1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hormonpräparate, Mirena - nicht immer Rheuma schuld

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Nudelmonster, 9. März 2011.

  1. Nudelmonster

    Nudelmonster Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe weiblichen Mitrheumatiker,

    da das Thema Verhütung ja immer wieder auch in diesem Forum präsent ist, möchte ich Euch meine Erfahrungen schildern und einen Gedankenanstoß dazu geben, dass manche unserer Beschwerden eventuell gar nicht rheumatischer Herkunft sind, sondern eventuell auf Hormonzufuhr zurückgehen.

    Mir ging es in den letzten Wochen zunehmend schlechter und gerade geht es mir sehr schlecht. Jedoch ist inzwischen die Ursache gefunden und beseitigt worden: Die Hormon-Spirale Mirena

    Ich möchte auch keine Panik verbreiten, sondern Euch einen kritischen Gedankenanstoß geben. Ich erzähle von meinen Erfahrungen mit der Mirena, jedoch kann (MUSS NICHT) so etwas prinzipiell auch bei allen anderen Hormonpräparaten wie "Pille" usw. entstehen.

    Ich hatte/habe 16 verschiedene Symptome, die teils sehr schlimm und teils weniger schlimm sind. Diese möchte ich hier jetzt nicht alle aufzählen, sondern euch einfach nur für das Thema sensibilisieren. Viele Symptome wie z.B. trockene Haut, sehr leichtes Frieren und Haarausfall habe ich lange Zeit nicht für wichtig erachtet (ja mei, Glatze hab ich keine, is net so schlimm). Meine "neusten" Symptome stark erhöhte Herzfrequenz und Bluthochdruck bescherte mir gestern ein EKG um nach einer Herzerkrankung zu schauen. Auch der Verdacht einer Krebserkrankung stand mehrmals im Raum.

    Im Gespräch mit meiner Frauenärztin fragte ich danach, ob denn irgendwelche meiner gesundheitlichen Problem mit der Mirena zusammenhängen könnten. Dies hat sie sofort abgestritten. Bei der weiteren Diagnostik mit meinem Hausarzt wurde schon über anstehende Untersuchungen gesprochen um einen Tumor zu finden, bzw. diese teilweise auch schon durchgeführt. Ich habe ihn auch auf die Mirena angesprochen, da meine Probleme allesamt hormonell bedingt sind. Da er als Hausarzt sich verständlicherweise nicht sehr gut mit Hormonspiralen auskennt, versprach er mir sich in die Thematik einzuarbeiten. Was er auch gemacht hat. Gestern teilte er mir mit, dass es möglich ist, dass alle Symptome von der Mirena kommen. Habe dann für nachmittags gleich einen Termin bei einem neuen Frauenarzt ausgemacht, der diese Aussage sofort bestätigte. Konsequenz: Habe die Mirena sofort ziehen lassen und warte jetzt darauf, dass sich die Symptome zurückbilden. Heute, nicht mal einen Tag nachdem sie gezogen wurde, ist schon das erste schwerwiegende Symptom verschwunden und ich merke eine Verbesserung.

    Selbstverständlich weiß ich, dass nicht jeder Körper gleich reagiert und es durchaus auch Frauen gibt, die gut mit der Hormonspirale zurecht kommen. Tückisch daran ist auch, dass die Nebenwirkungen nicht von Anfang an da sind, sondern erst mit der Zeit kommen. Ich hatte sie etwa 2,5 Jahre. Viele der Symptome sind auch sehr unspezifisch oder kann man sich leicht anders erklären, wer denkt denn z.B. bei depressiver Verstimmung gleich daran, dass das von der Mirena kommen könnte. Was man zusätzlich bedenken sollte ist die Tatsache, dass Frauenärzte mit der Mirena sehr gutes Geld verdienen können. Viel lieber erläutert man da die vielen Vorteile und streitet wie bei mir geschehen, diese unerwünschten Nebenwirkungen eventuell auch mal ab. Dass ich mit diesen Auswirkungen nicht alleine bin, teilte mir mein Hausarzt mit, der mir von einem ganzen Hormonspiralen-Forum im Internet erzählte, wo all die Probleme angesprochen werden.

    Es ist mir sehr, sehr wichtig, dass man diese Thematik ein wenig kritischer betrachtet, da ich keinem Menschen der Welt diese Nebenwirkungen und daraus entstehenden Sorgen
    wünsche!

    Ich bin sehr, sehr glücklich, dass die Ursache gefunden wurde!!! Jetzt muss ich nur noch abwarten bis sich alles wieder zurückbildet.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Nudelmonster
     
  2. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    hallo Nudelmonster

    ich hab ebenfalls die Mirena Spirale seit fast 6 Jahren... ich hab Rheumatische erkrankung seit September 2010 ich denk aber weniger, dass es durch die Mirena Spirale kommt.

    Ich frag mal mein Rheuna-Doc sowie mein Frauenarzt...
    Danke für die Info
    Lyne
     
  3. Nudelmonster

    Nudelmonster Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lyne86,

    nein, nein, da hast du mich falsch verstanden. Ich meine nicht, dass Rheuma von der Mirena kommt. Ich wollte nur darauf hinweisen, das nicht alle Symptome, die man als Rheumatiker so haben kann vom Rheuma oder von Rheumamedikamenten kommen müssen, sondern, dass man auch andere (zusätzliche) Ursachen in Betracht ziehen sollte.

    Also so im Prinzip: Man kann Pest und Cholera haben;)

    LG Nudelmonster
     
  4. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Klar, möglich ist das sicher, dass manche Beschwerden von der hormonellen Verhütung kommen.
    Persönlich frage ich mich einfach, warum es gerade bei der Mirena
    soviele Nebenwirkungen geben sollte und die Pille oder das Stäbchen im Arm nicht erwähnt werden. Obwohl diese meines Wissens dasselbe Hormon, aber in grösseren
    Mengen enthalten. Bin ja kein Arzt, aber für mich tönt das nach Futterneid einiger Firmen.
    Auch das besagte Forum, wo ich mich einmal auch informieren wollte. Da wurde damals jede Frau die ein gutes Haar an der Mirena gelassen hat oder neutrales geäussert hat aufs übelste beschimpft. Ich hätte niemals den Mut gehabt, dort hineinzuschreiben dass es mir mit der Spirale gutgeht, nachdem ich gelesen hatte wie man andere zufriedene Frauen dort heruntergeputzt hat. Von daher denke ich, ist dieses Mirena-Forum mit Vorsicht zu geniessen!

    Selber hatte ich aber Rheuma lange vor der Mirena und bin damit sehr zufrieden.
    Im Übrigen verdienen die Ärzte an der Pille mehr als an der Spirale.
    lg arielle
     
  5. fanny60

    fanny60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordsee
    Hallo
    Ich habe auch die Mirena und bin auch sehr zufrieden damit.
    Anfänglich hatte ich auch leichte Nebenwirkungen.Die haben sich aber erledigt.
    Ich bin froh das es diese Spirale gibt.
    L.G.
    fanny
     
  6. Nudelmonster

    Nudelmonster Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Miteinander,

    ich freue mich, dass hier auch Personen geschrieben haben, die gut mit der Mirena zurecht kommen. Denn es ist wirklich nicht meine Absicht, sie zu verteufeln, sondern wirklich nur darauf aufmerksam zu machen, dass auch hormonelle Verhütung Nebenwirkungen haben kann, an die man oft nicht sofort denkt. (Was meiner Meinung und Erfahrung nach von viel zu vielen Frauenärzten unterschlagen wird.)
    Ich persönlich habe sehr schlechte Erfahrungen gemacht, aber natürlich gibt es viele Frauen, die sehr gut damit klar kommen. Und es ist ja im Prinzip wirklich eine komfortable Verhütungsform, wenn man sie verträgt.

    Im Übrigen gibt es, so wie das Forum über die Hormonspirale auch Foren, in denen Frauen über ihre Probleme mit den diversen Pillen (deutlich mehr Hormone), Stäbchen oder Nuvaring berichten. Ich selbst weiß das nur aus Erzählungen, da ich mich absichtlich dort nicht informiere, denn ich bin der Meinung, dass wohl kaum Frauen berichten, wie gut es ihr mit einer Verhütungsmethode geht, wenn zuvor massenhaft darüber geschimpft wurde. (Also so wie auch arielle geschrieben hat) Außerdem geht man wohl eher weniger in so ein Forum, wenn man keine Probleme hat... ich wär auch nicht im Rheumaforum, wenn ich kein Rheuma hätte:D

    Wünsche Euch nen sonnigen Tag.
    LG Nudelmonster
     
  7. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Nudelmonster,
    ich gebe Dir schon Recht, natürlich kann es durch hormonelle Empfängnisverhütung Probleme und Unverträglichkeiten geben. Aber das ist, wie Du jetzt ja auch schreibst, bei allen so, nicht nur bei der Mirena. Denke, das muss schon klargestellt sein.
    Ich habe mich damals klar für die Mirena entschieden, weil mir der Gyn mich gut beraten hat und mir auch gezeigt hat, wieviel Hormon die jeweilige Methode enthält. Und die Mirena hatte definitiv das kleinste Hormondepot.
    Aber ich bin auch überzeugt dass jeder hormonelle ( und andere) Eingriff in den Körper mehr oder weniger negative oder positive Auswirkungen hat. Darum habe ich mich auch für die geringe Hormonmenge entschieden.
    Und eben.. der Kostenfaktor ist ja nicht zu verachten. Meine Töchter bezahlen viel mehr als 6.50 Euro pro Monat für ihre Pille oder Nuvaring und müssen wegen des Rezepts jedes Jahr zum Gyn.... da verdient er auf jeden Fall mehr als an der Mirena. Wegen der Mirena muss man nur alle 5 Jahre zum Arzt (klar darf man mehr, aber man muss nicht wegen der Verhütung).

    Klar, Verhütung ist so persönlich wie jeder Mensch verschieden ist. Gut dass es relativ viele Methoden gibt.
    Ich habe in der Zeit als die Gelenkschmerzen stärker wurden übrigens über 15 Jahre ausschliesslich mit der Temperaturmethode verhütet (hat super geklappt).
    Lieber Gruss
    Arielle
     
  8. Nudelmonster

    Nudelmonster Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Arielle,

    habe damals die Mirena übrigens auch wegen dem niedrigen Hormondepot genommen, da ich damals schon keine Hormone wollte. Habe es auch für das geringste Übel gehalten :)
    Inzwischen verhüte ich mit STM (eine erweiterte Temperaturmethode) bin begeistert, wie gut das klappt und finde es schade, dass ich noch nicht eher von der Methode gehört habe.

    Schönen Tag noch an alle
    Nudelmonster