1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

huhu bin auch neu und hab gleich einige Fragen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Hannika, 17. April 2013.

  1. Hannika

    Hannika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hi ,
    Ganz schlimme Schmerzen habe ich seit ca. 8 Wochen. bin in der Zeit von Hausarzt zu Hausarzt da keine so recht wußte wo meine Schmerzen herkommen. Durch viel Glück und einen tollen Arzt war ich letzte Woche beim Rheumatologen.
    Jetzt weiß ich das ich rheumatoide arthritis habe. Bedingt durch meine Schuppenflechte.
    Heute habe ich meine 2te metex(20mg) bekommen. Da mir die Arzthelferin zeigte wie man die Spritze gibt. Hab ich sie Vormittags bekommen genauso wie heute. Letzte Woche ging es mir den Tag und auch den Tag danach sehr bescheiden. Schmerzen hab ich ganz verstreut. Am schlimmsten ist jedoch mein rechter Zeigefinger, da ich ihn kaum bewegen kann und er angeschwollen ist.
    Meine Frage kann ich sie mir (Metex) ohne weiteres nächste woche Abends spritzen?
    Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr gemerkt hab das es euch besser geht?
    Habt ihr einen Tipp was ich gegen meinen angeschwollenden Finger machen kann?

    Ich bin so fertig von diesen Schmerzen und genervt weil ich so gut wie nichts mehr machen kann...hoffendlich wird es bald besser.
     
  2. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Hannika,

    erstmal herzlich willkommen bei uns.
    Leider kenne ich mich mit Psoriasis-Arthritis nicht besonders gut aus. Ich selber habe rheumatoide Arthritis in Verbindung mit Morbus Crohn. Meines Wissens wird es ohnehin empfohlen wegen der bekannten unangenehmen Begleiterscheinungen von Metex dieses zur Nacht zu spritzen damit man einen Teil dieser Nebenwirkungen verschläft. 24 Std später sollte man dann die Folsäure nehmen, die die restlichen Nebenwirkungen neutralisieren soll. Zumindest war es bei mir so, in der kurzen Zeit die ich Metex bekommen habe. Ich vertrug es leider nicht und musste es wieder absetzen.

    Was die Schwellungen angeht, so solltest Du ausprobieren was Dir besser bekommt: Kälte oder Wärme. Bei akuten Entzündungen ist moderates Kühlen manchmal hilfreich. Hängt die Schwellung eher mit der Bewegungseinschränkung zusammen so ist Wärme besser um die Beweglichkeit zu verbessern und so den Stau zu beseitigen.

    Gegen die Schmerzen solltest Du Dir von Deinem Arzt ein Schmerzmittel verschreiben lassen damit Du etwas hast um die Zeit bis das Metex wirkt zu überbrücken. Ausserdem kann auch das Metex nicht verhindern das trotzdem hin und wieder Schübe auftreten, sie sollten aber seltener und weniger lang anhaltend sein sobald das Metex richtig wirkt. Sprich mit Deinem Arzt offen über die Probleme die Dich noch immer belasten, denn es gibt etwas das bei unserer Krankheit unerlässlich ist: Die gute Zusammenarbeit mit Deinem behandelnden Arzt. Nur wenn Du offen und aufrichtig mit Deinem Arzt sprichst, kann er Dir optimal helfen.

    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und das Du bald schmerzfrei sein wirst.
    Alles Liebe
    Hexchen
     
  3. Hannika

    Hannika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hexchen lieben Dank für deine Antwort.

    Es ist halt alles noch so neu für mich. Du kennst sicher das Gefühl einfach nur fix und alle zu sein. Ich bin einfach total überfordert. Dann die Angst das es nicht besser wird, aber ich denke das hat auch jeder von uns durchgemacht.
    Schmerztabletten hab ich bekommen und aauch Folsäure (5mg) und Prednison acis.
     
  4. engel912

    engel912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Hannika, auch von mir herzlich willkommen im Forum.

    Ich habe auch eine PSA, diagnostiziert im Dezember 2012. Zu diesem Zeitpunkt wurde bei mir das MTX angesetzt. Es hat 5 Wochen gedauert bis es besser wurde.
    Man sagt MTX braucht mindestens 6-8 Wochen bis es wirkt.

    Keine Angst vor der Spritze, ist kein Problem.
    Lass dir aber noch besser die Pens verschreiben, ich finde die noch besser.

    Spritzen tue ich immer kurz bevor ich ins Bett gehe, dann verschläft man einen guten Teil der Nebenwirkungen ;)

    Bei dem Finger musst du schauen was besser hilft. Bei mir ist es leider Kälte, Wärme wäre mir Frierhippe lieber ;)

    Liebe Grüße
    Engel
     
  5. Hannika

    Hannika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Engel,
    verschreiben die Ärzte denn ohne weiteres diese Pens?

    Oh 6-8 Wochen....nah dann....ich weiß ich brauch noch ganz viel Geduld.

    Ich bin froh das es diese Forum gibt. Dachte schon ich werde verrückt...dabei scheint das alles ganz normal zu sein wenn man Rheuma hat.
     
  6. engel912

    engel912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich habe die Pens ohne Probleme verschrieben bekommen.

    Geduld ist leider erforderlich... Egal welche Fragen du hast, hier weiß immer einer Rat.
    Ohne dieses Forum weiß ich nicht wie es mir heute ginge!

    Wenn du magst kannst du mir gerne auch eine PN schicken.

    LG Engel
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Hannika,
    herzlich willkommen hier im Forum!
    Ich nehme MTX schon länger, spritze seit über einem Jahr. Richtig gewirkt hat es nach 8 Wochen. Ich wundere mich, dass dir dein Rheumatologe nichts anderes zur Überbrückung verordnet hat, viele bekommen nebenbei Kortison, das sehr schnell wirkt, und wenn das MTX richtig wirkt, kann man vom Kortison wieder runter.
    Durch Schuppenflechte verursachtes Rheuma heißt übrigens Psoriasis-Arthritis (PsA). Hat dir dein Arzt erklärt, warum er es als rheumatoide Arthritis (RA) bezeichnet?
    Deinen Finger solltest du nicht überreizen, solange er so weh tut. Aber leichte Bewegung wäre gut. Ob kalt oder warm, müsstest du selber rausfinden. Ich mache eine Schüssel voll Linsen warm für meine Handbäder, darin bewege ich meine schmerzenden und steifen Finger, das lockert sehr. Wenn du Handbäder machst, dann nichts mit Wasser, sondern immer trocken, so hat es mir meine Ergotherapeutin geraten. Apropos: Lass dir Ergotherapie verordnen, da bekommt man gute Tipps und gute, wichtige Behandlung.
     
  8. Stefanie Kro.

    Stefanie Kro. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchheim Teck
    Bin neu hier und probiere verschiedene Mittel aus

    Hallo Hannika,
    ich habe seit einigen Monaten die Diagnose Psoriasis arthritis, Psoriasis habe ich seit etwa 5 Jahren.
    Habe bisher leider keine Besserung durch Metex-Spritzen, bisher hat nur Prednisolon richtig geholfen, aber nur bei 30 mg, das ist ja auf Dauer nix.
    Ich probiere gerade alles mögliche aus, habe noch die Hoffnung was ohne Nebenwirkungen zu finden. Ich nehme Vitamin D, Zink und Weihrauch, ist aber wohl noch zu früh schon was zu sagen.
    Habe Schwellungen und Schmerzen am Handgelenk, den Sprunggelenken und an der Achillessehne. Gestern kam mir die Idee Heilerde zu probieren. Hab einen Brei daraus angerührt und es dick auf die Schwellungen geklatscht, dann einwirken lassen bis es trocken war. Bei mir wurde die Schwellung weniger. Ob es nur die Kühlung war, oder ob die Heilerde selbst was gebracht hat weiß ich natürlich nicht...
    Liebe Grüße
    Stefanie