1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin ratlos

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brinki, 22. März 2004.

  1. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo

    Ich war heute morgen bei meinem Rheumadoc.Meine cP ist ja im Moment am " sclummern",
    aber mein Fibro macht mir sehr stark zu schaffen. Gegen die Schmerzen soll ich 4x tägl. Tramal 100mg einnehmen, obwohl ich ziemlich heftige Nebenwirkungen , ´wie Übelkeit, Appetietlosigkeit und Krieslaufproblemen .... leide. Auf die Frage nach einem anderen Medikament sagte er nur , das die alle solche Nebenwirkungen hätten., da müßte ich durch.
    Auf die Entzündung von meinem Kreuz-Darmbein meinte er ,das hätte schon sehr viel ähnlichkeit mit MB, aber ganz sicher ist er noch nicht. Da ich meine Basiesmedis für mein cP absetzen sollte, meinte der Doc aber, ich sollte mal wieder MTX 15mg einnehmen.Leider war ich so perplex von der fast sicheren Digagnose MB, das ich nicht mehr hinterhergefragt habe ( schön dumm von mir ). Ist denn MTX ein Medikament für MB ?
    Damit der Doc sich sicher ist mit der Diagnose soll ich noch zum Augenartz und gegen die Schmerzen im Kreuz- Darmbein bekomme ich zur Zeit eine Infusieon mit 50mg Cortison und einem Schmerzmittel. Ich bin also etwas verunsichert und hoffe, das ihr mir vielleicht Tipps und Hilfestellungen geben könnt.
    Ich hoffe ich habe halbwegs verständlich das ganze rübergebracht, da mich das Tramal auch ganz " dusselig " im Kopf macht.
    Einen schönen Abend wünscht Euch
    Brinki
     
  2. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    leider hat dein doc im bezug auf tramal recht. andere opiate der who II haben ähnliche nebenwirkungen. nsar wirst du sicher schon zur genüge probiert haben nehm ich mal an.... das mit der übelkeit sollte sich aber mit der zeit geben. das brechzentrum im gehirn wird durch opiate stimuliert, mit der ezit gewöhnt es sich aber daran, und dir wird nicht mehr schlecht. das mit dem kreislauf wird wahrscheindlich so bleiben- da tramal blutdrucksenkend wirkt.
    das mit der übelkeit war bei mir anfangs auch- hat sich aber gegeben. den schwindel hab ich nru ganz leicht, und nur nach dem aufstehen. das obwohl ich eher zur hypertonie leider!
    kommst du mit den schmerzen so besser zurecht?

    was bekommst du denn für eine basis wegen der cp?
    soviel ich weiß, nicht aus eigener erfahrung, aber theoretisch aus lehrbüchern, wendet man mtx auch bei mb, aber auch anderen spondarthropathien an.

    wünsch dir gute besserung!

    lg petra
     
  3. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo Petra16
    Danke für Deine Antwort. Im bezug auf Tramal muß ich dann woh oder übel dadurch. Zur Zeit nehme ich keine Basismedis, weil die cP " schlummert " und der Arzt meinte ich sollte es doch mal ohne versuchen, da sie mir im Moment nicht helfen könnten. Nun hat er mir aber heute Morgen gesagt, das es besser wäre wieder MTX einzunehmen wegen den andauernden Schmerzen und der Entzündung im Kreuz-Darmbeingelenk.
    Ich werde mich wieder mal in Gedult üben müssen, was nicht gerade meine Stärke ist, aber das ist halt so.
    Nochmals vielen Dank und einen schönen Abend wünscht Dir
    Brinki :)
     
  4. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Brinki,

    soviel ich weiß, helfen bei MB, der nur in der Wirbelsäule steckt, eigentlich nur NSAR und die neuen TNF-alpha-Hemmer wie z. B. Remicade.

    Wenn allerdings auch periphere Arthritis dazukommt, hilft oft Sulfosalazin (bei mir leider nicht :( ). Auch MTX ist dann im Gespräch, aber es gibt bisher kaum Studien dazu, ob es wirklich hilft - meistens wirkt es wohl nur peripher und nicht in der Wirbelsäule.

    Was allerdings gut hilft bei MB oder auch nur bei Sakroiliitis ist die spezielle Bechterewgymnastik - am besten täglich.

    Einen Kalender mit vielen sehr guten Übungen bekommst du beim DVMB (www.bechterew.de).

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  5. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo Ulmka

    Vielen Dank für die Bechterew Seite und die Übungen. Ich werde mal sehen welche ich davon schon machen kann. Leider hat die Infusion keinerlei Erfolg gebracht und so muß ich wieter warten.
    Einen schönen Tag wünscht Dir
    Brinki :)