1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Höchstdosis Tilidin ?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Juna, 25. April 2012.

  1. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,




    Ich werde nicht so ganz schlau aus dem Beipackzettel,kann mir jemand sagen wieviel Tilidin man in einer EINZELdosis nehmen darf? (nicht über den Tag verteilt,sondern halt wieviele Tropfen oder mg Einzeldosis ).

    Ich nehme momentan 100mg als ED ,und es wirkt nicht ausreichend :confusedpp:


    LG
    Juna
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    ich darf zur Zeit 3x100 mg nehmen plus 5x500 mg Novalgin.
    Was sagt den dein Doc dazu?
    Den würde ich schon fragen.
     
  3. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Am Freitag werde ich das auf jeden Fall fragen,beim letzten Termin ging das irgendwie unter .

    Ich hatte vor kurzem den ersten Termin beim Schmerztherapeuten ,und ich soll nun erstmal Schmerztagebuch führen bevor er mal schaut wie die Medikation geändert werden könnte,momentan ist es eher Selbstmedikation..meine Hausärztin wusst auch nich tmehr weiter und sagte ich soll "selber mal schauen" mit dem Tilidin :rolleyes: Novalgin ist irgendwie total wirkungslos bei mir,Ibu habe ich mittlerweile auch abgesetzt,das hatte ich vorher als Dauermedi (3x800 ),hat aber rein gar nichts bewirkt .
     
  4. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu
    bei Novalgin macht es die Dosis.Hatte Infusionen mit 2500mg und Corti und das hat geholfen, in Verbindung mit Tilidin, war ich aber ehrlich gesagt bissel mental ausser Gefecht gesetzt.
     
  5. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    oh,okay..! 2500mg ,wow :eek: ich hatte maximal 1000mg genommen..
     
  6. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    1000 merk ich gar nicht, war ja auch eher skeptisch, aber hat geholfen. Da macht es wirklich die Dosis, ist aber keine Dauerlösung, sondern laut meinem DOc nur für die Schmerzspitzen gedacht.

    Und da ich ansonsten eine sehr hohe Schmerzgrenze habe, paßt es schon bei mir.
     
  7. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Juna,

    ich habe auch lange Tilidin genommen.Max Einzeldosis sind im Normalfall 100mg also 40 Tropfen. Bei retardiertem Tili gibt es auch höhere Dosen. Auch die Tropfen kann der Doc bei Bedarf erhöhen. Bei Krebspatienten sind im Einelfall soweit ich weis bis zu 200mg als Einzeldosis zulässig. Ab dann überwiegen die Nebenwirkungen. Der sogenannte Ceiling-Effekt tritt ein aufgrund des im Tili enthaltenen Gegenmittels zu dem Opioid. Besser ist daher die Variante die Patty beschrieb: Ein nicht-opioides SChmerzmittel mit dem Tili zu kombinieren. Z.B. Novaminsulfon Handelsname Novalgin, Paracetamol oder ein NSAR wie Diclo oder Arcoxia als Beispiel aus den Cox 2 Hemmern. Sprich mit Deinem Arzt über die Alternativen. Es gibt noch ne Menge mehr...

    Alles Liebe
    Hexchen
     
  8. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    am ehesten sagt mir da die Kombi mit Novalgin zu,in der Hoffnung das dies dann wirkt.Denn NSAR bekommen mir meißtens nicht so gut ..trotz PPI (Omeprazol) Magenschmerzen,Sodbrennen.. und den Blutdruck schien es auch zu beeinflussen(v.a das Ibu in Max.Dosis )

    am Freitag bekomme ich Mecain(Lokalanästhetikum ) in die ISG injiziert...ich hab wahnsinnige Angst vor den Spritzen,aber gleichzeitig echt Hoffnung auf ne Weile Schmerzlinderung!
     
  9. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    mußt keine angst haben, gibt schönere Dinge als die Spritze aber kaum etwas was so gut und schnell hilft.
    Das war schon mehrfach meine Rettung.
    Also trau dich ruhig.
     
  10. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Echt? oh,das klingt ja gut ! Er sagte,er hätte mir auch gern Cortison injiziert,das ist aber z.Z eher ungünstig wegen weiterer Diagnostik ,womit er auch Recht hat..nützt mir nichts,wenn der Rheumatologe sieht "alles super",und ich wieder ohne Diagnose&Behandlung nachhause geh'
     
  11. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Juna,

    also ich dürfte 200mg Tilidin als Einzeldosis nehmen. Wichtig ist die Einnahme regelmäßig zu machen.
    Ich mach das im Abstand von 12 Stunden. Während der Schmerzspitzen dürfte ich zusätzlich noch Tilidintropfen nehmen, aber normalerweise gehts ohne und wenn die Schmerzen stark sind nehm ich mal ne Arcoxia 90mg
    dazu oder, wenns ganz schlimm ist über Tag, auch mal ne zusätztliche Tilidin und dann passt es.
    Ich weiß mittlerweile auch sehr gut, was ich wann bei welchen Schmerzen zusätzlich kombinieren kann. Das muss man dann selber ausprobieren und mit dem Arzt besprechen. Was dazu geht ist, wie schon erwähnt Novalgin, IBU Paracetamol, Arcoxia oder Voltaren, oder halt ab und an die Tropfen.

    Liebe Grüße

    Mummi
     
  12. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    So..ab heute nehme ich nun Tilidin Retard 100 ,je morgens und Abends eine
     
  13. TiffToff

    TiffToff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Coxarthrose beidseitig, Radiusköpfchenfraktur Re, Kniegelenkbeschwerden Re ...

    Hallo zusammen,

    wegen diverser orthopädischer Probleme und daraus resultierender Schmerzen nehme ich z.Zt. :

    ARCOXIA 120 1-0-0
    NOVALGIN 500mg 1-1-1
    TILIDIN 150 1-1-1

    ... die Schmerzen überwiegen aber dennoch ...

    Hat jemand Erfahrungen was ich erhöhen könnte ?

    Gruß

    TiffToff
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo TiffToff,

    also ob und was du erhöhen kannst oder nicht, das musst du schon mit deinem Arzt besprechen und dazu kann und darf dir hier im Forum keiner was raten!
    Aber ausser noch mehr Medikamenten könntest du zum Beispiel Krankengymnastik oder/und Funktionstraining oder Rehasport machen und zusätzlich noch Entspannungstechniken/Therapien.
     
  15. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Hallo!

    Ich frage mich ob bei dieser Dosierung eine Erhöhung überhaupt Sinn macht.
    Denn wenn Du auch eines der Medikamente erhöhst, meinst Du dann würdest Du weit weniger Schmerzen haben?
    Es schiene mir ähnlich wie wenn man bei für 100 Personen nur 3 Kaffeetassen hat... eine vierte bringt da auch nicht viel mehr.
    Aber vielleicht - wie Lagune schon schrieb - ein anderer Ansatz. Außer dem schon genannten Arzt, gibt es auch z:b. Physiotherapeuten, die sich mit Schmerzen auskennen, und Dir evtl weiterhelfen können.

    Gute Besserung!
    Kati
     
  16. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Tiff Toff, besprich das mit deinem HA oder besser mit deinem Rheumatologen.

    Der Rat einen Physiotherapeuten ein zu beziehen erscheint mir sehr sinnvoll und du solltest ihn in Erwägung ziehen.

    Ich wünsche dir Erfolg bei deinen Gesprächen mit den Ärzten, sowie weiterhin alles Gute um die Schmerzen besser in den Griff zu bekommen.

    Johanna
     
    #16 27. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2016
  17. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schweden
    Hallo Tiff Toff,

    wenn dir dieses Sammelsurium an Schmerzmitteln nicht ausreicht, wäre es vielleicht eine Idee, sich einem Schmerzmediziner vorzustellen und die Schmerztherapie komplett überprüfen zu lassen.

    Manchmal verlieren Medikamente ihre Wirksamkeit oder ihre Verträglichkeit wenn man sie über einen längeren Zeitraum nimmt. Dann hilft auch eine Dosiserhöhung nichts. Das verstärkt nur die Nebenwirkungen. Evtl. solltest du umsteigen auf einen anderen Wirkstoff. Das gehört jedoch in die Hände eines erfahrenen Arztes.

    Zudem gibt es weitere Möglichkeiten zur Schmerzreduktion, die vielleicht eine Überlegung wert sind. Physiotherapie wurde bereits genannt. Entspannungstechniken, Schwimmen, Biofeedback und evtl. Kältekammer oder Wärme, je nachdem was hilfreich ist, sind weitere Möglichkeiten. Und Gespräche mit Fachleuten können ebenfalls hilfreich sein. Manchmal ist es schon eine Erleichterung, wenn man Anleitung zur Bewältigung der Einschränkungen bekommt und die Hilflosigkeit, bzw. das Gefühl an die Schmerzen ausgeliefert zu sein, nachlässt.

    Gute Besserung!

    She-Wolf
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    683
    Ort:
    Niedersachsen
    Akupunktur könnte unterstützend helfen. Manche Krankenkassen zahlen das auch.
     
  19. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Es gibt Medikamente die die Schmerzwelle beeinträchtigen können. Ich hab das mit einer Neurologin besprochen und natürlich Rheumatologin. Bei mir hat das Hydal (Hydromorphin) weniger gewirkt. Jetzt mit den Medikament von der Neurologin wirkt der Coctail wieder.

    Leider gibt es auch die Möglichkeit das sich der schmerz schon verselbstständigt hat und sozusagen noch ein somatischer Schmerz dazukommt. (Hat nix mit Einbildung zu tun).

    Ich würde für mich ein Schmerzprotokoll anlegen mit Schlaf und Stimmung und die beim nächsten Rheumatologen Besuch mitnehmen das ihr gemeinsam eine Lösung für dieses Problem finden könnt.

    Weiters würde ich mich an deiner Stelle an eine Schmerzambulanz wenden!
     
  20. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    hast

    du denn immer so viele schmerzen trotz der Medizin oder nur zwischendurch mal ..und bist ansonsten schmerzfrei? -ich nehme die Tilidin tropfen -die wirken schneller und ich kann sie zwischendurch auch mal runtersetzen das ist schwer mit den Tabletten. -ausserdem habe ich ab und an auch mal schmerzvolle tage -trotz medizin- da ist es meist hilfreich wenn ich etwas entzündungshemmendes erhöhe -aber das muss dein Arzt entscheiden. die novalgin und die tilidin sind keine entzündungssenkenden mittel. vielleicht hast du ja eine Entzündung im Körper?
     
    Marosevic gefällt das.