1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüfte - allgemeine Frage / Symptome

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Coccolina, 12. Oktober 2012.

  1. Coccolina

    Coccolina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo ihr Lieben,

    da ich hier schon ein paar Mal gute Tips bekommen habe, dachte ich ich Versuchs mal wieder.

    als Hintergrund: ich hatte als Baby eine (behandelte) Hüftdysplasie rechts. Meine Beine sind unterschiedlich lang (lt Orthopädietechniker so ca 2 cm also noch nicht soooooo wild). Die Hüfte und Leiste sind stark überbeweglich (durch meine Grunderkrankung), durch die 'schlabbrigen' Bänder & Sehnen hab ich mir diese auch schon öfters entzündet.

    Ich hatte schon seit Kindheitstages nach längeren Gehstrecken ziemlich schnell Hüftschmerzen aber wusste damals noch nicht, dass das nicht normal ist.

    mittlerweile ist es so, dass ich nach ca 10-15 min gehen Schmerzen im Gesäß bekomme und ein Gefühl habe als würden meine Bänder in der Hüfte "schrabben". Die Schmerzen strahlen aus bis in das Fußgelenk, über den Oberschenkel und das Knie. Oft (aber nicht immer) ist es dann so stark, dass ich nur noch humpeln kann.

    Mein Physio meinte neulich, das könne sehr gut die Hüfte sein. Was mich allerdings wundert: die Hüftdysplasie war rechts, rechts ist das kürzere Bein, links hab ich aber die Schmerzen. *kopfkratz*.... Ach ja, nach längerem Sitzen bin ich "beidseitig" eingerostet ... Vorallem auch in der Leiste.

    Werd das auf jeden Fall von meinem Orthopäden anschauen lassen. Da ich aber in ner starken Woche für eine Woche ins KH muss wg ner OP und ich danach ne Weile ausfalle, werde ich erst danach hin gehen können.

    vielleicht kennt das ja jmd von euch?

    liebe Grüße Coccolina
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo Coccolina

    sicher können deine probleme direkt von der hüfte aus kommen.
    kann aber auch gut sein, dass, so wie du den austrahlenden
    schmerz beschreibst, sich der ischiasnerv hier mit angemeldet hat...

    es gibt viele dinge, die derart probleme bereiten können.auch eine
    jahrelange fehl-und überbelastung der gesunden seite oder aber
    muskuläre probleme

    sicher wirst du eine schuherhöhung am kürzeren bein tragen, damit
    es nicht zu einem ungewollten beckenschiefstand kommt. der ebenso
    irgendwann probleme machen kann.

    vielleicht ist ja auch die höhe des unterschiedes nicht genau ausgeglichen.
    da reichen schon wenige mm.

    dazu wäre es sicher sinnvoll, das bein nochmal genau vermessen zu lassen.

    lasse das genau untersuchen! röntgen, ultraschall, mrt, ct, achsvermessung
    die liste der untersuchungsmöglichkeiten ist lang.

    nur so ist festzustellen, was die ursache deiner schmerzen und probleme in
    diesem bereich ist.

    sauri
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich würde auch sagen: Ischias oder ISG (evtl. ne Blockade oder so)...
    Hüfte zieht eher in die Leiste.
    LG
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Coccolina,
    ich selber hab sowas nicht. Aber auch wenn bei dir die Hüftdysplasie rechts ist, können links Beschwerden auftreten. Wie schon erwähnt wurde, müsste die Schuhkorrektur nachgemessen werden. Denn wenn die nicht mehr stimmt, verschiebt sich der ganze Körper, das Gewicht ist dann mehr auf dem anderen Bein, Muskeln, Sehnen und Bänder werden falsch belastet, dies kann dann im ISG oder in der LWS was verschieben bzw. blockieren, und so kommt dann der Schmerz in die andere Hüfte. Dazu kommen dann noch die Schonhaltung und die verspannte Muskulatur.
    Eine Blockade hatte ich auch schon, bei der ich nicht mehr laufen konnte, da konnte nur die Physio helfen.
    Alles Gute für die OP und auch weiterhin! :)
     
  5. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Coccolina,
    ich hatte einige Wochen Schmerzen in der Hüfte und im Knie, wodurch ich eine Fehlhaltung angenommen habe,:o durch die wiederrum Ischiasschmerzen entstanden sind,vom Gesäß, hintem am Bein entlang, bis zum Fuß.
    Die Schmerzen in der Hüfte sind durch Pysiotherapie(KG). sehr viel besser geworden und an dem Ischiasschmerz arbeite ich noch:D.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    lg.Susann
     
  6. Coccolina

    Coccolina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo ihr Lieben,

    lieben Dank für eure Antworten und sorry für die Verspätung... Meine OP ist 250 km entfernt und irgendwie fällt einem dann immer mehr ein, was man vorher noch erleidgen will / muss... hihi... Als würde man das nicht vorher wissen, grins!:rolleyes:

    Also irgendwie passt alles dann doch perfekt zu meinen Zipperchen.

    Interessant ist nämlich, dass ich rechts immer wiederkehrende LWS 4/5 Blockaden, die ich selbst lösen kann, habe. Meist passiert das mehrmals täglich. Dadurch dann eigentlich non stop (meistens unterschwellige) Ischiasschmerzen (der Rheumi meint, dazu noch ne ISG Blockade, weil auch hier ein Druckschmerz vorliegt, der Physio meint, wäre Quatsch, wäre nur LWS). Die Schmerzen links (also die ich im Originalpost beschrieben habe ) fühlen sich aber anders an als rechts. Links gehen die Schmerzen vom Popo aus dann seitlich an den Tochantern entlang, rechts (bei den LWS Blockaden) hinten entlang und beckenmäßig nach außen ausstrahlend).

    @ Susann *rüberwink*: Jap, so gings mir vor nem halben Jahr auch mal. Wäschekorb in der Hand, nicht aufgepasst und RATSCH LWS Blockade, Ischiasentzündung, weil zu lange gewartet .2 Wochen Celebrex und Physio halfen mir dann :D

    Aber eure Aussagen machen kompletten Sinn, denn irgendwie hängt "da unten" ja doch alles miteinander zusammen....

    @Saurier und Nachtigall:

    Ich glaube, da mit dem Beckenschiefstand habt ihr absolut recht.... Wenn ich meine Korrektur nicht trage, steh ich auch da wie so ein Cowboy ausm wilden Westen... Becken komplett nach vorne geschoben, rechte schulter runter hängend. (Da sieht man den Unterschied dann schon, wenn man weiß, dass einer da ist). Ich hab vor nem halben Jahr neue Einlagen bekommen, die mir bei den instabilen Sprunggelenken und Füßen wirklich besser geholfen haben als die davor aber meinen Hinweis, dass er doch bitte auch auf die Erhöhung rechts mit Berücksichten soll und darauf achten, hat er glaube ich nicht ungedingt soooo ernst genommen. Zumindest kam das so rüber. Vielleicht liegt ja auch hier die Wurzel allen übels

    Ich werde nach der OP auf jeden Fall zum Orthopäden gehen (hab einen für aktues, wenn mal ein Gelenk repositioniert werden muss oder so) und einen für "Allgemeines"... D.h. der mich dann eben auch "richtig" anschaut, vermisst und zusätzlich noch Arzt für Rehabilitation ist. Ich denke, da bin ich mit der komplexen Sache dann richtig.

    ich werden dann berichten ob Hüfte, ISG, Ischias, LWS oder alles, grins!

    Viele Grüße und nochmal danke für eure Erfahrungen

    Coccolina
     
  7. FragenAnsLeben

    FragenAnsLeben Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hi Cocco,
    die Hüftschmerzen kriegt man am längeren Bein, nicht zwingend an der Hüfte, die dysplastisch ist. das Becken kippt zu der Seite hin, auf der das kürzere bein ist, logosch, mit der zeit verkürzen sich die Muskeln. Am längeren Bein reibt nun das IT-Band über den Trochanter und den Schleimbeutel da. davon können die gesaäßschmerzen kommen. ist erstmal das IT-Band auch entzündet, strahlt es schon mal über die außenseite des Knies, bis zum Knöchel, weil bis dahin eben Fasern dieses Sehnenbandes gehen.

    Vom Rücken, ischas und so kanns natürlich auch kommen.

    Schadet trotzdem nicht mal zu prüfen, ob du nicht beim gehen eine abkippende Hüfte hast. Also sinkt auf der Seite ab, auf der du gerade nicht stehst.
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Da würde ich aber auf jeden Fall VOR der OP einen Osteopathen oder ähnliches konsultieren!
    Nach Erfahrungen meiner HP sind die allermeisten 'kürzeren' Beine tatsächlich NICHT verkürzt, sondern lediglich Blockaden oder sowas. Also alles Zustände, die sich relativ leicht und unproblematisch beheben lassen.
    Wenn erst was operiert wurde, ist es dann meistens zu spät...
     
  9. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo maggy,

    warum unbedingt vor der op?

    konnte nirgends ersehen, warum ne op gemacht wird. vielleicht gar nicht an der hüfte :)

    ansonsten ist dein tipp, wenn man denn das geld hat gut.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Steht doch oben in Coccolinas Post.

    Mit dem Geld hast du vollkommen recht. Ich habs ja auch nicht über. Aber wenns um die Gesundheit geht.....naja, sagt sich immer so leicht....
     
  11. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    da steht lediglich, dass sie wegen einer op ins krankenhaus muss. nicht mehr und nicht weniger ;)

    ja, das liebe geld.

    coccolina, habe übrigens auch unter anderem hüftprobleme, bei mir auch von meiner grunderkrankung her, die mit hypermobilität und bisweilen entzündungen einhergeht

    bekomme cortison und ebens chmerzmittel.
    soll möglichst schafthohe schuhe/stiefel tragen, damit zumindest etwas stabilität im bein ist.
     
  12. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Cocco,

    ich würde, trotz des Geldes (gibt was Wichtigeres als Gesundheit?) zu einem guten Chiropraktiker (rumfragen) gehen.
    Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht und sie sind viel besser als ein Orthopäde (wir waren bei 3).

    LG und alles Gute für die OP!