1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin auch neu hier und ziemlich durcheinander!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Muttertier, 1. September 2009.

  1. Muttertier

    Muttertier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Ihr,
    vor ungefähr zwei Wochen habe ich erfahren das ich Rheuma habe.
    Seit dem nehme ich Sulfalazin ein.
    Ich habe an mehreren "Baustellen" Schmerzen:eek:. Die stärksten Schmerzen habe ich in meinem rechten Knie. Danach kommt der linke Daumen, :( des weiteren schmerzt es in der Hüfte und im Rücken.
    Die Ellenbogen haben sich im moment etwas beruhigt...:o Von der Morgensteifigkeit mal ganz zu schweigen... Manchmal meine ich, ich bilde mir das alls nur ein, da die Blutwerte meistens ganz Ok sind.
    Die Schmerzen habe ich schon länger:sniff:, etwa zwei Jahre. Da hieß es immer, jaja sie sind etwas Gestresst und überlastet... Man gab mir Antidepressiva. Die ich jetzt aber, seit ca. 8 Wochen , nicht mehr nehme!:top: Nun heißt es ich solle mal abnehmen.:mad: Ist ja alles so easy... Nun sind meine Glykosewerte angestiegen, kann mir vieleicht irgend jemand helfen!?
     
  2. chrisroh

    chrisroh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Muttertier:)

    Erstmal sei herzlich Willkommen bei RO und fühl dich wohl bei uns.:a_smil08:
    Ging mir am Anfang auch so ist alles ein bischen viel wenn einem so eine Diagnose um die Ohren gehauen wird, wie alt bist du denn? Ich habe Morbus Bechterew und chronische Polyarthritis und weiß das auch erst seit Mitte Juni, kannst dich hier im Forum schlau lesen und wirst viel über deine Erkrankung erfahren, wenn du Fragen hast stell Sie dem Forum es findet sich immer einer der dir weiter helfen kann , dir zuhört oder dich tröstet. Hier wirst du verstanden weil es vielen so geht wie dir. Wir sind für unser Umfeld schwer zu verstehen. Verstehen wie es in uns aussieht kann nur einer der selbst davon betroffen ist. Mit Sulfasallazin habe ich auch angefangen, bekommst du auch Schmerzmedikamente? Du schreibst deine Glukose werte sind angestiegen? Wie hoch denn? Ich habe durch die Rheumamedikamente auch einen Diabetes dazu bekommen, aber damit kann man zurecht kommen, es gibt heute dafür eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten. Kannst auch den Chat besuchen, auch dort findest du Hilfe und Trost. Wenn ich etwas für dich tun kann lass es mich wissen, ich wünsche dir noch einen schmerzarmen Abend.

    ganz liebe Grüße

    Chrisroh:top:
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Herzlich Willkommen hier auf R-O, Muttertier...

    Ich gebe Dir als erstes mal einen Info-Link, der Dir gerade am Anfang der Rheuma-Karriere weiterhilft.

    Blutwerte lassen sich im Körper nicht immer nachweisen, das heißt dann seronegativ. Lass Dich da nicht abwimmeln. Du hast Schmerzen und der behandelnde internistische Rheumatologe ist der Spezialist. Da Dir die Knochen auch weh tun, solltest Du noch einen rheumatolog. Orthopäden mit einbeziehen.

    Tipp:
    Probier mal aus, ob Deine Schmerzen bei Wärme oder bei Kälte sich bessern.

    Blutzucker/Diabetes:
    Das ist heute nicht mehr ganz so wild wie es vor einigen Jahren noch war. Die Ernährung sollte eine ausgewogene Mischkost sein:

    2 x tgl 1 Handvoll Obst
    3 x tgl 1 Handvoll Gemüse

    genügend Eiweiß:
    magere Wurst- (Geflügel-, Rindfleisch-, Aspik- und Käseaufschnitte)

    wenig Fett: 30 - 40 g tgl
    inkl der versteckten Fette und inkl 2 TL sog gute Öle (Raps- u Leinsamöl, Walnussöl, Olivenöl): Halbfett-Butter, Halbfett-Margarine, statt Streichfett lieber auf Tomatenmark, Senf oder beides gemischt ausweichen, bei Diät-Marmelade als Unterbelag Quark (hier kannst Du auf einen 20 %tigen zurückgreifen)

    mind 10 BE (=120 g Kohlenhydrate), es sei denn, dass der Doc Dir eine andere Zahl genannt hat:

    morgens

    entweder Müsli (3-4 EL Getreideflocken 1/2 h eingeweicht, 1 Stück Obst geschnippelt, 2 TL Rosinen, 1 TL Zimt-Zucker, 1 Tasse fettarme Milch oder Joghurt usw. drüber) oder
    2 - 3 Scheiben Vollkorntoast, 2 TL Quark - 1 TL Diät-Marmelade, 1 - 2 TL Halbfett-Margarine - je 1 Salatblatt darunter, 1 Sch Corned Beef und 1/2 Sch normalen Käse

    Mittags:
    150 g Kartoffeln (o 120 g Vollkornnudeln oder 120 g Vollkornreis), jede Menge Gemüse, 2 - 3 EL Sauce, 150 g mageres Geflügel- o Rindfleisch oder Fisch,
    bei Bedarf 1 Salat mit fettarmen Dressing oder als Nachtisch 1 kl Becher Joghurt mit 1 TL Diät-Marmelade
    Tipp: beim Mittagessen kannst Du immer 1 TL sog gutes Öl mit einbauen

    Nachmittags:
    150 - 200 g fettarmer Joghurt mit 1 zerschnippelten Apfel o Birne o Nektarine oder oder oder (Achtung bei Pflaumen, Weintrauben, Kirschen oder anderen besonders zuckerhaltigem Obst) o

    1 Stück Obstbiskuitkuchen mit Cremefine/DD-Sahne (Sonntags ?)

    Abends
    3 Knäcke, entweder Halbfettmargarine und fettarmen Aufschnitt oder 150 g Kräuterquark (150g Magerquark, Kräuter o Ende, etwas Salz, Pfeffer, 1 TL sog gutes Öl)

    4 x 250 mg Calcium (da der Körper nicht mehr wie 250 mg auf ein Mal aufnehmen kann, ich löse immer 1 Tbl vom A**i in einer 1,5l Flasche mit Wasser auf), ansonsten an calciumhaltige Produkte denken wie fettarme Milchprodukte, Brokkoli usw.

    mind 2 l tgl trinken: Selter, Wasser, Kräuter-, Früchte-, Grün- und Rooibuschtee, Matetee, Kaffee u schwarzer Tee in Maßen und

    Bewegung, wenn es geht (ich kann leider immer nur eine kleine Strecke laufen, da ich anschließend nur noch k. o. bin durch meine Muskelschwäche... - aber die Hauptsache ist, überhaupt in irgendeiner Form sich zu bewegen)

    Süßen so wenig wie möglich: 10 g Zucker tgl sind selbst bei Diabetikern erlaubt. Ansonsten stehen noch Süßstoffe sowie Stevia (ist leider sehr teuer) zur Verfügung.

    Wir haben hier auch einen Abspeckclub, wenn Du möchtest, fühle Dich eingeladen.

    Hoffentlich habe ich Dir helfen können.
    Gute Besserung
    Colana
     
  4. Muttertier

    Muttertier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Super, danke!

    Hallo und vielen Dank!
    Ihr versteht mich ja direkt! Super!:a_smil08:
    Also zu euren Fragen: Ich bin fast 38... Habe drei Kinder ( 2,8 Jahre 10 und 13 Jahre alt)
    Und ja, ich würde auch gerne Abspecken, nur fühle ich mich im moment sehr Übrfordert.:uhoh: In meiner letzten Schwangerschaft hatte ich eine Schw.Diabethes bei der ich auch viel Spritzen mußte, es war sehr heftig, damals. Jetzt habe ich angst das das wieder los geht. Mann, im moment gibt es eine Hiobsbohtschaft nach der anderen....:sniff:
    Ich bin auch immer sehr schnell müde und kann keine weiten Strecken laufen, unser armer Hund! Und Arbeiten geht auch nur mit Schmerztabletten...:( Vom Haushalt mal ganz zu schweigen... Aber wie Ihr ja schon gemerckt habt, ich bin noch ganz am Anfang meiner Rheumakariere. Ich bin für alle Tips von euch offen, herzlichen Dank!
     
  5. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier!
    Ja,die Probleme mit der Müdigkeit,da können hier viele mitreden,ich eingeschlossen.
    Weite Strecken kann ich auch nicht laufen,aber Du wirst sehen,der arme
    Hund gewöhnt sich auch dran,unserer hats auch getan!
    Bei mir blieb anfangs auch eine Menge liegen,es ging einfach immer nur
    so nach und nach und ist man an einem Ende fertig,muss man am anderen
    schon wieder anfangen.
    Ich habe meine Diagnose vor 4 Jahren bekommen und war nach 4 Wochen Hochdosis-Cortison auch Diabetikerin. Das ist allerdings bis heute ( ich nehme seit 1 Jahr kein Corti mehr) so geblieben.Allerdings kann ich prima damit leben,ich nehme Tabletten und spritze 2xtägl.,damit komme ich sehr gut zurecht. Allerdings merke ich auch bei Umstellungen von den Rheumamitteln,das der Blutzucker muckt,das spielt sich aber meist nach einer gewissen Zeit wieder ein!
    Also Kopf hoch,es wird schon werden.Es dauert halt eine ganze Weile,bis sich alles eingespielt hat!

    lg Sieglinde