1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin nicht ganz neu/Polymyalgia Rheumatika

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von barida, 1. September 2009.

  1. barida

    barida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, ihr alle,


    bin nicht ganz neu. Hatte Schwierigkeiten mit dem PC und dem Kennwort. Habe mich erneut registrieren lassen, jetzt erscheine ich mit paula54, vorher als barida. Sorry. Aber ich hab es nicht anders hingekriegt:a_smil08:
    Habe Polymyalgia Rheumatika, nehme zur Zeit 12,5mg Prednisolon, habe wieder mehr Beschwerden. Gehe demnächst zum Rheumatologen, bin gespannt was er dann sagt.
    Mir wurde empfohlen zu einer Homöopathischen Ärztin zu gehen. Wer hat Erfahrung damit. ich sitze in Berlin und würde gern zu einer Selbsthilfegruppe gehen? Wo gibt es die oder Betroffene in Berlin?? Lieben Gruß von Paula54:D
     
  2. mandoline

    mandoline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Paula!:)
    Herzlich Willkommen! Ich habe auch Polymyalgia rheumatica. :mad: Wie geht es Dir mit den Schmerzen? Ich nehme zur Zeit 7,5 mg Aprednislon täglich, 10 mg Ebetrexat( MTX)wöchentlich. Cortison und MTX waren schon viel höher in der Dosierung. Bei einem Schub muß ich zwei Tage das doppelte Cortison nehmen. Gegen die Schmerzen nehme ich Deflamat 75 mg, Tramal 50 mg 2 - 3 mal täglich, usw.. Kannnst Du auch an manchen Tagen schlecht laufen. Früher ging ich wandern, bin jetzt froh wenn ich eine halbe Stunde spazieren gehen kann mit meiner Susi (Hündin Bolonka Zwetna, sie hat nur vier kg). Hast Du auch so Probleme mit der Depression und mit dem nächtichen durchschlafen? Laut meinem Artz ist das alles von dieser scheußlichen entzündlichen Muskelerkrankung. Ich habe sicher schon 75 % an Muskelkraft verloren :sniff:. Ich bin aber sehr froh , denn langsam geht es wieder aufwärts. Liebe Grüße Mandoline!
     
  3. barida

    barida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Mandoline

    komme erst jetzt zum Antworten. Bis letzte Woche dachte ich auch es geht aufwärts. Aber diese Woche sieht es schon wieder anders aus. Seitdem ich auf 15mg runter bin, haben sich ganz allmählich wieder Beschwerden eingestellt. So wie Muskelkater war es. Jetzt, bei 12,5mg ist mir dauernd übel, die Beschwerden werden mehr und heftiger und ich habe wieder dauernd unterschwellige Kopfschmerzen. Dabei dachte ich, ich könnte spätestens Ende September wieder arbeiten. Wenn ich etwas langsam tue, geht alles. Im Kindergarten muss ich aber völlig fit und sehr beweglich sein. Sag mal Mandoline, hast du auch häufig so ein merkwürdiges Kribbeln in den Beinen und auf dem Kopf. Mir ist das schon recht seltsam. Im Krankenhaus wurde mir gesagt, ich könnte dann bald auch wieder ein bisschen Sport treiben??!! Im Augenblick habe ich das Gefühl, um so mehr ich tue, um so schlimmer wird es wieder. Wandern kann ich mir im Augenblick gar nicht vorstellen,zwar kann ich wieder relativ gut laufen, aber keine langen Strecken und nicht sehr schnell. Mit dem Schlafen wird es auch wieder schwieriger.Außerdem merke ich, dass sich meine Ängste wieder steigern.
    Nächste Woche gehe ich zum Rheumatologen,allerdings ungerne,da ich mit dem nicht so zurecht komme. Wieso nimmst du eigentlich dieses MTX, hat das Cortison nicht gereicht. Würde mich freuen wieder von dir zu hören. Lieben Gruß von paula54