1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bin soooo ein angsthase:(

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von suse12998, 14. September 2006.

  1. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    hallo,
    war grad wieder beim doc, schleppe meinen bandscheibenvorfall nun seit einem jahr mit mir, einige wissen ja das ich vor der op aus kh abgehauen bin und es so versucht habe, der doc hat mir heut klar gemacht das ich den kampf verloren habe... ich bekomme corti nun noch drei wochen, aber er sagt damit behandelt er mich nicht gut, es sei nur ein rausschieben der op, das corti bewirkt die abschwellung des nervs und sobald ich wieder ausschleiche wird es auf ein neues wieder los gehen:( ich habe doch aber soooo angst vor op`s bin ja nicht das erste mal weggelaufen, ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, ich werde dann einfach nur irre, trotz valium und sonstige beruhigungsmittelchen!!!
    WAS SOLL ICH TUN???

    danke für jeden tip
    suse12998
     
  2. ibe

    ibe Guest

    Liebe suse,

    da kann man dir nicht helfen. Du wirst wohl oder übel in den sauren Apfel beissen müssen. Ich weiss, dass du in große Panik geräts, aber so kannst du nicht weiter machen, meine Liebe.
    Du brauchst doch keine Angst zu haben, du wirst es ganz sicher überleben.

    Es knuddelt dich mal lieb ibe, die hofft, dass du den Mut findest und die Kraft.
     
  3. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Hallo Suse,
    fangen wirs mal so rum an: ich habe eine Bandscheiben-OP hinter mir und wie ich wach wurde nach der Narkose war mein erstes Denken: mir tut nichts mehr weh. Die Schmerzen vorher waren so entsetzlich, ich hatte auch eine leichte Lähmung, daß ich nach der OP wie befreit war.

    Es gibt übrigens Menschen, dazu gehört meine Tochter, die es wiederum von meinem Mann geerbt hat, die auf Valium und Beruhigungsmittel andersherum reagieren, nämlich mit Angst und Panik. Mein verstorbener Mann ist auch mal bei einer Blinddarm-OP abgehauen, aus dem Vorraum zum OP. Das wäre damals fast schief gegangen. Nach dieser Erfahrung hat man meinem Mann keine Beruhigungsmittel bzw. Schlafmittel (Valium) mehr gegeben. Und er bekam eine andere Narkose. Und bei meiner Tochter wird es ebenso gemacht.

    Außerdem kann diese Angst auch ähnlich eingeschätzt werden wie Flugangst, Angst in Fahrstühlen etc., Du fühlst Dich halt ausgeliefert. Aber da mußt Du was gegen tun, unbedingt. Wenn Du Dich so fühlst, solltest Du dingend eine Therapie machen, ok?

    Alles Gute und gehs an!
    Dorothee
     
  4. ibe

    ibe Guest

    Liebe Dorothee,

    das was du hier geschrieben hast, alle Achtung, ich bin beeindruckt. Du hast es erkannt und super beschrieben.

    Also suse, packen wirs an.

    Lieben Gruß von ibe
     
  5. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    guten morgen,

    ja!!! genau so!! ausgeliefert!!! ich kann nichts tun, muss hoffen das alles gut geht, einfach einschlafen und die schnippeln an mir rum... und dann dieses kh nee, ich bekomme ja schon gänsehaut wenn ich nur dran denke, mein bett meine familie zuhaus und ich im kh... ich habe kein schimmer wie ich das hinbekommen soll.
    therapie machen, ok, aber auf einen termin kann ich 6wochen min. warten, ich hätte es schon lang tun sollen, aber es ist wie es ist, ich werde später den hörer in die hand nehmen und mir ein termin geben lassen!!!

    hört sich das nicht vernünftig an? ;) mal schauen ob ich das dann auch verwirkliche...ohh man... ich bin ein schisser:(
    danke und lieben gruß
    suse12998
     
  6. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Guten Morgen, Suse,

    Du bist k e i n Schisser, das ist einfach etwas, was man angehen muß, viel Glück dabei und berichte bei Gelegenheit mal wieder!

    Viel Glück
    Dorothee
     
  7. rosi55

    rosi55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Morgen, Suse !!!

    Wir sind in Gedanken bei Dir !!! Auch wenn wir Dir nur dadurch helfen können !!
    Und Schisser sind wir alle, mal haben wir Angst vor diesem, mal vor jenem. Aber immer ist es das Unbekannte..
    Also Kopf hoch und durch .
    Alles Liebe aus dem Bergischen Land
    rosi55
     
  8. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo suse

    ich denke mal wenn du keine shcmerzen mehr haben möchtest
    musst du da durch

    ehrlich gesagt ging es mir auch so
    aber da meine schmerzen so stark waren konnte ich gar net überlegen ob ich angst habe oder nicht
    meine gedanken gingen einfach nur noch darum das man mir endlich die schmerzen nimmt
    und dafür hätte ich alles getan. ich habe geschrien vor shcmerzen
    das will ich nicht nochmal erleben
    nimm mir das jetzt nicht übel aber kann es sein das bei dir die schmerzen wohl noch nicht so stark sind
    ich denke sonst hättest du dich schon operieren lassen
    alleine deinen Kindern zuliebe
    man hat doch keine wahl Oder sehe ich das irgendwie falsch
    kann ja auch nur von meinem Körper reden
    jeder ist da anderst

    gruß engel
     
  9. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    guten morgen

    danke für euire beiträge!!!

    also, zu den schmerzen, ich habe ein halbes jahr mit schmerzen auf dem sofa verbracht,mein mann hat mich auf dem rücksitz liegend zur kg gebracht, jeder gang zum clo war eine qual, nach dem halben jahr habe ich kleine vortschritte gemacht, fing an kg gerätegestütz zu machen um die muskeln aufzubauen, es wurde besser und besser, habe mein haushalt,kinder,mein sport wieder hin bekommen und hatte sogar noch zeit für mich. ok ich war nie schmerzfrei, aber es war ok.nun habe ich einen rückfall, es ist nicht so schlimm wie am anfang,aber doch so das es mich irre macht, mit corti bekomme ich alles ganz gut gebacken(15mg) aber ohne ist es nicht auszuhalten. der doc sagt aber das es so halt nicht geht,ich kann nicht corti schlucken wenn es nicht nötig wäre da ist die op die bessere wahl(sagt er).
    ich habe grad wegen therapie tel. erreiche ich aber erst am mo. wieder.

    vielen dank noch mal an euch kiss
    suse12998
     
  10. Hai

    Hai Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Berlin
    Hallo Suse,

    überleg doch bitte einmal, was passiert wenn du dich nicht operieren läßt ????

    Ich mußte zur Bandscheiben-OP als mein 1. Sohn 4 Jahre und mein 2. gerade einmal 1 ! Jahr war. Vorher bin ich 7 Jahre lang mit der kaputten Bandscheibe und mal mehr mal weniger Rückenschmerzen herumgelaufen.
    Als mein 1. Sohn ca. 1,5 bis 2 Jahr war, da bin ich schon durch die Wohnung geschlichen und wußte manchmal nicht wie ich mein Kind in den Buggy bekomme oder wieder hinaus. Als mein zweiter Sohn mit seinen Gehversuchen begann, war es dann genauso, bzw. ich wußte manchmal nicht wie ich zum WC komme und wenn ich da war wie ich mich hinsetzen sollte um dann festzustellen das ich eigentlich gar nicht mußte und dann wie ich wieder hoch kam.
    Damals wurde dann festgestellt, das der Teil der auf den Nerv drückt abgebrochen war (Sequester ?). Die Vorstellung was da passieren kann hat mir dann mehr Angst gemacht als die Angst vor der OP. Ich hab mir vor Grauen immer vorgestellt, das ich mit meinem Kleinkind unterwegs bin und eine kleine falsche Bewegung mache und dann von einer Sekunde zur anderen Gelähmt wäre.

    Nach der OP war es wie eine Befreiung. Ich war mir wieder sicher, das ich mich wieder bewegen durfte. Es hat eine Weile gedauert bis ich wieder fit war, aber ich konnte danach meinen Alltag wieder bewältigen.

    (Zumindest bis ich wieder neue Probleme bekamm:( ).

    Vielleicht kann man dir die Angst ja mit Hypnose oder Entspannungsmusik oder ähnlichem etwas nehmen. Ich würde auf jeden Fall die Ärzte darauf ansprechen.

    Oder (bitte nicht übel nehmen sondern in Ruhe überlegen)

    du bleibst dabei - OP will ich nicht und ich lebe lieber mit den Konsequenzen,
    denn zur OP kann dich schließlich keiner Zwingen. Eine OP ist schließlich eine Erfindung und ein Versuch dir zu helfen und nicht mehr und nicht weniger !! !


    Liebe Grüsse von einer Mitfühlenden

    Hai
     
  11. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    jaja... ich weiß

    Oder


    du bleibst dabei - OP will ich nicht und ich lebe lieber mit den Konsequenzen,
    denn zur OP kann dich schließlich keiner Zwingen. Eine OP ist schließlich eine Erfindung und ein Versuch dir zu helfen und nicht mehr und nicht weniger !! !

    ich habe einfach nur angst...
    vor dem wie es weiter geht ob so oder so... mit op und ohne op und wenn man einmal nein gesagt hat zu einer op und geht, weiß mann wie leicht das ist, ich möchte ja das der schmerz aufhört und ich denke viel verstehen mich nicht,** es müssen hier viele mit unerträglichen schmerzen leben** und keiner kann einem wirklich helfen und nun komm ich, ich könnte ins kh und hinterher ist alles gut...ok es ist wohl so, aber ich habe angst!!! auch davor wieder nein zu sagen wenn ich dort bin und mich diese irre panik überkommt!!!

    gruß suse12998
     
  12. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, suse!

    kannst du nicht jemand vertrautes mitnehmen ins KH zur begleitung, der/die dich etwas beruhigen und vielleicht auch ablenken kann?
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  13. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Suse,

    habe dir gerade eine PN geschrieben.

    Mir war nicht so bewusst, dass die Angst dich vor einer OP abhält....

    Das ist schwierig, aber vielleicht würde Ruths Vorschlag dich wirklich etwas weiterbringen. Wenn du jemanden hast dem du Vertraust, der dich begleitet und ablenkt.

    Ich hoffe du findest den richtigen Weg für dich.

    Alles liebe

    Anja
     
  14. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Rueckenop!!!!!!!!!!!

    Halloechen,

    Suse, fass Dir den Mut und lass Dich operieren. Warte nicht, bis es schlimmer wird. Glaub mir, ich bin in den OP und habe auf der Krankentrage einen Witz erzaehlt. Die beiden Aerzte wussten nicht, ob es schon die Beruhingungsspritze oder ich verrueckt war. Ich wollte nur, dass man mir die hoellischen Schmerzen nimmt. Am naechsten Morgen wachte ich auf, und alles war wie weggepustet. Ein tolles Gefuehl!!!!!!!!

    Gewiss geht man mit gemischten Gefuehlen daran, aber wirst sehen, es lohnt sich wirklich. Und heutzutage ist es viel einfacher eine Bandscheibe zu reduzieren, als vor mehr als 20 Jahren.
    Hoffe, Dich ein wenig animiert zu haben und wenn Dich Zweifel plagen, kannst Dich jederzeit an mich wenden.

    Viele liebe Gruesse und los in den OP!!!!!!!!!


    Moehrle
     
  15. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Rueckenop!!!

    Liebe Suse,

    ich bins noch einmal. Hab was vergessen.

    Solltest Du Dich wirklich vor der "OP" druecken wollen, spreche mit Deinem Arzt, es gibt ein Medi "LYRICA" von Pfizer, ist so das Neueste was fuer neuropathische Schmerzen auf dem Markt ist. Die Entzuendung des Nerven geht weg, aber der Grund, die Bandscheibe, wird ihn immer wieder reizen.

    Ich will mich nicht laestig machen, kann Deine Schmerzen sehr gut nachempfinden, da viel gehadert, lass Dich operieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Nochmals liebe Gruesse

    Moehrle