1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira nur bei Bedarf spritzen?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von domi, 21. August 2011.

Schlagworte:
  1. domi

    domi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    hab mal eine Frage zu Humira.

    Letzte Woche Freitag hab ich mir das erste Mal Humira gespritzt und schon am Sonntag hatte ich so gut wie keine Schmerzen mehr (echt ein tolles Gefühl!!!). Ich soll alle zwei Wochen spritzen. Wisst ihr zufällig, ob es möglich ist, das Medikament nur bei Bedarf zu spritzen, also wenn die Schmerzen wieder kommen, oder ist es notwendig sich alle 14 Tage das Zeug zu spritzen? Vielleicht hält die Wirkung ja auch drei oder vier Wochen an und da dachte ich mir, ich könnte da ein bisschen "sparen".

    Würde mich sehr über eure Antworten freuen.

    LG

    Domi :)
     
  2. qualle

    qualle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    hallo domi,

    humira gehört als biologika zu den basis medikamente und sie sollten mindestens ein viertel jahr genommen werden um seine volle wirksamkeit voll zu entfalten. (außer bei unverträglichkeit/starke nebenwirkungen)

    du solltst mit deinem doc sprechen, ob der zeitabstand zwischen den spritzen verlängert weder kann. aber das muß der arzt entscheiden; gerade am anfang der behandlung.

    viel erfolg.

    gruß qualle :popworm:
     
  3. domi

    domi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke Qualle

    Danke für deine schnelle Antwort.

    Ich weiß, dass man erst nach einem viertel Jahr die volle Wirkung hat, jedoch wirkte es schon nach kaum einer Woche wunderbar und ich fühle mich top!!! :top:

    Deswegen dachte ich, dass ich vielleicht kein viertel Jahr warten muss und wegen der guten Wirkung evtl die Zeitabstände vergrößern kann?

    Hat jemand Erfahrung mit größeren Zeitabständen bzw. nur spritzen bei Bedarf?:confused:

    Danke und liebe Grüße

    Domi:)
     
  4. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo domi
    Wie Qualle schon schrieb. Das entscheidet Dein Rheuma-Doc. Freue Dich doch, dass die Schmerzen mal weg sind. Die kommen schon wieder.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  5. domi

    domi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    danke Poldi, für deine optimistische Antwort :rolleyes:

    ich würde ohne meinem Arzt nichts auf eigene Faust entscheiden, ich möchte lediglich wissen, ob jemand weiß ob man die Zeitabstände vergrößern kann wenn es die Schmerzen zulassen bzw nur dann spritzt, wenn Schmerzen wieder einsetzen.
     
  6. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo domi
    Nimm es mir nicht übel. Ich bin so geradeaus. Ich finde, man soll nicht immer nur einem sagen, was er gerne hören will. Auch ich spritze Humira. Es ist das Beste, was ich bis jetzt bekommen habe. Aber mit Humira wird ein Depot aufgebaut und das geht nicht, wenn Du nicht regelmäßig spritzt. Der Satz die Schmerzen kommen wieder, der ist wahr. Aber sie sind abgeschwächt.
    Ich wünsche Dir, dass es Dir recht lange gut geht.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Ich habe jetzt 10 Spritzen intus und habe mit meinem Rheumaarzt abgemacht, dass wir in einem halben Jahr überlegen ob wir statt alle zwei Wochen auf alle drei Wochen gehen können. Es ist abhängig vom Gesamtzustand, den Laborwerten und seinem ok. Er hat Patienten die auf Grund der Bildung eines Depots bei Humira sogar nur einmal im Monat spritzen. Aber daran würde ich vorerst nicht denken.

    Gruß Kuki
     
  8. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Kann meinen Vorschreibern da nur beipflichten. Auch mir hat Humira superschnell grosse Erleichterung
    verschafft. Aber es kann auch mit Humira immer wieder Schübe geben.
    Wegen einer Lungenentzündung musste ich einmal um eine, fast zwei Wochen verschieben und hatte
    prompt wieder die alten Schmerzen.
    Einmal hatte ich auch, wohl weil es mir einfach so gut ging, die Spritze vergessen...nach 4 Tage bin
    ich mit übelsten Schmerzen aufgewacht. Danach musste ich die Abstände für etwa 4 Spritzen
    verkürzen, bis es wieder richtig gewirkt hat.
    Ich habe hier im Forum auch schon von Leuten gelesen, die die Abstände nachher verschieben
    konnten, aber bei mir klappt das jedenfalls nicht. Da lasse ich es lieber so.

    Ist schon klar, wenn die Medikamente wirken und man nur wenig Schmerzen hat, ist man versucht
    die Einnahme der Medis zu verringern. Aber es rächt sich meist bös... :-/
    Was Du probieren kannst, aber eben, erst wenn sich alles schön beruhigt hat und es Dir wirklich gut geht,
    die Spritze jeweils nur um einen Tag zu verschieben. Dann siehst Du wahrscheinlich schnell wann die Grenze
    erreicht wird.
    Aber geniess erstmal die schmerzarme Zeit, bevor Du ans Absetzen denkst. :)
     
  9. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Domi!
    Ich spritze seit fünf Jahren Humira, in den ersten Jahren hielt ich mich genau an die zwei Wochen. Seit zwei Jahren darf ich - nach Rücksprache mit der Ärztin! - selber entscheiden, ob ich alle zwei oder alle drei Wochen spritze, je nachdem, wie es mir geht. Heuer im Frühling hatte ich eine gute Phase, das konnte ich das Intervall fünf Monate lang auf drei Wochen strecken. Derzeit ärgern mich meine Sprunggelenke - besonders am Morgen, daher bin ich seit eineinhalb Monaten auf zwei Wochen zurückgegangen. Wenn die sich wieder beruhigen, werde ich wahrscheinlich wieder drei Wochen Abstand versuchen. Blutbildkontrollen werden regelmäßig durchgeführt, da kann man dann auch sehen, ob sich Entzündungen wieder aufbauen.
    Wenn du Humira erst so kurz nimmst, würde ich eher in den ersten Monaten das Zweiwochenintervall beibehalten. Sprich auf alle Fälle mit dem Arzt!
    Liebe Grüße und ich freue mich mit dir, dass dir Humira hilft!
    Fidelia
     
  10. domi

    domi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,

    Dankeschön für eure Antworten!!!

    Werde jetzt erstmal alle 2 Wochen spritzen und dann evtl (wenns der Arzt erlaubt und es körperlich möglich ist) die Abstände vergrößern.

    Eine Frage hätte ich noch, bekommt ihr Humira als Monotherapie, oder mit MTX?

    LG
    Dominik
     
  11. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Dominik!
    Ich spritze 20mg MTX wöchentlich zusätzlich zu Humira. Diese beiden Medikamente helfen mir so gut, dass ich immerhin keine Schmerzmittel brauche und meine RA unter Kontrolle ist.
    Liebe Grüße
    Fidelia
     
  12. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Hi,
    also ich spritze nur nach Bedarf. Wirkt bei jedem anders. Manche brauchen nur alle drei Monate spritzen.
    Ich hab auf Enbrel gewechselt. Da wird zweimal die Woche gespritzt. Das ist aber so zu sehen wie die
    Höchstdosis. Ich spritze Enbrel alle vier Wochen. Schon drei Jahre und es ist ok.
    So wenig wie nötig, ist doch auch logisch. Damit minimiert man ja auch die Nebenwirkungen.
    Ich mach das übrigen in voller Übereinstimmung mit meinem Rheumatologen.

    LG bernd
     
  13. domi

    domi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi Bernd,

    top, so eine Antwort hab ich mir gewünscht! Danke!
     
  14. Rainy84

    Rainy84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Domi :)

    also ich Spritze jetzt seit meiner Diagnose (MB) im April Humira alle 2 Wochen. Nach einem Telefonat mit meinem Arzt vor 2 Wochen haben wir uns darauf geeinigt, dass ich nach meinem nächsten Termin, der jetzt am Freitag ist, nach eigenem ermessen den Intervall auf 3 Wochen setzen darf. Natürlich vorausgesetzt er is mit den Ergebnissen am Freitag zufrieden :D
    Humira hat bei mir super angeschlagen und er is der Meinung, dass ich aufgrund dessen, das meine Diagnose so frühzeitig gestellt wurde, evtl in einem Jahr ganz auf die Spritzen verzichten kann.

    Lg Sandra
     
  15. domi

    domi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sandra,

    das sind ja auch gute Nachrichten! Meint dein Arzt dass du dann keine Schübe mehr kommen, weil du meintest dass du dann die Spritzen ganz weg lässt??? Hab inzwischen mit meiner Ärztin gesprochen und sie meinte auch, dass wenn die Werte passen, wir die Abstände vergrößern können. :top:

    LG
    Dominik :)
     
  16. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Hi

    also ich spritze Humira seit Nov. 2003 - anfangs jede 2 Wo mit MTX Tabl. 15mg wöchentlich. (Mtx. seit 5.2003)
    Irgendwann habe auch ich gelesen, das es Rheumis gibt, die in längeren Intervallen spritzen.
    Somit begann ich im Febr. 2005 langsam das Mtx zu reduzieren bzw. auszuschleichen (das ging zu sehr auf mein Asthma) und natürlich dann mit Rücksprache mit meinem Rheumadoc die Humira - Intervalle schöööön langsam zu erweitern. Bin dann bei ca. alle 6 - 7 Wochen spritzen angelangt. Das ist auch quasi mein Maximum ! Meine allerlängste Pause war heuer 12 Wo (bedingt durch div. andere Ungesundheiten wurde die Humira-Spritz- Pause sooo lange) ... allerdings war das für mich schon ein bissl zu lang, brauchte daher auch mehr Antirheuamtika NSAR, aber war nicht zu ändern. Und hat mir auch bestätigt, das es leider doch nicht ohne Humira geht.
    Mittlerweile gibts ja Studien betr. Biologicals - das eine längere Pause die Nebenwirkungen reduziert und es durchaus möglich ist die Intervalle individuell zu verlängern.

    Alles Gute wünsch ich Dir bei deiner individuellen *Dosierung*
    LG v d matrosin
     
  17. domi

    domi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hey Matrosin,

    das freut mich wirklich total das zu hören! Danke, dass du mir geantwortet hast!

    Ganz liebe Grüße

    Dominik
     
  18. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Huhu,
    gern geschehen.:top:
    Solltest Du weitere Fragen haben, schreib mich an,
    ich gebe meine Erfahrungen gern weiter.

    LG Bernd:)
     
  19. Gipsy4

    Gipsy4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Taunus
    Hallo Domi,

    ich nehme Humira schon seit März 2008, nachdem 3 Monate lang MTX, NSARs und Schmerzmittel zusammen nicht geholfen haben (es hat sich aber herausgestellt, dass meine Ärztin, damals in USA, mich nicht aufgeklärt hat, dass ich die vielen 2,5mg MTX-Tabletten einmal wöchtenlich nehmen soll - ich habe sie schön verteilt genommen :-((((. MTX konnte wahrscheinlich gar nicht wirken. Bekam dann nach meinen Recherchen, was es so auf dem Markt gibt, sofort Humira. Hat direkt 2 Stunden danach gewirkt. Nachdem ich seit Sommer 2009 wieder in D wohne, geht es mir so gut wie früher ohne RA. In Absprache mit Arzt habe ich MTX Dosis immer mehr verringert und die Humira-Intervalle auch. Bin mittlerweile bei MTX-Tablette 10mg alle 2 Wochen und Humira alle 4 Wochen angelangt. Die ganze Zeit nehme ich weder Cortison noch NSAR noch Schmerzmittel. Würde gerne noch weiter ausschleichen, da ich mich super fühle. Habe übernächste Woche wieder meinen 3-Monats-Kontrolltermin und werde meinen Rheumatologen wieder fragen, inwieweit ich weiter reduzieren darf.
    Traurig, dass es hierzu viel zu wenig Erfahrungen gibt - mein Rheumatologe kennt niemand anderen mit RA, der so weit mit den Medis heruntergegangen ist. In USA sagte man mir, ich solle Humira mal so 2 Jahre nehmen...Ich bin nicht so begeistert, unnötig viel Medikamente zu nehmen, da es viele NW gibt bzw. viele noch nicht bekannt sind.
    Liebe Grüße
    Gipsy 4
     
  20. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Humira nur bei Bedarf

    Hallo Gipsy!
    Das sind ja tolle Aussichten.Hoffentlich habe ich auch solche Erfolge.Bei mir geht es jetzt los mit Humra.Liebe Gruesse von Jelka.