1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Histamin Intoleranz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von puffelhexe, 15. Dezember 2011.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo,

    wie schon unter blöde unverträglichkeit geschrieben, hat der arzt eine heftige histamin intoleranz festgestellt. er sagte, so einen wert hat er noch nie gesehen...

    okay. ich bin völligst überrollt.

    der arzt hat mir schon kurz erklärt, aber man ist ja so aufgeregt und rafft das erstmal garnicht so richtig.

    ich soll nun 4 wochen histaminreiche sachen meiden. danach wird wieder blut abgenommen.

    er sagte, ich soll auf tomaten, alten käse und rotwein verzichten. und mir die anderen nahrungsmittel halt im internet raussuchen.

    ich weiß garnichts mehr.

    darf ich nun noch chips essen? gummibären? was ist mit tütensuppen? gouda mit dosenchampignons...

    dann steht im net, das einige fischprodukte vermieden werden sollen! was ist mit lachs?

    und sandwich? ich eß doch immer gerne sammys sandwich!

    wie krieg ich nun raus, ob ich meine standard sachen essen darf.

    salzstangen, oliven, peperoni.eier...........ich find da nix.

    wer hat auch eine histamin intoleranz? wer weiß überhaupt irgendwas???

    bin grad völligst überfordert!!!

    liebe grüße von puffel
     
  2. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo puffelhexe!

    Es ist doch super, dass endlich jemand mal was rausgefunden hat, was zu deinen Beschwerden beiträgt.

    Generell gilt, dass ein Lebensmittel umso mehr Histamin enthält, je länger es gereift ist.
    Wein z.B. reift ja oft viele Monate lang, genauso wie z.B. alter Gouda...
    Fisch enthält je länger er liegt umso mehr Histamin. Je frischer ein Lebensmittel ist, desto weniger Histamin enthält es.
    Hier ist eine ziemlich gute Zusammenfassung auf was geachtet werden sollte:
    http://www.praxis-poschmann.de/module/lesezimmer/files/ernaehrungstipps-bei-histaminunvertraeglichkeit.pdf

    Soweit ich weiß gibt es auch die Möglichkeit das Enzym, was dir fehlt, medikamentös zu ersetzen.
    Am besten ist es aber wohl, wenn man die Ernährung anpasst.

    Ich wünsche dir, dass dir damit schonmal eine deutliche Gesundheitsverbesserung gelingt.
    LG
    Sassi
     
  3. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hi Puffel,
    ich kann dem, was Sassi geschrieben hat eigentlich nichts hinzufügen. Aber Ich habe dir eine lange Liste mit lebensmitteln, die du meiden solltest per PN zugeschickt!

    Gruß
    Julia
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Histamine

    Hi Puffel,
    ich habe ja mein Buch wiedergefunden.
    So ganz einfach ist das mit der Histaminintoleranz nicht.
    Es gehören auch Dinge dazu,die die Intoleranz noch fördern.
    Ich weiß nun,warum ich das Amtri...?? Medikament nicht
    vertrage.Ich habe im Internet nicht so genaue Informationen
    gefunden,wie in eben meinem Buch.
    Das habe ich seit205.
    Spinat und Avocado gehören zu den Lebensmitteln,die
    wir nicht so häufig essen sollten.
    Alles,was lange lagert oder geräuchert ist.
    Am besten wäre,alles frisch kaufen und gleich verarbeiten.
    Geräuchertes,alles was länger liegt,baut Histamine auf.
    Die gehen auch durch kocken oder braten nicht weg.
    Chips,die gehen schon lange nicht mehr.Es ist ein großes
    Gebiet.Vieleicht kannst du ja eine Ernährungsberatung
    bekommen.Bei mir ist viele4s schon so Alltäglich,
    das es mir so nicht einfällt.
    Ich wünsche dir alles Gute.
    Gitta
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    der arzt will halt erstmal über die nahrung testen, ob sich die blutwerte ändern. was er danach einsetzen will. oder ob das auf dauer nur über die ernährung geregelt wird, weiß ich nicht.
     
  6. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Ich muss Antihistamine nehmen.
    Das habe ich wieder erfahren,obwohl ich meine Ernährung
    umgestellt habe.
    Es gibt soweit ich weiß,kaum etwas,wo kein Histamin drin ist.
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    wie heißt denn dein buch, gitta???
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich stell nun mal ne ganz doofe frage.

    ich muß ja nun das histamin meiden.

    aber, wenn man auf einen wespenstich allergisch reagiert, bekommt man doch histamin gespritzt.

    aber wenn ich das histamin nicht vertrage, dann dürfte ich doch nach einem insektenstich kein histamin bekommen.

    oder wie oder was???
     
  9. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    ..... Ich glaube, da kriegt man ein Antihistaminikum gespritzt .......

    LG
    Julia123
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Antihistamin

    Hi Puffel,
    du bekommst Antihistamine gespritzt.
    Meine ehemalige Hausärztin sagte mal,das die erste Wahl
    wohl Fenistil ist.Sie war auch Fachärztin für Naturheilmedizin.
    Von ihr gab es gute Tipps.
    Biba
    Gitta
     
  11. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo puffel,

    meine schwester hat auch mit der histaminunverträglichkeit zu tun. sie meint , dass das forum www libase.de dir da gut weiterhelfen kann. es gibt wohl einen ausführlichen teil zur histaminintoleranz
    wie es sich bemerkbar macht, was dazu gehört etc...

    übrigens gehört weizen auch zu den histminhaltigen sachen und demzufolge, dürftest du erstmal auch kein laugenbrezel oder war laugenbrötchen, grübel
     
  12. kissi

    kissi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,Hab auch starke Hit und muss jd Tag antihistaminika nehmen,....es gibt im Inet recht viel drüber,....Hast mal mit Arzt geredet, ich sollte damals Reis Erdäpfel Diät, also nur mehr die 2 Sachen, essen,.....hab schon paar mal Adrenalin gebraucht weil es mir so schlecht ging durch die Hit dass ich keine Luft mehr bekommen habe,.....Pass auf dich auf!Lg kissi
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    erstmal ganz lieben dank für die vielen infos. links. und pn s.

    das wird nicht einfach mit der ernährung...

    es nützt nichts. ich muß das langsam angehen. auch wenn nun einige schimpfen.

    da ich eh schon total mit meiner gesamtsituation überfordert bin, hilft es nichts, wenn ich jetzt hysterisch werde.

    als erstes arbeite ich mich durch die ganzen links. versuche hier vor ort eine ernährungsberaterin zu bekommen. und werde mir einige bücher bei amazon bestellen.

    einiges weiß ich schon: tomaten, nüsse, erdbeeren, sauerkraut, orangen, zitronen, mandarinen, alten käse, alkohol, wurst und fleisch eß ich eh nicht, fisch, hefe und weizen , schokolade, fertigsachen muß ich meiden.

    bei käse muß ich noch irgendwo rauskriegen, welcher käse welchen histamingehalt hat.

    ich kann nicht sofort 100 pro einsteigen. wir haben noch soviele einladungen im alten jahr. und ich muß auch erstmal wissen, was genau ich nicht essen darf.

    das problem ist ja auch, wie schon so oft beschrieben: ich kann jetzt tomaten, käse, schokolade essen und es passiert nichts. der arzt konnte das nicht verstehen. ich müßte eigentlich bei jedem stück, was histamin enthält, heftigste allergieartige symtome bekommen. krieg ich ja aber nicht.

    bloß ich vertrag halt kaum ein medikament. und nach dem allergiekram von den medikamenten gehts dann für wochen los. das ich außer brot (mit hefe und weizen) und wasser nichts vertrage. dann auch keine duftstoffe, deos usw. und nach wocher ist dieser spuk vorbei.

    mein wert ist aber so unterirdisch, das ich eigentlich überhaupt nie was vertragen dürfte.

    da weiß der arzt nun auch nichts zu...

    dann die ernährung. ich will es nun nicht verkomplizieren. aber manchmal ist einfach nicht alles schwarz und weiß.

    ich mit meiner osteo, führe mir einen großteil des kalziums über den käse zu. jetzt darf ich kaum noch welchen. milch und quark vertrag ich magenmäßig nicht so...das heißt, achte ich auf histamin im käse, vernachlässige ich das kalzium für die osteoporose. und ich habe meinen bedarf wirklich fast komplett über käse gedeckt. und nu??? das wirft den osteoporoseplan auch wieder durcheinander. kalzium präparate vertragen meine nieren nicht.

    dann mit dem brot. ich esse nur weizen sandwich oder mischbrot. die anderen getreidesorten verträgt mein lädierter magen (vom voltaren und cortison)kaum. körnerkram kann ich nicht essen. wegen meiner zahnfleischtaschen. ich hab ja so lapperiges zahnfleisch gekriegt. und seit einigen jahren muß ich sämtlichen körnerkram meiden. wegen des histamins müßte ich auf weizen verzichten. mein magen kann aber eigentlich nur noch weizenbrot verkraften. und bei körnerkram hätte ich nur noch entzündete zahnfleischtaschen.

    dann die vitamine. bananen und orangen, mandarinen soll ich meiden. bis jetzt taten mir bananen gut. für meine muskeln. und meinen vitaminbedarf hab ich über orangen, zitronen und jetzt auch mandarinen gedeckt. äpfel darf ich. äpfel verträgt mein magen und mein darm aber nicht. von kiwis krieg ich einen wunden mund.

    versteht mich nicht falsch. ich bin einerseits froh, das endlich was gefunden wurde. aber aufgrund meines ganzen anderen mists, weiß ich nicht, wie ich diese histaminarme ernährung umsetzen soll.

    da ich keine akuten symtome nach dem genuß dieser nahrungsmittel habe, werde ich nun erstmal irgendwie erkundigungen einziehen müssen.

    dazu kommt noch, das mir gestern eine bekannte sagte. sie nimmt auch cortison und bei ihr ist auch kein histamin-enzymwert meßbar. und sie kann auch alles essen, ohne allergische symtome zu entwickeln. und ihr arzt hätte gesagt, jede person, die längere zeit oder hochdosiert cortison nimmt, hat keinen histamin wert...daraufhin fiel mir und meinem mann mal wieder ein, das bis jetzt eigentlich zig ärzte gesagt haben, wenn man cortison nimmt, ist man allergietechnisch nicht auszutesten.

    also, verwirrung wieder komplett. und ratlosigkeit wie ich nun mit der ernährung weitermache, sowieso.
     
  14. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Na dann herzlichen Glückwunsch,dass Du endlich ein Ergebnis hast,Puffel.

    Hat ich ja nicht ganz unrecht,als ich schrieb,Du solltest erstmal auf alles verzichten ,was es an Fertiglebensmitteln gibt und nur selber immer frisch aus dem Bioladen kochen,wenn Du es Dir leisten kannst.
    Das immer och erzählt wird,dass man Kalzium aus der Milch für den menschlichen Knochen braucht,ist absolut sträflich,denn der menschliche Körper muss Kalzium aus den Knochen abbauen,um das Calzium der Milch verwerten zu können. Das hat mir selber vor vielen Jahren schon eine Ärztin gesagt und ich war damals ziemlich ungläubig,aber wenn man sich damit etwas beschäftigt,ist es plausibel.Hier hast Du noch einen Link,wo auch drüber geschrieben wird,alles andere müsstest Du Dir selber suchen. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch.html

    Jetzt freu Dich drüber und zeig den anderen Ärzten eine lange Nase :cool:

    Liebe Grüße
    Sigi
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    und wie führt man sich nun kalzium zu??? huhu sigi. bitte nicht weglaufen...
     
  16. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Puffel,
    man kann Calcium in ausreichender Menge auch über Gemüse und Mineralwasser zuführen.
     
  17. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiih. gemüse. ne. war spass.

    geht ja auch ein bißchen um spass am essen. wo ich eh so angeschlagen bin. ich hab mich nunmal auf mein käsebrot gefreut so.

    meiner seelischen stimmung tut das nun auch nur teilweise gut.
     
  18. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
  19. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Mensch,wenn Du Käse verträgst,dann ess ihn doch ;). Ich möchte auch nicht auf Käse verzichten,denn da gibts verdammt leckere Sorten bei :top:
     
  20. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    naja. was ich vertrage, darum gehts ja nicht. ich vertrage ja alles. dann bräuchte ich ja nichts weglassen.

    es geht ja darum, das ich evtl. neue medikamente wieder besser vertrage.