1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin die neue:-)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Suzi121004, 15. Dezember 2005.

  1. Suzi121004

    Suzi121004 Guest

    Hallöchen,

    ich bin Susann mal wieder eine neue und im August 17 geworden. Wie wir alle hier leide ich an Rheuma genauer gesagt Morbus Bechterew. Leider hab ich nicht die Zeit dafür in Selbsthilfegruppen zugehen um Menschen mit der selben Krankheit kennen zulernen deswegen versuche ich es hier. Es würde mich sehr freuen wenn sich vielleicht jemand melden würde und mir ein wenig darüber erzählen würde. Da ich mich sehr oft mit meiner Krankheit beschäftige. Okay also vielleicht später!!!
     
  2. jutta S.

    jutta S. Guest

    hallo

    schön das du hier bist.
    Weißt du , erzählen ist gar nicht nötig, lese dich in Ruhe mal hier ein und dann frage ..............
    ich hoffe du kannst aus den vielen Beiträgen etwas wichtiges für dich heraus finden
     
  3. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo. Ich bin nun schon seit Oktober hier. Da hab ich mich jedenfalls registriert. Im November hab ich mich jetzt endgültig hier "breitgemacht".

    Hallo bei der besten Selbsthilfegruppe weit und breit. Lies erstmal und sag einfach deine Meinung, komm ab und zu mal in den Chat und der Rest findet sich... ;)

    Frohe und auafreie Weihnachten...
     
  4. Sibia

    Sibia Guest

    Bin auch neu (will ganz viel erzählen)

    Das zum Thema Computer muss noch viel üben.Aufeinmal habe ich schon gesendet.
    Weiter:
    Meine Gene sind nicht gerade Prickelnd,
    Opa:Gelenkrheuma,Schuppenflechte
    Vater:Morbus Bechterew
    Mutter:Osteoporose mit 50
    Tante: Osteoporose
    Von den ganzen Magengeschichten +Krebsgeschichten möchte ich jetzt garnicht erzählen.

    Zwangsläufig musste ich mich von Kindheit an mit diesen Krankheiten auseinander setzen.
    Nicht gerade angenehm die Menschen die man liebt leiden zu sehen.
    Natürlich kaman in den Jahren gewisse Ängste auf ob ich auch irgendtwan auch an einer dieser Krankheiten leiden werde.
    Habe mich aber nicht verrückt machen lassen.
    Seit meinem 17Lebensjahr gehören Schmerzen im Schulter,-Nackenbereich zu meinen Altag.
    Massagen,Fango etc.(kann man mit Leben)
    Vor 8 Jahren erkrankte ich an PfeifferischenDrüsenfieber,
    das nicht sofort erkannt wurde und als eine Mandelentzünd ung diagnostiziert wurde.
    Falsche Medikamente verschlimmerten meinen Zustand.
    Nachdem ich dann eine Überweisung zum HNO hatte der sofort erkannte was los ist,verlor ich zum ersten mal das Vertrauen gegenüber meinen Hausarzt.
    In dieser Zeit der nicht gerade tollen Krankheit bekam ich über all Flecken am Ganzen Körper.
    Wieder zum Hausarzt..... Allergie!!!???
    stimmte auch nicht ; ist ja nur Schuppenflechte die sich dank meines zusammenbruches des Immunsystems aus den Genen frei entfalten konnten.
    Ein langer Weg stand mir bevor das ich wieder richtig auf die Beine kam.
    Da ich aber eine Kämpfernatur bin und nichts einfach nur so hin nehme ,klappte das ganz gut.
    Dann vor 2 Jahren bekam ich immer wieder Schmerzen an den unterschiedlichsten Stellen.
    Meine Alarmglocken reagieten aber nicht.
    Weitermachen,Arbeiten,Perfektsein,...bin mal zum Doc (habe jetzt anderen),Krankenschein??? Ich doch nicht!!
    Auf die Hinweise mal auszuspannen oder Autogenes Training zu machen nicht gehört.
    Vor 18Monaten kamen dann noch heftige Magenschmerzen dazu.
    Magenschleimhautentzündung,Heliobakter
    Das war zu viel! Die Therapie haute mich um.
    (Krankenschein viel zu kurz)
    Meine anderen Schmerzen wurden immer schlimmer die Abstände immer kürzer.
    Was ist los!!!??? Es schliechen sich Angstzustände ein.
    Dann kam der Tag wo der Notarztwagen vor der Tür stand .Ab ins Krankenhaus .... verdacht auf Herzinfarkt
    Nicht bestätigt,alles in Ordnung.
    1Woche Krankenschein und weiter...
    Nach zweitätigm arbeiten wieder Symthome Herz.
    Da ich in einem Krankenhaus beschäftigt bin,fackelten meine Mitarbeiter nicht lange und schon lag ich 1Woche im Bett und wurde völlig durchgecheckt.
    Organische alles in Ordnung.Panickattacken

    Verdacht auf MB,somatoforme Störungen,Fibro
    Ich wusste nicht ob ich lachen oder weinen sollte.
    Es folgten 12 Wochen Tagesklinik mit Phsychologischer Betreung.8Monate Ausfall.
    MB hat sich nicht bestätigt aber Fibro.
    Bin weiterhin in Behandlung bei Phsychologin,Hausarzt,Rheumatologe etc.
    Im Moment bin ich wieder nach einem halben Jahr krankgeschrieben.Fibro hat mich mal wieder umgehauen.
    Ich bin oft Traurig und Wütend das sich so viel bei mir geändert hat und mir oft die Kraft fehlt einfache Dinge zu meistern.
    Passt auf euch auf!!!!!

    Sylvia 40 aus Dortmund
    glücklich Verheiratet,2"gesunde Kinder"
     
    #4 22. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Dezember 2005