1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüft-TEP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von MeikeC, 9. Januar 2008.

  1. MeikeC

    MeikeC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein Termin für die Hüft-Op steht jetzt fest, 26.02.
    Heute hat mir mein Arzt alles noch mal etwas genauer erklärt. Das neue Gelenk wird nicht zementiert oder verschraubt, sondern verkeilt. Hat jemand damit schon Erfahrungen? Mein Arzt meint, dass das bei meinem Alter (35) am besten ist und vom Körper am besten angenommen wird.
    Ist das wirklich so? Ich kann mir das alles noch nicht so richtig vorstellen...
    Gruß, Meike
     
  2. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Meike:)
    Habe im Oktober 2007 auch eine Hüft TEP bekommen und bin super zufrieden damit.Bei mir wurde auch nicht zementiert .Laufe mittlerweile schon ohne Gehhilfen .Hast du ein Krankenhaus welches die OP öfter macht ?Wo ich war
    machen sie ca 700 OPs im Jahr .Nach der OP hast du noch ein wenig mit dem Wundschmerz zu tun aber das wird von Tag zu Tag besser.Ich wünsche dir
    alles gute für die TEP.

    LG Kurt:)
     
  3. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo Meike,
    erstmal wünsche ich dir für deine bevorstehende OP alles Gute! Ich habe 2003 und 2005 rechts und links auch eine künstliche Hüfte bekommen. Die wurde beide auch nicht verschraubt oder zementiert und es hält sehr gut! Brauchst auch keine Angst vor der Op zu haben, wirst sehen, bist Deine Schmerzen sofort los! Wird Dir danach viel besser gehen!
    Falls Du noch Fragen hast, stell sie ruhig... :)

     
  4. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Meike!

    Kann mich Mohr u. Kurt nur anschliessen.
    Ich habe meine Hüft-TEP rechts am 7.11.2007 also vor genau 2 Monaten erhalten. Hüft-Schmerzen sind nach der OP eigentlich sofort Geschichte mal abgesehen vom Wundschmerz der aber nicht sehr lange vorgehalten hat. Diese Hüfte wurde vollkommen zementfrei eingesetzt. Die 1.Hüft-TEP links im Jahr 2005 war nicht vollkommen zementfrei, dabei wurde die Pfanne zementiert. Wenn du mich fragst ich merke null Unterschied zw. den beiden Hüft-TEPs, im Gegenteil der zuletzt operierten Hüfte geht es fast besser als der erstoperierten. Das liegt aber auch daran dass ich da mit der OP nicht so lange gewartet habe u. ich auch schon seit dem KH wöchentlich mehrmals Physio-Therapie erhalte.

    Generell hält - nach Prognosen - eine zementfreie TEP länger als eine zementierte TEP, aber beides wird ansich vom Körper gleich gut angenommen.
    Die zementfreie TEP darf halt anfangs nicht sofort voll belastet werden, da sie wie bei einem Knochenbruch 6-8 Wochen zum Einheilen benötigt.

    Alles Gute für deine bevorstehende OP.
     
  5. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Maike,

    bei mir wurden die re Hüfte mit 28 und li mit knapp 30 Jahren duch unzementierte, verkeilte Teps ersätzt. Ist jetzt 7 bzw. 5 Jahre her und Beschwerden hatte ich seit dem nicht an den Teps. Kleiner Nachteil, Du darfst - wie hier schon geschrieben - erst nach etwa 6 Wochen anfangen zu belasten.

    So weit ich weiß, haben Unzemmentierte den Vorteil der "einfacheren" Ersätzbarkeit, die ja leider bei einer Haltbarkeit von 15-20-oder hoffentlich mehr Jahren auf Dich zukommen wird. Soweit ich verstanden habe sind sie kleiner, brauchen dem entsprechend weniger Knochensubstanz, die dann für einen spätere Prothese noch zur Verfügung steht.

    Alles Gute für die Operation!

    Schnaki
     
  6. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Meike, noch ein Nachsatz zu zementiert/unzementiert.
    Geplant war bei meiner 1.Hüft-TEP auch eine vollkommen zementfreie TEP. Aber 1. kommt es anders 2. als man denkt bzw. plant. Mein Chirurg hat mich damals im Sommer 2005 abends am OP-Tag besucht u. mir erklärt, dass ich an der Hüftpfanne schon sehr wenig Knochensubstanz hatte u. daher war Zementieren unumgänglich. Das beweist auch dass ich schon VIEL zu spät die 1.Hüft-TEP in Angriff genommen habe, diese Hüfte war damals schon sehr eingesteift bzw. war der Knoch schon sehr geschädigt u. das Bein wird daher wohl auch die schwächere Seite bleiben was die Muskulatur betrifft. Zudem hat mich ein Archillessehneriss letztes Jahr an diesem Bein muskelmässig nochmals zurückgeworfen. Dennoch kämpfe ich darum um die Muskulatur auch da noch zu verbessern u. bis jetzt bin ich schon sehr erfolgreich...
     
  7. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Meike,

    ich habe meine TEP als Oberflächenprothese im Sommer bekommen.
    Die Pfanne ist lose, der Kopf zementiert.
    Ich laufe wie ein Döppken und bis auf eine Sehne, die Bechtimäßig Probleme macht bin ich super zufrieden.

    Bei den Oberflächenprothesen wird das Kopfstück wohl immer zementiert, weil der Schaft nur 4cm lang ist. Man darf und muß sofort nach OP vollbelasten. Trotzdem geht man natürlich die erste Zeit ( ca. 6 Wochen) an Stützen, danach nochmal 6 Wochen wenn man außerhalb der Wohnung ist, aber eben im Kreuzschritt. Draussen deshalb weil man noch nicht so schubssicher ist.

    Das war eine der besten Entscheidungen die ich getroffen habe.

    Viele Grüße
    Kira