1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bin neu und brauche mal eure unterstützung

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Karo71, 30. April 2012.

  1. Karo71

    Karo71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    meine krankengeschichte fing im januar 2012 an.

    da war ich mit verdacht auf schlganfall im kh. ich hatte eine halseitige lähmung.
    festgestellt wurde aber nichts und ms wurde ausgeschlossen.

    die rheumafaktoren (IGM,IGA), ANA, c ANCA, p-ANCA, Anti PR3, Anti MPO, Anti BPI, Anti Elastase, Anti Cathepsin, Anti-Lysozym, Anti Lactofern, lupus antikoagelanz wurden mit elisa ausgeschlossen oder waren unter dem normwert.
    proteinc war erhöht

    ich war beim endokrinologen und es besteht ein verdacht auf hashimoto, da die antikörper erhöht sind.
    tsh, ft3, ft4 sind noch in der norm und ich bekomme keine tabeltten.
    ich habe belastungstest gemacht: crh-test und dextametason-test.

    ich habe nun seit ca. 3 wochen unerträgliche schmerzen.
    die schmerzen begannen nach diesem crh-test. dies äußerte sich in unglaublichen muskelschmerzen am ganzen körper, schmerzen an der archillessehne und nackenschmerzen, teilweise auch atemnot.

    nach der einnahme des dextametason (für den test) besserten sich die beschwerden ein wenig.

    die ärzte sind ein wenig ratlos. da ja quasi alle untersuchungen bei mir gemacht wurden.
    mir wurde noch decotrin 5 mg von einer hausärztin verschrieben ich habe aber nur 1 tablette genommen, als ich die schmerzen abends nicht mehr aushalten konnte.

    letzten freitag wurde nun noch ein borrelisose test gemacht. das ergebnis bekomme ich aber leider erst am donnerstag. gelesen habe ich aucvh das es sehr oft zu falschen negativen ergebnissen kommt.

    zu den beschwerden sind jetzt noch zusätzlich kalte füße gekommen und ich habe nachts schweiß mir ist aber total kalt. als ich meine temperatur gemessen habe lag diese bei 35,8. außerdem habe ich teilweise heftige kopfschmerzen und wie einen nebel im kopf. essen kann ich auch nicht mehr richtig, da mein magen/darm auf alles heftig reagiert.

    meine leukos, thrombos, neutrophile sind erhöht, lymphozyten und eosinophile sind zu niedrig.
    für die ärzte ist das aber nicht beunruhigend.

    ich bin echt ratlos und weiß nicht mehr weiter. ich habe da gefühl ich kippe gleich um und das wars...

    können sich die rheumafaktoren ändern?
    einen termin bei einem facharzt zu bekommen dauert wahrscheinlich ewig und eine notambulanz in einem kh kann man wahrscheinlich auch vergessen...
    welche werte kann ich mir noch abnehmen lassen?
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi,
    so wie ich das lese,hast du eine allergische Reaktion auf
    diesen Test.Was ich so gelesen habe,ist es sekten,aber es gibt es.
    Eine Suchmaschine betätigen,die hilft oft.
    biba
    Gitta
     
  3. Karo71

    Karo71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ich habe das auch gelesen, aber es wurden keine beschwerden beschrieben.

    der endokrinologin meinte auch, dass das nicht sein kann.
    vielleicht wurden durch diesen streßtest andere dinge in meinem körper ausgelöst....

    sie tippte dann auf fibromyalgie, aber dann hätte doch das cortison wahrscheinlich nicht geholfen.

    ich bin so ratlos....
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    ***

    Ich habe das sehr oft zu hören bekommen,das kann davon nicht kommen.......
    Meine Spritzen lösen so etwas nicht aus.
    Na,dann ist es halt das Mineralwasser gewesen,das ich ausser der Spritze,
    gegen die Schnerzen bekam,nichts zu mir genommen habe.
    Nun Herr Doktor schaute ratlos und das war es.
    Das ganze ist nie richtig verfolgt worden.
    Aus eigener erfahrung weiss ich halt,
    das es nichts gibt,was es nicht gibt.
    biba
    Gitta
     
  5. Karo71

    Karo71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    wieso sollte sie auch verantwortung übernehmen....
    wie gesagt, in der literatur sind die allergischen reaktionen leider nicht detailliert beschrieben.


    können sich ev. auch rheumafaktoren ändern?
    was kann ich noch tun? cortison brachte linderung, aber ich kann das ja auch nicht so einfach unkontrolliert einwerfen.

    ich habe noch die muskelzuckungen vergessen, die unkontrolliert auftreten.



    können diese komischen symptome auf irgendeine art von rheuma passen?