1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Husten Blutspuren im Schleim

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Ini1967, 23. Mai 2012.

  1. Ini1967

    Ini1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Kennt das jemand von Euch? Ich war damit schon beim Arzt, auch weil ich Dauerhusten habe. Er macht dann einen Lungenfunktionstest, der 2 x nicht in Ordnung war. Ich bekomme dann Cortison-Spray.

    Auf die Blutspuren angesprochen, meinte er aber das sei nichts schlimmes. Ich sollte mir keine Gedanken machen.

    Mache ich aber.

    Und wieso werde ich diesen Sch*husten nicht wieder los? Sollte ich die Lunge einmal röntgen lassen?

    Weiß von Euch jemand, was das sein könnte?

    LG

    Ini (cP seit 2009, Hashimoto seit 2010)
     
  2. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Ini,
    was war denn beim Lungenfunktionstest nicht in Ordnung? Wie lange geht der Dauerhusten schon?

    Das ich bei heftigem Husten auch etwas Blut dabei habe, kenne ich. Lt. meinem Arzt ist das nicht schlimm, da platzen Äderchen durch die Anstrengung.

    LG
    Pezzi
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Was für Medikamente nimmst du denn?

    MTX kann die Lunge schädigen ... und auch z.B. Blutdrucksenker (Ramipril) lösen Husten aus.
     
  4. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Ini,

    was heisst der Lungenfunktionstest war nicht in Ordnung? Bist Du Asthmatikerin? Wieviel Blut ist in dem Auswurf? Sind es so leichte Schlieren oder ist es so richtig frisches hellrotes Blut? Nur so richtig deutlich hellrotes Blut im Auswurf ist ernsthaft beunruhigend. Leichte Schlieren von Blut deuten bei Deinem Dauerhusten eher darauf hin das die Schleimhäute stark überreizt sind und beim Husten einreissen. Damit käme das Blut nicht aus der Lunge sondern wie bei einem Biss auf die Innenseite der Wange aus dem oben Mund-Rachenraum. Wenn Du das Cortison inhaliert hast, spülst Du Dir sicher anschliessend den Mund gründlich aus, oder? Denn das Cortison trocknet die Schleimhäute zusätzlich aus.
    Welches Basismedikament erhältst Du? Wurde bei Dir schonmal ein TBC-Test gemacht? Eine einfache Blutbnahme genügt dazu, eine Röntgenaufnahme der Lunge ist nicht nötig solange kein konkreter Verdacht besteht.

    Alles Liebe und gute Besserung

    Hexchen
     
  5. Ini1967

    Ini1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland

    Mmh nee, das sind solche hellroten Schlieren. Ich nehme MTX 15 mg/Woche und täglich Leflunomid 20 mg, außerdem aktuell 15mg Prednisolon wg. Schub vor kurzem. Reduziere gerade wieder.

    Ja wenn ich jetzt mal wüsste, was er damit meinte... Er sagte einfach der Lungenfunktionstest sei nicht in Ordnung und ich solle einmal eine Weile das Cortison-Spray nehmen und nein - von Asthma würde er aber nicht sprechen, sagte er noch. :confused:
     
  6. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Ini,
    dann frag´ ihn halt noch einmal.

    LG
    Pezzi
     
  7. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ini!

    Du solltest unbedingt deinen Arzt nochmal genauer befragen. Er soll dir ganz genau sagen was er vermutet, wo es herkommt und wie du die Beschwerden wieder los wirst. Der Husten kann durchaus von den Medis kommen und dann, sollte man vielleicht über einen Wechsel nachdenken. Vielleicht solltest du auch deinen Rheumadoc dazu befragen.
    Wenn die Aussagen des Lungenfacharztes dir deine Sorgen nicht nehmen, würde ich nach einem Röntgenbild fragen.
    Frag ihn auf jeden Fall nach allem was dir Angst macht. Solltest du z.B. Angst vor einem möglichen Krebsbefund haben, sprich ihn auch darauf an.
    Ich würde dir raten die Sache schnell für dich zu klären, damit du deine Sorgen und auch hoffentlich bald den Husten los bist.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  8. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ini,

    ich schliesse mich Sassi an. Frag nochmal deinen Lufa.

    Auch ich habe seit 2010 chron. Husten, Die Lungenfunktion war damals weitestgehend in Ordnung.
    Ich hab damals auch Cortison kombiniert mit einenm bronchienerweiternden Mittel bekommen. Das Cortison
    bekämpft die Entzündungen in den Bronchien.
    Nochmals 6 Mon. später wies die Lungenfunktion auf eine Obstruktion hin. Ich bekam weiterhin Cortison und noch Singulair. Ich hatte Auswurf, mal weißlich, mal eitrig und immer wieder mal mit Blut. Nach einer Bronchoskopie
    konnte man sagen, dass meine Bronchialschleimhaut athrophisch verändert war, was die kleinen Blutbeimengungen
    erklärte. Mein Husten ist zwar etwas besser, aber immer noch vorhanden und wenn er mal wieder besonders schlimm ist und die Schleimhäute in den Bronchien dadurch gereitzt sind hab ich im Auswurf auch
    immer mal wieder Blut dabei.
    Meine Diagnosen wg. der Lunge: chron. Husten, chron. Bronchitis, Asthma bronchiale.

    Liebe Grüße

    Mummi