1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Homöopathische Ausleitungstherapie

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von moira, 2. Februar 2010.

  1. moira

    moira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein Sohn, jetzt 15 Jahr alt, hat seit ein paar Monaten rheumatische Beschwerden. Als Kind litt er an Neurodermitis, das wir gut mittels einer homöopathischen Ausleitungstheraoei behandeln konnten. Der Arzt hat damls zur Austestung die EAV (Elektroakupunktur nach Voll) verwendet.
    Leider ordiniert dieser Arzt nicht mehr.

    Ich vermute nun, dass das Rheuma wieder etwas mit der damaligen Neurodermitis zu tun hat und suche einen Arzt, der eine homöopathische Ausleitungstherapie machen würde, wer kann mir einen Arzt (in Österreich, Nähe Wien oder Kärnten) empfehlen?

    Liebe Grüße Moira
     
  2. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Moira,
    willkommen im Forum.
    Ich kann dir niemanden in deiner Nähe empfehlen. Wir kommen aus Norddeutschland, kurz vor Dänemark. Soviel ich weiß haben Neurodermitis und Rheuma nichts miteinander zu tun, sondern Schuppenflechte und Rheuma. Meine Tochter (13 Jahre) hat eine juvenile psiorias Oligoarthritis. Der Arzt sagte damals, daß die Schuppenflechte des Vaters zur Diagnose herangezogen wird, nicht aber eine leichte Neurodermitis, die bei ihr im Winter gelegentlich auftritt.
    Trotzdem schade, daß dein Arzt nicht mehr praktiziert. Wir sind auch auf dem Weg der alternativen Medizin zusätzlich zur Schulmedizin, da sie ohne das Naproxen den Schulalltag nicht immer schaffen kann, hoffen aber, daß es irgendwann möglich sein wird. Ihr Befinden ist zur Zeit gut. Sie macht Krankengymnastik, bekommt Massagen, macht eine Lebersanierung (alternativ) und nimmt das Naproxen nach Bedarf.
    Unser Kinderarzt (kein Schulmediziner!) hat eine Zell- und Stuhluntersuchung in Auftrag gegeben. Er will sehen, ob die Zelle richtig arbeitet; die Mineral- und Nährstoffe richtig verarbeitet und daraufhin wird dann über eine weitere Therapie nachgedacht.
    Ich wünsche dir, daß du jemanden findest, der euch helfen kann. Rheuma ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, die Kinder leiden entsetzlich und jeder Rat und jede Hilfe ist gut.
    Alles Gute für euch,
    Marly