1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Homöopathie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Urmel, 14. Juli 2004.

  1. Urmel

    Urmel Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen,

    ich würde gerne mal von euch wissen ob ihr zur unterstützung nebenbei auch zur homöopathie zurück greift.
    habt ihr gute oder schlechte erfahrungen gemacht?
    was für erfahrungen?

    liebe grüße
     
    #1 14. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2004
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Urmel,

    erst ein Mal ein recht herzliches Willkommen hier bei uns... zu Deiner Frage werden sich sicher einige dazu äußern.

    Ich selber habe einige Zeit Teufelskralle genommen und mein Rheuma (habe cP) mit Fastenzeiten unter ärztlicher Aufsicht versucht ein wenig "in Schach" zu halten, ich trinke auch regelmäßig Brennessel-Tee und Ingwer-Wasser (Tip von hier)...

    Ansonsten würde ich mal Deinen Doc dazu befragen, ich denke, dass erst die Basis-Medi stehen muss, es gibt sicher einiges, was man unterstützend nehmen kann, such mal unter Indianer-Tee hier im Forum...

    Ich wünsche Dir eine schmerzfreie Zeit
    viele Grüße
    Colana
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
  4. KU

    KU Guest

    hi

    ich mache zur Zeit gerade recht gute Erfahrungen mit Derivatio H (homöopathisches Mittel zur Ausleitung von Schadstoffen).

    Gruß,
    KU
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.413
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi,

    zu anfang meiner rheuma karreire hats bei mir mit teufelskralle und weidenrinde ganz gute erfolge gehabt. aber als es sehr aggressiv wurde, musste ich zur basis greifen, ohne die wäre ich heute wohl kaum so fit.

    man muss wohl immer abwägen und mit dem arzt besprechen wan man was nehmen sollte. schlieslich ist es dein körper und du musst mit dem rheuma leben lernen.

    gruss kuki
     
  6. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo ihr Lieben,

    ich nehme oft homöopathische Mittel, die mir kurzfristig helfen, aber leider ständig wechseln müssen. Ich bekomme diese Mittel von meiner Hausärztin ausgetestet.
    Die von euch erwähnten Mittel wie Teufelskralle usw. gehören zu den Naturheilmitteln. Homöopathische Mittel wirken anders als Naturheilmittel.
    Z.B. habe ich in sehr geringen homöopathischen Dosen ein Schlangengift bekommen. Dieser Schlangenbiss macht ähnliche Schmerzen wie sie auch bei der Fibromyalgie sind. Homöapathische Mittel kommen aus dem Tier-, Pflanzen- und Mineralienreich. Sie werden in sehr viel Wasser verdünnt.
    Ich nehme diese Mittel aber nur unterstützend unter Aufsicht meiner Hausdocs. Kortison nehme ich trotzdem und auch sonstige andere Medikamente.

    Liebe Grüße aus Hessen

    cher
     
  7. Jackie

    Jackie Guest

    Hallo Urmel

    auch ich habe schon auf alternative Heilmethoden zugegriffen. Ich habe Teufelskralle, Schüsslersalze und Bachblüten ausprobiert, leider alles ohne Erfolg. Ich kenne allerdings Leute, denen hat das schon gut geholfen.Ich scheine dagegen resistent zu sein.
    Liebe Grüsse
    Jackie
     
  8. Emma

    Emma Guest

    Hallo Urmel!

    Bevor ich mit meinen "richtigen Basismedis" begonnen habe, war ich in einer anthroposophischen Klinik (aehnlich wie die Homoeopathie, allerdings etwas geringere Potenzen). Leider mussten wir dort feststellen, dass es mir nicht hilft.
    Geringe Potenzen haben gewirkt, jedoch die hoeheren nicht. Da ich die geringeren Potenzen in alle schmerzenden Gelenke gespritzt bekommen habe, gab es keine Moeglichkeit, dies zu Hause weiter zu machen...
    Bei meinem Antroposophischen Hausarzt habe ich zusaetzlich Subreum verschrieben bekommen. Es ist ein Basismedi gegen cP aus der anthroposophischen Richtung. Dadurch konnte ich das Corti um 2 mg senken.
    Wenn ich wieder zu Hause bin, werde ich die Schuessler Salze ausprobieren. Mal sehen, ob es hilft.
    Weihrauch habe ich auch schon genommen und Teufelskralle usw jedoch keine Erfolge.
    Wichtig ist einfach, dass Du ausprobierst, ob es bei Dir hilft oder nicht.

    Liebe Gruesse
    Emma


     
  9. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    naturheilmittel

    hallo urmel
    ich nehme zu meinen basismedikamenten
    teufelskralle u habe den eindruck, daß
    es doch lindernd wirkt.
    lg katzenmaus