1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hypochonder ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kiki, 8. Mai 2003.

  1. kiki

    kiki Guest

    Hallöle alle zusammen, bin ziemlich traurig. Hatte heute morgen wieder diese furchtbare Herzjagen. Bin dann zu meinem Doc, hatte glücklicherweise sowieso einen Termin zum EKG, Herzecho und Ultraschall.
    Aber wie so oft alles OK!!
    Ich weiß, eigentlich sollte ich mich freuen, aber es fällt mir doch arg schwer. Auch die Blutentnahme bezgl. Überfunktion der Schilddrüse hat natürlich nichts ergeben.
    Jetzt habe ich Beta-Blocker bekommen, habe auch gleich ne halbe 2,5mg eingeschmissen. Jetzt ist mein Herz zwar ruhig,bloss ich nicht!!
    Mit meinen Gelenken komme ich im Moment sehr gut klar. Kann der Lupi nicht mal Ruhe geben. Immer was neues auf Lager.
    So langsam habe ich darauf keinen Bock mehr.
    Es tut gut sich mal bei euch auszuheulen.

    Achso, hat einer von Euch villeicht auch einen grauen Star vom Corti? Würde mich interessieren wie das weitergeht.

    Wünsche allen eine schmerzfreie und schlafvolle Nacht

    Kerstin
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi kiki,

    also nun mal ganz ruhig, wie ich dir schon mal im mail sagte. Betablocker beruhigen und ich empfehle dir, möglichst viel zu trinken. Fruchttees, Wasser usw.

    BetaBlocker in der Höhe, wie du sie bekommst (ich nehme 2 x 50 mg ) sind sehr leicht und werden dir helfen. Sollte allerdings das alles nichts bringen, tja dann solltest du mal daran denken, eine gute Psychologin aufzusuchen !! Das kann auch dererlei Gründe haben.

    Ich denke mal, ein paar Tage noch und es geht dir besser - melde dich mal, wenn sich was ändert.

    Liebe Grüsse von einer fürchterlich schwitzenden, in der grauen Schwüle des Rheintales leidenden,

    Pumpkin
     
  3. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo kiki :)

    Ich habe auch manchmal das Gefühl, ein Hypochonder zu sein:
    alles tut einem weh aber feststellen läßt sich nix.
    Und wie es ist, wenn man/frau die Schnauze einfach voll hat, weiß ich auch: mir geht´s im Moment ebenso.
    Aber ich weiß auch, daß wieder bessere Tage kommen (psychisch und physisch) und deshalb ist es gar nicht so schlimm, wenn man mal ´nen Durchhänger hat. Das steht uns allen zu !!!

    Ich wünsche Dir, daß es Dir bald besser geht.

    Liebe Grüße von´s

    Bea :)
     
  4. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    rheumis habens nicht einfach!

    hallo kiki,

    du bist bestimmt kein hypochonder! ich kenne das leider auch zur genüge! da hat man beschwerden und geht zum arzt, doch der kann nichts greifbares(!!) finden und schon gibt er einem das gefühl nicht ernst genommen zu werden! Da hilft leider nur, sich ein dickes fell an zu schaffen und solche meist desinteressierten ärzte einfach reden lassen und eine zweite meinung ein zu holen!

    Ich habe zum glück eine superliebe, gründliche und kompetente hausärztin, die mich eigentlich immer ernst nimmt und mich noch nie als hypochonder abgestempelt hat!
    :) Lieben dank Fr. Dr. B. ! :)

    Zum Thema Herzjagen kann ich dir aus eigener erfahrung nur sagen, daß auch die einnahme von cortison daran schuld sein kann, bzw. sehr oft daran schuld ist.
    habe letztes jahr sehr hoch cortison bekommen, wodurch mein bluddruck (habe sowieso schon zu hohen blutdruck und muß medis dafür schlucken) noch höher ging und ich immer wieder auch wenn ich ganz ruhig gesessen oder gelegen habe herzjagen mit einer frequenz von 130/min. und mehr bekommen habe. EKG, Langzeit-EKG und Herzecho waren auch bei mir immer o.k.

    schwacher trost: mit der reduktion vom cortison und/oder der einnahme von betablockern nochmalisiert sich der herzschlag wieder.

    alles gute und ganz liebe grüße
    Speedy (HeJo) :p
     
  5. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo Kerstin,

    ja, tolle krankheit, nicht?;)
    ich bin auch jedes mal begeistert. mein lupus hatte mich den kompletten märz ausser gefecht gesetzt, vier wochen AU. und nach den vier wochen habe ich mich immer noch megamies gefühlt.

    ich hatte des öfteren bereits bluthochdruck, anscheinend grundlos, allen untersuchungen nach zu urteilen.
    wie hieß das? labiler hypertonus.
    dann hab ich einmalig einen mini-betablocker (sag ich mal dazu, muss ein ganz niedrigdosiertes medi sein) eingenommen, und der blutdruck fing sich sofort...und blieb auch so in den kommenden tagen und wochen. hmmm.
    meine ärztin hat das auf den stress geschoben ( wer hat den nicht als alleinerziehende, 30 h/woche berufstätige SLE-betroffene?).

    wenn im nächsten leben wieder krankheiten verteilt werden, rufe ich beim Lupus nicht wieder "Hier!". für dieses leben bin auch ich bedient.

    da habe ich meiner ärztin beim vorletzten besuch vorgeschlagen, ob ich meinen Lupus nicht gegen etwas anderes bei ihr eintauschen könnte, denn ich hätte ihn ja schon so lange und vielleicht wäre mal eine andere krankheit frei. da hat sie auch drüber gelacht. muß halt manchmal sein, der schwarze humor.:)

    kopf hoch, Kerstin!
    das wochenende steht vor der tür. entspann dich, lenk du dich ab und lass dich nicht vom Lupus ablenken.

    es drückt dich (vorsichtig)

    Lupus-Frau (Betty)
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo kiki,

    sei einfach mal liebevoll geknuddelt! Hypochonder bist Du bestimmt nicht, aber zur Zeit spielt Dir Deine Psyche halt einen Streich. Leider ist es bei chronischen Erkrankungen so, dass die Psyche meistens ebenso angeschlagen ist. Wir sind halt keine Maschinen, bei denen es diese berühmten Schalter zum An- und Abstellen gibt.

    Hab grad einen Feriengast mit relativ frisch diagnostizierter MS hier. Die junge Frau ist seit kurzem in einer Therapie mit Schwerpunkt "Krankheitsbewältigung" - das hilft ihr sehr. Vielleicht wäre sowas auch etwas für Dich?

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße aus dem heißen Tirol von
    Monsti
     
  7. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    NUR MUT

    liebe kerstin,

    ich stand auch schon 3 x vor der notaufnahme. einmal bin ich dann sogar nach einem rundgang von 45 minuten um die klinik (unter dem motto, nicht das es jetzt wieder weg geht) bin ich dann auch rein.

    hatte ein megaherzrasen und überhaupt.

    sollte da bleiben, nein ging nicht, mußte am nächsten tag arbeiten.

    nun denn, seitdem ich meine blutdrucktabl. nehme, ist das wirklich sehr viel ruhiger geworden.

    also, mach dich nicht verrückt.



    eine ruhige entspannte nacht wünscht dir
     

    Anhänge:

    • bett.gif
      bett.gif
      Dateigröße:
      9,1 KB
      Aufrufe:
      263
  8. kiki

    kiki Guest

    Vielen lieben Dank euch allen, es tut seeeeeehr gut:D Ihr habt Recht, muß endlich lernen geduldiger zu werden;) Bin mittlerweile aber 36 Jh. Glaube nicht das ich das noch lerne.

    Schön das Euch (Forum) habe.

    Allen eine schöne Nacht

    Kerstin
     
  9. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Liebe kiki -

    erst 36 ?? Nichts mehr dazulernen ?? IRRTUM - das ganze Leben ist ein tägliches Lernen und je mehr du los lässt, je mehr zu zulässt umso einfacher wird alles.

    Stress ist für jeden ungesund, ob chronischer Kranker oder chronisch Gesunder. Aber wenn man wie wir eine solche Dauerkrankheit hat, ist man besonders belastet und daher solltest du sehr schnell lernen, dich zu entspannen.

    Entspannung kannst du erreichen, in dem du in jeder freien Minute dir die Zeit nimmst und etwas Yoga machst, gute mystische Musik hörst mit geschlossenen Augen oder einfach mit deinem Kind abends eine gemütliche Runde drehst, tief atmest und versuchst, deine Gedanken loszulassen.

    Frag mal bei deiner KK nach, was die für Programme anbieten !

    Alles Gute!

    Pumpkin
     
  10. Anonym

    Anonym Guest

    ich glaube

    oft ich spinne,renne nun seit 2 Jahren zu verschiedenen Ärzten,habe Schmerzen und es wird nichts gefunden.
    Nun habe ich am 27.05. einen Termin bei Doc.L. und glaube
    dass er mich ernst nimmt.
    Das mit den plötzlichen Herzjagen kenne ich auch,trotz Betablocker(Metroprolol 50).
    Liebe Kiki du siehst ,es geht anderen auch so!Da kann man schon verzweifeln,man spürt die Schmerzen, die Ursache wird nicht gefunden.

    Wünsche Dir gute Besserung
    Lg Gucki
     
  11. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hypochonder

    Liebe Kiki,

    dich erst mal ganz sanft "Knuddel".
    Das kenne ich auch sehr gut, diese Herzbeschwerden, bzw. ich habe oft Herzrhythmusstörungen.
    Mir fällt dabei auf, dass ich diese öfters bekomme, wenn ich zu viel Wasser ausscheide und wenn ich zu viel Kortison bekommen habe ( meist als Notfallspritze wegen Allergie). Dagegen bekomme ich dann vom Hausdoc Magnesium in die Vene gespritzt. Außerdem nehme ich eine Brausetaablette Kalium. Die Herzrhythmusstörungen gehen dann weg. Ich habe Magnesium und Kalium immer bei mir, wenn ich weg gehe.
    Grauen Star hatte ich auch schon mit 38 Jahren. Innerhalb von kürzester Zeit wurde ich an beiden Augen operiert und an beiden Augen schon nachgelasert.
    Dir wünsche ich alles Liebe. Lass dich nicht unterkriegen.

    Conny