1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hoffe ihr könnt mir helfen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von steffi.83, 12. Oktober 2010.

  1. steffi.83

    steffi.83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    ich hoffe ihr könnt mir hier ein wenig helfen bzw ein paar ratschläge geben.
    und ein dickes lob, habt ein tolles forum:top:

    also ich bin 27 jahre alt und exam. krankenschwester.
    arbeitsunfähig geschrieben seit dem 30.juli 2009.
    aus brandenburg
    habe folgende diagnosen:

    m. bechterew bekannt seit september 2009
    astma bronchiale
    eosinophile kolitis
    m.crohn oder colitis ulcerosa
    z.n. ulcera duodeni

    habe einen grad der behinderung von z. z. 40%
    welcher sich aber gerade im widerspruch befindet.
    gleichstellungsantrag läuft noch, weil sich mein betriebsrat nicht aus käsen will.

    mein problem ist jetzt, ich bekomm nur noch krankengeld bis zum 7.12.2010.
    vor knapp zwei wochen musste ich wegen einer starken kolitis mit extremen durchfällen in die klinik.
    medikation mit enbrel und sulfasalizin wurde pausiert.
    nun wurde mir von meinem rheumatologen und hausärztin angeraten ich solle rente einreichen.
    die anträge für die rente und damit verbundener kur bekomm ich noch nach hause geschickt.
    leider habe ich keine ahnung wie ich was anstellen soll. habe gerade den eindruck, dass ich aus weitem flur alleine da stehe.
    denn die hausärztin die ich jetzt neu habe, verstand es nicht, dass sich meine krankenkasse noch nie mit mir in verbindung gesetzt hat bezüglich der rente.

    denn ich kann mir schlecht vorstellen das ich eine eu- rente binnen 8 wochen durchgesetzt bekomme.
    denn wie ich es hier gelesen hab, scheint es ja teilweise ewig zu dauern bis man zu seinem recht kommt.
    habe denn rat bekommen mich mit einem privaten rentenberater in verbindung zu setzen, weil diese wohl sich auch mit solchen angelegenheiten auskennen:confused:.hat jemand vllt damit erfahrung?

    kann mir jemand sagen, welch gelder man nach dem ende des krankengeldes bekommt?

    in meinem kopf befindet sich zur zeit nur salat und man kann kaum einen klaren gedanken fassen.
    denn ich habs schon so oft erlebt, die sehen einem oder teilweise auch nur das alter und schon heißt es...die hat kein bock zum arbeiten.
    aber euch brauch ich ja hier nichts zu erzählen von dem.
    kennt ja selber die schei***
     
  2. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo steffi.83,

    erstmal herzlich willkommen.

    ich selber hatte die rentenprobleme noch nicht aber ich habe nahe verwandte die wegen pflege und % kämpfen mußten. der vdk war da die adresse, die haben meinen verwandten sehr gut geholfen.

    bei bechterew kann ich dich noch an die deutsche vereinigung morbus bechterew (DVMB) verweisen http://www.bechterew.de.
    einfach mal anrufen und nach dem geschäftsführer herrn hammel fragen, der hat selber bechterew. die DVMB hat auch ein forum wo solche fragen diskutiert werden http://www.bechterewforum.de.

    nur mut und viel erfolg !

    grüße

    luke
     
  3. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffi,
    zunächst wünsche ich dir einmal gute Besserung.
    Auch ich war in der Lage nicht zu wissen, wie es nach dem Krankengeld weiter gehen sollte.
    Zunächst solltest du alsbald zum Arbeitsamt, um dich ab 8.12. arbeitslos zu melden. Du bekommst dann ein Jahr Unterstützung vom Amt. Wichtig ist der nahtlose Übergang, damit dir keine Zeiten für deine Rente verlieren geht.
    Dann schlage ich dir vor dich beim VdK anzumelden, der Verein hilft dir bei Anträgen, bei Widerrufen und allen rechtlichen Fragen.
    Zu den Schmerzen, der Belastung und dem Unverständnis vieler Menschen kommen noch viele Formulare auf dich zu, mir hat der VdK dabei geholfen die Formulare aus zu füllen und mir mit Rat bei Seite zu stehen.
    Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben.
     
  4. steffi.83

    steffi.83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    danke für die schnellen antworten!

    @rephi38 ich muss mich echt arbeitslos melden obwohl ich noch ein bestehendes arbeitsverhältnis habe:eek:?
    muss ich das dann kündigen, oder werde ich dann gekündigt?
    an was wird dann das arbeitslosengeld berechnet---am krankengeld oder am verdienst den ich noch vor einem jahr hatte?

    sorry ich weiß, fragen über fragen aber das mein ich mit kopf-salat und keinem klaren gedanken.:crying2:
     
  5. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Steffi!
    Es stimmt, daß Du dich arbeitslos melden mußt, um ALG1 zu bekommen, dein Arbeitsverhältnis bleibt aber bestehen, Du solltest auf keinen Fall kündigen.
    Auf dem AA werden sie dir sagen, daß Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen mußt, um ALG1 zu erhalten, Du solltest deshalb nicht erschrecken, das ist der normale Weg.
    Wenn Du einen Termin ausmachst, dann sagst Du gleich, daß Du zum Sachberarbeiter für Schwerbehinderte willst, die kennen sich da m.M. nach besser aus und können das besser erklären, wie das mit dem noch vorhandenen AG, der Krankheit und dem Rentenantrag zusammenhängt.
     
  6. steffi.83

    steffi.83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    du liebe zeit, wieder zur arbeitsamt...das kann ja was werden.

    das problem ist, das ich am a*** der welt wohne. sprich das a-amt hier hat von tuten und blasen keine ahnung.
    hatte schon ein heiden theater diesen gleichstellungsanstrag zu bekommen der bis heute noch nicht durch ist.
    diesen haben ich am 29.juni 2010 eingereicht.
    keiner von den dortigen damen hat ahnung von solchen anträgen.
    diese werden immer nach Frankfurt/Oder geschickt.
    somit gibt es in unserem a-amt keinen der für schwerbehinderte zuständig ist.
    auch nach mehrmaligen nachfragen ist kein rankommen an die herrschaften aus frankfurt/oder.
    man wird lediglich auf diese seltsame hotline vom a-amt verwiesen wo man sich dann um einen rückruf bemühen muss sofern der überhaupt kommt.


    kennt ihr das gefühl das man alles und jeden nur noch würgen könnte der einem über den weg kommt.
    mein nervenkostüm ist nur noch ne katastrophe:sniff:!!!!!!!
     
  7. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Steffi,

    Du hast eine PM.
    Was das Arbeitsverhältnis betrifft, warte mal ab, aber kündige keinesfalls. Du wirst ja sowieso einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen müssen. Evtl bekommst Du auch Leistungen nach § 125 SGB.
    http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/03/index.php?norm_ID=0312500
    Dann wird die AfA auf jeden Fall velrangen, daß Du einen Rentenantrag stellst.

    Solltest Du nicht nach 125, sondern nach 117 eingestuft werden (bedeutet, daß der Amtsarzt Dich für vollschichtig arbeitsfähig hält) kann Dein Betrieb auf das Direktionsrecht verzichen. Damit stehst Du dem Arbeitsmarkt, trotz bestehenden Arbeitsverhältnis zur Verfügung. Du mußt Dich dem Arbeitsmarkt dann auch zur Verfügung stellen, allerdings nur unter Berücksichtigung Deiner Einschränkungen.

    LG
    Esuse
     
  8. steffi.83

    steffi.83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    habe mich nun mit dem DVBM in verbindung gesetzt... leider konnten die mir auch kaum auskunft geben, weil ich kein mitglied bin:(.
    was ich aber wohl werden muss...x-mal hat mich die dame darauf hingewiesen das man in dem anmeldeformular auch spenden mit eintragen kann...
    leider war auch der herr hammel nicht zu sprechen.

    auch dauert die freischaltung in dem forum sehr lange.
    ist denn jemand von hier in diesem forum angemeldet bzw mitglied?

    zum a-amt werde ich mich morgen bewegen. sofern das möglich ist....

    bin auch am überlegen ob ich mir trotz der pause einfach wieder embrel spritze.
    die schmerzen sind gerade richtig schlimm und nachts ein auge zu tun ist ne kunst die ich nicht kann:mad:.
     
  9. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo steffi.83,

    das ist aber seltsam, ich bin zur zeit auch kein mitglied und mir gaben die auch auskunft, seltsam.
    im forum bin ich angemeldet, es dauert ziemlich lange bis man für beiträge freigeschaltet wird.

    die kosten für die mitgliedschaft betragen glaube ich 36 € im jahr.
    ich kenne eine person die mitglied ist und auch hier aktiv, ich werde ihr mal bescheid geben sich mit dir in verbindung zu setzen.

    gruß

    luke
     
  10. eurasierl

    eurasierl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weiden

    Hallo Steffi

    ich kann nur bestätigen, was auch luke schreibt. Ich bin selber beim VDK und die haben mir bei meiner Rente viel geholfen. Ich bin auch mit 32 Jahren berentet worden. Die Leute vom VDK sind wirklich gut drauf.

    Viel Glück
    eurasierl
     
  11. steffi.83

    steffi.83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ja die kosten sind 36 euro...find ich völlig ok...ich würde ja auch spenden.
    zwar keine millionen, aber ein wenig schon.

    die meisten worte der damen waren oh, hmm, naja, aber wenn sie mitglied sind dann, rechtsberatung bieten wir an aber nur für mitglieder die min ein jahr dabei sind.
    hab vllt auch einen blöde zeit getroffen denn es war mittags.
     
  12. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    da ist wohl das problem das einige sich anmelden die rechtsberatung in anspruch nehmen und sich wieder abmelden.
     
  13. steffi.83

    steffi.83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    möglich ist es, nur ich fragte nicht danach. denn ich hatte ganz andere dinge im kopf.
    die dame erzählte es von sich aus...:)
     
  14. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Hallo Steffi,
    also wenn man Deine Diagnosen liest,
    das macht schon traurig. :troest:
    Also auf einige grundlegende Dinge mußt
    Du achten, wenn Du einen Rentenantrag
    gestellt hast. Den Antrag stellst ja Du und
    Dein Hausarzt und Rheumatologe wird dann
    von denen angeschrieben, und müssen was dazu
    schreiben. Du mußt nen langen Atem haben, denn
    in der Zeit darfst Du nicht wieder arbeiten gehen
    (ganz wichtig). Die Rentenversicherung läd Dich
    dann zu einer Gutachterärztin ein und dann bekommst
    Du den Rentenbescheid oder die Ablehnung. Rente wird
    dann rückwirkend von Deiner Antragstellung gezahlt.
    Nicht zur Kur, das widerspricht sich. Gut aufpassen.
    Wenn Du zu ner Reha-Kur fährst, sollste ja keine Rente
    bekommen, sondern wieder fürs Arbeitsleben fit gemacht
    werden. Drücke Dir die Daumen damit alles gut geht und
    vor allem, damit es Dir nen bisschen besser geht.

    LG Bernd