1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin neu und habe Fragen zum Lupus

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Dajana, 15. November 2010.

  1. Dajana

    Dajana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also kurze Erklärung. Meine Mutter hat nen Lupus seit 27 Jahren und momentan liegt sie gerade in der Klinik. Sie hat mitte Juni angefangen das Medikament Quensyl zu nehmen. Nun hat sie seit 2 Wochen das Problem, dass sie alles doppelt sieht. Die Ärzte sagen sonst ist alles okay. Kennt jemand diese Nebenwirkung? Des Weiteren hat man ihr heute gesagt, dass sie alle 3 Wochen für 2 Tage in die Klinik gehen soll um einen Tropf zu bekommen. Kennt sich jemand damit aus? Bin froh über jede Anwort. Danke schonmal
     
  2. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Willkommen

    Hallo Dajana,
    welche Medis hat deine Mutter denn vor Quensyl bekommen ? Ich hatte das mit dem Doppeltsehen oder auch verwaschen Sehen schon vor Quensyl, hat sich mit der Einnahme nicht verstärkt. Was soll denn über den Tropf gegeben werden ? Welche/s Medikament ? Und hat Deine Mutter Organbeteiligung ( ist evtl. ZNS betroffen ) ?
    Vielleicht hast du noch genauere Infos, dann kann man dir sicher besser Auskunft geben, ansosnsten, was sagen denn die Ärzte ( warum wird (erst) nach 27 Jahren Quensyl gegeben ?) ?
    Liebe Grüße,
    tina :)
     
  3. <<<<<<<<luka

    <<<<<<<<luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Hallo Dajana,
    würde mich allerdings auch mal sehr interessieren, warum Deine Mutter erst nach 27 Jahren Quensyl bekommt. Ich habe auch Lupus, cp und fibro. Das mit dem doppelt sehen und sowieso sehr schlecht sehen können kenne ich auch. Bislang wurde mir immer gesagt das der Lupus sich immer wieder ein neues Organ aussuchen würde. Unter anderem sind dann auch mal die Augen betroffen. Bislang habe ich dieses Problem immer nur vorübergehend gehabt. Zu Anfang der Diagnose war ich auch auf Quensyl eingestellt, hat mir allerdings überhaupt nicht geholfen. Heute muß ich um es einigermaßen im Griff zu haben als Basis Aza, Meloxicam und Corti nehmen. Einen schönen Tag und gute Besserung für Deine Mutter wünscht Dir Petra
     
  4. Dajana

    Dajana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für eure Infos. Also habe nochmal mit meiner Mam gesprochen. Sie hat vor dem Quensil Azathioprin bekommen. Und das schon seit 27 Jahren genau wie Cortison. Die genaue vorm von meiner Mams Erkrankung lautet Lupus erythematoles visceralis. Das Medikamtent welches meine Mam als Tropf bekommen soll wissen wir leider nicht nur das dies ein Krebsmittel sein soll welches sie in ganz geringen Mengen bekommen soll. Die Ärzte habe nun zu ihr gesagt, dass sie zu niedrig eingestellt wurde und deshalb wohl das ZNS betroffen sei. Sonst sind noch keine weiteren Organe betroffen. Meine Mam meinte da sie auch einen grünen Star hat und seit Ewigkeiten Augentrofpen nimmt namens Lumga das es vielleicht davon kommt aber die Augenärze haben dazu nichts gesagt. Wäre schön wenn ihr nochmal schreiben würdet. Danke schonmal. Lg Dajana
     
  5. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, dajana!

    es könnte sein, dass das mittel "endoxan" = cyclophosphamid heisst. ich habe es auch als infusion bekommen am anfang meiner erkrankung, da musste ich auch jeweils für 2 tage ins krankenhaus, damals alle 4 wochen.
    fragt doch einfach noch mal die ärzte. wenn es endoxan ist, dann wird deine mutter auch vorher noch schriftliche unterlagen bekommen, ich musste damals auch unterschreiben.
    alles gute wünscht
    ruth