1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin neu - und am Ende

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Samira, 5. August 2003.

  1. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,
    Ich bin neu hier, aber am Ende mit meinem Latein.
    Ich bin 39 Jahre, seit 1997 CP, seit 1993 Diabetes und ich weiß nicht wie lange schon Depressionen und Angstattaken.
    Seit ein paar Monaten kommt laut Ärzten noch Fibromyalgie dazu.

    Mein größtes Problem z.Z. ist, außer den Schmerzen und der sozialen Isolation, die Sache mit der Erwerbsunfähigkeitsrente.
    Mir wurde 1999 Rente auf Zeit (für 2 Jahre) von der BfA bewilligt und seit 2001 kämpfe ich jetzt mit der Weitergewährung.
    Die Klage beim Sozialgericht wurde abgewiesen und Berufung eingelegt, das Gericht sagt jetzt, es gäbe keine ausreichenden Gründe für eine erneute Verhandlung.

    Ich bin nervlich und finanziell am Ende und hoffe hier mit Leuten Kontakt zu bekommen die ähnliche Probleme haben oder hatten und vielleicht Tipps geben können, wie man damit leben kann, oder was ich noch versuchen könnte, denn ich weiß es nicht mehr.

    Ich wäre dankbar wenn es den ein oder anderen unter euch gibt, der mir etwas Mut machen könnte.

    Viele Grüße Samira
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hilfe

    Hallöchen;

    also zuerst mal: nicht den Kopf hängen lassen. Irgendwie geht es immer weiter.

    Hast Du mit Deinem Arzt schon mal über ein Mittel wie Amitriptylin gesprochen? Das ist ein Antidepressivum, das in Minimaldosis auch bei Fibro helfen kann. Würde ich auf jeden Fall mal testen, zumal es Dir vielleicht ein bisschen Kraft geben kann mit dem ganzen Mist klar zu kommen. Am besten als Tropfen aufschreiben lassen, dann kannst mit drei Tropfen anfangen und immer jeden dritten Tag langsam steigern bis Du was merkst.

    Ansonsten gibt es sicher noch ein paar Antworten auf Deine Fragen mit Rente. Es gibt hier ein paar die sich ganz gut damit auskennen. Du bist auf jeden Fall nicht alleine mit den ganzen Problemen, das kennen leider viele hier.


    Gruss
     
  3. Petra35

    Petra35 Guest

    Hallo Samira,

    da bist du hier wirklich am besten aufgehoben. Hier kann man über alles reden.
    Kann dir zu gut verstehen bei mir ist es art ähnlich.
    Aber du darfst nicht aufgeben den irgendwo ist immer ein Lichtblick.
    Kannst dich ja mal bei mir melden wenn du magst.

    Gib dich nicht auf hier sind viele die dich gerne aufbauen nimm es an es bringt viel Petra35
     

    Anhänge:

  4. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Vielen Dank für die wirklich nette Aufnahme in eurem Kreis.
    Das lesen eurer Antworten macht wirklich Mut, eigentlich weiß ich es ja auch, daß es irgendwie immer weiter geht, aber im Moment bin ich wirklich ganz unten.

    Also nochmal Danke!

    Ob ihr es glaubt oder nicht, beim Lesen der Antworten, kamen mir die Tränen, ich kenne so etwas nämlich gar nicht mehr.


    Die Sache mit dem Chat, das würde ich sehr gerne machen, aber ich habe überhaupt keine Erfahrung mit sowas.
    Na ja vielleicht versuche ich es einfach mal.

    Samira
     
  5. Jörg (Elam)

    Jörg (Elam) Guest

    Hallo Samira!

    Ich möchte Dir auch den Chat ans Herz legen. Probier´s einfach aus! Du musst ein eigenes Profil für den Chat anlegen. Wenn Du Dich da auch "Samira" nennst, ist´s am einfachsten, weil Dich jeder gleich identifizieren kann.

    Wenn Du in den Chat kommst, sag gleich, dass Du neu bist, dann kümmert man sich sofort um Dich. Sonst kann´s passieren, dass Du erstmal ... äh... etwas überrascht bist, von dem, was da so passiert :)
    Im Chat redet man viel über Probleme, Du wirst immer Leute finden, die Dir zuhören - aber es wird auch viel herumgealbert. Nicht das Schlechteste, wenn es einem nicht so gut geht ... aber so mancher Neuling wundert sich :)

    Und hör nicht darauf, was die Leute so sagen! _Niemand_ von uns ist chatsüchtig! Wir könnten alle sofort aufhören, wenn wir nur wollten :D Hihi

    Jörg
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Willkommen

    Ja also bist bei uns richtig. Zu Deinen Problemen, versuchs mal mit Johanneskrauttee, zur Beruhigung der Nerven. Ja und hast Du einen Schwerbeschädigtenausweis oder einen Grad der Behinderung vom Versorgungsamt?
    Bei solchen Problemen können auch die Rheumaliga oder so weiterhelfen. Wer hat Dich denn Anwaltschaftlich vertreten.
    Und gibt es einen Beschluß zu der ganzen Sache.
    Vielleicht wäre es ratsam beginnend mit einer vernünftigen medizinischen Versorgung diese ganze Sache , auch den Antrag auf eine Rente neu anzugehen. Dem dürfte doch nichts im Wege stehen?
    Also überleg mal in Ruhe und meld Dich halt, wenn es fragen gibt. Kannst ja auch direkt eine Nachricht hinterlegen.
    alles Gute "merre"
     
  7. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Samira,

    wir wollen uns am nächsten Samstag, 16.08.03 im Capitol, Zülpicherstr. beim Off Brodway Kino in Köln ( Nähe Zülpicher Platz ) um 14.00 Uhr mit einigen Betroffenen treffen, vielleicht hast Du ja auch Zeit und Lust zu kommen. Tipps bekommst Du dort sicher auch und Altenkirchen ist ja nicht so weit von Köln weg.

    Vielleicht bis bald

    Uli
     
  8. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Treffen in Köln

    Hallo Uli,

    das würde ich sehr gerne, nur weiß ich noch nicht ob das geht, hab zwar Auto und Führerschein, nur mit dem Selberfahren ist es so eine Sache.

    -Was seit ihr denn für eine Truppe? bunt gemischt, von wegen Alter und so? pass ich da überhaupt hin?

    Trau mich halt net so neue Leute kennen zu lernen, man hat eben keine Übung mehr.

    Grüße

    Annette
     
  9. Petra35

    Petra35 Guest

    Hallo Samira,

    kann es verstehen das es dir nicht leicht fällt andere kennen zu lernen.
    Aber glaube mir hier will dir keiner was, snd nur nette Leute hier.
    Es tut aber auch sehr gut sich mit Betroffenen zu treffen und reden.

    Vertrau ruhig hier den Leuten den sie sind spitze wirklich Petra35
     

    Anhänge:

  10. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Samira!

    Zuerst einmal herzlich willkommen! Bei uns bist du gut aufgehoben. Hier versteht dich jeder, weil wir alle sowas schon mal mitgemacht haben.

    Ich bin 41 und wohne in Wien. Hab seit 5 Jahren cP und seit fast 10 Jahren Diabetes. Außerdem hab ich auch eine Rente auf zwei Jahre (schon das 2. mal). Bist du bei einem Rheumatologen in Behandlung? Welche Medikamente nimmst du?

    Wegen der Depressionen rate ich dir, nimm was. Ich habe auch Depressionen aber seit ich Cipralex nehme, geht es mir erheblich besser. Im September bekomme ich ein künstliches Schultergelenk, deshalb bin ich schon ziemlich angespannt aber sonst bin ich jetzt wieder ganz zufrieden.

    Wie steht es mit deiner Familie? Bekommst du Unterstützung? Das wäre nämlich echt wichtig.

    So, ich wünsch dir alles Gute und schmerzfreie Zeiten.

    Gruß Sylvia
     
  11. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Danke für die nette Aufnahme in eurem Kreis

    Hallo Sia,

    das mit dem Rheumatologen ist so eine Sache, ich habe zwar einen und fachlich mag der auch ganz in Ordnung zu sein, aber menschlich finde ich ihn nicht so toll.
    Er hilft mir auch, im Gegensatz zu meinem Hausarzt, bei der ganzen Rentensache überhaupt nicht.
    Ich habe schon nach einem anderen gesucht, aber hier in der Region sieht es schlecht aus, entweder nehmen die gar keine neuen Patienten mehr an, oder man muß ein halbes Jahr auf einen Termin warten.

    Als Basismedikament nehme ich schon so ziemlich von Anfang an MTX, zuerst als Spritzen und jetzt Tabletten, 20mg.
    Vioxx nehme ich meist gegen die Schmerzen und (leider) auch Tilidin.
    Antidepressiva habe ich früher schon so einige genommen, aber in den letzten Jahren habe ich irgendwie eine Abneigung dagegen.Ich weiß selber nicht so recht woher das kommt, vielleicht wegen den häufig auftretenen Gewichtsproblemen, denn die habe ich auch schon so.
    Ich hab vor 10 Jahren mal eine stationäre Psychotherapie gemacht und da hatte ich immer das Gefühl, mit den Tabletten werden die Probleme nur zugedeckt und nicht angegangen.

    Unterstützung in meiner Familie habe ich nicht wirklich, außer von meinem Mann, der bemüht sich wirklich, aber mit meiner psychischen Verfassung ist er meist auch überfordert, was ich aber sehr gut verstehen kann. Da kann sich ja auch keiner hineinversetzen.
    Über meine Kinder kann ich mich auch nicht beklagen, aber sie sind eben in einem Alter (14,18 und 23) wo einfach andere Dinge im Leben wichtig sind.

    Ich merke, daß mir dieser Austausch hier bei RO richtig gut tut. :)

    Viele liebe Grüße
    Annette
     
  12. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Gewicht u. Psychomedis

    Hallo Samira;

    wegen der Gewichtsprobleme kann ich Dir Serotax empfehlen. Damit sind die Gewichtsprobleme nicht vorprogrammiert wie beim Amitriptylin (also bei vielen Einnehmern) Ich nehme das schon ne ganze Zeit, habe aber erst durch das Cortison zugenommen und nicht durchs Serotax.

    Vor einem Treffen brauchst Du keine Bange haben. Alle sind Rheumis und wissen wie besch...... man sich manchmal fühlt. Du bekommst dort sicher gute Tipps bezügl eines Arztes der Dir mehr helfen kann in Richtung Rente, etc....
    Altersmäßig ist das meist bunt gemischt und wenn man über Rheuma und Ärzte sprechen möchte, spielt das nicht wirklich eine grosse Rolle und zum Klönen und Tratschen ja schon mal gar nicht. :)


    Gruss und Mut
     
  13. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Annette,

    wie Du sicher schon selbst festgestellt hast, bist Du hier bestens aufgehoben.

    Deine Angst vor dem Chat kann ich verstehen, mir ging es anfangs nicht anders. Aber diese Angst ist wirklich völlig unbegründet. Außerdem bist Du ja auch nicht die Erste, die dort zum 1. Mal auftaucht :D.

    Du schreibst, dass Du in einer stationären Psychotherapie warst. Das war ich auch mal für 2 Monate und hab ähnliche Erfahrungen wie Du gemacht. Viel mehr brachte mir eine ambulante Therapie über 3,5 Jahre.

    Wegen einer Posttraumatischen Belastungsstörung nehme ich seit April 1999 tgl. 20 mg Seroxat (Paroxetin). Nach etlichen anderen Psychopharmaka (Insidon, Truxal u.a.) hatte ich damit endlich etwas gefunden, was richtig gut wirkt und zudem (bei mir) keine Nebenwirkungen hat. Nebeneffekt: Es wurde auch meine Fibro deutlich besser.

    Ich bin übrigens 47, weiblich, habe cP oder cP-ähnliche Psoriasisarthritis plus Fibro und nehme außer Seroxat noch 3-4 mg Urbason (Cortison) tgl. und bekomme Goldspritzen.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  14. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Hey großes Monster ,
    DU hattest Angst vorm Chat, ist ja kaum zu glauben.

    @Samira

    Du musst es so sehen. Wenn Du vorrübergehend Rente hattest, und sie Dir jetzt wieder entzogen wurde, dann ist auch dass nur ein vorrübergehender Zustand.
    Was Du also brauchst ist nach einer angemessenen Schamfrist ein Gutachten, dass besagt, dass die Krankheit(en) inzwischen wieder schlimmer georden sind, notfalls von einem anderen Arzt. Ob da 2 Monate oder 2 Jahre angemessen sind, muss Dein Anwalt wissen.

    In der Zwischenzeit ist ein Gang um eine Schwerbehinderung (GdB) wirklich sinnvoll. Mit cP UND Diabetes UND psyschischen Problemen muss da doch einiges zu machen sein. Ein entsprechender GdB bringt auch wieder etwas für die Rentenfrage.

    Bevor ich es vergessen: Willkommen (Gruß und Umärmel). Das vergesse ich manchmal, ich bin halt Inscheniör und brumm immer mit Ratschlägen los, weil ich öfter übersehe, dass die Leute vielleicht auch oder nur mal ein bischen Trost brauche, und nicht immer (nur) eine technische Lösung ihrer Probleme.

    L.G.
    Matthias
     
  15. Morgan Earp

    Morgan Earp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Samira,

    deine Probleme sind mir nicht unbekannt. Aber ich bin dann mal in mich gegangen und habe versucht der ganzen Sache etwas positives abzugewinnen.
    Ach übrigens ich habe chronische Polyarthritis.
    Nu ja, mit positivem meinen ich zu Beispiel: Ich habe Einfahrgenehmigung ins Werk bekommen, oder habe auf Grund meiner Behinderung 5 Tage mehr Urlaub im Jahr usw.
    Ich hoffe Du versteht`s was ich meine.
    Freue dich an den kleinen Dinge im Leben. Dadurch habe ich wieder neuen Lebensmut gefunden. Auch meine Familie hat mir sehr viel geholfen. Sie gaben mir das Gefühl, daß ich trotz meiner Krankheit noch ein vollwertiger Mensch bin.:)
    Also Kopf hoch und durch.

    Viele liebe Grüße

    Morgan Earp

    PS: Wenn du meinst es geht nicht mehr , kommt von irgendwo ein Lichtlein her!
     
  16. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    halloooooooo

    hi samira,

    den ersten schritt hast du letztes wochenende ja schon getan. war wirklich ein gute idee mit zum treffen bei sulkie zu kommen. so kennst du nun schon mal ein paar mit betroffene in deiner umgebung und wenn du die namen hier liest, weisst du wer es ist.

    und wie du gemerkt hast, sind wir alle guter dinge trotz der erkrankung und ihrer nebeneffekte. verstecken brauchen wir uns nicht voreinander, verstehen was die anderen meinen, und herzlich lachen ist eh die beste medizin.

    ich hoffe es hat dich ein bisschen aufgebaut und mut gemacht. freue mich dich hoffentlich bald mal wiederzusehen, in natura, im forum oder im chat(trau dich ruhig) .

    lieben gruss von kuki
     
  17. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ich auch noch schreibseln muß.......

    liebe samira/annette,

    na das war dann ja mal bei uns garnienicht so schlimm und ich finde, du paßt hervorragend zu uns.

    drück dir alle daumen, das es bald wieder positives geben wird.

    herzlich willkommen nochmal in schriftform von mir.

    übrigens ich bin 39 (heul;) ) habe psoriasisarthirits, fibbo, arthrose und wer weiß was noch.

    wünsche dir eine angenehme woche mit vielen kleinen netten dingen.

    in diesem sinne freue auch ich mich auf ein wiedersehen.

    liebe grüße

    gabi:)
     
  18. Sam77

    Sam77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Rheuma nach Untersuch nicht bestätigt.

    Hallo zusammen,Nach ca 3Jahren immer mehr Schmerzen und geschwollenen Gelenken,habe ich den Bescheid kein Rheuma.Mein Arzt schickt mich nun zu einem Endokrynologen.Was mache ich,wenn der wieder nichts findet?Ich habe nämlich im Moment Oxycontin,zur bewältigung der täglichen Arbeiten.Gruss Sam77