1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hoffentlich nicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Motte, 10. Februar 2005.

  1. Motte

    Motte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    ich weiss, eigentlich gibts dafür eine extra Rubrik, aber ... Vor ca. 6 Monaten ist meine Tochter (13) auf der Treppe ausgerutsch, aufs Steißbein gefallen und mit der Wirbelsäule auf die Stufenkante geschlagen. Vor 8 Wochen wieder so ein Treppenunfall. Dieses Kind läuft aber auch immer nur auf Socken! Klar, wir waren beidesmal sofort beim Orthopäden, es wurde geröntgt. Ergebnis: nichts gebrochen und verstaucht - etwas schonen, wird schon wieder. Eine richtige Besserung ist aber nicht eingetreten und so gabs nach einen Gespräch mit dem HA eine Überweisung zum MRT. Dort wurde festgestellt, dass eine Kreuzbein-Darmbein-Fuge entzündet ist und vermutlich auch eine Sehne an der Wirbelsäule. Ständig tut ihr etwas anderes weh, Finger und/oder Knie. Oft klagt sie über einen "Krampf im Nacken" In den vergangenen Wochen ist sie sichtbar gewachsen, ca. 10 cm. Ich habe angenommen, die Schmerzen kämen daher. Seit 2 Tagen kribbeln ihr die Finderspitzen der linken Hand und der Arm fühlt sich komisch taub an. Großes Blutbild mit speziellen Rheuma-Werten ist gemacht, Ergebnis gibts nächste Woche. Termin beim Rheuma-Doc haben wir in 3 Wochen und Eine Woche später einer Klinik für Kinder-Orthopädie.
    Was meint Ihr dazu?

    LG Motte
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;


    die komischen Dinge in der Hand / Arm sprechen dafür, dass unabhängig von ev. Rheuma etwas mit der Halswirbelsäule nicht stimmt. Dafür sollte entweder noch ein MRT gemacht werden oder ein Neurologe aufgesucht.
    Ich ginge mit meinem Kind sofort in eine Klinik die auf Kinderrheuma spezialisiert ist und dort muss man dann die anderen Dinge auch abklären. Auf die Aussage eines einzelnen niedergelassenen Arztes würde ich mich auf keinen Fall verlassen.
    Wo in Eurer Nähe solch eine Klinik ist, kannst Du sicher auch hier erfahren.


    Gruss
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    und eventuell noch beim neurologen.

    warum gibst du der tochter keine stoppersocken, damit kann man nicht rutschen. sind nicht teuer, halten warm. gibt es sogar manchmal bei aldi und lidl.
    meine nichten laufen in denen rum und sind noch nie gefallen. die stoppsocken kannst du auch - kurze zeit - in offenen sandalen udgl. tragen.

    grusss
    bise
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Motte,

    ist mir selbst schon 3x passiert, und jedes Mal hatte ich monatelang etwas davon. Das letzte Mal war an Silvester, und man hatte mir im KH prophezeit, dass es mindestens 2 Monate dauern würde. Sie hatten fast Recht: Seit 2 Tagen merke ich eine deutliche Besserung. Bei den anderen Malen dauerte es weit über ein halbes Jahr, bis endlich eine Besserung eintrat. Nun, ich habe natürlich auch cP, und da ist so eine Verletzung immer willkommener Anlass für einen erneuten Schub.

    Hoffentlich gilt das für Deine Tochter nicht!!! Es ist gut, dass Du alles abklären lässt. Bitte berichte, was herausgekommen ist!

    Liebe Grüße von
    Monsti

    P.S. Nach 3 Treppenstürzen trage ich auch nur noch Stoppersocken :)
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo motte,

    ich denke, ihr kümmert euch vorbildlich um eure tochter. weiter so, dann werdet ihr sicher auch bald antworten auf die doch beängstigenden fragen haben.
    eigentlich müßte sie ja nun mittlerweile mitbekommen haben, das das laufen auf strümpfen + treppe ziemlich gefährlich ist .... aber erzähl mal einer dreizehnjährigen was :rolleyes:

    bei solchen treppenstürzen kann man sich prellungen und blutergüsse zuziehen, die einem über monate oder sogar jahre zu schaffen machen. ich habe von einem sturz vor etwa 14 jahren immer noch einen abgekapselten bluterguss an einer stelle .... auf der man zuerst auftrifft, wenn man auf der treppe die beine hochreißt :o .

    wünsche euch alles gute