1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bekomme endlich Humira

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Bleffi, 1. Juni 2004.

  1. Bleffi

    Bleffi Guest

    ...hallo,

    ich habe mich lange nicht gemeldet, weil ich ziemlich niedergeschlagen war.
    seit drei wochen bekomme ich nun endlich mein Humira. ich setze all meine hoffnung auf dieses medikament. bitte drückt mir die daumen...ich will endlich meine schmerzen loswerden ( ohne morphium-pflaster und voltaren ), leben können, wie ein normaler mensch. ich komme mit meinem dasein als rentner nicht klar, denn ich bin erst 40 jahre alt. das kann doch nicht alles gewesen sein...oder???

    ich halte euch auf dem laufenden,

    lieben gruß

    Bleffi
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    drück dir

    die daumen bleffi, das dir humira nun helfen wird.

    seit wann bist du berentet?

    was machst du so und was fällt dir so ungemein schwer (außer natürlich den schmerzen und der verzweiflung darüber........)?
    (sorry, soll sich nicht so lapidar anhören aber ich kann mom mich nicht so gut konzentrieren...also nichts für ungut,gelle?);)

    hoffe, das es nun die für dich richtige medikation ist.

    alles gute

    liebi
     
  3. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo liebelein

    vielen dank für deine antwort,
    ich bin seit 04.04 berentet. mich stört an meinem rentendasein dieses selbstüberlassene, dieses ganz alleinsein den tag über. ausserdem vermisse ich meinen beruf.

    m.f.g.

    Bleffi

     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ...

    seit wann bist du denn nun daheim? und was hast du vorher gemacht?nicht von beruf her, sondern vor deiner berentung währen der zeit des "schwebens"?hast du die rente eingereicht und wann?hast du dir damals gedanken darüber gemacht, wie die zeit ohne arbeit aussehen wird?

    ich bin nun seit 08.2002 daheim und weiß garnicht wo die zeit geblieben ist.
    der tag ist immer weg und ich mache wirklich nicht viel, weil ich oft nicht kann. bin auch sehr viel alleine. aber meistens genieße ich es(sofern man dabei von genießen schreiben kann.....:rolleyes: ,aber so habe ich wenigstens meine ruhe und keiner zieht an mir rum etc......).

    ich warte auf meine rentengewährung. wobei ich kann mir vorstellen, das dieses "endgültige" auch nochmal für einen abrutscher sorgen wird.

    bin aber dennoch froh, wenn ich meinen "bescheid" in den händen halten werde. das andere hab ich auf dem weg bis heute zum größten teil für mich bearbeitet und akzeptiert. was mich auch insgesamt ruhiger gemacht hat.

    hoffe für dich, das du zu deinem inneren einklang kommen wirst.

    da wir ein jahrgang sind, haben wir ja "großes fest" vor uns *vonwegen*.

    eine gute nacht wünscht dir

    liebi;)