1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hyaluronsäure

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von dickekatze, 4. Mai 2013.

  1. dickekatze

    dickekatze Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2011
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    war gestern beim ortho ,weil ich ja schon seit september schmerzen in der hüfte habe.der doc nahm immer an,daß es vom isg herkommt,weil ich da auch probleme habe.aber dort bekam ich spritze ,die half u habe nun akupunktur u spüre eine leichte linderung.aber die schmerzen in der hüfte wurden nicht besser.gestern wurde hüfte geröntgt u man sah da,daß sich der gelenkspalt verringert hat.ich bekam rezept für kg u soll ibuprofen nehmen.dann empfahl er mir ,hyaluronsäure ins hüftgelenk zu spritzen.wer hat erfahrungen von euch damit?lg von dickekatze
     
  2. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Rheinland
    Hallo dickekatze,

    da Dir bisher keiner antworten konnte, schreibe ich Dir. Habe keine Erfahrung abm eigenen Körper, aber, mein inzwischen leider verstorbenes Pferd...
    Joschi hatte eine schwere Kniegelenksentzündung, die entsprechend behandelt wurde. Nach Abschluss habe ich noch mehrfach in gewissen Abständen, auf Anraten des Tierarztes, Hyaloron ins Kniegelenk spritzen lassen. Damit konnt er noch einige Zeit schmerzfrei laufen, bis die Arthrose dann zu stark wurde. Ihm hat es sichtbar gut getan und geholfen (beim Bewegungsablauf eines Pferdes ist das gut erkennbar)...

    LG
    Heike
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hyaloronsäuere

    @hallo kätzchen,

    zu deiner frage:

    der verringerte gelenkspalt weisst auf eine veränderung des hüftgelenkes
    hin. war dort noch mehr zu sehen?

    sowas wie anbauten? oder er eine verdichtung der knochenschicht, die
    dann ggf. sehr "weiss"erscheint?

    zur genaueren abklärung sollte ein mrt folgen, erst damit kann genau
    gesehen werden, ob es knorpelschäden gibt, die ggf.auch auf den knochen
    übergreifen.

    je nach schweregrad muss dann entschieden werden, was gemacht wird.

    ich würde mit der hyaloronsäure noch warten und eine solche befundung
    erbitten, wenn durch die therapeutischen massnahmen der kg und medikamente
    keine besserung erfolgt.

    wobei erst mal ein gewisser zeitraum zur "besserung"abgewartet werden sollte
    und kg mehrfach angewendet wurde
    (in d gibt es normal 3x6 vo, dann ist erst mal pause)

    hyaloronsäure ist sowas wie die "gelenkschmiere" .

    durch die kg soll der knochen wieder mehr angeregt werden, dies gelenkschmiere
    selber zu bilden und ggf. schmerzen und entzündungen lindern..

    diese spritzen sind sehr teuer. du musst diese selber finanzieren und ob sie dann
    erfolg zeigen, weiss man nicht. das kann für einige wochen, monate oder etwa ein jahr
    sein. länger halten diese spritzen nicht an.

    du kannst die therapeutische behandlung selber noch zusätzlich unterstützen durch
    -spaziergänge
    -fahrradfahren (ergometer-mit ganz wenig belastung anfangen!)
    -schwimmen, bitte nicht brustschwimmen um das gelenk zu entlasten
    -wassergymnastik

    frage doch deinen behandelnden arzt mal nach rehasport/funktionstraining.
    dies muss die kk bewilligen und in der regel brauchst du dort nichts zuzahlen.
    (sport, gymnastik, wassergymnastik)

    dies ist eine möglichkeit über einen längeren zeitraum gezielte bewegung
    zu ermöglichen. (50 behandlungen über 1,5 jahre; etwa 1x wöchentlich)

    liebe knuddelgrüße vom sauri
     
    #3 5. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2013
  4. LuiLa

    LuiLa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lindau
    Hallo Dickekatze,

    mir ging genauso seit 4 Jahren.


    Ich habe auch Hüftarthrose . Mein Orthopäde hat mit mich 6x akkupunktiert. Kann ich jedes Jahr einmal bekommen.Die Schmerzen wurden bei mir auch nicht besser.


    Ich ließ mir Durolane Hyaluronsäure Fertigspritzen von Apotheker.com untersprizen.


    Die Durolane Hyaluronsäurepräparate werden 3-5x in wöchentlichen Abständen gespritzt und eine Einzeldosis ist günstig.
    Hylauronsäure kann helfen, mir hilft sie zur Zeit recht gut, aber nur bis zu einem gewissen Grad des Knorpelschadens und auch nicht bei jedem. Außerdem baut sich die Hyaluronsäure auch wieder ab, weshalb das nach einer gewissen Zeit wiederholt werden muss.


    Als Ergänzung nahm ich regelmäßig CH Alpha Nahrungsergänzung zu mir, um den bei erhöhter Belastung und mit zunehmendem Alter entstehenden Kollagen-Mangel im Gelenk aufzubauen .


    Ich wünsche dir vom ganzen Herzen eine gute Besserung.


    LG
     
  5. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo dickekatze,

    vor meiner 1. Hüft-TEP hab ich's auch mit Hyaluronsäure-Spritzen versucht. Mein Arzt erklärte mir damals, dass die Spritzen umso besser wirken, je weniger weit fortgeschritten die Arthrose ist. Nun, bei mir war sie schon sehr weit fortgeschritten, aber ich versuchte es trotzdem. Bis zum Wirkungseintritt dauerte es ca. 6 Wochen, danach spürte ich eine (allerdings nur leichte) Linderung, die auch nur für ca. 3 Monate anhielt. Aber wie gesagt: Wenn der Verschleiß noch nicht so stark ist, könnte es gut helfen ...

    Jetzt stehe ich wieder vor demselben Problem mit den Schultern (Schultereckgelenks-Arthrose beidseits). Krankengymnastik hat nichts gebracht, deshalb werde ich die Spritzen jetzt noch mal versuchen; der Zustand der Schultern ist noch nicht so schlimm wie die Hüfte damals war ...

    Alles Gute dir und liebe Grüße,

    Tiangara