1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HWS Probleme gleich Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Elle63, 2. März 2007.

  1. Elle63

    Elle63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!
    Bin gerade neu dazu gestoßen und möchte mich kurz vorstellen.
    Bin 44 Jahre alt und habe mindestens seid 20 Jahren Probleme mit meiner HWS.Ständige Verspannungen und auch Entzündungen sind die Folge von Fehlhaltung ,einer zu steilen Lage der HWS.Eigendlich fing das Ganze auch schon in meiner Kindheit an.Diagnose:Rundrücken Behandlung :Gibsbett,Gurt,Gymnastik,Bestrahlung.
    Schmerzen bekam ich aber erst so mit 20-22Jahren.
    Sorry,ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für dumm.Aber gehören meine Schriegkeiten eigendlich in den Bereich rheumatische Krankheiten?Ist doch glaube ich Weichteilrheumatismus,oder?:o
    Mitlerweile vertrage ich bestimmte Medikamente nicht mehr(Diclo).Reagiere darauf allergisch.Wer kennt Alternativen?
     
  2. Dita vonTeese28

    Dita vonTeese28 Foren Geist :)

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    884..
    Hallo

    Hallo Du!
    Also erstmal HERZLICH WILLKOMMEN hier in Rheuma Online!
    Ich würde vorschlagen das du erstmal einen Rheumadoc aufsuchst(oder warst du schon?) Ansonsten kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen:(
    PS: Wer,Wie Was,Wieso,Weshalb,Warum wer nicht fragt bleibt dumm!!!! (Bloss nicht genieren!!! Einfach fragen,einer hier kann immer weiterhelfen):D
     
  3. Elle63

    Elle63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hws

    Nein,bei einem Rheumatologen war ich bisher noch nicht sondern bei verschiedenen Orthopäden.Mir wurde bisher immer gesagt das ich eine Fehlhaltung hätte und meine Probleme daher kämen.Aber ich bin mir halt nicht ganz sicher ob das der einzige Grund ist.Vielleicht sollte ich noch erwähnen das mein Vater vor zwei Jahren an Lupus erkrankt war und dann als Folgeerscheinung an einer Lungenentzündung starb.Jetzt spukt mir das natürlich auch im Kopf herum.
    Aber was mir im Moment auch wichtig ist,ist eine Alternative zu Diclofenac zu finden.
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo elle,

    und herzlich willkommen im forum :).

    rheuma umfasst an die 400 verschiedene krankheitsbilder. dazu gehören auch nicht entzündl. erkrankungen am bewegungsapparat.

    ich habe auch schon von kindheit an probleme in meiner hws. ca. ab meinem 9 lebensjahr bin ich in regelmässiger betreuung beim örthopäden und physikalisten. heute ist so ziemlich jeder wirbel in meiner hws betroffen, inkl. der bandscheiben. hatte schon 3 bandscheibenvorfälle und jetzt eine absolute spinalkanalstenose bei c5/6.
    medikamente darf ich dir keine vorschlagen, aber hier kannst du alternativen nachlesen:

    NSAR

    ich kann deine angst verstehen. die bereitschaft, an einer autoimmunerkrankung zu erkranken, kann auch vererbt werden.
    hierbei kann dir nur ein internistischer rheumatologe weiter helfen.

    schönes we und alles gute!
     
  5. Elle63

    Elle63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Danke für die Infos!Wenn ich mir so deine Erkrankung anschaue Lilly,komme ich mir dagegen ja ziemlich klein vor.Wie gehst du damit um?Wie bewältigst du deinen Alltag?
    Ich bin Zuhause(Hausfrau und Mutter-Kinder sind aber mitlerweile erwachsen,wohnen aber noch Zuhaus).Eigendlich müßte ich etwas dazu verdienen ,aber ich habe große Angst das nicht zu schaffen.(Keine abgeschlossene Ausbildung-also stehen meist nur körperlich anstrengende Arbeiten zur Verfügung.)
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo elle,

    bin seit 2005 erwerbsunfähig und jetzt auch hausfau :).

    über das denke ich schon nimmer nach. die krankheit gehört zu mir und ist für mich "normal" geworden.
    kommt auf meine tagesverfassung an. wenns mir gut geht, dann versuche ich viele liegengebliebenen dinge zu erledigen, wenn es mir schlecht geht, dann mache ich eben nur das nötigste.
    ich teile mir alles nach wichtigkeit ein.
    man muss sein leben schon etwas umorganisieren, aber das ist das kleinste problem.

    warum müsstest du etwas dazu verdienen?
     
  7. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Elle,
    so ähnlich ist meine Geschichte auch.Schon als Kind wurde Skoliose diagnostiziert und alle Probleme die mit dem Rücken kamen wurden darauf geschoben.Meine HWS ist eine Ruine,bandscheibenvorfälle bzw. Vorwölbungen zwischen jedem Wirbel,Steilstellungen,Kyphose,osteochondrose,Spinalkanalverengungen usw.Das Gleiche fast in der LWS.
    Bis dann mal jemand auf die Idee kam,es könnte was entzündliches sein,vergingen Jahre und selbst heute streiten die Gelehrten ob MB oder PSA.
    Wünsch Dir viel Glück beim finden eines guten Docs.
    Lieben Gruß
    Jula
     
  8. gellini

    gellini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorf der Gummibärchen
    Hallo Elle 63

    :) :) :) :) Erst mal Herzlich Willkommen.
    Habe auch HWS und LWS Vorwölbungen und ständig Probleme mit dem Rücken. Dazu kommt bei mir noch Fibro und Arthrose.
    Mach Dich nicht verrückt. Lass das ganze erst mal von einem guten Arzt abschecken. Ev auch mal in die Röhre. Es kann gut sein das irgndwas auf die Nerven drückt oder Nerven eingeklemmt sind und das macht auch was aus. Lass Dich bei einem Ostheopaten behandeln. Ist eine Schmerzfrei super gute Behandlung um Deine Knöchelchen wieder ins Lot zu bringen und dann zum Rheumatologen.:)
    Gig nich auf und probiers durch.
    schmerzfreie Tage gellini
     
  9. Elle63

    Elle63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar-danke!

    Vielen,vielen Dank für all Eure Antworten und Wünsche.Es ist doch schon sehr tröstlich zu wissen,daß man verstanden wird.
    Warum ich noch etwas verdienen müßte...?-Es sieht halt sehr knapp in unserer Haushaltskasse aus.Viel zum so ausgeben und Sparen bleibt nicht.Haben es so gerade eben geschafft ein gebrauchtes Auto zu finanzieren(braucht mein Mann um zu seiner Arbeitsstelle zu kommen.).Ich habe immer ein schlechtes Gewissen ,weil ich Zuhause bin(zunächst wars ja bei drei Kindern ok.Die haben mich genug gefordert.)Mein Mann weiß nicht wie er's anders schaffen soll.Er sagt ,er muß ja auch,obwohl es ihm oft nicht gefällt.Aber trotzdem reicht mir der Haushalt von der Arbeit her.Garten ist auch dabei.Muß auch viel nach Oben tragen(wir wohnen Oben.)
    Na,aber bevor ich den Kopf zu sehr hängen lasse werde ich mal auf die Suche nach einem Rheumatologen gehen und hören,was er mir sagt.:)