1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von maedl, 28. März 2007.

  1. maedl

    maedl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auf eurer Seite gelandet, weil viele von euch auch Humira bekommen. Ich hab zwar kein Rheuma, sondern Morbus Crohn und habe gestern meine ersten 4 Humira-Injektionen bekommen. Es war höllisch: der Arzt wollte mir, nachdem die 1. Injektion schon sehr brannte, was Gutes tun und die Sache schnell "hinter mich bringen". Die folgenden 3. Inj. brannten dann so arg, dass es schier unerträglich war - meine Schreie waren noch draußen zu hören. Dabei bin ich sonst kein wehleidiger Mensch.

    Ich hab jetzt schon so Angst vor den nächsten 2 Inj., die ich in 14 Tagen bekommen soll. Danach soll ich mir alle 2 Wochen selbst Humira injizieren. Wie soll ich das denn schaffen? Wo ich doch nun weiß wie sehr es schmerzt, scheint es mir unmöglich das Mittel selbst zu injizieren.

    Ist es wirklich so viel schmerzhafter, wenn das Mittel schnell gespritzt wird?
    Wie stark empfindet Ihr die Schmerzen dabei (z.B. verglichen mit einer normalen Impfung oder Spritze)?
    Wie lange - in Sekunden - braucht Ihr, um die Flüssigkeit hineinzuspritzen?

    Bedanke mich schon im voraus für eure Antworten
    Mädl:o
     
  2. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maedl :)
    Wieviele Spritzen und in welcher Dosierung hat er dir gegeben ?4 Stck??
    Ich kenne alle 14 Tage eine zu 40 mg oder wöchendlich 20mg.
    war die Spritze zimmerwarm oder direkt aus dem Kühlschrank?
    Ich spritze ca 20-25 sec.




    LG Kurt:)
     
  3. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maedel,
    ich habe Rheumatoide Arthritis und spritze seit 4 Jahren Humira. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Du v i e r Spritzen auf einmal spritzen sollst. Ist das im Rahmen einer Studie für Morbus Crohn? Dafür ist Humira m.W. bisher noch gar nicht zugelassen. In der Regel spritzt man 40mg alle 14 Tage, in Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass wöchentlich gespritzt wird, dann denkt man aber auch schon über einen Präparatewechsel nach. Könnte mir auch vorstellen, dass bei so einer hohen Einzeldosierung die Allergiegefahr groß ist. Nimmst Du auch MTX? Das soll ja die Antikörperbildung gegen Humira unterbinden.

    Humira muss ja gekühlt aufbewahrt werden. Wie Kurt schon schrieb, ist es angenehmer, es 20 Min. vorher aus dem Kühlschrank zu nehmen. Ich finde, durch langsames Spritzen verlängert man nur Qual. Viele kühlen die anvisierte Einstichstelle vorher, dann ist das Fleisch sozusagen ein bisschen betäubt. Wenn ich in Eile bin, wärme ich die Spritze auch nur kurz in der Hand auf. Zu lange sollte man die Spritze nämlich nicht bei Raumtemperatur liegen lassen.

    Übrigens, bei mir brennt es mal, mal überhaupt nicht. Als ich noch sehr krank war und ohnehin überall Schmerzen hatte, war es sehr unangenehm, jetzt geht es wie von selbst, obwohl die Spritzerei auf Dauer immer unangenehm ist, aber besser als die Krankheit.

    Dein Therapieplan würde uns schon interessieren! Beste Grüße von Susanne
     
  4. elmaa

    elmaa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe kurzzeitig Humira gespritzt, hatte dabei auch Schmerzen...ich finde, dass es besser ist, wenn man ganz langsam einspritzt *aber das muss jeder selbst herausfinden* Wenn man selber spritzt, kann man den Schmerz besser steuern.
     
  5. maedl

    maedl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Humira ist für Morbus-Crohn-Patienten, die auf Infliximab nicht mehr ansprechen oder allergisch reagieren, bereits zugelassen.

    Ich habe also vorgestern - wie berichtet - meine ersten 4 Inj. zu je 40 mg erhalten. In 2 Wochen soll ich dann weitere 2 Inj. á 40 mg bekommen und danach muss ich mir alle 2 Wochen 40 mg Humira selbst injizieren.

    Ob die Spritzen gekühlt waren, kann ich leider nicht sagen. Auf jedenfall hat sie mir der Arzt (war übrigens die Vertretung jenes Arztes, der die Injektionen üblicherweise vornimmt) in 4 Sekunden reingespritzt. Und ich sage es nochmal: es brannte unerträglich. (Ich hab im Laufe meiner Krankheit wirklich schon jede Art von Schmerzen kennenlernen müssen, diese jedoch waren wirklich so arg. Ich kann es kaum glauben, dass das bei jedem so ist. Das würde uns doch kein Arzt antun wollen. Ich würde den Schmerz so beschreiben, als hätte mir der Arzt mit einem Skalpell den ganzen Oberschenkel entlang mind. 1 cm tief aufgeschnitten - ohne Narkose! Und das ist kein Scherz!!!)

    Kurt, wenn du dir die Inj. in 20 Sek. spritzt, wie stark ist da der Schmerz? Kannst ihn mit etwas vergleichen (Impfung, Wespenstich...)?

    Liebe Grüße
    Mädl
     
  6. maedl

    maedl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Übrigens - ich nehme kein MTX. Wie wirkt das? Welche Nebenwirkungen hat es?
     
  7. Kleene

    Kleene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Maedl,

    ich hab letzte Woche meine erste Humiraspritze bekommen. Es hat auch bei mir sehr unerträglich gebrannt obwohl wir es sehr langsam gespritzt wurde. Nächste mal werde ich es noch langsamer spritzen. MTX brennt kaum bei mir.
    Das ist auch ein Basistherapeutikum. Wirkt nur leider nicht bei mir, deshalb bekomme ich zusätzlich noch Humira.

    Gruß

    Kleene
     
  8. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maedl:)

    Bei mir brennt das Humira eigendlich sehr wenig,und die Schmerzen beim Spritzen würde ich auf einer Scala von 1 -10 mit max 2 bezeichnen.
    wichtig ist humira handwarm zu spritzen, halte sie vorher 10 min in der Hand. wie schnell du injizierst solltest du ausprobieren.
    Vieleicht ist ja beim nächsten mal der andere Arzt wieder da ,denn
    jeder kann das nicht.Wo hat er eigendlich gespritzt? Bauch oder Oberschenkel.Berichte noch mal darüber Habe mich mal telefonisch beim Hersteller erkundigt wegen der 4 Spritzen an einem Tag die fanden das etwas ungewöhnlich.






    LG Kurt:)
     
    #8 29. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2007
  9. Tanja

    Tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mädl,

    ich spritze seit einigen Jahren Humira. Da ich Diabetikerin bin, kenne ich mich mit Injektionen aus und muss sagen, dass die Humiraspritze nicht mit der Insulinspritze vergleichbar ist. Ich würde das Brennen beim injizieren mit einer Thrombosespritze vergleichen, die brennt auch heftig.

    Zu Beginn der Humiratherapie war das Brennen und die Hautrötung schlimmer als heute. Ich nehme die Spritze einige Minuten vor der Injektion aus dem Kühlschrank und spritze das Humira sehr langsam, mit kurzen Pausen in den Oberschenkel.

    Grüße
    Tanja
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo maedl,

    ich habe auch noch nie gehört, dass man 4 humira spritzen an einem tag bekommt! :eek:
    die normale dosis ist 1 A humira 40 mg in 2 wochen, bei unszureichender wirkung auch wöchendlich....

    wie geht es dir jetzt?

    meine vorschreiben haben es ja schon erwähnt- humira sollte körperwarm ganz langsam gespritzt werden. dann ist auch darauf zu achten, dass, bevor man noch spritzt, die desinfizierte haut wieder ganz trocken ist- auch alkoholreste können auf der einstichstelle brennen.

    ich lasse mir das humira nie von wen anderen spritzen, ich selber kann es besser steuern,- und somit brennt das serum kaum, manchmal überhaupt nicht.
     
  11. maedl

    maedl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vorerst mal recht herzlichen Dank für Eure Tipps!

    @Kurt: Ich habe 2 Spritzen á 40 mg in den Bauch bekommen und je eine Spritze in jeden Oberschenkel.

    @Tanja: Das Brennen der Thrombosespritzen kenn' ich - ist im Vergleich zu dem Erlebten bei Humira ein Klacks.

    @Lilly: Bei Morbus Crohn ist es üblich mit 160 mg Humira (auf einmal) anzufangen, nach 2 Wochen 80 mg und dann alle 14 Tage die 40 mg zu injizieren. (Ich denke an der Uni-Klinik sollten die das schon wissen.)

    Heute, also Tag II danach, bin ich noch sehr müde und antriebslos, aber das ist bei meiner Krankheit sowieso meist der Fall. Gebessert hat sich mein MC-Zustand natürlich noch nicht - war auch nicht zu erwarten. Die Ärzte meinten, dass ich vielleicht erst nach 6 Wochen was merken werde.
    Ich hatte davor 1 Jahr lang Remicade (Infliximab) bekommen, das ja mit dem Humira fast identisch ist (es besitzt lediglich mehr Mausanteil) - zeigte bei mir aber leider keine Wirkung mehr. Angesprochen hat Remicade aber auch erst nach ein paar Monaten. Ich glaube, dass das bei Euren Krankheitsbildern etwas schneller geht.

    Übrigens das Brennen des Alkohols an der Einstichstelle ist wirklich harmlos. Wie gesagt ich hatte zuvor schon etliche Injektionen, Infusionen, Impfungen, Zellapheresen und was es noch so alles gibt - kann aber nichts mit dem Brennen dieser ersten vier Humira-Injektionen vergleichen.
    Ich glaube fast, dass wirklich das schnelle, evt. kalte Reinspritzen schuld daran war.

    Hat jemand von euch schon mal Humira in 4 Sek. reingedrückt? Falls ja, wie empfandet ihr da den Schmerz?

    :o Mädl
     
  12. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maedel,
    ich spritze mir Humira ("aufgewärmt") immer sehr schnell, habe schon Heparin, Calicton, Vit. B ? als ebenso unangenehm empfunden. Spritze inzwischen nach 4 Jahren sicher nicht länger als 5 Sek, um es hinter mir zu haben. Manchmal ist die Spritze stumpf. Ich kann Dir nur noch mal den Tipp mit dem Vorkühlen der Einstichstelle empfehlen. Alle Rheumatiker haben so ein Coldpack im TGSchrank. Alle 14 Tage so eine Spritze, wenn sie denn wirkt wie bei mir, ist das durchaus zu akzeptieren. Zum Trost: mal brennt es, mal nicht! Je gesünder man wird, desto problemloser. Also, die Hoffnung nicht aufgeben, oben auf der Homepage von RO steht, dass in den USA für M.C. Kranke Humira zugelassen wird - in der Dosierung, die Du bekommen hast. Freu Dich, dass Du schon jetzt in Genuss gekommen bist. Mir hat Humira ein neues Leben geschenkt! Beste Grüße von Susanne
    An Deiner Stelle würde ich erst abwarten, wie stark die Schmerzen bei einem Rythmus von 1 x 14 tgl. sind. Einige Patienten reagieren allerdings allergisch, das weiß ich von meinem Doc, vielleicht sind Deine übermäßigen Schmerzen allergisch, da musst Du aufpassen. Denn übermäßig sollten sie nicht sein, wenn Du 40 mg im Abstand von 14 Tagen spritzt.
     
  13. maedl

    maedl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    gestern habe ich meine 2. Partie Humira bekommen, also 2 x 40 mg. Ich habe dem Arzt gesagt, dass er es doch ganz langsam spritzen möge - und siehe da: es war nur ein Brennen wie bei Thrombosespritzen zu spüren; kein Vergleich mit dem Schmerz beim den ersten 4 Infusionen.
    Außerdem durfte ich die Spritzen vorher in meinen Händen auf Körpertemperatur bringen, danach injizierte er sie mir in etwa 25 - 30 sec. (pro Spritze) in den Bauch.
    Jetzt heißt's für mich abwarten, wie es sich in den nächsten 14 Tagen entwickelt. Gibt es keine wesentliche Besserung meines Gesundheitszustandes, muss ich die Therapie abbrechen und werde durch eine OP meinen Dickdarm los.

    LG Mädl
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo mädl,

    30 sec. ist auch noch viel zu schnell! ich brauche oft selber bis zu 2 min., aber dann ist es schmerzfrei :D :D .

    ich drücke dir ganz fest die daumen, dass humira den gewünschtem erfolg bringt!!

    melde dich wieder. :)