1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hillfe!! kann keine Faust mehr mache...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von malefizbay, 22. Juni 2008.

  1. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo alle zusammen,
    habe bisher nur viel gelesen doch nun weiß ich nicht weiter.
    Habe seit dem 16. Lebensjahr PSO und seit 2007 wurde PSA festgestellt. Habe Anfangs MTX gespritzt dann bin ich da nicht mehr gegenangekommen und habe dann nur noch in Tablettenform weitergemacht. Seit ca 4 Wochen habe ich verstärkt schmerzen in den Fingergelenken, dick und bekomme keine Faust mehr zustande. War letzte Woche auch schon beim Rheumal. der mir dann wieder Sprizen verordnet hat, diesmal Fertigsprizen.
    Ich mache mir verstärkt Gedanken um meine Hände, weil zur Zeit so schlimm, das ich nicht mehr viel damit anfangen kann, bin Fleischereiverkäuferin und kann ja auch nicht immer krank machen.
    Hat von Euch einer so was auch schon mal duchgemacht? und hat einer eine Iddee was ich machen kann?
    Vielen dank
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo malefizbay,

    willkommen erst einmal hier im forum :).

    bei meinem ersten schub ging es mir genau wie dir, ab einem gewissen punkt war kein faustschluss mehr möglich, was ziemlich unangenehm war, zudem waren alle fingergelenke und die handgelenke super empfindlich, was mich ganz massiv bei der bewältigung meines alltags eingeschränkt hat. wie lange nimmst du denn das mtx insgesamt schon und in welcher dosis? bist du während des einschleichens vom mtx mit cortison behandelt worden? bei mir war es damals so, dass die schwellungen sofort weg waren als ich corti bekam. vorher habe ich gerade morgens, wo die schwellungen ja am stärksten sind, immer sehr heiss abgewaschen, weil mir das einfach gut tat. mein hausdoc hat damals zwar die hände über dem kopf zusammengeschlagen, weil bei schwellungen ja eher kälte hilfreich und wärme somit kontraproduktiv ist, aber morgens hab ich das einfach gebraucht um die eingerosteten finger überhaupt wieder bewegt zu bekommen (und bewegung hilft ja auch unterstützend, die lymphe aus dem gewebe zu bekommen) und bin dann im laufe des tages auf kälte umgestiegen. allerdings war ein faustschluss auch da dann immer noch nicht möglich, zumindest war ich dann aber in der lage die finger überhaupt ein wenig zu krümmen. ich würde meinen, nur die veränderung des mtx von tablette auf spritze bei gleicher dosis, wird wahrscheinlich nicht viel besserung bringen, eher wäre es hilfreich noch mit corti zu unterstützen (muss ja keine riesige dosis sein).
    ich kann gut verstehen, dass das jobmässig echt sch.... ist, damals, als meine hände praktisch unbrauchbar waren, habe ich gerade in der altenpflege gearbeitet. das war nicht lustig, wenn man nicht mal mehr eine volle tasse halten kann und dann aber alte leute durch die gegend hieven soll :o und ständige krankschriften sind auch ein risiko. ich weiß nicht, ob du dich mit deinem doc schon einmal darüber unterhalten hast, aber du solltest dich mit dem gedanken vertraut machen, dass du deinen beruf wahrscheinlich nicht dein leben lang ausüben kannst. bist du direkt fachverkäuferin für wurst- und fleischwaren oder allgemein einzelhandelskauffrau? letzteres wäre natürlich besser, weil dir mehr möglichkeiten offen stehen.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  3. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo lexxus,
    in Tablettenform wurde vor einen Monat das MTX von 15mg auf 22,5 gesetzt.
    Spritzten tue ich jetzt ab Montag 15mg. MTX nehme ich jetzt seit einen Jahr. Nein corti. habe ich jetzt nicht bekommen. Letztes Jahr hatte ich auch schon mal massive prob. mit Händen und Armen, da wurde auch schon mal auf Karpaltunnelsyndrom getippt, was es dann nicht war, zudem Zeitpunkt ist ein corti. Behandlung durchgeführt worden.
    Ja ich bin Fachverkäuferin aber auch sehr flexibel, so das ich auch schon Kasse usw. gemacht habe. Aber auch dazu brauchst du Deine Hände und Finger.
    lg malefizbay
     
  4. christin105

    christin105 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kommt mir irgendwie bekannt vor!!!

    Hallo malefizbay,

    ich habe auch PSA und habe Fleischereifachverkäuferin gelernt.
    Bei mir ging es damals direkt nach der Ausbildung los. Die Finger und auch die Zehen waren betroffen. Und über kurz oder lang konnte ich nicht mehr als Verkäuferin arbeiten. Aber Kopf hoch es geht auf alle Fälle weiter. Bei mir war es so das ich eine Reha-Umschulung zur Sozialversicherungsfachangestellten gemacht habe. Ich kann jetzt wieder Vollzeit arbeiten, der Job macht mir auch Spass und ich verdiene auch noch mehr als im Einzelhandel. :) Hat also auch seine positiven Seiten das ganze. Nicht zu vergessen das ich während der Umschulung meinen Mann kennengelernt habe.
    Medikation: Bei mir wurde auch schon so einiges getestet. Momentan bekomme ich Ciclosporin in Kombination mit MTX und Cortison. Corti leider in ziemlich hohen Dosen zwischen 80 und 15 mg. Immer wenn ich darunter gehe fangen die Finger wieder an sich zu melden.
    Was aus meiner Sicht ganz wichtig ist: Auch wenn es wehtut!!! Bewege die Finger!! Ich habe es zu Anfang nicht getan und das Resultat ist ein total versteifter Zeigefinger an der linken Hand. Jetzt sitze ich abends immer mit Kühlpad und versuche die anderen Fingergelenke beweglich zu halten. Dazu benutze ich auch so einen Noppenball. Der wird von mir regelrecht malträtiert! :)

    Soviel erst mal von mir!
    LG Christine
     
  5. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Danke für Deine Aufmunterung Christine,
    ich glaube für eine Umschulung ist es schon zu spät. Bin 44 Jahre alt. Bis ich eine Umschulung gemacht habe bin ich noch älter und wer will denn heute so eine noch einstellen. Mein Mann ist jetzt 49 und bekommt keine Arbeit, Grund zu alt. Heute ist man doch schon mit 30 zu alt. Da ich ja auch noch 2 Kinder habe und arbeite, sind meine Finger ständig in gange. Nur so schlimm hatte ich das noch nie. Deshalb mache ich mir auch solche Gedanken. Sie schmerzen bei jedem Handgriff, lassen sich nicht mehr richtig bewegen und auch nicht mehr schließen. Und das bei beiden Händen.
    lg tina
     
  6. christin105

    christin105 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo nochmal,

    unser Ältester in der Umschulung war 53 Jahre alt. Und hat nach der umschulung einen Job gefunden, genau wie alle anderen aus unserem Kurs. Die Reha-Berater hier am BfW Hamburg waren da ganz fit mit Job-Vermittlung. Will sagen mit 44 ist es noch nicht zu spät was anderes zu machen.
    Auch bei mir sind die Hände ständig in Gang. Arbeite hauptsächlich am PC. Aber das sind andere Bewegungen als meine Übungen abends. Du nimmst durch die Schmerzen bei deiner Arbeit sicherlich auch eine Schonhaltung ein. Versteh das jetzt bitte nicht falsch... wie gesagt ich hab auch mit Fleisch gearbeitet und selber Kotelett gehackt(damals war noch alles handarbeit) und Schnitzel geschnitten, Schweineschulter ausgebeint usw.
    Aber Du kannst mit den Fingern nicht so zugreifen und versuchst eine für die Hände schonendere Haltung einzunehmen. Und damit sich die nicht schleichend verfestigen kann zwinge ich abends die Finger in ihre eigentliche Beweglichkeit zurück. Auch wenn ich dabei schreien könnte.
    Bei mir macht sich die Entzündung immer nur an 1 oder 2 Fingern oder Zehen zur Zeit bemerkbar, dann aber über alle Gelenke und auch die Sehnen. (Strahlenförmig-typisch für PSA)
    Ich denke hätte ich nicht regelmäßig diese Übungen gemacht würde ich jetzt wesentlich schlechter dastehen. Versuch es doch einfach mal. Kühlen und dann die Gelenke einzeln hin und her bewegen soweit es geht. Du wirst sehen mit der Zeit wird es besser.
    LG Christine
     
  7. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Danke Christine,m
    ich werde das heute mal austesten, mal sehen ob das schon was bringt.
     
  8. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Servus Tina,

    ich kann da vollkommen mitfühlen. Mir geht es genauso. Beide Hände sind geschwollen, heiß, steif und eine Faust machen, dass ist etwas, woran ich mich noch erinnern, es aber längst nicht mehr tun kann. Bei mir sind außerdem beide Knie, Ellenbogen und auch die Fußgelenke betroffen. Am meisten schränkt es mich aber in den Händen und ja, auch an den Füßen ein.
    Im Laufe des Tages, eher gegen Abend geht die Steifigkeit zurück, da ich mitunter auch unter Tränen meine Finger zwinge etwas zu tun.
    Schwellungen und Schmerzen bleiben.
    Seit über einem Jahr ist das bei mir so. Nach Diagnosestellung im Dez/07 spritzte ich MTX und bekam hohe Dosen Kortison oral, aber auch in die betroffenen Gelenke gespritzt. Mir ging es innerhalb weniger Tag, auf einen Schlag einfach super (leichte Schmerzen waren nach wie vor da, aber damit konnte ich leben). Das ganze hielt etwa 3 Wochen an und ich hatte eine neuen Schub. Seitdem habe ich zusätzlich Avara probiert, spritze mittlerweile Humira zum MTX. Leider hat sich mein Zustand noch nicht wirklich gebessert. Ehrlich gesagt gar nicht wirklich... Es gab seit über einem Jahr nur eine Handvoll Tage an denen ich eine Faust machen konnte, mehr als eine Viertelstunde laufen kann, dennoch...

    Ich weiß aber Tina, dass nicht jeder Verlauf gleich ist. Glaube selbst ganz fest daran, dass mir Humira jetzt hilft, muss nur noch etwas durchhalten. Aus meiner Sicht denke ich, dass mein fester Wille mir helfen wird, eine Linderung meiner Symptome auf Dauer, zu bringen.


    Was ist der Grund dafür, dass Du MTX nicht mehr spritzt? Hat Dir Dein Arzt schon mal Kortison in die betroffenen Gelenke gespritzt? Es hilft wunderbar und es gehen zumindest die Schwellungen, wenn auch nicht andauernd, weg. Ansonsten würde ich Dir empfehlen Deinen Rheumatologen zu bieten, ob nicht eine andere Medikation möglich wäre.

    Ich bin leider nicht vom Expertenrat, da sind andere dafür zuständig. Aber eins weiß ich ganz sicher: es ist wichtig, dass Du weiterhin positiv bist. Das gibt unendlich viel Kraft. Nutze, was Dir die Medizin bietet. Du hast das Recht auf gesundung. Und wie gesagt, oftmals hilft eine kleine Änderung des Kompasses. Rede mit Deinem Arzt!

    Ich drück Dir die Daumen und halte uns bitte auf dem Laufenden!

    Lieber Gruß aus dem seeehr sonnigen München,

    licet

     
  9. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo licet,
    mit spritzten hörte ich auf, weil ich da nicht mehr gegen an kam. Ansonsten konnte ich es gut ab. Ich fange ja ab Montag dann wieder an zu spritzten. Mal sehen ob das wieder Besserung bringt. Bei sind auch die Füsse, Knie, Ellenbogen, Schulter und Rücken betroffen, womit ich noch ganz gut leben konnte, aber gerade die Hände, die man ja ständig braucht, ist schon mist.
    lg tina
     
  10. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Hallo Tina,

    jetzt musst Du mir mal helfen. Als Österreicherin kann ich mit dem Begriff: .. weil ich da nicht mehr gegen an kam, so gar nichts anfangen. Was meinst Du genau damit? Wogegen bist Du nicht mehr angekommen?

    Hat es nimmer geholfen? Oder hattest Du Probleme beim spritzen?

    Ja, ich verstehe was Du meinst mit den Händen. Ich habe überall Hilfen, die mir manches erleichtern. Doch vieles geht zur Zeit einfach nicht mehr. Wie oft habe ich schon vor Türen gestanden und diese nicht aufbekommen. Oder vorhin: wollte die Waschmaschine ausräumen, was mir eh schon schwer fällt. Aber nein, ich habe nicht mal die Tür aufbekommen. Oft werde ich dann wütend auf mich und muss dann aber laut loslachen. Ich versuche es dann immer wieder oder warte bis jemand mir hilft.
    Sag mal, MTX in Ehren, aber bei Schwellungen muss doch Kortison her. Bekommst Du Kortison und wenn ja, wieviel?

    Ich drück Dir die Daumen ;), dass Dir das MTX hilft. Frage aber noch einmal beim Arzt wegen Kortison nach!

    licet


     
  11. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo licet,
    ich meine damit das ich mich nicht mehr spritzen konnte, da ist mir beim anblick der Spritze schon schlecht geworden.
    Ja, ich glaube ich werde morgen nochmal den Rheuma Doc. anrufen und ihm das nochmal erzählen, mal sehen was der sagt.
    Habe jetzt Fertigspritzen bekommen, soll einfacher sein. Mal sehen ob ich das selber schaffe, ansonsten habe ich schon mit meinem Mann oder meine Tochter abgemacht das die das übernehmen müssen.
    Da sagst Du was, es sind ja die einfachsten Dinge die man auf einmal nicht mehr selber hin bekommt, und ich kenne das nicht, mache mich auch ungerne abhängig von anderen.
    Zur Zeit nehme ich keine anderen Medis ein, aber mal sehen was der Doc morgen sagt.
    Hast Du denn auch PSA? und was nimmst Du an Medis?
    lg Tina
     
  12. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Hallo Tina,

    jetzt verstehe ich ;). Habe mir auch schon sowas gedacht. Davon erzählen hier manche... Ich lasse mich auch spritzen. Ist sowas wie ein Ritual bei meinem Partner und mir. Mittwoch irgendwann vorm einschlafen... Ich kann es zwar auch allein und es macht mir (noch?) nichts aus. Wenn er nicht da ist muss ich es ja auch selber tun. Spanne also Mann oder Tochter ohne Hemmungen ein!

    Nein, ich habe rA (rheumatoide Arthritis). Zur Zeit nehme ich Kortison 20mg, spritze MTX 20mg wöchentlich s.c. und Humira alle 2 Wochen. Ansonsten noch so einiges an anderen Dingen, die mir meine Ärztin für den Hormonhaushalt... verschrieben hat. :)
    Noch was zu Dir. Ich bin da echt nicht so firm. Aber was ich von meiner Ärztin und auch hier so mitbekommen habe ist das A und O bei Schwellungen/Entzündungen, Kortison. Mein CRP Wert ist von Anfang an extrem erhöht, ist das bei Dir auch so?

    Entspannte Grüße aus meiner Liege (liege auf der Dachterrasse :D)

    licet
     
  13. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo,
    der CRP Wert war total i.O. Das war und ist ja das komische bei PSA. Meine ganzen Blutwerte waren völlig unauffällig.
    Habe jetzt ja zwischendurch die MTX Tabletten genommen, und die zeigten ja irgendwie überhaupt keine Wirkung. Die PSO fing wieder an zu blühen und die Fingernägel auch wieder und seit dem die Nägel wieder angefangen haben, habe ich ja auch diese Schmerzen und unbeweglichen Hände, nur in diesem Ausmaß kenne ich das gar nicht. Und dann kommt bei mir noch dazu, das der TBC Bluttest positiv war und ich die TNF-A Blocker nicht nehmen kann. Hatte letztes Jahr ein Antibiotikum deswegen bekommen, was man 9 Monate hätte nehmen sollen, dazu MTX und corti.. Tja, das ende vom Lied war, das meine Leberwerte explodierten, ich einen Leberwert von über 200 hatte und alles absetzten muste bis sich alles wieder normaliesierte. Im Jan. fing ich dann wieder, aber nur, mit MTX wieder an. Und der positive TBC wurde nicht weiter behandelt.
    lg tina