1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Homöopathisches Mittel bei Nebenw. Depressionen MTX

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von D-Nice, 7. März 2013.

  1. D-Nice

    D-Nice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallo an alle! Mehrfach habe ich ja jetzt hier schon nachlesen k�nnen, dass einige von euch auch (wahrscheinlich) durch MTX ausgel�ste Stimmungsschwankungen u vermehrt Depris haben. Ich bin echt sehr viel stressanf�lliger als fr�her u nah am Wasser gebaut. So kenn ich mich gar nicht. Mein Arzt meint nur, ach, liebe Frau M....., wenn es nur das ist, seien sie froh!
    Nur was ich nicht finden kann, womit wirkt ihr dagegen? Macht es �berhaupt Sinn? Was hilft denn da so ohne Chemie u vielleicht ohne Johanniskraut?
    Dank euch f�r eure Tipps
     
  2. Kitkat

    Kitkat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    westerwälder Pampa
    Hallo :)

    Ich habe ganz gute Erfahrungen mit 2 Medikamenten aus der anthroposophischen Medizin gemacht (auf homöopathischer Basis):

    Amnion und Bryophyllum

    Allerdings gehören die Auswahl, die Bestimmung der notwendigen Potenz und die Dosierung in die Hände erfahrener anthroposophischer Mediziner. Ich halte nicht so viel von Selbsterfahrungsexperimenten mit homöopathischen Medikamenten. Denn sie wirken - vor allem in den hohen Potenzen - durchaus auch mal ziemlich deutlich. Bei mir wirkte Amnion erst in D30. Dann aber so deutlich, dass eine Injektion pro Woche reichte. Vielleicht wendest Du Dich für eine begleitende Behandlung an ein/en entsprechenden Arzt/ Ärztin. Heilpraktiker/innen aus nicht medizinischen Erstberufen haben meist nicht soooo viel Ahnung von anthroposophischen Medikamenten und mitunter auch nicht die nötige klinische Erfahrung bezüglich der richtigen Eischätzung der Symptome. Ähm. Das ist natürlich nur mein bescheidener Erfahrungswert in diesem speziellen Bereich. :)