1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bin auch neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Spitzu, 10. März 2006.

  1. Spitzu

    Spitzu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Mich selbst betrifft das Rheuma nicht aber dafür meinen Freund umso mehr. Er ist 41 und heisst Kai ich bin übrigens die Dani.
    Wir sind jetzt sein ca.1 Jahr zusammen und er hat schon seit Kindauf Rheuma auch seine Mutter hatte es. Leider ist er noch wie ein kleines Kind auf diesem Gebiet und hat sich bisher noch nicht zum Arzt getraut. Er hat bei Wetterumschwüngen meistens Schübe und ist dann die ganze Nachtlang wach und schmeisst Schmerztabletten ein.
    Komisch ist nur das wenn ihm die Knie weh tun wärme hilft bei den Händen jedoch kühlung.
    Jedenfalls will ich ihn für übernächste Woche einen Termin in Jena beim Hr. Dr. Ben Abendroth (Facharzt Reumatologie) machen weil es immer schlimmer wird.

    Meine Frage an euch um Kai ein wenig die Angst zu nehmen , könnt ihr mir sagen wie das so vorsich geht bei einer Reuma erstuntersuchung?

    Er hat nochdazu am ganzen Körper innenliegend so huckel, die Haut ist ganz normal und wenn man ein wenig aufdrückt und drüber streicht spührt man sie.
    Der Hausarzt hat ihm gesagt das sind Talkansammlungen.

    Würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet.

    Lg

    Dani und Kai

    PS: Kai hat mit Computer nicht so viel am Hut deshalb schreibe ich.
     
  2. kleinemaus_1959

    kleinemaus_1959 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/ Recklinghausen
    Hallo Dani
    als ich beim Reumatologe war fand ich es nicht schlimm,der hat mich gefragt was ich hab und ich hab ihn dann alles erzählt dann hat der mich untersucht danach blutabname und dann musste ich nach 6 wochen wieder hin denn ern waren die werte nicht da gewesen, und nun weiss ich das ich Fibromyalgie habe. also wie du siehst ist es nicht schlimm. ich wünsche euch viel glück und vorallem schnell hilfe.
    ein schönes wochenende wünsche ich euch :) und gute besserung für deinen schatz.
    liebe grüsse
    Sigrid
     

    Anhänge:

  3. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Dani!

    Ein ganz herzliches Willkommen euch beiden erstmal :D

    War Kai denn noch nie in Behandlung wegen seines Rheumas??
    Vor allem, wenn er es seit seiner Kindheit hat, muss er doch
    irgendwann mal bei einem Arzt deswegen gewesen sein, oder?
    Falls nicht, sollte er das schleunigst tun, denn unbehandelt
    verschlechtert sich der Zustand sehr. Spreche da aus eigener
    Erfahrung, bei mir selbst hat es 4 Jahre gedauert, bis ich die
    Diagnose und Behandlung hatte und man hätte sehr viel verhindern
    können, wenn ich schneller beim richtigen Arzt gelandet wäre...:o

    Der internistische Rheumatologe wird auf jeden Fall Blut abnehmen
    und den gesamten Körper auf die Beweglichkeit und evtl. Schwellungen
    hin untersuchen und evtl. betroffene Gelenke röntgen oder mit
    Ultraschall untersuchen. Ganz harmlos, aber danach hat man mit
    ziemlicher Wahrscheinlichkeit eine Diagnose..
    Also, nix wie hin :)

    Schönes Wochenende euch zwei!!
    Liebe Grüße, Wanda
     
  4. Spitzu

    Spitzu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure schnelle Hilfe

    Leider war Kai noch nie bei einem entsprechenden Artz der hat immer umgeleitet was seine Mutte hatte und getan hat usw..
    Einfach Dumm.
    Wenn er schmerzen hate sagte er immer ja ok ich gehe und wenn sie dann wieder weg waren ist das so wie aus den Augen aus dem Sinn.

    Aber als er das jetzt gelesen hat was ihr geschrieben habt und wir gemeinsam ein bischen hier im Forum herumgesurft haben hat er gesagt ja ok ich gehe.

    Gestern hatte er wieder einen Schub und seine Hand bzw. Finger waren auch wieder total angeschwollen Schmerztabletten haben dann Linderung verschafft aber ich denke es wird allerhöchste zeit.

    Dumm ist nur das wir in Österreich leben und Kai aber gebürtiger Deutscher ist (kommt aus Weimar) und er ist jetzt seit ca. 4 jahre bei mir in Österreich will aber immer zu ihm nach Hause zum Arzt.
    Jetzt ist es praktisch das wir nächstes WE nach Weimar fahren da mache ich einen abstecher nach Jena mit ihm.
    Jetzt muss ich mich dann aber erkundigen ob die mir die Diagnose auch per Post zukommen lassen können denn in 6 wochen können wir nicht schon wieder rauf fahren.

    naja das werden wir schon hinbekommen.

    Jedenfall noch mals vielen Dank

    Lg
    Dani und Kai
     
  5. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Ich wünsche Kai, dass er an einen fähigen Arzt kommt,
    der ihm hilft! Ich habe vor 2 Jahren MTX und Cortison bekommen
    und mir ging es 6 Wochen später schon sehr gut, ich hatte
    keine Schwellungen und Schmerzen mehr und so gut wie keine
    Nebenwirkungen!!

    Alles Gute für euch beide!! :)
    Wanda
     
  6. Spitzu

    Spitzu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Cortison ist doch nicht so toll oder ??

    Ich kannte mal eine 12 Jährige die starkes Rheuma hatte und schienen tragen musste die bekamm auch Cortison und MX aber als sie es wieder absehtzen durfte hat sie ca 15 kg wasser abgenommen.
     
  7. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo ihr!!

    Meistens ist es bei einer Cortison-Therapie so, dass man
    erstmal einen sogenannten "Cortisonstoss" bekommt.
    Das waren bei mir 30 mg, die reduziert man dann immer in
    2,5 mg-Schritten alle 3-5 Tage (so war´s bei mir..)
    Danach bin ich zwei Jahre auf 5 mg geblieben, habe zeitweise
    auch nur 2,5 mg täglich genommen. Bei der niedrigen Dosis
    kommen die bekannten Nebenwirkungen wie vermehrte Wasser-
    einlagerungen, Vollmondgesicht usw. sehr selten vor!
    Und die höheren Dosen bekommt man dann ja nur über kürzeren
    Zeitraum.
    Ich kann echt sagen, dass ich bis jetzt außer ein bissel
    Müdigkeit bei Einnahme von 20 mg keinerlei Nebenwirkungen habe
    und weiß, dass es vielen anderen auch so geht!
    Keine Angst vor Cortison, es hilft sehr schnell und gut. Manchmal
    schon innerhalb von Stunden :)
    Und falls man wirklich doch unangenehme Nebenwirkungen bekommt,
    wird es sowieso reduziert oder halt abgesetzt. Kai soll es auf
    jeden Fall ausprobieren, falls es ihm geraten wird!

    Liebe Grüße
    Wanda
     
  8. ibe

    ibe Guest

    Hallo Spitzu,

    herzlich willkommen. Also man muss keine Wasseransammlungen bekommen, es kommt immer auf die Menge Cortison an. Ich hatte auch immer nen Horror davor, aber keine Angst. Ich hoffe, dein Freund kommt in gute Hände, ein internistischer Rheumatologe wäre da angesagt. Wie schon geschrieben, wird der ihn untersuchen, Blut entnehmen und dann entscheiden, was für Medikamente er bekommen soll. Wenn dein Freund eine Basistherapie bekommt, wird er, bis es wirkt, ein Antirheumatikum, evtl. auch Cortison bekommen. Wenn die Basis(z.B. MTX) wirkt, was Monate dauern kann, kann, wohlgemerkt, kann man das Cortsion ausschleichen. Mein Sohn hat 10 Jahre lang Cortison, Antirheumatika und Basismedis genommen. Er bekam mit 10 Jahren cP. Seit ein paar Jahren spritzt er sich Enbrel und braucht nichts anderes und es geht ihm recht gut.
    Also Kopf hoch und durch.

    Viel Glück und Erfolg wünscht ibe
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Dani,

    auch vom Monster (weiblich! :D) aus Tirol ein liebes Willkommen!

    Der Erstbesuch beim Rheumatologen ist (wenn es ein guter Doc ist) nur zeitaufwendig, aber überhaupt nichts, wovor man Angst haben muss. Es erfolgt eine ausführliche Anamnese (= persönliche Krankengeschichte, es wird aber auch nach Erkrankungen bei den nächsten Verwandten gefragt), dann eine körperliche Untersuchung (Abtasten, Druck- und Bewegungstests), eine Blutabnahme, Harnuntersuchung sowie evtl. gleich Röntgen und Ultraschall. Das alles nahm bei mir ca. 1,5 Stunden in Anspruch.

    Es ist keine sinnvolle Dauerlösung, wenn Dein Kai während der Schübe ständig irgendwelche Schmerzmittel einpfeift. 1. wirken diese in einem echten Schub nicht wirklich, 2. wird die Zerstörung der Gelenke damit nicht aufgehalten, 3. hauen die meisten entzündungshemmenden Schmerzmittel mit der Zeit übelst auf den Magen. Ich kann ein Lied von singen!

    Also: Ab zum internistischen Rheumatologen!

    Ganz kurz zu mir: Ich bin 50 Jahre alt, habe mit Gelenksentzündungen schon seit über 15 Jahren zu tun, die Diagnose cP und die Einstellung auf entsprechende Medis erfolgte aber erst vor ca. 6 Jahren. Nach 3 Fehlversuchen (Quensyl, Mtx und Goldspritzen) plus Cortison bin ich seit 2 Jahren auf Arava (Leflunomid) eingestellt und brauche außer diesem Medikament nichts anderes mehr. Mir geht's rheumamäßig meistens richtig gut!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  10. Spitzu

    Spitzu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen leider haben wir keinen Termin in Deutschland zu der Zeit bekommen wo wir oben sind jetzt muss sich Kai wohl oder übel damit abfinden und hier in Wien gehen.

    habe auch schon unter Österreichisches Forum geschrieben ob mir jemand einen Rheumatologen empfehlen kann.

    lg
    Dani u. Kai