1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hüft-tep und einschränkungen

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von trallala100, 22. August 2013.

  1. trallala100

    trallala100 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo ich habe vor 8 Wochen meine zweite Hüft-tep bekommen und frage mich wie es in ein paar Monaten aussieht.
    z.B ob ich je wieder was ohne Zange aufheben kann,meine Schuhe binden , in die Hocke gehen, z.b beim putzen oder meine Fußnägel selbst schneiden kann.
    :)
     
  2. Mag1983

    Mag1983 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Trallala,

    also ich habe 2004 und 2005 Hüft-Teps bekommen und ich konnte eigentlich relativ schnell (frag mich nicht wieviel Monate?!) wieder alles machen. Aus Gewohnheit/Bequemlichkeit schlafen ich zwar immer noch mit Kissen zwischen den Beinen (Seitenlage), ich mache sicher keine Extremsportarten und versuche mich nicht zu doll zu verdrehen, aber ansonsten kann ich im Haushalt alles ohne Hilfsmittel machen, Fussnägel schneiden, etc. stellt auch kein Problem da. Ich fühle mich nicht eingeschränkt. Habe auch meinen Sohn normal trotz Teps entbinden können, kann mit ihm auf der Erde spielen und ihn hochheben, etc.

    Ich glaube zu Beginn glaubt man nicht, dass das alles irgendwann wieder geht, aber schneller als man denke, hat man vergessen, dass es nicht die eigenen Hüften sind... :)

    Liebe Grüße
    Mag
     
  3. trallala100

    trallala100 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    tiefes Sitzen

    Vielen Dank für die schnelle Antwort, das hilft mir wirklich weiter, ich fühle mich im Moment so eingeschränkt in allem.darf man dann auch wieder tief sitzen?
     
  4. sunshine_75

    sunshine_75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo trallala,

    Mag1983 hat dir ja schon geantwortet.

    Bei mir ist die Hüft-Tep noch nicht so lange her (OP war im Sep. 2012), aber ich kann mich mittlerweile wieder ganz gut bewegen.

    Sicher kann man da keine allgemeingültige Aussage machen. Aber ich denke auch, dass du dir 8 Wochen nach der OP noch keine großen Sorgen machen brauchst.

    Wie lief es denn nach deiner ersten Hüft-Tep? Wie lange ist die her? Warst du in der Reha?

    Bei bestimmten Bewegungen sollte man grad zu Anfang etwas vorsichtiger sein, da die Hüfte sonst luxieren kann. Aber nach ner Weile ist die Gefahr nicht mehr so groß. Meist passiert sowas während der Rehaphase.
    Am besten hälst du dich an die Anweisungen, die dir der Arzt und die Therapeuten geben. Und immer schön deine Übungen machen.

    Was das tief sitzen angeht...wobei da die Frage ist, wie tief du meinst. Also bei einem niedrigeren Sofa solltest du im Moment vielleicht noch vorsichtig sein.
    Du bekommst doch sicher noch Physiotherapie, oder?
    Ich habe es mit meiner Therapeutin immer mal wieder probiert und irgendwann hat es dann auch geklappt. Bei dem einen geht es schneller, bei dem anderen dauert es halt bissel länger.

    Am besten setzt du dich nicht selbst unter Druck. Meist klappt es dann besser und du machst schneller Fortschritte.

    Hoffe ich konnte dir bissel weiterhelfen.

    Lass den Kopf bitte nicht hängen. Das wird schon werden. Gib dir und deinem Körper etwas Zeit, ok?

    Lieben Gruß

    Tina
     
  5. sunshine_75

    sunshine_75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @ Mag1983

    Hallo Mag,

    kannst du mir sagen, wie lange du gebraucht hast, um wieder auf dem Boden sitzen zu können und problemlos wieder aufstehen zu können?

    Ist bei dir auf der operierten Seite das Bein verkürzt?

    Lieben Gruß

    Tina
     
  6. Mag1983

    Mag1983 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    ich hatte vor den OPs ein Bein kürzer als das andere, nach den TEPs (habe ja beide Seiten) hatte ich Glück und die Beine sind wieder gleich lang.

    Wann das mit dem auf dem Boden sitzen wieder ging weiß ich gar nicht...
    irgendwann hatte ich das glaube ich mit der Physio ausprobiert und mir wurde gezeigt, wie ich hüftschonend wieder aufstehe. Vielleicht war das so nach einem Jahr dass ich es ausprobiert habe. Wenn ich aufstehe sieht das auch sicherlich nicht grad elegant aus. ;) Und je nachdem wie die anderen Gelenke sind, geht es mal ganz leicht oder halt schwerer...

    Ich war anfangs nach der OP extrem ängstlich das was passiert, ich was falsch mache, nach dem ersten Sturz (so 2 Jahre später) dachte ich, jetzt ist alles aus..., war aber alles gut...

    Ich denke man muss schon sehr vorsichtig sein, grad zu Beginn, aber sich auch nicht zu sehr einen Kopf mache. Wenn die Hüften erstmal fest sitzen, halten die auch schon was aus. Tipps kann einen am besten die Physio oder der Arzt geben...

    Liebe Grüße
    Mag
     
  7. sunshine_75

    sunshine_75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Mag,

    na da hast du ja Glück, das bei dir beide Seiten gemacht worden sind, so das deine Beine wieder gleich lang sind. Wobei Glück ja da nicht wirklich der passende Ausdruck ist, aber du weißt sicher was ich meine, ne? ;-)
    Mein re. Bein ist jetzt 4 cm kürzer und es ist echt ätzend, das ich nicht mehr barfuß laufen kann. Die li. Seite ist bei mir auch nicht ok, der Doc meinte, das die auch irgendwann dran ist, aber ich hoffe, das ich das noch 10 Jahre rauszögern kann.

    Ah, ok. Na dann werde ich meine Therapeutin mal drauf ansprechen, wenn sie aus dem Urlaub zurück ist, wann wir das mal in Angriff nehmen können.
    Glaub ich dir, das es nicht elegant aussieht wenn du jetzt aufstehst. ;) Aber hauptsache ist ja, das du es wieder kannst. :top: Und falls Publikum da ist, haben die wenigstens was zum gucken und lachen. ;) :D

    Da hattest du ja Glück, das der Sturz erst nach 2 Jahren war. Wobei da auch hätte was passieren können. Wenn man ungünstig stürzt, ist es wahrscheinlich eh egal, wie lang die OP her ist, dann ist es einfach dumm gelaufen. Mir war es in der Reha passiert, direkt am 2. Tag. War ein Fehler der Therapeutin. Musste dann 3 Tage vor Ort ins Krankenhaus. Zum Glück ist der Hüfte nix passiert. Mein Chirurg hat Schnappatmung bekommen, als er es erfuhr. :p
    Kann ich also gut verstehen, dass du nach deinem Sturz dachtest, jetzt ist alles aus.

    Da hatten wir wohl beide viel Glück gehabt. Wenn bei mir was bricht, ist da nix mehr zu machen. Da wurde ich direkt nach der OP gewarnt. Wahrscheinlich bin ich deswegen auch bissel vorsichtiger und frage lieber vorher meine Therapeutin und probiere nix auf eigene Faust aus. Anfangs war ich denen alle zu wagemutig. :rolleyes:
    Aber ängstlich sollten wir deshalb nicht werden. Vorsichtig ja, aber Angst blockiert halt und ist nicht wirklich förderlich.

    Ja, da hast du recht. Nach ner gewissen Zeit kann da nix gravierendes mehr passieren. Ne Freundin (ist Krankenschwester) und meine Therapeutin meinten, wenn was passiert, meist noch in der Reha oder in den ersten Monaten nach der OP.
    Denke, wenn nach einem Jahr nix passiert ist, kommt da auch nix mehr.

    Nächste Woche Mittwoch hab ich meinen Kontrolltermin. Aber ich gehe davon aus, das es gut aussieht.

    Drück dir die Daumen, das auch weiterhin alles gut läuft bei dir.

    Lieben Gruß

    Tina