1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich BITTE Fibros um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Elke, 26. April 2004.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ihr lieben leidensgenossen,

    ich habe eine vielleicht ungewöhnliche frage:
    Wie empfindet ihr einen Fibro-Schub???[​IMG]

    ich weiß ja das es schwer zu beschreiben ist, aber bitte versucht es. beschreibt mir mal die symtome und einschränkungen und probleme die ihr während eines schubes habt BITTE!!!

    Ich hatte letzte woche einen "Fibro-Schub", zumindest
    sagte mir der doc das beim letzten mal das es ein fibro-schub sei, aber ich weiß nicht ob das wirklich einer ist/war, denn die symtome und schmerzen werden immer schlimmer. Ich habe ja auch das RLS syndrom und bei dem schub jetzt war das so schlimm das ich beim laufen (was mir sonst hilft) zweimal hingefallen bin weil ich durch das zucken im linken bein das gleichgewicht verloren habe [​IMG].

    Ich versuche mal zu beschreiben wie ich diese schübe spüre also:
    es fängt mit einer innerlichen unruhe an, das gefühl als seinen 100.000 von armeisen in mir unterwegs, jetzt fangen meine beine an unruhig zu werden, ich kann sie kaum noch ohne bewegung liegen lassen und warm werden dürfen sie auf keinen fall, so nun fangen die krämpfe in den beinen an...... so langsam ziehen die krämpfe in den körpber hoch bis sie in den armen weiter in den händen angekommen sind, ständig muss ich meine muskeln anspannen, dies tut sehr weh, aber auch irgendwie gut ?! mittlerweile zucken meine beine immer und immer wieder.................meine arme kann ich auch nicht mehr ruhig halten und zeitweise zucken auch meine arme unkontrolliert hoch und sofort muss ich wieder die muskeln spannen teils bis hin zum krampf, das geht alles automatisch ich kann es nicht unterdrücken, ich kann nicht mehr liegen die unruhe treibt mich hoch, kaum stehe ich bekomme ich so ein schwäche gefühl was mich wieder zum hinsetzten zwingt, im sitzen sind die krämpfe noch schlimmer, also lege ich mich wieder doch das zucken macht mich irre und dann ist da noch auf einmal ein innerlicher drang der mich richtig zusammenzieht (so von den beinen durch den körper bis zur schulter, es zwingt mich in eine form wie ein halbkreis) und ich stehe wieder auf. nun ist es jetzt so gewesen das ich wieder versucht habe durch etwas auf und ab laufen in der wohnung, das zucken zu unterdrücken aber diesesmal zuckte selbst beim laufen mein linkes bein nach oben und ich lag da :eek:
    ich kann es einfach nicht beeinflussen und es macht mir angst, ich kann nicht beschreiben welche schmerzen das sind, die krämpfe gehen vom darm in den magen und das atmen macht mir dann auch probleme, trinken ist dann auch ein geduldsspiel weil ich entweder das glas nicht halten kann oder ich durch das zittern und zucken alles verschütte, also frage ich meinen mann er mir einen strohalm bringen kann und dann verschlucke ich mich noch beim trinken.

    ich möchte hier jetzt auf keinen fall nur jammern, aber es macht mir wirklich ANGST und ich weiß nicht ob das wirklich alles "nur" vom Fibro-Schub kommt, drum frage ich euch in der hoffnung das ich meine angst bisschen in den griff bekomme.

    Vielen DANK für's lesen
    ich wünsche euch allen alles gute, keine schmerzen und eine angenehme woche
    gruß
    elke

     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    liebe elke....

    für mich hört sich das auch nicht nach einem fibroschub an (wobei es, glaube ich, auch keine genaue definition darüber gibt, wie ein fibro-schub überhaupt aussieht bzw. empfunden wird. wäre sicherlich mal interessant zu wissen bzw. in erfahrung zu bringen).

    aber nach vielen gesprächen mit betroffenen hab ich mir ein "kleines" bild machen können und es auch mit meinen eigenen empfindungen abgeglichen.

    mir ist nur eines bewußt geworden. die intensität ist halt sehr unterschiedlich und auch die schwachstellen und auch wie weit jemand schon mit seiner erkrankung vertraut ist und auch damit umgehen kann, hat einfluß auf die "empfindung".

    was wo und wann anfängt kann ich dir leider nicht schreiben, aber meine gesamten "dominanten" symptome (einige andere werden nämlich davon überdeckt) versuche ich dir mal aufzuzeigen:

    -eine enorme licht-und geräuschempfindlichkeit

    -die schwere in den armen und beinen nimmt enorm zu

    -antriebslosigkeit/lustlosigkeit

    -totale erschöpfung

    -mir fällt halt auch oft was aus der hand

    -lange stehen ist nicht drin

    -längeres laufen geht kaum(als ob blei im ganzen körper ist)

    -der kopf wird unendlich schwer

    -die augen brennen und werden unendlich müde und tränen auch schonmal

    -konzentration geht gegen den nullpunkt

    -der schmerz im körper nimmt zu (gleichzusetzen mit muskelkater-aber eben viel intensiver).

    -dieser schmerz wandert

    -ist nicht immer gleich stark an jeder stelle,nimmt aber immer mehr raum im körper ein

    -der schlaf ist überhaupt nicht erholsam und wird durch häufigeres wachwerden oder aber auch schmerzen beim umdrehen (ist nicht selten) gestört

    -meine glieder fühlen sich an, als ob druck darauf ausgeübt wird/sind schwer

    -trockenere schleimhäute(mund,nase und auch die haut ist trockener und gereizter)

    -wärme/innere hitze und doch wieder ein schütteln,als ob eine erkältung im anzug ist- auf eine art ja, aber frische luft auf der anderen seite ist mir dann noch mehr wichtig(als sonst).

    -der druck auf dem brustraum wird stärker (als ob sich was zusammen zieht)

    -ausgeprägte traurigkeit

    -wassereinlagerungen im ganzen körper/gesicht ist aufgequollen

    -verstärktes schwitzen (gerade auch nächtens besonders schlimm).

    -alles wird zu einem kraftakt



    vielleicht hab ich noch was vergessen, aber ich denke, das der ein oder andere hier sicherlich die liste noch vervollständigen kann.

    hoffe,ich konnte dir ein wenig damit helfen.

    *sanftesumärmel* liebe elke

    liebi:)
     
    #2 26. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2004
  3. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Elke,
    erstmal möchte ich dich mal sanft umärmeln und dich trösten, es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht.
    Wie du weißt, hab ich CP, sek.Fibro und Diabetes und deshalb kann ich meine Beschwerden auch nicht immer so genau einer bestimmten Erkrankung zuordnen, aber die Punkte die Liebelein aufelistet hat, kann ich in vollem Umfang unterschreiben, diese Liste könnte von mir sein, ergänzen möchte ich noch,
    -sehr starke Schmerzen, meist um eins der größeren Gelenke herum, über 2-3 Tage, es beginnt so richtig anfallsartig und genauso schnell verschwindet es dann auch wieder
    - ich habe oft am ganzen Körper starke (ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll) Druckempfindlichkeit, ähnlich wie bei einem Bluterguss, ich kann dann nicht mal ertragen wenn mich jemand antippt.

    Ich wünsche dir schnell gute Besserung,
    liebe Grüße
    Samira
     
  4. bibibo

    bibibo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dormagen
    fibro

    liebe elke

    ich kann mich nur lieblein anschliessen mir er geht es genauso .....
    ich merke meist ein -zwei tage vorher wann es los geht mit ähnlichen anzeichen wie du......kribbeln in den beinen hände und soweiter.....
    taubheitsgefühl .....miss empfindungen...
    es ist dann als eine schwere bleigkeit sich auf meinen körper legt...
    hält ca. 3-5 tage an und dann geht es wieder.....verstärkt ist es vor der periode .....
    jeder tag ist anders und jeder tag ist ein neuer kampf
    ich schwimme beruflich viel ...mal geht es super und mal komm ich nicht von der stelle ....
    kann ganz schön depremieren....
    tröste dich aus der entfernung.....

    kopf hoch

    gruss bibibo
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    möchte noch eines anfügen....

    ich hab oft das gefühl, das mir die fibro noch einen tick mehr zu schaffen macht, da sie so "ungreifbar" und unkalkulierbar ist.:mad:

    sie ist wie ein lauerndes tier hinter einer tür und wartet nur auf den richtigen moment.:eek:

    das ist auch das, meint die psychologin, was vielen "fibros" am schwersten zusetzt.:rolleyes:

    dieses nicht zu wissen......wie ist es morgen oder auch wie ist es heute nachmittag........ !
    diese erschöpfung ist ja auch ein sehr ernstzunehmender problem, wie hier auch bei r-o auf der homesite am 12.12.2003 beschrieben wurde.

    http://rheuma-online.de/news/192.html

    ich denke, das es vielen ebenso geht.

    diese inaktivität ist wie eine fessel und nach einiger zeit löst sich diese fessel und es ist wie eine befreiung....:)

    viel sonnenschein für euer gemüt schickt euch

    liebi:)
     
  6. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Fibomyalgie-Schub ?

    Hallo Elke,
    ich habe ja die Fibromyalgie schon sehr, sehr lange. Aber die Symthome
    so wie du sie beschreibst habe ich nie gehabt und ich habe auch noch nicht gehört, das es sich so äusert.Bei mir kann es sein, das ich von jetzt auf gleich verkrampfte Schultern bekomme und das zieht sich dann den Rücken runter. Mir hilft dann hin legen und wenn die Schmerzen sich dann bis zu den Füßen durchgesackt sind, bin ich im anschluß ziemlich müde und geschafft. Auch kenne ich, das ein, wie schon beschrieben, großes Gelenk oder auch mal die Wade schmerzen, nach ca. 3 tagen ist der Spuk dann wieder vorbei und ich weiß das es von der Fibromyalgie kommt. Alles, was länger als 3 -5 Tage dauert, ist für mich dann ein Grund zum Doc zu gehen. Ich möchte dich bitten doch noch einen
    anderen Árzt aufzusuchen, denn so wie du es beschreibst, kenne ich die Fibromyalgie nicht.
    http://www.restless-legs.at/
    http://www.neurohelp.ch/rls_definition.htm
    schau dir das mal an und ob du dich da eventuell
    wieder findest. Es ist so eine Idee, weil ich davon schon gehört habe.

    Liebe Grüße

    Glitzerchen
     
  7. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo, liebe Elke,

    erst mal ein paar ganz zarte Knuddels. Es tut mir so leid, dass es dir so bescheiden geht.
    Also liebelein hat eigentlich die Symptome gut beschrieben. Ich möchte nur noch anmerken, dass ich einen extrem trockenen Mund habe, mit dem dauernden Bedürfnis zu trinken. Der Mund ist besonders nach körperlichen Anstrengungen so trocken. Außerdem bin ich seit meiner Fibro sehr empfindlich mit Gerüchen. Das Katze- und Hundefutter bringt mich oft auf die Palme. Mir wird sehr oft von diesem Geruch sehr schlecht.
    Die Vergesslichkeit war auch schon sehr schlimm. Als ich noch unterrichtet habe, musste ich mir riesen Merkzettel machen, damit ich ja nichts für meine Schüler vergaß.
    Die Schmerzen sind bei mir seit mehreren Jahren dauernd, nur die Intensität verändert sich sehr. Die Muskelschwäche kenne ich auch. Ich bin wegen dieser schon zwei Mal gefallen. Die Beine sacken einfach in sich zusammen, ohne dass ich was dagegen tun kann.
    Wenn ich einen Schub habe, kann ich sehr schlecht einschlafen. Ich schlafe immer schlecht und muss mindestens zwei Mal nachts auf Toilette, aber bei einem Schub sitze ich bis 3 oder 4 Uhr nachts im Wohnzimmer. Die Bettdecke wird dann so schwer, dass ich das nicht mehr aushalte, auch die Hitze unter der Decke nicht. Außerdem kann ich auch kaum angefasst werden oder kann nicht duschen. Das Wasser schmerzt dann richtig auf meiner Haut.
    So, dir schnellste gute Besserung. Gehe mal zu einem Neurologen.
    Bussi

    cher
     
  8. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    schon mal danke für die antworten,

    bei mir fängt es anfallsweise an, also ich merke nichts vorher, sobald ich diese missempfindungen in den beinen merke ist es auch schon zu spät.

    @ bibibo: ich spüre keinerlei anzeichen und das längste waren letzte woche die 2 tag und 2 nächte, dann klingt es langsam aus und ist dann von einem moment auf den anderen weg, selten macht mich dann nochmal ein kurzes kribbeln oder zucken darauf aufmerksam das es da war.

    @samira: ja diese druckempfindlichkeit kenne ich auch und da ist wieder so ein punkt der meiner meinung nach nicht mit einem fibro-schub übereins passt, ich habe in dem "schub" keine erhöhte druckempfindlichkeit, oder vermehrt schmerzen an spezifischen gelenken.

    @gucki: Danke dir

    diese druckempfindlichkeit habe ich auch manchmal verstärkt, das ist dann schon so das ich mich nicht mal selbst eincremen kann, oder die vorstellung zur toilette zu müssen und die hose wieder über die oberschenkel zu ziehen wird zum alptraum oder schuhe anziehen die irgenwo drann drücken oder von meinem mann in den arm genommen zu werden oder mich wo anlehnen, auch dann kommen muskelschmerzen dazu die dann aber wie ein doller muskelkater sind, die ein tragen einer leichten tasche schon zum abenteuer machen
    aber all das ist nicht mit diesem "schub" zu vergleichen.

    die liste die liebelein aufführt möchte ich mal aufgreifen und mit meinem komentar versehen:
    -eine enorme licht-und geräuschempfindlichkeit
    kenne ich auch
    -die schwere in den armen und beinen nimmt enorm zu
    ?
    -antriebslosigkeit/lustlosigkeit
    kenne ich
    -totale erschöpfung
    kenne ich
    -mir fällt halt auch oft was aus der hand
    häufig auch außérhalb eines schubes
    -lange stehen ist nicht drin
    geht mir auch so
    -längeres laufen geht kaum(als ob blei im ganzen körper ist)
    kenne ich auch
    -der kopf wird unendlich schwer
    kenne ich auch
    -die augen brennen und werden unendlich müde und tränen auch schonmal
    ja das auch
    -konzentration geht gegen den nullpunkt
    íst bei mir seit langem sehr schlecht
    -der schmerz im körper nimmt zu (gleichzusetzen mit muskelkater-aber eben viel intensiver).
    genau hier ist der punkt den ich wärend des von mir beschriebenen "schubs" vermisse, es ist bei mir wärend eines solchen schubes nicht mit muskelkater zu vergleichen, es sind einfach irre schmerzen mir krämpfe, zucken und missempfindungen
    -dieser schmerz wandert
    wandert ?..ja schon bleibt aber auch dort wo er vorher war zu spüren
    -ist nicht immer gleich stark an jeder stelle,nimmt aber immer mehr raum im körper ein
    ja das kenne ich auch
    -der schlaf ist überhaupt nicht erholsam und wird durch häufigeres wachwerden oder aber auch schmerzen beim umdrehen (ist nicht selten) gestört
    bei diesem "schub" ist an schlafen absolut nicht zu denken, es ist wirklich unmöglich auch mit schlafmedi nichts zu machen, das zucken und die schmerzen machen es echt unmöglich
    -meine glieder fühlen sich an, als ob druck darauf ausgeübt wird/sind schwer
    schwer ja, druck darauf eher nicht
    -trockenere schleinhäute
    ja die habe ich in den augen und neuerdings im mund verstärkt
    _wärme auf eine art ja, aber frische luft auf der anderen seite unheimlich wichtig
    auf keinen fall wärme, obwohl ich sehr friere dabei aber das kältegefühl kommt von innen und gleichzeitig ist mein körper überdeckt mit kaltem schweiß
    -der druck auf dem brustraum wird stärker (als ob sich was zusammen zieht)
    auch hier kein druck, sondern eine enge als sei ein ring um den brustkorb der sich nicht weiter dehnen kann
    -ausgeprägte traurigkeit
    nein traurigkeit nicht, ich habe ANGST und bin furchbar Wütend weil ich nicht weiß was mit mir passiert und die angst wie es werden soll, angst das nichts mehr hilft, angst das es noch was anderes sein könnte
    -wassereinlagerungen im ganzen körper/gesicht ist aufgequollen
    NEIN
    -alles wird zu einem kraftakt
    das JA

    ich weiß es ja auch nicht, für das was ich wärend diesem "schub" empfinde, fühle und spüre ist mir irgendwie zuwenig von dem was ich unter einem FIBRO-Schub zu kennen und zu wissen glaube, und wie auch jetzt hier geschrieben wurde.

    es macht mir einfach nur Angst und ich weiß auch nicht mit wem ich darüber reden soll / kann?

    danke euch für euren beistand

    bin langsam am abrutschen und suche halt
    hab angst das mich die angst wieder zu sehr
    beherscht, die angst das da was ist wo keiner
    mir sagen kann was es ist und was man dagegen
    tut und das diese "schübe / anfälle" öfter kommen

    ganz liebe grüße von
    elke
     
  9. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    @elke:

    liebe elke,

    ich vermute, das du mom (auch aufgrund der langen zeit der immer wieder neuen auftauchenden kraft kostenden erkrankungen, symptome etc.) du am ende deiner kraft angekommen bist.

    meines erachtens ist das auch nur mehr als allzu verständlich und nachvollziehbar.

    wahrscheinlich brauchst du einfach mehr ruhe oder aber mal einen qualifizierten kh-aufenthalt,wo all die ungeklärten dinge und auch deine fragen mehr beantwortet werden können, als vielleicht durch uns hier.

    in einer totalen tiefphase hab auch ich die fibro oder was auch immer wie eine totale bedrohung gesehen (auch heute gibt es zeiten,wo es richtig schlimm ist und dann wiederum, wo es leichtere "schübe" gibt) und konnte sie auch nicht so gut verpacken.

    hatte auch diese zukunftsängste und wie geht es weiter. wie schlimm wird es noch. geht es überhaupt noch schlimmer, was passiert in meinem körper. die kontrolle zu verlieren ist ganz fürchterlich für einen menschen, der für sich immer noch soweit vieles regeln konnte.

    was ich bei der fibro nicht kenne sind diese von dir geschilderten krämpfe.
    das hab ich nur, wenn ich mich ein wenig dann gegen die fibro stelle (mit laufen wollen oder treppen steigen etc.).
    die konzentriertheit/erinnerung ist an einigen wenigen tagen komischerweise sehr präsent um dann wiederum für etliche zeit zu verschwinden. aber das geht auch ohne schub. ich glaube für mich, das mein hirn die letzten jahre zuviel belastet wurde und jetzt eine auszeit will und das versuche ich irgendwie hinzubekommen.
    (mittlerweile lebt es sich sogar mit den wenigeren anforderungen durch mich selber wie aber auch seitens meinem umfeld ganz gut.....*nicht immer aber immer öfters*.es ist erleichternd,falls du verstehst was ich meine).

    druck auf der brust kann man mit einem engefegühl (atemnot) beschreiben.

    du siehst, jeder findet für sich eigene ausdrücke/bezeichnungen für mißempfindungen bzw. starke schmerzen etc.!

    hoffe sehr stark für dich, das du bald zur ruhe kommen kannst.

    von herzen

    liebi:)

    (hab einige meiner punkte ergänzt bzw. verdeutlicht, da ich häufig auch probs habe, dinge klar auszudrücken oder aber auch sprachprobleme kommen bei mir dazu.....oder ich vergesse einfach mal etwas, was ich mir aber vorher dabei gedacht habe....*ohje*.)

     
  10. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Fibro?

    Hallo Elke,

    hab Dein Leid gelesen und es tut mir leid,lass dich einwenig trösten,knuddeln und umärmeln von mir.
    wie du schon weisst hab ich ja kein Fibro gott sei Dank, aber Probleme mit den Sprunggelenken schon.ich hab Dauerschmerzen und einen Bleigürtel bis ca. 10cm über den Sprunggelenken seit dem 11. März 2003, kurz nach der Virusgrippe ich kann da voll nachempfinden, auch hab ich da immer die Druckempfindlichkeit als ob alles blau wäre.Ein richtiger doller Schmerzschub
    fängt bei bei mir immer mit einer Art Blauen Fleck an manchmal auch auf dem Kopf der dann wandert, klingt verrückt ist aber so.
    wenn ich das alles so lese und noch ohne Diagnose bin komm ich schon ins grübeln und überlege bin ich nun ein Hypo oder nicht? Du klapperst die Ärzte ab bis einer sagt ja Rheuma ist doch ein Hypo oder nicht?
    ich glaube werde jetzt sentimental und deppri, nach so einen Tag verständlich für mich.

    ich hoffe Dir geht es bald wieder gut und umarme dich

    Hypo
     
  11. Koschi

    Koschi Guest

    Das kenne ich

    Hallo liebe Elke[! :)
    COLOR=Green]Es tut mir auch leid, wie es dir geht. Ich kann aber vielleicht weiterhelfen und sagen, dass es mir genauso geht wie dir. Die selben Symptome, Schmerzen, Ängste usw. Ich dachte auch, dass kann doch nicht alles von der Fibro sein. Aber es ist wohl doch so. Bei mir wurde 2 mal Hirnwasser punktiert, weil alle dachten, ich hätte MS oder sonst etwas. Ich lag mit einer halbseitigen Lähmung über 7 Wochen im Krankenhaus. Ich habe seit vorigen Montag einen Hörsturz. Kann kaum laufen, wahnsinnige Schmerzen. Krämpfe, meine Muskeln zucken wie verrückt. Ich breche alles aus, was ich gegessen habe usw. Ich stelle die Diagnose Fibro auch in Frage, da ich mir nicht vorstellen kann, das eine Krankheit all das Leid anrichten kann. Wenn du willst, können wir uns mal über Privatnachricht verständigen. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und gute Besserung[/COLOR]

    Gruß Koschi
     
  12. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo Elke

    Erstmal möchte ich Dir sagen wie leid es mir tut, das es Dir so mies geht, und ich kann Dich im Moment sehr gut verstehen, denn ich habe zur Zeit auch so einen verdammten Schub :mad: . Bei mir macht sich das mit noch extrem Müdigkeit und Abgeschlagenheit mit starken Hitzewallungen bemekbar :( .
    Alle anderen Beschwerden hat liebelein schon aufgeschrieben, die auch alle bei mir zur Zeit zutreffen :mad:
    Ich hoffe ganz stark, das dieser Schub bald ein Ende nimmt und drücke Dir soweit es geht :rolleyes: auch dafür die Daumen. Laß den Kopf nicht hängen, denn dadurch werden bei mir die Beschwerden noch verschlimmert
    ( ich weis, das ist leichter gesagt als getan :( )
    So nun muß ich aber ganz akut auf`s Soffa, denn mir fallen schon wieder die Augen zu und ich kann auch nicht mehr sitzen :rolleyes: .
    Allso ich wünsche Dir alles,alles Gute und Gute Besserung
    Brinki :)
     
  13. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Elke,

    ich habe auch keine Fibro - kann aber Deine Symptome gut nachvollziehen.
    Bist Du eigentlich wegen dem RLS in Behandlung?
    Ich habe das RLS auch - aber nicht so stark. Meine Mutter hat es wesentlich schlimmer als ich, auch bis zu Krämpfen wonach ihr tagelang noch die Muskeln usw. weh tun.
    Vielleicht schaust Du noch mal auf diese Seite, vielleicht hängt ja doch einiges mehr mit dem RLS zusammen.

    http://www.restless-legs.org/

    Liebe Grüsse
    bibbi
     
  14. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    vielen dank für eure antworten und tipps,


    ich habe mir mal die RLS seiten alle angeschaut und auch druchgelesen und muss sagen da trifft SEHRRRR viel auf mich
    zu.

    also werde ich wohl dieses problem nochmals angehen müssen denn was ich dort alles gelesen habe und was die selbsttests ergeben haben, bin ich wohl alles andere als gut eingestellt mit dem medi was ich habe.
    dort steht jetzt bei laborwerte auch wieder das ein BZ langzeittest gemacht werden muss, menno den will ich doch nich machen lassen, auch steht da was von schlaflabor, aber ich hab absolut keine lust wieder etwas anzufangen :( auch muss dann abgeklärt werden das sich nicht noch etwas anderes wie auch z.B. MS dahinter versteckt und das ganze zum ausbruch gebracht hat, die tests in bezug auf RA kann ich mir ja schon mal sparen, das weiß ich ja schon :)

    Warum muss nur immer wieder etwas dazu kommen???
    ich wünsche mir so sehr eine zeit wo ich sagen kann: EH TOLL mir geht es schon seit 2 wochen gut! ich möchte ja keine monate (noch nicht) aber immer zu sagen: danke es geht wieder bisschen besser, weil die letzten 3-4 tage wieder schlimm waren und das JEDE woche kann doch nicht der weisheit letzer schluß sein oder?

    ich wünsche euch das ihr ganz viele schmerzfreie zeiten habt und
    alles gute

    elke
     
  15. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    mal lieb drücke

    Hi Elke,
    schicke dir mal einen lieben Knuddler. Ob du dich den Test stellen möchtes
    oder nicht, das mußt du mit dir ganz alleine ausmachen. Aber überlege mal
    wenn es dir möglicherweise eine Linderung bringen kann ? Ich weiß wie du dich fühlst, habe auch Zeiten, da möchte ich keinen Doc sehen usw., nur es hilft
    nicht wirklich weiter. Denn auch wenn wir Fibromyalgie haben, schützt es uns nicht davor auch eine andere "Ungesundheit" zu bekommen. Lass es in in Ruhe durch den Kopf gehen.

    Alles Liebe

    Glitzerchen
     
    #15 27. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. April 2004
  16. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Liebe Elke,

    ich knuddel dich noch mal. Deine Verzweiflung kann ich so gut verstehen.
    So ähnlich denke ich auch immer, wenn ich mich vor Schmerzen kaum bewegen kann..Ich hab mir hier ne Kerze hingestellt und denk ganz doll an dich...Vielleicht klappts ja mit der Energieübertragung...
    cher
     
  17. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    auch von mir gute Besserung.

    Aber mich würde auch mal interessieren was Du gegen die Fibro machst oder einnimmst. Viele Symptome lassen sich doch wenigstens dämpfen. Ob durch Medis oder durch Ausdauersport.

    Ansonsten schliesse ich mich den Anderen an und würde Dir raten mal einen Neurologen oder Neurochirurgen zu befragen.


    Auf jeden Fall nochmal Gute Besserung


    Gruss
     
  18. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Elke,

    habe mich jetzt nicht durch alle Beiträge durchgekämpft. Nur soviel: Ich habe neben anderem Mist auch sekundäre Fibro und sehr stark ausgeprägtes RLS, letzteres seit über 30 Jahren. Deine Beschwerden erinnern mich sehr an meine RLS-Probleme, aber auch an das sog. chronische Erschöpfungssyndrom, das ja sehr häufig mit Fibro, aber auch RLS einhergeht.

    Meiner Ansicht nach bist Du oberreif für eine Kur oder einen Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik. Keine Angst, ich halte Dich jetzt keineswegs für plemplem, aber für jemanden, der dringend längeren Tapetenwechsel, Ruhe, hilfreiche Therapien und anleitende Betreuer braucht. Denk mal darüber nach!

    Ansonsten hilft mir Ausdauersport, z.B. Bergwandern (hab das Glück, die Berge vor der Nase zu haben), meine Gartenarbeit (ist für mich wie Meditation), Klavierspielen (Abreagieren, Gefühle rauslassen), Tanzen (dito) ... Aber ich war selbst schon 8 Wochen lang in einer psychosomatischen Klinik und habe dort viiiiiiel gelernt.

    In diesem Sinne liebe Grüße aus dem endlich wieder sonnigen Tirol von
    Monsti
     
  19. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich habe ja primäre Fibromyalgie und eigentlich immer Schmerzen, mal mehr und mal weniger. Deswegen kann ich nicht sagen, wann ich einen Schub habe, weil ich es nicht anders kenne, als das mir immer irgendwas weh tut.

    Was ich aber immer habe, sind besonders Muskelschmerzen in den Beinen, z. B. beim Treppensteigen oder bei längeren Spaziergängen. Die Schmerzen ziehen dann bis in die Füße, so dass das Auftreten auch weh tut. Außerdem habe ich dann so ein Schwächegefühl (wie Pudding) in den Beinen. Die Sprunggelenke schmerzen auch immer. Dann zieht es wieder mal im ISG oder/und in den Fingergelenken, den Armen und was weiß ich wo. Die Schmerzen springen hin und her. Dann sind es wieder mal die Rippen oder die Ellbogen.

    Zurzeit probiere ich eine Therapie mit Amitriptylin (trizyklische Antidepressiva) und mache viel Gymnastik daheim (Dehnungs- und Muskelkräftigungsübungen). Außerdem laufe ich täglich mit dem Hund, je nach Wetter und Laune von 45 Minuten bis 3 Stunden. Es fällt mir nicht immer leicht, aber ich zieh das durch. Das Gassigehen macht mir ja Spaß, aber für die Gymnastik muss ich mich schon zusammenreißen. Der böse innere Schweinehund eben ;) .

    Liebe Grüße,

    Susi
     
  20. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    diese Fibro

    Hallo Elke, ersteinmal knuddel ganz sachte und doll,
    ja , mir geht es ebenso wie meinen Vorsprechern, unberechenbar und total tückisch.Ich kann manchmal nicht mehr unterscheiden, was nun ist, Diabetis Unterzucker,(schwitzen gegen 4 Uhr morgens) oder aber Schub? habe z.Zt. linke Hand bzw. 3 Finger geschwollen,steif, und tuen saumäßig weh.
    Wenn es mir wieder überall schmerzt, versuche ich mich auszuruhen, ich meditiere gerne und vor allem, wenn es mir nicht gut geht. Das bringt eine gewisse Linderung.hat sich auch in der Rehaklinik rausgestellt, konnte für kurze Zeit meine Schmerzen minimieren,bzw. 1x ganz ausschalten. War ein schönes Gefühl,ohne Schmerz (und es waren ca. 10 Std.) zu sein.

    Die Depression hat mich voll im Griff, bemühe mich aber redlich,das sie mich nicht voll blockiert.
    Jeder Tag ist eine neue Herausforderung.So lange ich ihr die Stirn bieten kann, tue ich das.

    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute
    und vor allem, halt die Ohren steif
    Alles Liebe
    Anbar