1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Humira alle 4 Wochen - Dringende Frage

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Gipsy4, 8. März 2011.

  1. Gipsy4

    Gipsy4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Taunus
    Hallo zusammen,

    ich habe seit über 3 Jahren seropositive rheumatoide Arthritis und nehme seit 2,5 Jahren Humira und MTX. Da es mir seit über einem Jahr richtig gut geht und auch die Blutwerte normal sind, wurde in Absprache mit dem Rheumatologen die Dosierung beider Medikamente immer mehr verringert bzw. die Abstände zwischen den Injektionen gestreckt. Nun bin ich seit Dezember 2010 schon bei 10mg MTX Fertigspritze alle 2 Wochen und bei Humira 40mg alle 4 Wochen. Hat jemand von Euch Erfahrung bzw. Informationen mit einer solchen niedrigen Dosierung - hat es Sinn noch weiter zu reduzieren, können die Medikamente so noch wirken (normalerweise gibt man MTX jede Woche und Humira alle 2 Wochen) oder soll ich meinem Arzt nächste Woche vorschlagen, es mal ganz ohne zu probieren?
    Wer hat einen Tipp für mich?

    Liebe Grüße
    Gipsy4
     
  2. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Hi Gypsi

    ich spritze Humira seit Nov. 2003 und habe im Febr. 2005 begonnen Mtx langsam zu reduzieren - bzw. seit Mai 2005 ganz aus - und die Humira-Intervalle habe ich ebenfalls gleichzeitig begonnen zu erweitern - bin jetzt bei ca. 7 Wochen - Intervall angelangt. Viel mehr geht nicht - also 8 Wochen oder mehr .. = sind dann schon eine Strafe, weil die RA dann sehr spürbar wird. (Diagn.: seropositve RA)

    Hoffe Dir damit geholfen zu haben.
    LG v d matrosin
     
  3. Gipsy4

    Gipsy4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Taunus
    Hallo Matrosin,
    vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort. Du hast mir sehr damit geholfen und vor allem sehr viel Mut gemacht!
    Es hat sich für mich schon gelohnt, mich endlich im Forum angemeldet zu haben.
    Weiterhin alles Gute für Dich
    liebe Grüße
    Gipsy4
    P.S. Wie hast Du geschafft, Deinen Rheumatologen zu überzeugen, mit MTX ganz aufzuhören...Meiner sagt immer, Humira wirkt mit MTX besser. Welche Dosis MTX hast Du am Ende genommen?
     
  4. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ich würde aber nicht alles absetzen, da die medis ja auch geholfen haben das es euch so gut.
     
  5. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Mein Mann hat das auch zweimal gemacht mit dem Absetzen weil es ihm so gut ging....
    Leider ging es in die Hose und er ist seither kaum noch schmerzfrei trotz erhöhter und umgestellter Medikation.
    Also ich würde es auch nicht machen, hinauszögern, ok, aber ganz aufhören kann
    schlimme Schübe zur Folge haben.
    Sein Doc war einerseits erschreckt als mein Mann mit dem Schub zu ihm gegangen ist, aber andererseits sagt er ist es auch ein Beweis wieviel die Medis bewirken, auch wenn man denkt es geht einem gut! :vb_cool:
     
  6. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Hallo

    HALLO ICH BIN LEIDER KEINE Glückliche die humira rauszögern kann.ich muss es alle 2 wochen spritzen.aber mein rheuma doc sagte auch ja wenn das rheuma okay ist kann man es auch alle 4 oder 5 wochen nur spritzen.aber nur mit absprache des arztes.lg.moni
     
  7. Thomas33

    Thomas33 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr´s,

    Ich möchte mich da nicht einmischen aber was ihr da macht könnte unter umständen,
    also wenn mehrere faktoren zusammen treffen Lebensbedrohlich wirken.

    Es wird dann möglicherweise ein Rheumasturm im Körper ausgelöst, der dann sehr gefährlich werden kann.

    Also immer Medikamente regelmäßig anwenden. Und wenn reduziert wird dann nur unter absprache des behandelden Rheumatologen.
     
  8. Alienor

    Alienor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallihallo,

    also zu dem Reduzieren von Humira kann ich leider nichts sagen, aber MTX (und Sulfalazin) wurde bei mir im November angesetzt, als ich das Humira bekam. Das Argument des Arztes war, dass er erst mal ausprobieren möchte ob Humira alleine wirkt, damit man im Zweifel wenn es nicht mehr wirkt die anderen beiden wieder dazu nehmen kann. Die ersten Wochen fühlte ich mich wie neu geboren, leider habe ich das Gefühl, dass es zur Zeit nicht so toll wirkt, also vielleicht muss ich die anderen beiden bald wieder nehmen.
    Aber vielleicht könntest du ja auch nur das MTX weglassen?

    LG, Alienor
     
  9. Gipsy4

    Gipsy4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Taunus
    Hallo Alienor,

    vielen lieben Dank für die Antwort. Es ist für mich sehr hilfreich, über Erfahrungen mit verschiedensten Vorgehensweisen zu lesen.

    LG Gipsy4
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo gispy4,

    es ist schön, dass es dir im moment so gut geht!
    was bei einer weiteren reduzierung deiner medikation passieren könnte ist reine spekulation, jeder reagiert anders. ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass dein rheumatologe sofort alles absetzt, aber u.u. dass er mtx absetzt oder noch weiter reduziert. es gibt ja auch mtx 7,5 mg/ml und niedriger.

    insbesondere die biologicals werden ja nicht verordnet um sie ein leben lang zu nehmen, sondern um zb nach einiger zeit zu schauen, ob man in einer remission ist, und evtl gänzlich auf dauer ohne medikamente auskommt, oder zumindest für eine längere weile.

    alles gute und viel erfolg, marie