1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hm was mache ich als nächstes?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mellimaus21, 16. November 2012.

  1. Mellimaus21

    Mellimaus21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich war ja Dienstag wegen meiner Blutentnahme beim HA und habe dem meine diversen Wehwehchen aufgezählt. Dieser meinte das es durchaus MB sein könnte und hat mir etliches an Blut abgenommen.
    Heute habe ich in der Praxis angerufen. Er meint meine Werte wären alle in Ordnung und Rheumafaktor, Immunglobuline, HLA-B27 und was er da sonst noch hat bestimmen lassen wäre alles negativ. Er meinte theoretisch könne man trotzdem Rheuma bekommen, aber das wäre schon recht selten und meine Entzündungswerte sind wohl erhöht, aber nicht so wie sie dann hätten sein müssen.
    Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll (schriftlich bekomme ich die Werte nächste Woche). Er meinte ich könne damit selbstverständlich zu einem Rheumatologen gehen, die hätten auch noch ganz andere Tests, aber er glaubt nicht das dabei was rauskommt und das würde nur dazu dienen das ich einen Schlussstrich ziehen kann.
    Ich frage mich allerdings wie man einen Schlussstrich unter etwas ziehen kann, was einem ständig Schmerzen bereitet (zumal ich zur Zeit mal wieder Tilidin nehme ...also auch keine Smarties :().
    Meinen nächsten Termin bei meinem Orthopäden habe ich in 2,5 Wochen. Der HA meint das meine Schmerzen dann wohl definitiv von meiner leichten Facettenarthrose kommen (tja und warum tut mir das ISG mit weh:confused:?
    Habt ihr einen Tipp für mich was ich machen soll? Macht es Sinn zum Rheumatologen zu gehen oder lacht der mich aus?
     
  2. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Mellimaus,
    ich würde an Deiner Stelle das Angebot Deines Hausarztes annehmen und eine Überweisung zum internistischen Rheumatologen holen. Es gibt einige rheumatische Erkrankungen bei denen die "typischen "Blutwerte nicht unbeding positiv ausfallen müssen, und bei jedem Menschen machen sich die Schmerzen an anderer Stelle und in unterschiedlicher Intensität bemerkbar.

    Somit hast Du auch alles zur Ursachenfindung beigetragen.

    Alles Gute und hoffentlich wird bald die Ursache Deiner Beschwerden gefunden.
    Viele Grüsse
    Käferchen
     
  3. Mellimaus21

    Mellimaus21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo
    Danke für deine Antwort. Also meinst du es macht Sinn doch zum Rheumadoc zu gehen.
    Ich hab halt Bedenken das der mich für verrückt erklärt. Aber was habe ich schon zu verlieren.
    Jetzt muss ich erst mal einen finden der mir zusagt...
     
  4. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.513
    Zustimmungen:
    246
    Ort:
    Rheinland
    Mellimaus,
    aus welcher Gegend von NRW kommst Du denn? Ich bin schon seit Jahren ambulant in Behandlung im Rheinischen Rheumazentrum Meerbusch und mit Dr. Everbeck sehr zufrieden...

    LG
    Heike
     
  5. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Mellimaus,
    aber natürlich macht das Sinn, zumal Dein HA ja auch gesagt hat dass ein Rheumatologe -auch aufgrund seines Budget- noch weitere Blutuntersuchungen durchführen kann.

    Ich würde die Möglichkeit nutzen.

    Viele Grüsse
    Käferchen
     
  6. Mellimaus21

    Mellimaus21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich komme mitten aus dem Ruhrgebiet.
    Werde das dann wohl mal in Angriff nehmen, allerdings weiß ich noch nicht ob das diese Jahr noch was wird, weil mein Semester ziemlich voll ist, ggf schiebe ich das auf die Ferien ab Ende Januar ...
     
  7. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.513
    Zustimmungen:
    246
    Ort:
    Rheinland
    Es macht Sinn, sich jetzt schon um einen Termin zu kümmern, das kann nämlich bei einem internistischem Rheumatologen schon etliche Wochen dauern...
     
  8. käferchen

    käferchen Guest

    Wo aus dem Ruhrgebiet wenn ich fragen darf?
    Kannst Du mir auch gerne per PN schreiben.
    Ich habe mal einige Jahre dort gearbeitet,
     
  9. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Eine Blutuntersuchung beim Rheumatologen ist tatsächlich sehr viel umfangreicher als normal.
    Der werden Werte bestimmt, von denen ein HA normerweise wenig Ahnung hat.
    MB oder verwandte Erkrankungen (axiale Spondyloarthritiden) sind oft HLA-B27 negativ.
    Man muss auch bedenken, dass eine Blutuntersuchung nur eine Momentaufnahme ist.
    Es kann sein, dass insbesondere Blutsenkung und CRP-Wert stark schwanken.
    Deshalb würde ich bei anhaltenden Beschwerden auf jeden Fall versuchen, einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen zu bekommen,
    um alles genau abklären zu lassen.
    Manchmal muss man einen langen Atem haben.
     
  10. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo
    hat denn dein hausarzt versucht dich mal mit cortison zu behandeln??? vielen bringt das ja eine schnelle besserung und meist ist es so, das wenn corti hilft auch ne entzündung dahinter steckt.
    vielleicht ist es mal ein versuch wert, frag doch vielleicht mal deinen hausarzt ob er so einen test mit dir macht...nur ne idee von mir...
     
  11. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    hab mal deine Vita angesehen, würde dir auch raten das Angebot mit dem Rheumadoc anzunehmen.

    Wie sieht es denn aus mit Ernährung, Bewegung un mentaler Verfassung?

    Grüße

    Francop
     
  12. Mellimaus21

    Mellimaus21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo
    Sorry das ich mich jetzt erst melde, aber ich war unterwegs, musste den Kopf mal frei bekommen. Lange stehen ging zwar wieder massiv in den Rücken, aber endlich mal wieder herzhaft gelacht. Das tut der Seele gut :vb_cool:
    Ich komme aus Recklinghausen, also wirklich mitten im Pott :p
    Ja das es länger dauert mit den Terminen habe ich auch schon gehört bzw. gelesen. Ich hoffe nicht ganz so arg lange. Ich habe mir mal zwei Rheumadocs rausgesucht. Eine in Marl, die war mal Internistin bei uns im KH und hat sich jetzt auf Rheumatologie spezialisiert und hat sich mittlerweile in eigener Praxis niedergelassen.
    Und der andere, den habe ich hier aus der Liste im Forum, das ist Dr. Igelmann in Bochum. Kann mir zu dem jemand was sagen oder hat jemand einen anderen Arzt den er empfehlen kann?
    Würde dafür auch etwas weiter fahren, wenn es nicht zu weit ist.
    Also zu dem HLA-B27 meinte mein HA nur, wenn der negativ ist ist es sehr unwahrscheinlich das ich was habe :confused:
    Cortison hat der Orthopäde mir in den letzten 15 Monate recht häufig gespritzt, allerdings immer an den Ort des Geschehens, heißt in die Bänder am ISG, die Facettengelenke oder an die Nervenwurzel. Das hatte alles nicht so den mega Erfolg.
    Ich habe halt heute wieder gemerkt wo meine Schwachstellen sind: zum einen stehen auf der Stelle, das bringt mich um, da habe ich das Gefühl das sich dann alles verkrampft was verkrampfen kann im Rücken und je nachdem wie ich sitze, wenn ich dann aufstehe, dann gehe ich wie eine alte Frau. Ich verstehe das alles nicht so recht, irgendwas muss doch mal helfen, besonders wo meine Abnutzungen im ISG und an den Facettengelenken so gering sind, das der Radiologe die nicht mal als sonderlich erwähnenswert fand.
    Zu meiner mentalen Verfassung: da geht es mir trotz Schmerzen eigentlich meistens gut. Ab und zu habe ich mal ganz miese Tage wo ich mich nur verkriechen will. Aber meist fluche ich nur leise vor mich hin wenn es mal weh tut, aber ich bin jetzt nicht zu Tode betrübt, ich ärgere mich eher das mein Körper nicht so will wie ich.
    Sport mache ich regelmäßig. Eigentlich gehe ich gerne zum Zumba, aber das geht zur Zeit nicht und ich soll auch nicht. Orthopäde sagt Geradeausportarten (Ergometer und Laufband), ansonsten mache ich tägliche Rückenübungen von der Physio und gehe halt einmal die Woche zur KG. Und wenn ich es zeitlich schaffe einmal die Woche Wirbelsäulengymnastik. Aber alles nicht so wahnsinnig Früchte tragend
    Huch ist jetzt doch was länger geworden, sorry dafür :o
     
  13. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    dann machst du ja schon aller richtig,...perfekt. Wünsch dir viel Erfolg den richtigen Rheumadoc zu finden. (Als Hamburger wäre ich da für dich ein schlechter Ratgeber :) )

    Grüße

    Francop
     
  14. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Wenn deine Rückenbeschwerden rheumatischer Natur sind, können sie auch schubweise auftreten.
    Ich habe immer wieder Phasen, wo ich ganz gut schlafen kann, dann aber wochenlang starke Schmerzen nach 4-5 Stunden Liegezeit.
    Am besten gegen meine Schmerzen hilft mir Laufen im Nordic Walking Tempo.
    Stehen ist generell am unangenehmsten und bei längerem Sitzen muss ich ständig hin- und her wackeln, damit der untere Rücken nicht fest wird.
    Ich habe mir deshalb für zu Hause einen speziellen Schreibtischstuhl gekauft. Der hat das Bioswing-System, d.h. die Sitzfläche lässt sich nach vorne absenken
    und ist auf 4 Federn aufgehängt, so daß sie ständig leicht hin-und herschwingt.
    So ist der Rücken automatisch ständig in Bewegung.
    Solche Stühle sind irre teuer, aber ich habe ihn glücklicherweise gebraucht erwischt.
     
  15. Mellimaus21

    Mellimaus21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo
    Sitzen geht bei mir recht gut. Nur je nachdem wie lange ich auf welchen Stühlen sitze, kann es problematisch werden wieder aufzustehen.
    Zu Hause am Schreibtisch sitze ich auf einem Ballkissen, da kann ich das Becken im sitzen immer mal wieder kippen. Aufstehen geht damit besser.
    Ich muss mal schauen. Mehr als nichts rauskommen kann ja nicht und dann weiß ich wenigstens das ich alles mögliche unternommen habe, dann muss mein Orthopäde dann halt zusehen wenn es denn wirklich "nur" was orthopädisches sein sollte. Irgend ein Kraut muss ja gegen meine Schmerzen gewachsen sein. Sonst will ich nicht wissen wie sich das in 20 Jahren anfühlt :o
     
  16. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Mellimaus,
    wenn Du in Dortmund wohnen würdst hätte ich Dir auch eine Adresse nennen können. Habe dort einige Jahre gelebt und kenne den Arzt.
    Aber versuche mal die welche Du hast.

    Wenn Dein HA meint mit einem HLA B27 negativen Urteil kannst Du nichts haben liegt er ein wenig falsch. Viele Rheumatiker haben diesen Wert negativ.

    Also, auf zum Rheumatologen.....

    Alles Gute
    Viele Grüsse
    Käferchen
     
  17. Mellimaus21

    Mellimaus21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo
    Du kannst mir auch gerne deine Empfehlung nenne, Dortmund ist für mich auch nicht wirklich weit weg. Für einen guten Arzt fahre ich auch gerne weiter. Meine Ärzte sind fast alle nicht vor Ort, weil es hier leider keine gibt die meinen Kriterien entsprechen :D
     
  18. käferchen

    käferchen Guest

    Gerne Mellimaus,
    schreibe Dir eine PN
     
  19. Mellimaus21

    Mellimaus21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo
    Ich wollte das hier mal auf einen aktuellen Stand bringen. Beim Rheumatologen war ich nach wie vor nicht, es sah auch erst danach aus das es jetzt endlich besser werden würde.
    Nur irgendwie war es das doch nicht. Spritzen mit Cortison gab es Anfang Januar nochmal zwei, über den Jahreswechsel habe ich wieder Tilidin genommen wegen der Schmerzen.
    Jetzt wurde mir vorgeschlagen das ISG und auch die Facetten zu denervieren. Ich hoffe einfach das es das bingt, wenn danach immer noch Schmerzen da sind, dann muss ich wohl wirklich und wahrhaftig zum Rheumatologen, vor dem ich mich nach wie vor drücke. Warum weiß ich selber nicht, vermutlich weil ich Angst vor einer Diagnose habe :o
    Momentan schlucke ich zur Abwechselung mal Volatren retard 100mg, hilft, aber nur so lange wie das Voltaren wirkt :o
    Ich hätte ja nicht gedacht das mich dieses sch.... Thema so lange beschäftigen würde