1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hörsturz und Cortisoneinnahme

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Noée, 18. Juni 2012.

  1. Noée

    Noée Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Ich bin neu hier und habe keine Ahnung, bzw. ein wenig, von Cortison.

    Heute morgen wurde vom HNO Arzt ein Hörsturz diagnostiziert. Muss jetzt Spiricort (Prednisolon) für 2 Wochen einnehmen. Es ist eine sogenannte Stosstherapie.
    3 Tage 60mg
    3 Tage 40mg
    3 Tage 20mg
    2 Tage 10mg
    2 Tage 5mg

    Muss ich bei dieser Therapie Angst haben vor einer Gewichtszunahme/Wassereinlagerungen?

    Habe doch ziemlich Respekt vor dieser Einnahme!

    Ach ja, mein Arzt hat gesagt,ich solle die Tabletten mittags oder abends einnehmen. Irgendwie komisch, oder? Hätte die jetzt morgens zwischen 6.00-8.00 eingenommen.

    Vielen Dank für die Rückmeldungen.
    LG Noée
     
  2. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Ich habe auch so eine Stosstherapy angefangen, heute ist der 6. Tag. Bis jetzt habe ich keine Gewichtszunahme. Ich nehme meine morgens, weil die mich ein wenig zitterig machen.

    Debby
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    1. den HNO arzt genauer fragen.
    hörsturz gehört m.w. nicht direkt zum rheumatischen formenkreis. der hno arzt entscheidet über die therapie.
    60 mg cortison oral sind schon ein hammer.
    warum lässt er das cortison nicht i.v. = infusion laufen?

    nach hörsturz erhält man häufig infusionen mit durchblutungsförderrnden (incl. cortison) medis.

    2. wassereinlagerng sofort? vielleicht. wenn du viel trinkst; gewichtszunahme? wenn du mehr isst und heisshungerattacken bekommen solltest. es liegt also weitgehend an dir.

    3. wichtig ist doch jetzt für dich, dass du vom hörsturz keine bleibenden schäden behälst. also dass du weiterhin beschwerdefrei hören kannst und nicht, ob du 1 kg zunimmst.

    du weisst hoffentlich, dass hörsturz nur ein minimales zeitfenster zur behandlung hat. vermassele das nicht.

    gruss
    und baldiges gutes hören,
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, noée!

    bei so einer stosstherapie über 13 tage (hab ich richtig gezählt?) musst du sicher keine nagst vor gewichtszunahme haben. - von meinem vater weiss ich, dass er auch mal vom HNO wegen ohrproblemen cortison als tabletten verordnet bekommen hat, auch als stoss; soweit ich mich erinnere, war es allerdings kein hörsturz. - ich persönlich hätte jetzt keine sorgen, diese therapie durchzuführen.
    gute besserung,
    ruth
     
  5. Noée

    Noée Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Vielen Dank für die Antworten.

    @ Bise: Sorry, wenn ich im falschen Forum geschrieben habe, bzw. Mir ist schon klar, dass Hörsturz nicht zu den rheumatischen Erkrankungen gehört. Habe mir aber gedacht, dass Ihr in diesem Forum bestimmt gut Bescheid wisst, über die Cortisonwirkung etc.
    Bei uns in der Schweiz gibt es diese Infusionstherapien nicht, bzw. werden kaum angewendet. Therapie der Wahl sind diese Stosstherapien mit Cortison.

    Danke nochmals für die Hilfe.

    LG Noée
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    cortisonstosstherapie stimmt schon.
    doch die kannst du auch per infusion statt tabletten erhalten.
    ich bin sicher, die gibt es auch in der schweiz.
    gruss
     
  7. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, ich kenne bei Hörsturz auch nur die Gabe der Infusion allerdings habe ich bei meinem Hörsturz direkt 100 mg über 2 Tage per i.v. bekommen... das half auch schnell :cool: