aber: Ich sollte nicht so negativ sein!!!

    Am 20. Februar habe ich einen Termin in der Rheuma-Ambulanz der Uniklinik.
    Momentan nehme ich nur Iboprofen (hilft nicht so viel)

    Noch eine Frage an die Leute, die Cortisol in Langzeit nehmen:
    Habt ihr keine Nebenwirkungen (Cushingsyndrom)?

    Noch was zum Thema Mediziner:
    Leider mußte ich letzte Woche mal wieder feststellen, wie wenig einige Ärzte wissen.
    Zum Teil bin ich gar nicht ernst genommen worden (habe nicht gesagt das ich Med-Stud bin)
    Ich hoffe nur, daß ich mal eine bessere Ärztin werde!!!

    Als Patient ist man ohnehin ausgeliefert und angewiesen auf die Kompetenz des Arztes.
    Und wenn dieser schon nicht kompetent ist, dann soll er es doch zu mindest zugeben und weiter überweisen.

    Ich werde nochmal in Ruhe eure Beiträge lesen und noch mal vielen Dank!!!

    Liebe Grüsse

    Dade
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    hi dade,

    du solltest mal ausschau halten im forum oder chat nach paris, medizinerin und rheumageplagt, sie kann dir sicher auch gute tips geben so unter fachleuten :D

    cushingsyndrom gabs bei mir null, und sinn einer basis sollte ja sein, später auf cortison verzichten zu können.

    also nur mut und hol dir alle info die du brauchst, ist besser du weisst bescheid wenn du mit deinem rheumatologen zusammentriffst ;)

    gruss kuki
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Cortison

    Hi, Dade -

    ich nehme seit nun 10 Jahren täglich Cortison - heute nur noch 8 mg Metysolon, aber ich habe bislang nichts an Problemen entwickelt, ausser jetzt im Alter u.a. eine leichte Cushing-Form. Meine Knochen sind alle noch 100% intakt, ich lebe normal, esse alles, trinke was mir schmeckt, nehme Vitamine zu mir und achte darauf, positiv zu sein.

    Cortison kann muss aber nicht immer schädigend sein, allerdings - es ist auch kein Zuckerwürfel.

    Alles Liebe

    Pumpkin
     
  4. speedy

    speedy Guest

    Hi Date

    ich habe leider einige nebenwirkungen
    ich nehme seid 14 jahren täglich cortison zur zeit 8mg.
    ich habe dieses cushingsyndrom, cortisonhaut so das ich fast immer offene beine habe
    auf beiden augen den grauen star.
    aber wie du ja schon gelesen hast ist es bei jedem anders
    und ich wünsche dir das du auch soviel glück hast und die nebenwirkungen
    gering bleiben.


    liebe grüße Speedy
     
  5. Mickey

    Mickey Guest

    .........................................
     
    #5 31. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2004
  6. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Dade,


    also, wenn die Alternative eine ziemlich aggressive Autoimmunerkrankung, die Zerstörung deiner Gelenke und eine Verminderng deiner Lebenserwartung ist, dann ist der Gewinn an Lebensqualität, den du durch die Medikamente bekommen sollst, nicht zu verachten!
    Und Biochemiker sind auch nur Menschen - von der Klinik haben die wenig Ahnung!!!!!
    Gruss, Paris