1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hoher ASL, hohe Senkung - und jetzt?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von ClaudiaG, 13. Februar 2007.

  1. ClaudiaG

    ClaudiaG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, guten Morgen,

    meine Tochter (8) hat Schmerzen im Sprunggelenk, die ich zunächst für eine Bänderdehnung hielt. Jetzt (nach über vier Wochen) haben wir eine Reihe Bluttests machen lassen und die ersten Werte sind erschreckend! Sie hat einen sehr hohen ASL Wert und eine hohe Blutsenkung.

    Ich habe leider keine Ahnung und unser Hausarzt überweist sie jetzt an eine Spezialklinik. Allerdings sagt mir das alles jetzt viel zu wenig und ich frage jetzt hier mal, was das wohl zu bedeuten hat. Sie hat weder eine Mandelentzündung, noch schlechte Zähne. Eigentlich hat sie außer dem Hinkebein gar nix... :-( Kann mir jemand von euch vielleicht aus eigener Erfahrung was dazu sagen? Das wäre sehr nett, da ich gerne vor dem Klinikbesuch schon ein wenig vertraut sein möchte mit der ganzen Thematik.

    Vielen Dank schon jetzt,

    Claudia
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo claudia,

    und herzlich willkommen im forum :)

    hier kannst du alles über den aslo titer nachlesen:

    Antistreptolysin O <----- klicken

    rheumatisches fieber

    quelle

    die ansteckung kann schon viele monate (sogar jahre) zurück liegen.
    wie du oben lesen kannst, kann dieser infekt unbehandelt zu arthritis führen.- die scheint deine tochter jetzt zu haben (lang andauernde schmerzen im sprunggelenk und erhöhte blutsenkung)

    juvenile chronische Arthritis (eine kindliche rheumaform- zum nachlesen auf den blauen text klicken)

    wenn du noch fragen dazu hast, dann frag nur :)
    ich wünsche deiner kleinen alles gute!
     
  3. ClaudiaG

    ClaudiaG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin total entsetzt!

    Hallo Lilly,

    vielen Dank für Deine Antwort. Das hilft mir ein bisschen, aber insgesamt habe ich inzwischen blanke Angst. Der ASL ist sehr hoch (über 600). Einige Fragen sind jetzt aber noch immer offen, die ich den Arzt natürlich nicht gefragt habe (das fällt mir leider erst jetzt ein):

    - Warum schaut sich eigentlich keiner die Mandeln und den Halsraum oder die Nebenhöhlen näher an?
    - Warum wird jetzt ein Termin in einer Rheumaklinik gemacht? Ich hatte in einem Beitrag gelesen, dass ein hoher ASL-Wert nicht unbedingt für Rheuma spricht.
    - Ist dieser Wert nicht so extrem, dass es sich dabei um einen Notfall handelt?

    Fragen über Fragen, aber leider kann ich das mit niemandem besprechen, da die gesamte Familie sonst noch mehr beunruhigt wird. Und das nützt ja auch nichts.

    Vielen Dank schon jetzt,

    Claudia

    PS. Was ist eigentlich mit "schonen" genau gemeint? Das ganze Kind möglichst ruhig halten (sprich Couch) oder nur das Gelenk? Mann, ich bin eingentlich ein mündiger Patient, aber die wesentlichen Dinge fallen mir leider dann doch zu spät ein.
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo claudia,

    bitte keine panik- so kannst du deinem kind nicht helfen ;) .

    ... kommt auf die referenzwerte von deinem labor an. bei meinem labor ist er bis 200 normal- 600 ist zwar erhöht aber nicht besorgniserregend. außerdem zeigt er nicht unbedingt eine akute entzündung an, sondern es kann sich auch um eine abgelaufene entzündung handeln- der aslo titer kann noch sehr lange erhöht bleiben.

    ... das musst du den arzt fragen... aber ich vermute mal, dass dein kind ja jetzt keine akuten beschwerden mehr hat- dann sieht man auch nichts mehr....

    bei deinem kind wurde aber eine arthritis im sprunggelenk diagnostiziert- also hat sie eine rheumatische erkrankung- dafür ist die rheumaklinik zuständig....
    ausserdem hast du geschrieben, dass sie eine erhöhte blutsenkung hat- diese spricht ebenfalls für eine entzündung im körper.

    .... nein. spricht eher für einen abgelaufenen infekt- dessen spätschäden eben jetzt diese gelenksentzündung ist (arthritis)

    nein, nur das entzündetet gelenk. dein kind wird es durch die schmerzen selber schonen....
     
  5. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ClaudiaG,
    ersteinmal herzlich willkommen bei Ro.
    Das was Lilly geschrieben hat ist schon ganz richtig. Ich habe seit über 2 Jahren einen hohen ASL titer,ist zu fällig rausgekommen,als eine Niere anfing zu zicken.War auf 1000 und bei mir ist es kein rheu. Fieber,weil ich bin zu alt dafür.Damals 53 Jahre. Die Diagn. CP hatte ich schon eher. Im Sept.04 hatte ich zwei Wespenstiche auf dem Handrücken.Wurde fast eine Blutvergiftung. Im OKt. 04 extremes Fieber,41 G. hohen CRP und hohe Leukos.In der Klinik haben sie den Auslöser dafür gefunden: HHV6 Virus.Zoster Virus.
    Mir ging es ganz schlecht,im Jan. 05 dann die Nieren und dabei ist der ASL bestimmt worden. Habe dann 6 Mon. Antibiotika bekommen,und weitere 7 Mon. Penicillininjekt.Heute nehme ich ein Basismedik. und mein ASL ist immer noch auf 498 und keiner weiß wo er sich festgesetzt hat.Ich denke, es ist gut,wenn deine Tochter in eine Klinik geht,da wird der Sache auf den Grund gegangen.

    Ich wünsche Euch alles Gute
    Gruß Anbar

     
  6. ClaudiaG

    ClaudiaG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Herpes...?

    Hallo Lilly und Anbar,

    danke für eure Antworten. Es ist eine gute Sache, dass ich hier darüber "sprechen" kann und sogar noch Antworten bekomme. Ich bin jetzt schon etwas beruhigter.

    Eine Sache hat mich stutzig gemacht. Meine Tochter hatte vor einiger Zeit (vielleicht auch so vor vier Wochen) ein Fieberbläschen am Mund. Kann das einen solchen Titer verursachen? Wenn ich das bei Anbar richtig verstanden habe, dann ja wohl. Oder?

    Außerdem weiß ich, dass meine Tochter immer schon mal Halsweh hatte. Aber nie so schlimm, dass sie deswegen im Bett bleiben wollte. Es wäre wirklich fatal, wenn das jetzt auch noch zu ihrem Nachteil wäre.

    Viele Grüße, danke,

    Claudia

    PS. Ich kenne mich noch nicht so gut aus, daher meine etwas naive Frage: Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Rheuma und rheumatischem Fieber?
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    nein, das wäre ja dann das herpesvirus,- aber der aslo -titer ist, ein durch streptokokken gebildetes gift, das dann im blut gemessen werden kann. ich habe dir im ersten beitrag den link zu einem labor gesetzt, wo du das ganz genau nachlesen kannst.

    rheuma ist der oberbegriff über ca. 400 verschiedene krankheitsbilder.
    rheumatisches fieber ist eine von diesen krankheitsbildern....
     
  8. Linda

    Linda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Rheumatisches Fieber

    Hallo!

    Ich hoffe, dass es deiner Tochter inzwischen besser geht! Ein erhöhter Antistreptolysin Titer ist manchmal kein Grund zur Beunruhigung, weil er zum Beispiel eine abgelaufene Mandelentzündung anzeigt, die jetzt langsam am Abklingen ist. Wichtig ist, dass der Antistreptolysin Titer durch Blutuntersuchungen kontrolliert wird, wenn er sinkt, spricht das für eine zurückliegende Infektion. Ich hatte selbst jahrelang einen zu hohen Titer, der nicht sank und dann stellte man bei mir leider sehr spät ein rheumatisches Fieber fest.
    In seltenen Fällen zeigt also ein zu hoher Antistreptolysin Titer ein rheumatisches Fieber an, das durch eine Entzündung von Gelenken und manchmal eine Herzentzündung begleitet wird. Typisch ist allerdings die Entzündung von mehreren Gelenken, da deine Tochter nur eine Gelenkentzündung hat, ist es vielleicht eher unwahrscheinlich.
    Um ganz sicher zu gehen, würde ich den internistischen Rheumatologen bzw. den Rheumatologen in der Spezialklinik nochmal darauf ansprechen.
    Wurden auch die Antistreptodornase und Antistreptokinase gemessen?
    Wurde ein Herzultraschall bei einem Kardiologen durchgeführt? Falls es ein rheumatisches Fieber sein sollte, wäre so eine Untersuchung wichtig.

    Drücke deiner Tochter und dir feste die Daumen, dass bald die richtige Diagnose gefunden wird. Alles Gute euch beiden!
    Lg Linda
     
  9. ClaudiaG

    ClaudiaG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Linda,

    danke der Nachfrage. Es waren einige sehr turbulente Tage und wir waren schließlich auch in der Polyklinik. Die Ärztin dort hat mich jetzt wirklich beruhigt. Sie sagte, allein vom äußeren Anschein kann sie schon mal mit großer Sicherheit Rheuma ausschließen. Wir haben dann noch einmal eine Blutuntersuchung gemacht und die Werte sind bereits gesunken. Ein weiteres gutes Zeichen. Die Schmerzen im Fußgelenk sind mittlerweile ganz abgeklungen. GOTT SEI DANK!

    Ich danke euch allen für das Mitgefühl und die wirklich guten Tipps,

    liebe Grüße, Claudia