1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüftkopfnekrose und kuenstliches Gelenk

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Edmund, 11. Juni 2003.

  1. Edmund

    Edmund Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    wer kann ihr helfen? (Quelle: www.kuenstliches-gelenk-forum.de )

    Ich leide seit meinem 11 Lebensjahr an Hueftkopfnekrose rechts und bin damals operiert worden. Das Bein ist fast steif und auch ca. 2 cm kuerzer. Schon damals wurde mir gesagt, ich muesste mir irgendwann ein kuenstliches Hueftgelenk einsetzen lassen. Heute bin ich 33 Jahre alt und bin al ueberlegen, wann der beste Zeitpunkt fuer die Operation waere: vor oder nach einer Schwangerschaft? Wie lange beleibt man nach der OP im Krankenhaus? Wielange muss man mit Kruecken gehen? Wird die Beweglichkeit wieder ganz hergestellt? Ueber Berichte von Betroffenen und Kontakte wuerde ich mich sehr freuen. Ich lebe in Italien. germanit@tin.it
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hüftgelenk

    Hi Edmund schau einfach mal bei "http://www.deutsches-arthrose-forum.de/" rein und kannst dort auch fragen, Sind auf jeden Fall Betroffene mit solchen OP.
    Und schau Dir mal dieses an, ein Verfahren, macht eine Klinik hier in meiner Nähe:
    "http://www.drk-kliniken-bln.de/intro/newsarchiv/pinless.htm"
    Gruß aus Berlin Helmut