1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüft-tep...der OP termin steht,und die angst mit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sletta, 12. Juni 2007.

  1. sletta

    sletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    heute war mein Termin in der uniklinik heidelberg. Nun hab ich es schwarz auf weiß. Es wird ein Hüft-tep....und zwar am 17.7....und so mutig ich dort hin ging, so haute es mich doch wieder voll aus den socken. plötzlich war die angst wieder da....die üblichen fragen stellten sich wieder
    ....."du bist doch erst 28"
    ...."die nächste hüfte kommt mit 50"
    ...." es sind noch drei prothesesn in meinem leben"
    ...."wird das zweite ergebnis wieder so gut wie das erste"
    ...und und....dazu noch die riesen angst vor der narkose....mensch ich olle nudel bin schon ein richtiger angsthase...ich fühle mich momentan durcheinander, fühl mich einwenig allein...geht es euch denn gut mit der hüft-tep??? bitte erzählt mir doch mal eure geschichte,darüber würde ich mich wahnsinnig freuen....wie war die OP, die reha etc....vielen vielen dank schonmal...

    liebe grüsse sletta
     
  2. sletta

    sletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    ......

    ....ich nochmal,ich habe eben so ne liebe private message bekommen, und die nachricht hat mich weiter zum nachdenken gebracht...natrürlich müssen wir auch in die zukunft denken, aber leben tun wir jetzt und jetzt soll es uns gut gehen....und die nächsten jahre....aber in zwanzig jahren...wenn die hüfttep denn so lange hält....wer weiß was dann ist....dann gibt es ein porsche modell für unsere hüften ;) jetzt heißt es erst mal stark bleiben...
    GIBT ES DENN HIER IM FORUM JEMANDEN DER SCHON SEINE ZWEITE HÜFTE HAT UND TROTZDEM ZUFRIEDEN IST; MIT DEM ERGEBNIS????
    überall steht, das zweite ergebnis, beim auswechseln der hüfte ist schon nicht mehr so gut wie das erste.....mhm.....

    gruss sletta
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Ich bin's

    Sletta,

    ich bin 1999 operiert worden. Meine Freundin hat mit 34 + 36 jeweils die TEPs bekommen. Sie wird nun 50 und hat jetzt die erste Ersatz-TEP !

    Das Material, welches man ihr nun einpflanzte ( USA ), kann vorauss. gute 20 Jahre halten !! Das meinte ich mit: wer weiss, was noch kommt :)

    Gruss
    Pumpkin
     
  4. Sanchen

    Sanchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    hallo sletta,

    mein Schwager hat beide Hüftgelenke vor 20Jahren bekommen. Die hat er immer noch. Wie lange die halten kommt sicher darauf an, wie man damit umgeht, welchen Sport man danach treibt und was für einen Beruf man ausübt.

    Ich war im Kh immer neidisch auf die Tep-Patienten, kaum war deren OP vorbei konnten die schon wieder durch die Gegend flitzen. Da machten auch über siebzigjährige keine Ausnahme - und du wirst genauso schnell wieder auf den Beinen sein:)
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Als meine Oma ihre TEP bekam war ich 13, jetzt bin ich 33.

    Die genannten 15-20 Jahre Haltbarkeit sind Durchschnittswerte.
     
  6. sletta

    sletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    ***danke***danke***danke***

    hallo ihr lieben,
    vielen vielen dank für die lieben antworten. das tut so verdammt gut. Ich glaub ich muss es einfach auf mich zukommen lassen, denn so wie es jetzt ist, kann es definitiv nicht bleiben. es tut ja nur noch weh, und die täglichen schmerztabl. können ja auch nicht gesund sein---auf dauer gesehen. Ihr seid alle so klasse hier, hoffe ich kann euch irgendwann auch was an liebenworten zurückgeben, und euch stützen wenn es euch nicht so gut geht....


    "die sonne scheint immer irgendwo, manchmal sehen wir sie nur nicht"

    gruss sletta
     
  7. silly67

    silly67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sletta!

    Ich habe zwar bisher noch keine Hüft-OP hinter mir. Es würde mich allerdings interessieren, wie weit deine Arthrose fortgeschritten ist, daß du nun die OP bekommst.

    Ich bin nun 40 Jahre alt (Hüftprobl. begannen mit Ende zwanzig) und mittlerweile spüre ich auch jeden Schritt, den ich mache. Oft sind die Schmerzen auch so heftig, daß ich mich gar nicht bewegen kann für einen
    Moment. Ich vermute, daß sind die "Osteophyten", die schon deutlich auf dem Röntgenbild zu erkennen sind.

    Freue mich auf deine Antwort.

    L.G., Silke
     
  8. sletta

    sletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Also, ich habe ja eine hüftkopfnekrose und nach der anbohrung 2004 ging es nochmal 2 jahre gut. aber seit diesem jahr gehts nur bergab, es haben sich zysten gebildet und der hüftkopf ist deformiert....schmerzen fast immer, egal ob beim schlafen im sitzen oder gehen. Es ist nicht mehr schön. und trotz meiner großen angst vor der OP freue ich mich auch auf das leben danach, wenn ich endlich wieder springen und laufen kann....
    aufgund der schonhaltung habe ich einen beckenschiefstand und die rechte hüfte ist völlig überbelastet und zwickt schon manchmal. das macht mir natürlich große angst.....bloß nicht noch die andere seite.....

    liebe grüsse sletta
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    ... das größte wunder nach der op ist, das dieses verdammt schmerzhafte gelenk NICHT mehr wehtut ... denn, es ist einfach weg :)
    gut, der wundschmerz und bis man dann wieder läuft .... aber das schaffst du schon. da spielt dann immer die grunderkrankung und der zustand jedes einzelnen eine rolle.
    wünsche dir alles gute
     
  10. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Sletta,

    ich war 26 J., als ich meine ersten beiden TEPs bekommen habe. Mittlerweile habe ich beide Hüften und Knie künstlich ersetzt. Ich bin 30, und bereue keine OP.

    Mir wurde bereits mit 18 J. nahegelegt, dass ich mich operieren lassen soll, aber aufgrund meines Alters solle ich es irgendwie rauszögern. Im Nachhinein bereue ich es, dass ich solange gewartet habe. Denn ich habe zwar die OP raus zögern können, aber leider habe ich dadurch auch einen grossen Teil meiner Jugend hergeschenkt.

    Hab nicht zuviel angst vor der OP. Ich hatte es auch. Und oh Wunder: Ich war total glücklich, als ich aus der Narkose aufgewacht bin, und keine Schmerzen mehr hatte. Klingt vielleicht doof, aber ich hab aus Freude geweint. Denn die Schmerzen, die ich nach der OP vielleicht noch hatte, die waren für mich keine im Gegensatz zu vorher.

    Es wurde mir auch gesagt, dass ich mit 50 J. ein Problem hätte wg. dem Austausch. Aber ich lebe jetzt im HIER! Ich sag mir immer: Weiss ich, was die Zukunft bringt'? Ich kann genauso gut morgen einen Unfall haben, und verunglücken. Mach Dir nicht zuviele Gedanken! Lebe jetzt!!

    Ich habe im August auch wieder eine OP. Dieses Mal habe sogar ich Angst, aber nicht vor einem möglichen Austausch, sondern davor, weil ich eine Schulter ersetzt bekomme, und diese OPs noch nicht sooft gemacht werden. Aber nichtsdestotrotz werde ich auch diese überstehen, und mir im Nachhinein wahrscheinlich wieder genau das gleiche wie oben denken ;)

    Ich wünsche Dir alles alles Gute für die OP, und falls Du noch Fragen hast, kannst Du das gerne machen.

    Schönen Abend
    Liebe Grüsse
    Andrea
     
  11. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Sooonenschein,

    im August bin ich wieder hier von Hüft-OP und Reha, dann drück ich dir die Daumen und mach Mut ;) .

    Danke dir fürs Gutzureden :D .

    Grüßchen
    Kira
     
  12. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo kira,

    genau, danke Dir :)

    wünsch Dir auch alles Gute!!! :) Immer positiv denken!

    Schreibst mal, wie es Dir ergangen ist.

    LG
    Andrea
     
  13. wilanwe

    wilanwe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönebeck BL: Sachsen-Anhalt
    4 Tep hinter mir

    Hallo Sletta,

    habe mit 54 (Januar 2000) meine erste neue Hüfte (lks) gekriegt. Im Juni 2000 war dann schon die rechte dran. Im April 2001 Tep beider Knien mit einmal. Die Hüften gingen noch zementfrei. Die Knien mussten zementiert werden. Ich bin sehr zufrieden mit allen 4 Tep. Total schmerzfrei, fast volle Beweglichkeit, fahre Fahrrad und Auto, steige wieder Treppen ohne Probleme und steige sogar auf Leitern.

    Ich wünsche dir für Deine bevorstehende OP alles erdenklich Gute und drücke Dir die Daumen.

    Solltest Du Fragen haben, kannst Du mir auch eine PN schicken. Ich werde sie auf jeden Fall beantworten.

    MfG
    wilanwe
     
  14. Kohli72

    Kohli72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Northeim
    Hüft TEP

    Hallo Sletta,
    na da hast du vermutlich noch immer etwas Angst was? Ich habe meine erste Hüft-TEP im März 2000 bekommen. In dem Jahr wurde ich 28 Jahre alt. Ich war hin und hergerissen zwischen Angst und Freude. Hatte aber wohl mehr Angst davor. Als ich dann aber nach der OP aufwachte waren die Schmerzen wirklich weg. Es war wirklich schön. Am ersten Tag steht man ja auch gleich auf! Bei mir wurde sie zementiert, weil die Arthrose schon so arg war. Ich hatte eine Vollnarkose und mir war hinterher megaübel davon – aber die verträgt ja sowieso jeder anders. Ich musste damals leider drei Wochen da bleiben. „Keinen Tag mehr und keinen Tag weniger“ hieß es. Bäh war das nach zwei Wochen langweilig. Dann kam ich nach Bad Gandersheim in die AHB (nach genau 21 Tagen ;-)) und rucki zucki konnte ich wunderbar ohne Krücken laufen. Nach insgesamt 7 Wochen war ich wieder fit. Wir haben später auch wieder das Tanzen angefangen und es gab keinerlei Probleme.
    Im letzen August bin ich leider sehr unglücklich gefallen (über eine Schwelle, die schon seit 30 Jahren in unserer Wohnung ist....). Meine TEP hatte sich gelockert und daher kann ich dir auch über den Wechsel berichten. Da hatte ich nur eine Rückenmarksnarkose und mir ging es super damit. Habe mich allerdings auch leicht in den Schlaf legen lassen. Die Geräusche wollte ich lieber nicht hören. Der Wechsel wurde im November 2006 vorgenommen. Ich hatte eine Heidenangst davor, obwohl ich wusste, dass die OP nicht wirklich schlimm ist. Es wurde auch nur der Kopf und die Pfanne ausgewechselt. Man sagte ja, dass es nach der zweiten OP nicht so schnell geht und das scheint wohl zu stimmen. Die Schmerzen waren auch wie bei der ersten OP gleich weg, doch das „richtige“ laufen lernen dauert. Ich habe noch immer Krankengymnastik, aber natürlich keine Krücken mehr. Aber die Geduld muss bei der zweiten OP größer sein. Aber gut – ab Juli gehen wir wieder tanzen und dann geht es nur noch bergauf ;-)
    Also alles in allem war die Zeit nach der zweiten OP nicht so problemlos wie nach der ersten, aber jetzt nach einem halben Jahr scheine ich auch das überstanden zu haben und ich bin zufrieden. Habe allerdings auch einen wirklich tollen Krankengymnasten.
    Da fällt mir jetzt aber noch was ein. Ich weiß nicht wie du zu Nachwuchs stehst, aber auch das ist kein Thema mit der TEP. Wir haben im Jahr 2003 einen Sohnemann bekommen. OK ich habe nicht übermäßig zugenommen während der Schwangerschaft denn jedes Kilo zählt ja bei der TEP ;-) Die Geburt verlief auch komplikationslos und die TEP hat es überstanden.

    So. Das soll dann reichen. Wenn du noch Fragen hast kannst du dich gerne melden. Ich drücke dir auf jeden Fall feste die Daumen, dass du im August dann auch wieder umherrennen kannst!

    Viele Grüße
    Kohli
     
  15. Mupfel

    Mupfel Guest

    OP-Termin naht

    Hi Sletta, nur Mut das wird schon. Das Unangenehmste war die Tatsache des auf dem Rücken schlafens. Ich hatte Knie-Tep aber auf dem Rücken schlafen musste ich auch. Und wenn du dir die Narkose-Art aussuchen kannst, ich empfehle Spinalanästhesie. Ich habe sie viel besser vertragen als die garstigen Vollnarkosen.
    Mach die erste Zeit ganz langsam, du hast Zeit. Das wird schon..

    LG Mupfel

    Und übrigens- mein linkes Knie - mit der Prothese - funktioniert heute am
    besten :) es wurde einzementiert und ein Ersatz dürfte schwierig werden -
    ich hatte zulange gewartet. Aber was weiss ich was in 10 oder 15 Jahren
    ist. HEUTE kann ich relativ schmerzarm mit dem li. Knie laufen. Nur das zählt.
     
  16. sletta

    sletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    danke danke danke

    Halloa :o)
    mensch es tut so so so so gut all diese lieben worte hier zu lesen. ich könnt euch alle mal ganz doll knuddeln...nun aber erst mal zu KOhli72

    Hallo Kohli72 :o)
    danke für die ausführliche antwort, sag mal kam das kind normal auf die welt??? also ohne kaiserschnitt??? das ging??? is ja irre...und eine frage hätte ich noch....hattest du diese fürchterlichen schläuche in der hüfte wo das blut dann abläuft???? hat man wenn man aufwacht noch einen katheder??? oh gott oh gott......
    danke schonmal.....

    bei mir wird die hüfte zementfrei eingesetzt, weiß jemand wie lange es dann dauert bis ich ohne krücken gehen kann????

    liebe grüsse eure nicht mehr ganz so ängstliche sletta :)
     
  17. Kohli72

    Kohli72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Northeim
    Kinder und TEP

    Hallo Sletta,
    also unser Sohnemann kam auf natürliche Weise auf die Welt. Ich hatte zuerst schon Angst um meine Hüfte, aber das war alles kein Thema. Es ging gut. Wir hoffen nun auch auf zweiten Nachwuchs und ich denke, da wird es wieder genauso sein.
    Also Wundschläuche hat man ja eh bei jeder OP und es ist natürlich auch unangenehm wenn die gezogen werden. Aber es ist auszuhalten. Es ist nur ein kurzer Schmerz, der sofort nachlässt. Zu dem Katheder kann ich nur sagen, dass das anscheinend unterschiedlich gehandhabt wird. Bei der ersten OP in Hildesheim gab es keinen. Da ging man am ersten Tag auf den „supertollen Schieber“ und am nächsten Tag dann schon normal auf die Toilette. Da hat man ja ne Sitzerhöhung drauf mit der du dich schon mal anfreunden kannst. Die brauchst du dann zuhause nämlich zunächst auch.... Aber man überlebt auch das ;-) Bei der zweiten OP in Göttingen gab es dann einen Katheder. Dieser blieb auch drei Tage drin. Das war recht unangenehm und hat mir gar nicht gefallen. Aber dafür bleibt der Schieber erspart....
    Wenn du magst kann ich wegen der einwachsenden Hüfte mal meinen KG befragen (gehe noch in die Rehaklinik zur KG). Der wird mir bestimmt sagen wie es mit diesen TEP ist.

    Viele liebe Grüße,
    Kohli
     
  18. Snowy

    Snowy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hüft-TEP

    Hallo Sletta,

    ich selbst habe noch keine Hüft-TEP, aber meine Mutter.

    Sie hat beide Seiten seit ca. 20 Jahren (oder länger) und es geht ihr super.

    Sie kann sich normal bewegen und lange laufen.

    Von einem Ersatz ist noch keine Rede. Bei den Operationen war meine Mutter Mitte 40.

    Alles Gute und viel Glück!

    Snowy
     
  19. Heidilein

    Heidilein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich wünsche Dir viel Glück und Gesundheit

    Liebe Sletta,

    Ich ( 34) bin im April 07 operiert worden an der Hüfte ( Tep links) ,tja ich kann nur sagen lass es Dir machen Du wirst Dich danach viel besser fühlen.Ich habe keine Schmerzen mehr im Gelenk weil das kranke Teil draussen ist,ich habe nur noch Wundschmerzen und die werden Woche zu Woche besser durch, natürlich hartes Training. Aber ich glaube fest daran das ich mit dem Implantat gut zurecht komme.
    Glaub an Dich und mach Dich nicht verrückt vor Angst.
    Ich wünsch Dir viel Glück und nicht jede Hüft OP ist gleich,auch Du wirst es schaffen,nur Mut.In welches KH gehst Du?
    Viel Glück:)
    Alles liebe Heidilein