1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira auch für mich..

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von SonjaW, 7. April 2006.

  1. SonjaW

    SonjaW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Nachdem ich auch unter Enbrel eine starke Krankheitsaktivität habe (v.a. dicke Knie, riesen Knubbel auf dem Handrücken, schmerzende Fingergrundgelenke) hat mir die KK eine Kostengutsprache für Humira für 6 Monate gemacht. Bin ja mal gespannt...
    Hat jemand von Euch auch schon Humira wegen nicht genügender Wirkung von Enbrel bekommen? Hat's was gebracht? Ich habe ein bisschen Angst, dass es auch nicht viel Neues bringt, da es ja sehr ähnlich wirkt wie Enbrel. Aber man soll ja immer positiv denken, und so freue ich mich auf den ersten piks!
    Schönes Wochenende

    SonjaW
     
  2. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    ???

    SonjaW Hallo

    sag mal bekommst denn auch mtx? enbrel soll ja in kombi eine gute wirkung haben.

    lieben gruß suse12998
     
  3. SonjaW

    SonjaW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Suse

    Mtx hatte ich auch schon, zuerst alleine, da hat's sehr wenig gebracht, dann in Kombi mit Enbrel, da spielte die Leber verrückt, und die Wirkung war auch nicht optimal, wenn auch etwas besser.
    Wegen der Leber kriege ich kein MTX mehr.

    Gruss

    Sonja
     
  4. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ja, bei mir war es genauso.
    Entzündungswerte im Blut waren zwar recht gut, doch die Krankheitsaktivität in Form von geschwollenen und schmerzenden Gelenken und Sehnen war hoch.

    Nun bekomme ich seit etwa zwei Monaten Humira.
    Die Wirkung ist bisher im Endeffekt die gleiche. Der einzige Unterschied ist der, dass Humira langsamer wirkt und dass das Spritzen schwieriger ist. Aber ich warte noch ab, schließlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Und natürlich kann es bei dir auch ganz anders sein, es gibt einige positive Beispiele.

    Zusätzlich bekomme ich als Basistherapie schon seit etwa einem Jahr noch 20 mg Arava zusätzlich.

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Marcel
     
  5. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo,

    ich spritze seit Dezember Humira in Verbindung mit Arava 20mg. Vorher hatte ich auch Enbrel versucht, es aber nicht vertragen. Es zeigte so gut wie keine Wirkung, dafür bekam ich aber Herzrasen, Angstzustände und Depris.
    Mit Humira habe ich bis jetzt auch noch kein Glück gehabt. Ich habe nach wie vor starke Schmerzen, jetzt auch im Rücken, Schultern und Hüfte, die vorher nicht betroffen waren. Zudem habe ich seit einiger Zeit Muskelschmerzen.
    Mir wurde gesagt, dass diese Biologicals relativ schnell wirken (im Gegensatz zu den üblichen Basis-Medis). Da müsste man doch nach fast 4,5 Monaten mal was von merken. Ich hoffe ja da tut sich noch was, aber so richtig dran glauben kann ich dann doch nicht mehr.

    Ich will Dir keine Angst machen, bei Dir kann das wieder ganz anders aussehen. Hier bei R/O habe ich von vielen gehört, die mit Humira und auch Enbrel ganz super klar kommen (abgesehen von den fiesen Nadeln von Humira, die stechen sich nicht so gut).
    Wie sagt man so schön "probieren geht über studieren"!

    Schönes WE

    Elbereth;)
     
  6. SonjaW

    SonjaW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elbereth
    Ist schon mühsam, wenn einfach nichts richtig wirken will. Immer startet man wieder mit der Hoffnung, endlich DAS Medi gefunden zu haben.. und wieder nichts. Ich hoffe, dass Humira bei Dir bald wirkt oder Du was anderes findest, genau das wünsche ich mir für mich selber..hihi..
    Denn viele Alternativen haben wir nicht mehr, bei den Biologicals gibts nur noch Remicade, und dann bin ich mit meinem "Latein" am Ende..(zum Glück gibt's immernoch das gute alte Cortison..)
    Doch kommt Zeit, kommt Rat und sicher auch ein neues Medi..¨
    Alles Gute für Dich!

    Sonja
     
  7. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo SonjaW,

    ich wünsche Dir auch, dass Du DAS Medikament für Dich findest.
    Ich gehe für mich mal davon aus, dass evtl. die Kombination nochmal geändert wird oder ich wieder Cortison nehmen muss. Ich war froh es nach etwa 9 Jahren Dauereinnahme mal los geworden zu sein. Aber was soll's! Wenn's denn hilft!
    Bei akuten Schüben, wie auch kürzlich, habe ich Cortison als Infusion bekommen. Das wirkt super schnell und hat wohl weniger Nebenwirkungen wie bei Dauermedikation. Na ja, ich lass es mal auf mich zukommen. Habe am Dienstag Termin beim Rheuma-Doc. Der wird sich schon was einfallen lassen.

    Gruss

    Elbereth