1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin neu und habe viele Fragen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Belissima, 2. Mai 2012.

  1. Belissima

    Belissima Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich freue mich beim surfen im Net auf dieses Forum gestossen zu sein. Ich bin Ende 40 und leide unter vielen Erkrankungen. Ich hoffe hier einige Antworten auf meine Fragen zu erhalten und mich mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

    LG Belissima
     
  2. Gauklerin

    Gauklerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich bin auch neu hier. Na dann frag mal los. Was ist Dein Problem, hab auch einiges durch :rolleyes:
     
  3. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo und herzlich willkommen hier bei r-o.
    und wie eben schon geschrieben leg einfach los mit deinen fragen, es findet sich meist einer oder eine die dir antworten können, du kannst hier aber auch mal jammern oder auch spass haben...
     
  4. Belissima

    Belissima Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    es ist immer schwierig den richtigen Anfang zu finden.
    Also, ich habe bereits vor 5 Jahren die Diagnose SLE mit Organbeteiligung und FMS, in der Rheumaklinik in Bln., erhalten. Es ging mir damals sehr, sehr schlecht und das bestätigten auch meine Befunde. ich habe bisher noch nicht geschafft einen vernünftigen internistischen Rheumatologen zu finden. Bisher behandelt???!!! mich so lala "nur" mein HA. Er gibt mir mal hier mal da einige Mittelchen die ich ausprobieren soll, aber so richtig in den Griff hat er es bis heute nicht bekommen.
    Ich habe ein paar Mal gebeten eine Krankenhauseinweisung zu bekommen, aber er meinte das gäbe es nicht. Wenn es mir wieder schlecht ginge sollte ich über die Notaufnahme ins Krankenhaus gehen.
    Wollte Anwendungen verordnet haben; seiner Meinung nach kann er sie als Allg.Arzt nicht verschreiben. Es ist zum heulen. Meine Entzündungswerte sind sehr hoch: BSG 53, CRP positiv 23,1/ ANA 1:160 positiv/ ENA 106/ SS-A AkEiA 92/ Kreatinin 1.92. Diese Werte sind deutlich erhöht und weichen vom Normalwert ab. Ich denke es wäre an der Zeit eine ordentliche Behandlung zu erhalten. Ich weiß jedoch keinen Ausweg.
     
  5. Allgäu

    Allgäu Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Herzlich Willkommen Belissima wo Du wohnst gibt es dort kein Rheumtologe?

    LG Allgäu:top:
     
  6. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hm also ganz ehrlich....wenn das mein hausarzt wäre :eek:...dann hätte ich längst einen neuen. sorry, aber ein ha sollte wissen, das patienten mit entzündungswerten in die hände eines intern. rheumatologen gehören. warum gehst du denn nicht weiter in die rheumaklinik in berlin, da warst du doch schon mal? sicher gibt es ha die auch rheuma behandeln, meine rheumaärztin wird auch als hausärztin genutzt, aber es gibt viele möglichkeiten einer behandlung die ein normaler ha eben nicht hat. also wenn er oder sie net endlich ne überweisung oder auch eine einweisung in eine rheumaklinik auf die reihe bringen, dann geh los und such dir einen anderen hausarzt. ich wünsch dir viel glück dabei...:top:
     
  7. Belissima

    Belissima Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich gibt es in Bln. sehr viele Rh.-Ärzte, aber entweder nehmen sie keine neuen Patienten mehr an, oder man kann, als einfacher Kassenpatient mind. 6 Monate auf einen Termin warten. Bei mir ist e immer so, dass ich einen Facharzt brauche, wenn es mir schlecht geht und ich wieder einen Schub habe. Ich muss dann auch mal gleich einen Termin bekommen können, aber das ist einfach nicht möglich. Es ist z.T. sogar so, dass viele Fachärzte, entweder nicht mehr praktizieren oder sogar nur noch Privatversicherte Patienten behandeln. Es gibt, selbst in Berlin als Hauptstandt, sehr wenig praktizierende, internistische Rheumatologen. Sie haben i.d.R. ihre Stammpatienten und dann kommt man nicht dran als NEUER. Es ist ein ewiger Kreislauf.:mad:

    LG Belissima
     
  8. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    Hallo belissima

    ich weiß, dass die Charité eine Rheumaambulanz hat, die auch noch
    sehr gut sein soll.
    Es dürft denke ich nicht ganz so schwer wie in einer Praxis sein einen
    Termin zu bekommen.
    Vermutlich ist es auch so eine Art offenen Sprechstunde, für die du
    dich zwar anmelden mußt, die aber mit sicherheit mindestens
    einmal im Monat stattfinden wird.
    Schau doch mal auf der Homepage der Charité nach unter:
    "Rheumaambulanz".

    Habe nachgesehen ist auf dem Campus Benjamin Franklin!

    Viel Glück und herzlich willkommen im Forum!

    bingo
     
  9. Belissima

    Belissima Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi bingo,
    prima, dankeschön. Habe gleich mal die Seite aufgerufen. Telefonische Terminvereinbarung Mo-Fr. 10-13:00 Uhr. Menno, das ist ja toll :top:und das ist auch nicht weit von uns. Werde gleich mal morgen Vormittag anrufen in der Hoffnung keine Abweisung zu bekommen oder langefristigen Temin. *freu, freu*

    LG Belissima
     
  10. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    Hallo belissima

    das ist schön, dass ich dir helfen konnte!!

    Wie gesagt, meine Erfahrung ist, dass die bestimmte Tage haben
    an denen Ambulanzsprechstunde ist.
    An denen bekommst du nach telefonischer Anmeldung dann
    meist eine Uhrzeit genannt, zu der du erscheinen sollst/kannst.
    Das wird bei allen Ambulanzen der gleiche Ablauf sein, denke ich.

    Ich habe in der Charité bisher nur gute Erfahrungen gemacht
    (allerdings mit meinem Kind)!

    Lieben Gruß bingo
     
  11. Belissima

    Belissima Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi bingo,
    teilweise liegen die Dinge so nah, aber man kommt einfach nicht drauf. Die Benjamin Franklin Klinik ist nich weit von uns entfernt, aber ich wusste nicht, das dort auch eine Rheumatologie ist. Meine Bekannten und Verwandten waren dort in der Notambulanz bzw. zur Gyn. aber ansosnten kenne/kannte ich nur niedergelassene Fachärzte.

    LG Belissima