1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hylocomod > bewilligung!?!

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Petra16, 3. Februar 2005.

  1. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!
    sind doch sicher noch einige andere mit einem sicca- syndrom unter euch!? sagt mal, wie klappt bei euch denn die bewilligung der hylocomod augentropfen seit der chefarztplicht neu???? früher hatte ich eigentlich NIE probleme mit der bewilligung- das erste mal hab ichs vom akh wien bekommen, und dann immer von meiner orthopädin. auch langzeitbewilligungen, die ich eh immer hatte, waren kein problem. und nun... haha, ja jetzt wollen sies nimma zahlen! auch meine mutter, die schon viiiel länger als ich diese augentropfen bekommt, bekommt keine bewilligung mehr! ich mein haha, das kanns ja echt nicht sein! habt ihr ähnliche probleme???
    lg petra
     
  2. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Petra, ja so ist das mit der Chefarztpflicht neu :mad:
    Ich hab leider keine Erfahrung mit diesen Tropfen.
    Werden die überhaupt nicht mehr bewilligt? Hast Du bei der
    KK nachgefragt? Viele Medis werden nur dann bewilligt, wenn
    sie vom Facharzt, i.d. Fall wohl Augenarzt, verschrieben werden.
    An der Stelle würd ich mich an den Ombudsmann der KK wenden,
    denn das kann ja nicht sein, daß man für`eine chron. Erkrankung
    auch noch bestraft wird :mad: :mad: :mad: :mad:
    Da sieht man mal wieder, das die lieben Bürokraten, Schreibtisch-
    täter usw., null Ahnung haben. Menschen, die es sowieso
    viel schwerer haben als Gesunde, das Leben doppelt schwer machen!!!
    Tut mir echt leid für Dich.
     
  3. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Petra,
    ich glaube, dass Medikamente, die im letzten Jahr schon bewilligt wurden, nicht mehr von der KK bewilligt werden müssen, sondern dass der Arzt das direkt verschreiben kann. Diese Änderung wurde wohl eingeführt, weil Anfang Jänner so ein Chaos geherrscht hat mit der Bewilligung NEU.
    Ich würde den Arzt nochmal ansprechen oder, so wie Fee geschrieben hat, den Ombudsmannn ansprechen.
    Liebe Grüße
    Gagi
     
  4. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    also ob die tropfen nun generell bewilligt oder nicht bewilligt werden weiß ich nicht wirklich. aber ich glaube nicht, dass man um die bewilligung so rum kommt. sie stehen irgendwie auch in keiner box drinnen, auch nicht in der no-box :rolleyes: :mad: :eek: bisher wurden sie immer bewilligt- das erste mal musste das rezept aber von einem facharzt sein. aber ich bekomm sie ja eben nicht das erste mal- da hab ich sie vom akh in wien bekommen. ich hab sie ja eben schon bestimmt über ein jahr. nur nun soll das ja anscheinend nicht mehr gehen :confused: :mad: obwohl ich ja eigentlich auch der meinung war, dass bisher bewilligte medikamente nicht einfach so abgewürgt werden können durch diese neue regelung. und es gibt ja eben auch kein wirkstoffgleiches oder ähnliches präparat. und ein so ein kleines fläschen kostet doch ca 14 euro > im monat brauch ich ca 3. wenn man sich das dann so auf ein jahr ausrechnet... :mad: :eek:
    werd mich dann gleich mal drum kümmern- also mal an ombudsmann oder kk wenden. einfach so stehen lassen, werd ich das sicher nicht!!!! denn die brauchen net glauben, dass sie da alles machen können! auch wenn ich nix erreich- aufregen tu ich mich sicher mal :mad: und ich glaube, dass tun auch zu wenig patienten. denn viele (kanns nun nur aus der orthopädischen praxis sagen) sagen schon einfach, dass sie sich eben die medikamente, wenn sie gut helfen, selbst bezahlen > das betrifft da gerade die hyaloronsäurepräparate gegen arthrose. und ich glaub, das einfache resignieren ists auch nicht- dann wissen sie ja, dass sie alles durchbekommen :mad:
    dachte nur, dass hier vielleicht wer erfahrungen damit hat.
    lg petra
     
  5. lotto04

    lotto04 Guest

    Hallo
    Völlig egal ob noBox oder sonstige Box: letzter Stand (Sitzung von gestern 02.03.05 mit der Ärztekammer alerdings Wien gilt aber für alle Kassen) alle vor 01.01.05 0:00 Uhr begonnen Therapien MÜSSEN fortgesetzt werden (Tip an deinen Arzt: Begründung mit Therapiefortsetzung auf das Rezept schreiben) dann sollte es funktionieren.
    lg
    JF
     
  6. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo lotto!
    danke für deine info! dann werd ma das gleich mal so versuchen und nochmal einreichen!!
    lg petra
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Petra,

    ich bekomme die Tropfen nach wie vor. Das mit der Chefarztbewilligung muss jetzt mein Hausdoc erledigen. Bisher gab's keine Probleme.

    Liebe Grüße aus dem Tiroler Schneechaos von
    Monsti
     
  8. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    hab nun mein glück mit einem weiteren rezept versucht... und leider kein glück gehabt.
    meine hausärztin hatte eigentlich alles genau begründet "sicca- syndrom bei cp, konservierungsmittelallergie, therpaiefortsetzung". in der ordination meinten sie, dass es dann eigentlich nicht mehr chefarztpflichtig sei, und dass ich es so bekommen... gut, in der apotheke meinten sie, dass man schon noch eine bewilligung braucht (was ich auch so meine). dann war ich selbst auf der kk, und dort bekam ich das rezept auch wieder zurück, weil sie meinten, dass das diese augentropfen keine kassenleistung sind- auf wiedersehen.
    naja, werdens nun erstmal über den hauptverband versuchen....
    monsti, da hattest du ja echt glück. oder ich pech :confused:
    lg petra
     
  9. lotto04

    lotto04 Guest

    Hallo petra16
    tut mir leid das du mit den notwendigen begründungen keinen erfolg hattest. Hatte nach meiner letzten antwort leider ein ähnliches problem mit der burgenländischen gebietskrankenkasse (von wegen therapiefortsetzung die nicht unterbrochen werden darf; kommentar vom Chefarzt: "ist mir egal") also mail an das bundesministerium und den hauptverband antwort vom hauptverband: "niente, nada, nichts" (denke die mail wurde nicht mal ignoriert!). schnell waren die vom bundesministerium die haben die mail sofort zur zuständigen chefärztn weitergeleitet und um eine stellungnahme ersucht die mir dann auch sofort zugestellt wurde (insgesamte dauer 3 tage)
    hier die mailadresse von den zuständigen herren im bundesministerium: Guenter.Porsch@bmgf.gv.at oder Siegfried.Woetzelmayr@bmgf.gv.at
    Bring bei deiner mail die begründungen deiner ärztin an sowie die begründung der ablehnung und verweise auf die medien in denen geschrieben wurde, dass in therapiefortsetzungen nicht eingegriffen werden soll
    Bin mir leider nach meiner letzten antwort gar nicht mehr so sicher was hier abläuft offensichtlich kocht jede kranke-kasse ihr eigenes süppchen egal was der hauptverband oder sogar das ministerium sagt und die meldungen über die medien stimmen meistens überhaupt nicht (laut kranken-kasse)
    Wünsche dir auf jeden fall viel Glück
    Lotto04
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi alle,

    grad hab ich das Spielchen mit Arava durch, das ich schon seit einem Jahr nehme (was stets als Klinikverordnung der Rheumaambulanz Innsbruck durchging). Plötzlich (jetzt im Februar) ging es nimmer (Jänner war noch ohne Problem, obwohl die neue Regelung ja schon seit 01.01.05 gilt). Mein Hausarzt konnte das Mittel aber weiterhin durchsetzen. Gestern kam ein Wisch von der KK mit 10 original vom Chefarzt unterschriebenen Pickerln, die von nun an auf die Rezepte gepickt werden müssen. Die spinnen doch alle!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  11. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    so, nun hab ich mich auch schon mit dem hauptverband in verbindung gesetzt- bzw meine mutter hat das gemacht. die ist da doch etwas schlagfertiger, ;) und kann wohl da auch besser argumentieren, da sie ja pharmazeutin ist. die dame war eigentlich schon ok- sie meinte nur, dass es nicht so sei, dass therapien fortgesetzt werden müssen. "das sei wohl in den medien falsch herübergekommen", meinte sie. naja, sie setzt sich nun jedenfalls mit der gkk in verbindung und wird sehen, ob diese therapie weiterhin nötig ist. sie meldet sich dann wieder... hatte sie eigentlich auch schon gemacht, nur war mein bruder am telefon, und der wusste von nichts... naja, jetzt werden wir dann morgen nochmal anrufen. mal schauen was draus wird... :cool:
    lotto, danke für den tipp! werd das, wenns so nicht klappt, auch versuchen. aber mal sehen, es hörte sich eigentlich nicht so schelcht an, meinte meine mutter. so begründungen wie "ist mir egal" sind ja echt super- und seeehr konstruktiv :rolleyes:
    monsti, :rolleyes: :eek: :cool: :mad: ...
    lg petra
     
  12. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    ich glaub ich hab eine gute nachricht :D so wies aussieht bekomm ich nun die bewilligung doch.
    meine mutter hatte nun mit der chefärztin gesprochen, und nach langem hin und her und ausfürlichen erklärungen, meinte sie auch, dass die behanlung eben mit diesem tropfen notwenig sei. aber generell ist es halt so, dass die augentropfen nun in keiner liste mehr stehen, und deshalb generell nicht bewilligt werden- wurscht ob und was da vorher für eine therapie lief. und naja, deshalb meinte sie dann eben, dass sie das so befürworten würde, aber nicht alleine entscheiden kann (obwohl sie die die "ranghöchste" sag ich mal, von den chefärzten ist- aber gut), sondern vorher noch mit ihrem vorgesetzten sprechen muss. wenn ich sie bekomme, da ist das so eine ausnahmeregelung.
    im großen und ganzen hört sich das ja ganz gut an- und ich bin optimistisch. da die ärzten eigentlich nett erscheint, und auch mal "ihren kopf durchsetzten" kann- denn ich hatte mit ihr schon mal eine ähnlich geschichte, aber da gings um bextra.
    lg petra
     
  13. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    @ petra

    Hi Petra, drück dir die Däumchen, daß es klappt.
    Lg